Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
45
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lutz2, Peter Schwarz, Der Chef, Jassy, jonny_inslag, Kroes, Radioboy, Marcus., WiehengeBIERge, mago, ... und 7 weitere

Eupen: Sender am Kehrwegstadion abgebaut

Startbeitrag von Lutz2 am 21.08.2010 18:45

Der Störer, pardon: Sender, am Flutlichtmast des Eupener Kehrwegstadions ist verschwunden!

Die Zeiten sind vorbei, an denen selbst Empfänger mit einer hohen Großsignalfestigkeit über das ganze Band verteilt BRF 2 reinbrachten. :spos:

Damit ist endlich in weiten Teilen Eupens wieder DX-Empfang möglich! :hot:

Da die Antennen definitiv abmontiert sind, hoffe ich, dass dies auch so bleibt.

BRF 1 und 2 können aus Rabotrath in hervorragender Qualität in ganz Eupen zu empfangen werden; ein Füllsender ausgerechnet für diese Programme ist absolut überflüssig.

Antworten:

Das heißt die 94,9 schweigt nun?

von mago - am 21.08.2010 19:05
Alle Antennen? Da stehen doch 3 Sender?

von Der Chef - am 21.08.2010 19:57
Ich meine, auf BRF.be gelesen zu haben, dass es sich im eine temporäre Abschaltung handele. Ist davon auch die 87,6 von RTBF La Première betroffen?

von Alqaszar - am 21.08.2010 20:14
Mal dumm gefragt: Auf welche Entfernung hat denn diese Sportplatzfunzel gestört?
Sender quer über das Band verteilt habe ich bis jetzt nur einmal erlebt,
und das war mit einem Lidl-Billigstradio am Hauptbahnhof, ca. 500m von
der 90.1-Funzel entfernt. Das lag aber definitiv am Radio, das nicht
gerade als großsignalfest bekannte Aldi-Radio hatte da schon keinerlei
Probleme mehr.
Wenn diese Funzel auf deutlich größere Entfernung gestört hat, dann muß
was mit dem Sender nicht in Ordnung gewesen sein. Und das könnte dann
vielleicht auch der Grund für die Abschaltung gewesen sein.



von Nohab - am 21.08.2010 20:58
Hab´s auch gelesen, dass der Sender wieder startet. :-(

Na ja, momentan sind noch alle Antennen weg und es herrscht Funkstille, auch auf der 87,6.

Ich vermute mal, dass tatsächlich die Technik des Senders überarbeitet wird, da die Störungen in einem Umkreis von in der Tat circa 500 m auftraten.

von Lutz2 - am 21.08.2010 23:53
Möglicherweise wurden Sender und Antenne eben genau wegen dieser Störungen demontiert, und künftig kommt ein vernünftig abgestimmter Sender zum Einsatz? Oder plant man einen effizienteren Störsender gegen den Feindfunk? Das wären ja Zustände schlimmer als beim WDR.

von Bolivar diGriz - am 22.08.2010 07:00
Ich war heute mal vor Ort. Der Fußballplatz wird umgebaut. Es gibt Kunstrasen und neue Beleuchtung. Deswegen sind auch die Antennen und Sender betroffen. Momentan ist alles abmontiert. Sind die Lampenmasten fertig und fliesst der Strom wieder, darf der BRF wieder seinen Sender anknipsen. Da wird sich wohl kaum was ändern.
BRF1 ist per 88.5 und 89.0 in ganz Eupen in guter Qualität empfangbar. Selbst in der Unterstadt gibt es nur minimale Verzerungen an manchen Strassenecken. Ein Füllsender ist da also effektiv unnötig. Für BRF2 könnte man eine 20-Watt-Funzel zugestehen, da denen der Brummer in Lüttich als Alternative zur 93.2 fehlt. Interessant ist, dass 105.9 BRF2 und 96.7 Fantasy ab Petergensfeld so gut wie gar nicht hereinkommen. Maximal O=2! Dagegen geht 100,5 Das Hitradio noch fast mit Vollausschlag, lediglich in der Unterstadt minimale Einbrüche. Da spielt wohl neben der höheren Leistung auch die Antennenhöhe eine Rolle.

