Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
90
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Philipp77, 101,4, Saarländer (aus Elm), PowerAM, MainMan, Spacelab, RADIO354, Scrat, hit24_for_ever , htw89, ... und 38 weitere

Radio Paloma beendet analoge Verbreitung via Sat und Kabel

Startbeitrag von MainMan am 10.10.2010 20:45

Auf der Website des bundesweiten Schlagersenders "Paloma" wird die Abschaltung der analogen Verbreitung via Sat und Kabel zum Jahreswechsel angekündigt.

Offensichtlich ist eine Reanalogisierung der bundesweiten Privatradios bei Kabel Deutschland nicht von Interesse, auch JAM FM ist bekanntlich nach der Abschaltung des analogen Sat-Signals aus den KDG-Netzen verschwunden, obwohl es - wie Paloma - weiterhin digital via Astra verbreitet wird.

Mich persönlich interessieren beide Programme nicht besonders, wirklich schade wäre es allerdings wenn Sunshine Live mit der Abschaltung des analogen Transponders von Pro Sieben aus dem analogen Kabelradio entfernt wird.


Die 50 interessantesten Antworten:

Wo bitte wird der Sender analog über Sat verbreitet?

EDIT: Ah jetzt, hab den Sender gefunden. Auf dem VOX Transponder also. Hm naja mit der analogen Abschaltung kann man sicherlich viel Geld sparen.

von BetacamSP - am 10.10.2010 20:53
Zitat
BetacamSP
Ah jetzt, hab den Sender gefunden. Auf dem VOX Transponder also


Nein, auf dem VIVA-Transponder (11,127 GHz). Dieser wird zum Jahreswechsel geräumt, VIVA wechselt dann auf den analogen Transponder von MTV und Paloma wird abgeschaltet.

von MainMan - am 10.10.2010 21:05
Dann können sie bald die Lichter ausschalten. Wenn man nach den Telefonaten mit Hörern im Programm geht, hören fast alle über Analog-Kabel....

von Philipp77 - am 10.10.2010 21:46
ja, ich bin zwar kein großer Fan, aber wenn ich mal "drüber zappe", dann auch übers analoge Kabel oder doch gleich DVB-S.
Ich kenne auch in meinem Bekanntenkreis Hörer, die übers analoge Kabel einschalten.

Kabelverbreitung ist nur analog oder wenn digital, dann frei empfangbar sinnvoll.

von Radiopirat - am 10.10.2010 22:06
@ Philipp77

Zitat

Dann können sie bald die Lichter ausschalten. Wenn man nach den Telefonaten mit Hörern im Programm geht, hören fast alle über Analog-Kabel....


Ich kenne das Programm von Radio Paloma jetzt nicht. Aber ist das nicht ein Sender, der auf eine gehobene Altersgruppe abzielt? Also jenen Leuten, die noch zu schätzungsweise 90 Prozent TV und Radio rein analog empfangen?


von Kay B - am 10.10.2010 23:48
Zitat
Kay B
Ich kenne das Programm von Radio Paloma jetzt nicht. Aber ist das nicht ein Sender, der auf eine gehobene Altersgruppe abzielt? Also jenen Leuten, die noch zu schätzungsweise 90 Prozent TV und Radio rein analog empfangen?
[/quote


Selbst diese Gruppe wird nicht darum herumkommen ihre Empfangstechnik zu digitalisieren...


von mago - am 11.10.2010 04:47
Zitat
Philipp77 schrub:
Dann können sie bald die Lichter ausschalten. Wenn man nach den Telefonaten mit Hörern im Programm geht, hören fast alle über Analog-Kabel....


In der Tat sieht das bedrohlich aus. Terrestrisch ist Radio Paloma ja nur im Raum Berlin ueber den DVB-T Radiokanal 59 empfangbar. Der Grossteil der Hoerer duerfte Kabel (analog) oder Satellitenempfang nutzen. Wobei DVB-S inzwischen eine so grosse Verbreitung haben duerfte, dass der Verzicht auf die analoge Ausstrahlung dort vermutlich verschmerzbar waere. Wer technikmaessig so rueckschrittlich ist, dass er Astra ausschliesslich analog empfaengt, der nutzt die dort angebotenen Radiosender mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht.