87.6 Premiere ist auch aus. Vielleicht spendiert man der Funzel dann wenigstens noch RDS?



von Peter Schwarz - am 06.09.2010 21:40
Wir waren auch gestern (17:40h) am besagten Mast... Habe mal ein Bild gemacht, sieht irgenwie traurig aus.... :rolleyes:






von Radioboy - am 07.09.2010 08:18
Und wir waren auch in Simmerath, die 97,2 wird bis 1 km vor dem Senderstandort gestört von dem jetzt stärken Radio 2 aus Eys... @Peter. haben uns wohl wieder mal verpasst^^

von Der Chef - am 07.09.2010 14:51
Ich war am frühen Nachmittag, etwa gegen 13:30 Uhr dort. In der Tat, knapp daneben ist auch vorbei. Dann brauch ich ja mein Foto gar nimmer hochladen.
Die 97.2 kam auch vorher gen Norden nicht weiter als knapp 1km. Wie weit geht sie denn jetzt in Hauptstrahlrichtung, stört da Radio 2 noch (also gen Simmerath selbst)?
Bei Tropo habe ich übrigens schon auf Simmerather Boden, und zwar gen Rursee runter auf 97.2 zuerst D-Radio vom Inselsberg und später am selben Tag, mit RDS, DR P3 aus Rangstrup gehört.

Nachtrag: Bei BRF2 ist mir aufgefallen, dass die Höhen oft zischeln, gerade bei Sprache. Am schlimmsten ist es auf der 105.9.






von Peter Schwarz - am 07.09.2010 15:09
Die bauen gerade die Antennen wieder auf.
Dazu wird der komplette Strahler mit einem Kran runtergenommen.

Meine Digitalkamera verwende ich so solten, dass leider die Baterien ausgelaufen sind, sonst hätte ich ein paar Fotos gemacht. :-(

von Lutz2 - am 09.09.2010 09:42
@MIL: Im Grunde genommen ist BRF2 ja nichts anderes als eine Kopie von WDR4. :D

Wenn da der Hub mal nicht ganz so stimmt, ist das auch nicht so schlimm, weil kein allzu großer Verlusst. ;-)

von Lutz2 - am 09.09.2010 11:25
Wie ich sehe, wurden inzwischen lediglich die Scheinwerfer ersetzt.

Bei dem neuen Aufsatz fehlt jedoch das Rohr, an dem bisher die Dipole hangen.

Nun kann es sein, dass die Antennen entweder mitsamt Mast nachträglich installiert werden oder man hat beim BRF erkannt, dass der Umsetzer in Eupen eh keinen Mehrwert darstellt, da die Stadt wie gesagt genauso gut über den Sender in Rabotrath versorgt wird.

von Lutz2 - am 09.09.2010 16:42
Zitat
Neuer BRF-Sendemast Neuer BRF-Sendemast Der neue Sendemast im Eupener Kehrweg-Stadion ist 35 Meter hoch. Ab dem 20. September kann das BRF-Hörfunkprogramm wieder ungestört über 94,9 und 98,4 Mhz empfangen werden


http://brf.be/nachrichten/regional/131205/

von Marcus. - am 09.09.2010 16:50
Schade.

Tja, so wird dort Geld verschwendet. :-(

von Lutz2 - am 09.09.2010 18:05
Zitat
Lutz2
Schade.

Tja, so wird dort Geld verschwendet. :-(


Och, wieviel wird so ein Funzel in Eigenregie verschwenden... Kostet ja fast nichts!

von Jassy - am 09.09.2010 18:55
@MIL: So habe ich es nicht gemeint, sondern eher in dem Sinne, dass es ja bereits im Norden der DG mit Radio Sunshine 97,5 und im Süden mit @#$%& vom Musikformat her vergleichbare Programme gibt.
Im Grunde genommen wäre ein einziges öffentlich-rechtliches Vollprogramm für eine Gemeinschaft, die nur etwa 70.000 Leute umfasst, völlig ausreichend.

@Jassy: Das Geld könnte man aber besser für Streamingdienste im Internet verwenden. ;-)

von Lutz2 - am 09.09.2010 19:05
Ohje, in dem Video geben sie als RTBF-Frequenz die 96,4 aus Lüttich an, statt der 87,6 aus Eupen...

von Der Chef - am 09.09.2010 19:17
ist mir auch aufgefallen. Der Sender scheint doch aber nötig zu sein. Zumindest La Premiere und die Frequenz für BRF1 kann so oder so nur von BRF 1 genutzt werden. Bei BRF2 hat man doch in Raeren aber ne Funzel, gut in Lüttlich auch nur.

Was ist eigentlich mit den Frequenzen von Hitradio passiert, welche waren da nochmal geplant? Die Reichweite in Belgien kann ja bei dem Diagramm nicht sonderlich hoch sein.

von Marcus. - am 09.09.2010 19:33
Also die 100,5 geht bis nach Lüttich, da nur in westlicher Richtung meines Wissens die vollen 20KW rausgehen.

von Lutz2 - am 09.09.2010 20:15
@MIL: MIL=@#$%&, das wusste ich nicht! :D

Ihr seid leider im Norden der DG nicht vertreten. Ist da was in Planung? - In Kelmis steht ja noch die ungenutzte Sendeanlage von RSK. ;)

von Lutz2 - am 10.09.2010 08:01
Auch wenn alle Bänder voll sind gibt es wieder Rauchzeichen!! :joke:

von Dampfradio - am 10.09.2010 10:24
@MIL: Wahnsinn! :hot:

...schade nur, dass Du DAB+ vergessen hast. :-(

Nee, aber mal im Ernst: Wenn in NRW die ersten Planungen in Richtung eines landesweiten DAB+-Bouquets gemacht werden, habt Ihr vielleicht keine schlechten Chancen auf einen Programmplatz oder wie beurteilst Du die Aussichten? - Ihr seid ja schon sehr lange mit Eurem Funkhaus in Euskirchen im Lande vertreten.

Was mich interessieren würde: Habt Ihr Euch in der Vergangenheit um einen Kanal im klassischen (MP2-)DAB-Ensemble NRWs beworben?

Momentan sendet dort als einzige private Station Domradio und diese auch nur in mono.

Ich meine, so einen Schrott wie 1LIVE diggi mit seinen gerade mal 5 bis 10 Titeln Dauerrotation oder KIRAKA (wer hört das eigentlich? - Lilipuz & Co. laufen doch schon auf WDR5!), braucht doch eigentlich niemand. Vorallem aber entsteht durch solch ein eintöniges Programmangebot kein wirklicher Anreiz, sich ein DAB-Radio zuzulegen.

Man hätte so vieles aus DAB rausholen können, dazu braucht man nur mal nach Großbritannien oder Dänemark zu schauen, aber leider war dies von Anfang an in Deutschland (mit Ausnahme Berlins) und erst recht in NRW nicht gewollt! :mad:

Sollte es im künftigen DAB+-Bouquet NRWs auch so eine Langeweile geben, wie derzeit auf DAB, wird das ganze auch ein Ladenhützer werden (was ich offen gestanden bei der Medienkonzentration im bevölkerungsreichsten Bundesland) sogar befürchte.

von Lutz2 - am 10.09.2010 10:33
DAB mit diversen Hit dudlern das wäre es doch noch:D, ich würde mich da fragen, wie man das hier in der Hügeligen gegend anstellen will? So das es auch nicht zu aussetzern kommt

von Rheinländer - am 10.09.2010 10:49
Zitat
Rheinländer
ich würde mich da fragen, wie man das hier in der Hügeligen gegend anstellen will? So das es auch nicht zu aussetzern kommt


Das ist der Vorteil von DAB: Solange das Signal noch stark genuCH ist, kommt es auch nicht zu Aussetzern. Dabei ist es aber egal, ob das Signal direkt einstrahlt oder über Reflexionen an Hügeln, Bergen, Häusern etc. Fehlerkorrektur eben. 5kW nach Bonn und kein Aussetzer mehr.

von Japhi - am 10.09.2010 10:52
BRF Kehrweg scheint immer noch off air, ich empfange jedenfalls nichts (bzw. nur Markelo und Brüssel) auf 98.4
Scheint sich etwas hinzuziehen.
Es ist doch schon etwas merkwürdig, dass man so lange auf zwei Frequenzen verzichten kann, die man ansonsten als unbedingt notwendig ansieht. Wenn sie so wichtig wären, hätte man doch sicher eine Ersatzlösung gefunden, z.B. auf dem Türmchen am Funkhaus selbst.


von Peter Schwarz - am 29.09.2010 15:45
@ Peter Schwarz: Da gebe ich Dir recht.

Die neuen Dipole sind allerdings schon Anfang der Woche auf dem neuen Flutlichtmast angebracht worden.