Wenn man die Hoererresonanz im laufenden Programm so hoert, so ist der analoge Kabelempfang wahrscheinlich der (!) Empfangweg dieses Senders schlechthin. Viele Wortmeldungen von Hoerern kommen auch aus Regionen, die ueberhaupt nicht (mehr) mit einem Schlagerprogramm versorgt werden. Auffaellig oft sind dabei Anrufer aus Bayern, Franken oder Thueringen zu vernehmen. Denen scheint wohl "ihr Bayern 1" nicht mehr sonderlich zu schmecken oder "ihr MDR 1 Thueringen" ebenfalls zu oldielastig zu sein.


Da die Frage nach dem Programmformat von Radio Paloma kam: Es handelt sich um einen in Berlin ansaessigen Sender mit musikalischem Schwerpunkt im Bereich des deutschen Schlagers. Die Musikfarbe ist recht vielfaeltig, man bedient sich bei ganz aktuellen Titeln ebenso wie bei uralten Platten. Der Bereich des volkstuemlichen Schlagers bleibt dabei nicht ausgespart. Einige fremdsprachige Titel pro Sendestunde duerfen auch dabei sein, die meisten Titel duerften aber eher deutschsprachig sein. Musikalisch und von der Moderation her klingt Radio Paloma juenger als WDR4, hr4, NDR1 NDS oder SWR4.

Die Tagesstrecken sind durchweg professionell und gut durchhoerbar moderiert, hier konnte man einige bekannte Stimmen unter Vertrag nehmen. Ich habe am vergangenen Wochenende mal wieder laenger zugehoert und mir scheint, die Playlist ist deutlich groesser als vor ca. einem halben Jahr. Die Spaetabend- und Nachtstrecken sind aber durchweg unmoderiert oder werden mit Voicetracking gefahren. Hier macht Kollege Computer die Show. Bei einem Privatfunker ist Werbung unvermeidlich, sie haelt sich aber in Grenzen. Ich bin sogar der Meinung, es waere auffaellig wenig. Zudem sind es irgendwie immer die gleichen Werbekunden.

von PowerAM - am 11.10.2010 05:27
An und für sich ist Radio Paloma gut gemacht und hat seine Stammhörerschaft im Kabel - wie zuvor Radio Melodie.

Ein analoges Aus im Kabel würde einen radikalen Hörerverlust bedeuten.

War es doch für die Zielgruppe schon schwer genug, endlich mal das Radio mit der Kabeldose zu verbinden, braucht man jetzt noch einen Receiver. Das ist dann endgültig zu viel.

Anders sieht es bei Sat-Kunden aus. Beim DVB-S Receiver wird schon öfter mal (aus Versehen?) die Radio-Taste gedrückt und das Angebot aus allen ARD-Sendern nebst Radio Paloma fasziniert.

Hier ist die analoge Verbreitung eher im Nachteil, denn wer kann denn in der Zielgruppe schon einen analogen Receiver programmieren und dann auch noch einen anderen Tonunterträger einstellen?

Beim digitalen einen Suchlauf anschmeißen ist vielleicht gerade noch drin, aber analog wird halt das genommen, was vom Hersteller oder dem Techniker damals vorprogrammiert wurde.

Also: Sat analog-Abschaltung: JA! Kabel analog: Bloß nicht.