Es handelt sich dabei um vier vertikal polarisierte Dipole, die offensichtlich alle rund strahlen werden.



von Lutz2 - am 29.09.2010 19:54
Das haben dipole so als eigenschaft das sie (Rund)strahlen xD

von jonny_inslag - am 30.09.2010 09:42
Wieso? - Es gibt auch gerichtete Dipole, z.B. auf dem unteren Foto die ausgeklappten Doppeldipole mit dem Reflektorgitter im Hintergrund. Die senden alle jeweils gerichtet:



Quelle: http://www.dxpg.at

von Lutz2 - am 30.09.2010 12:52
Stimmt, aber 4 gestockte Dipolen erzeugen kein Rundstrahlung.. Ein einziger Dipol sendet annäherend Rund.

Hier ein Vorbild für perfekter Rundstrahlung:




von Jassy - am 30.09.2010 13:06
Zitat
Lutz2
Wieso? - Es gibt auch gerichtete Dipole, z.B. auf dem unteren Foto die ausgeklappten Doppeldipole mit dem Reflektorgitter im Hintergrund. Die senden alle jeweils gerichtet:



Quelle: http://www.dxpg.at


Die Dipolfelder sind hier ja auch horizontal. Ein Dipol strahlt nur rund, wenn er vertikal strahlt (und selbst dann nicht ganz).

von WiehengeBIERge - am 30.09.2010 15:46
Wenn er vertikal oben auf dem Mast steht, dann strahlt er in horizontaler Richtung (also nach "vorne, hinten, rechts und links") rund. Komplett kugelrund dagegen kann nichts strahlen, der vertikale Dipol hat also nach oben und unten deutliche Verluste - oder besser gesagt: rein nach der Theorie hat er genau nach oben und genau nach unten sogar eine Nullstelle.

von Kroes - am 30.09.2010 18:45
Vom Niederrhein her kam folgende Behauptung: Komplett kugelrund dagegen kann nichts strahlen

Doch. Der isotrope Kugelstrahler. Allerdings wurde der, genau wie das Perpetuum mobile, noch nicht erfunden. Insofern hast Du wieder recht.
Ich wollt's ja nur noch 150%ig darstellen (was ja eigentlich Deine standesgemässe Aufgabe gewesen wäre :D)

Ansonsten darf ich mich dann wohl bald wieder über zwei sinnlos verfunzelte Frequenzen ärgern. Mit der neuen Konstruktion (gibt es schon Bilder?) wird er vermutlich sogar noch besser rauskommen, der Kehrwegsender, denn die alte Installation war, naja, sagen wir mal "suboptimal".



von Peter Schwarz - am 30.09.2010 22:06
Zitat:
Das haben dipole so als eigenschaft das sie (Rund)strahlen xD



Nicht ganz, je nach Abstand zum Mast gibt es schon eine Vorzugsrichtung.




darum steht das rund in der klammer aber egal ....

von jonny_inslag - am 30.09.2010 23:24
Neue Antennen am Lichtmast am Stadion Eupen: (vom Schönefelderweg aus gesehen) Die vertikale 4-fach Dipolzeile (links im Bild) zeigt etwa Rtg. 100Grad. Der gewinkelte Dipol (Polarisation war nicht klar erkennbar) zeigt etwa Rtg. Norden. Die früher hier benutzten UKW-Frequenzen waren nicht in Betrieb.(22.11.2010)



von Radioboy - am 23.11.2010 21:56
Richtung 100°? Bitte? Hast Du dich auch nicht verschätzt? 100° von Eupen-Kerhweg aus...da ist nur Pampa! Und ansteigendes Gelände!
Das andere scheint eine zirkular-Antenne zu sein.
Vielleicht will auch Contact wieder zurück zu diesem Standort, nachdem sie von Henri-Chapelle aus nur noch mit wenigen 100 Watt zünden dürfen?

von Peter Schwarz - am 23.11.2010 22:53
Der schräge Dipol ist eine gemischt pol. Antenne. Dieser Antennentyp verwenden auch die spanischen, ital. Sender und auch in der USA gibt´s solche Antennenarten. Also sendet eine Frequenz mit gemischter Polarisation.

von DJ Taifun - am 24.11.2010 17:19
Wenn ich mir die Umbaubilder auf http://www.as-eupen.be so ansehe, dann scheint das der nordöstliche Mast des Stadions zu sein. Demnach dürfte die Strahlungsrichtung der vier Dipole aber eher 50° sein...und das würde dann als Hauptstrahlrichtung für die 98,4 auch zur Koordinierung passen. Es würde ja auch Sinn machen, wenn die Frequenz mit der deutlich höheren Leistung (1 kW gegenüber 50 bzw. 20 Watt) über die vier gestockten Dipole kommt.

von Kroes - am 24.11.2010 19:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.