Gruß,

Wolfgang

von Wolfgang R - am 11.10.2010 07:51
Aber wenn geschätzte 90% der Hörer auf einen Schlag weg sind, wird sich Paloma noch wünschen die 75.000 pro Monat lieber weiter bezahlt zu haben.

von Philipp77 - am 11.10.2010 09:48
Eine Reanalogisierung beim Kabelradio wird es wohl dann nicht geben, bei Jam FM wurde das nicht gemacht und bei Radio Paloma auch nicht.
Dann werden nach der Analog-Astra-Abschaltung am 30.04.2012 wahrscheinlich auch noch RTL Radio, Sunshine-Live, Radio Horeb und Klassik Radio aus dem analogen Kabelnetz verschwinden.
Diese sind aber alle schon verschlüsselt digital im Kabel aufgeschaltet. :mad:

von 101,4 - am 11.10.2010 10:44
...dann ist man diese Hoerer auf einen Schlag los und darf sich Gedanken ueber den Sinn bzw. die Fortfuehrung des Programms als Geschaeftsmodell machen. Moeglicherweise geht dann das Licht schneller aus als wir uns vorstellen koennen. Privatradio ist ein Geschaeft wie jedes andere. Und wozu Geld in einem Unternehmen versenken, dass keine Chance mehr auf wirtschaftlichen Erfolg hat?

von PowerAM - am 11.10.2010 10:47
"Kabel analog" ist vermutlch eine der größten Geldverbrennungsanlagen für die Anbieterseite von Radioprogrammen. Nur die Wenigsten werden überhaupt bei vorhandenem Kabelanschluss auch ein Radio/Tuner mit der Kabeldose verbunden haben.

So hat man als Anbieter also riesige "Streuverluste", denn die Kosten der Kabelanbieter für die analoge Auskabelung sollen recht hoch sein.

Auch aus DXer-Sicht ist die zunehmende Leere im Kabel-UKW-Band eine gute Nachricht: Oft sind ganze Straßenzüge von undichten Kabelanalgen "verseucht". Jede abgeschaltete Frequenz im Kabel-UKW vermindert hier die Störungen.

Also Kabel-UKW abschalten: Jetzt!

von Alqaszar - am 11.10.2010 10:47
Wer weis was wirklich hinter der ganzen Aktion steckt. Vielleicht muss der Sender ja auch die analoge Kabelverbreitung einstellen weil es schlicht an den nötigen finanziellen Mitteln fehlt.

von Spacelab - am 11.10.2010 10:59
" Deutschland dreht auf, Radio Paloma überall im Kabel "

So tönte es gerade aus dem Lautsprecher.
Wenn das Programm Ende 2010 nicht mehr auf diese Art zu hören sein wird könnten wenigstens
Hinweise auf alternative Empfangswege gemacht werden. So wäre Zeit zu überlegen ob der Jeweilige
Hörer nun um/ aufrüsten würde oder eben nicht. Aber doch nicht alle Sylvester aussperren .
MfG Det.

EDIT : Nun kam auch noch ein Hinweis, das die Hörer bis zum April einen Anruf von der Mediaanalyse
erhalten könnten wobei es sicher darum gehen dürfte welcher Sender gehört wird.
Wenn dann viele ab Januar 2011 Radio Paloma wegen fehlendem Empfangs nicht mehr nennen
werden ist`s sicherlich auch nicht soo toll oder ??

von RADIO354 - am 11.10.2010 12:16
Zitat
Spacelab
Aber das ist doch leider schon fast normal. Negative Angelegenheiten wie zum Beispiel eine Abschaltung wird doch meistens verschwiegen.


Als Verantwortlicher bei einem Sender, der von einer Abschaltung betroffen ist, würde ich möglichst alles versuchen um die Hörer auf alle alternativen Empfangswege hinzuweißen. Eventuell auch mal den einen oder anderen Mitarbeiter GEZIELT schulen um auch eine Telefonnummer (zum Ortstarif) einzurichten. An diese Nummer können sich dann die Hörer wenden wenn sie weiterhin den Sender empfangen möchten.

von electroSMOG - am 11.10.2010 12:54
Also in dem Fall würde ich mir ein altes Nokia Handy mit W-Lan Internetradio und Kopfhöreranschluss verwenden. Sollte Bayern Plus mir mal nicht gefallen höre ich das Programm auch mal ganz gern.

von pomnitz26 - am 11.10.2010 12:55
Ja,

Ich höre es per Astra Digital und dann wäre noch die Sensia- Lösung...
Ein WLanradio, einmal eingerichtet oder ein Digitaler Kabelreceiver, falls Radio Paloma nicht
Grundverschlüsselt ist, wären mögliche Varianten und gegebenfalls potentielle Weihnachtsgeschenke.
MfG Det.

von RADIO354 - am 11.10.2010 13:04
Zitat
RADIO354
Ja,
Ich höre es per Astra Digital und dann wäre noch die Sensia- Lösung...
Ein WLanradio, einmal eingerichtet oder ein Digitaler Kabelreceiver, falls Radio Paloma nicht
Grundverschlüsselt ist, wären mögliche Varianten und gegebenfalls potentielle Weihnachtsgeschenke.
MfG Det.


Wäre für mich zu Hause kein Problem ;) aber wenn ich da so an meine Großeltern denke... Sicher, man darf micht alle über einen Kamm ziehen, aber es gibt doch immer wieder einige Leute gerade über 50 die mir begegnen, und keinen geeigneten oder bzw. gar keinen Internetzugang haben. Und wenn dann erst die "ach, unsere alte Stereoanlage läuft noch"-Sprüche kommen, braucht man eh nicht mehr weiterreden.

von Dr. Antenne - am 11.10.2010 13:13
Das ist ja wohl mal so richtig lächerlich was sich die KDG da leistet. Bei uns in NRW ist Jam FM auch noch analog drin. Wo steht das denn auf der Paloma-Seite? Sehe da nur was von Kabel bis 31.12.2010

von FelixNRW - am 11.10.2010 14:34
Zitat
FelixNRW
Das ist ja wohl mal so richtig lächerlich was sich die KDG da leistet.


Die leisten doch gar nix, v.a. nicht im UKW-Radiobereich. Auf der ex-Frequenz von JAM-FM (92,85) sendet im Saarland immer noch der Leerträger vor sich hin, und ärgert mich, wenn ich morgens pünktlich zur Verkehrslagemeldung von Classic Rock Radio an einer Ampel genau im Kabelleck stehe.

Und wenn mich nichts täuscht ist auf der Kabelfrequenz von France Inter seit ungefähr 1 1/2 Jahren Radio Salü zu hören, wohl weil der Empfänger an der Kopfstation von 99,8 auf 100,0 oder 100,3 umgesprungen ist. Da hat sich wohl seither noch keiner beschwert.

Wenn jetzt noch nach und nach die deutschlandweiten Privatradios aus dem UKW-Kabel verschwinden, wird das ganze ohnehin uninteressant. Die ÖRs gibt's digital mit dem kompletten Angebot unverschlüsselt, und für den örtlichen Privat-Dudelfunker reicht auch der terrestrische UKW-Empfang.

von Saarländer (aus Elm) - am 11.10.2010 16:12
Zitat

Auf der ex-Frequenz von JAM-FM (92,85) sendet im Saarland immer noch der Leerträger vor sich hin, und ärgert mich, wenn ich morgens pünktlich zur Verkehrslagemeldung von Classic Rock Radio an einer Ampel genau im Kabelleck stehe.


In Bremen genauso, da gibt es sogar noch den Leerträger von Radio Melodie, samt RDS.

Im Netz Cloppenburg hingegen hat man die JAM FM-Frequenz irgendwann abgeschaltet, die Melodie-Frequenz hat Radio Paloma übernommen.

von htw89 - am 11.10.2010 16:33
Stimmt, wenn keiner das Programm hört, vermisst es auch keiner.
Ich habe gerade mal nochmal am HÜP gecheckt. Auf der Kabelfrequenz von France Inter (94,8) ist ein Mischprodukt aus Radio Salü und Unser Ding zu hören. Da ist also wohl etwas mehr defekt.

Aus der KDG-Senderübersicht hat man das Programm mittlerweile auch entfernt. Da möchte ich nun mal vermuten, dass der Defekt bei KDG bekannt ist, man aber schlichtweg keinen Bock mehr hat, defekte Technik auszutauschen, solange es nicht ein 'wichtiges' Programm betrifft.
Wenn's nicht um TV-Programme geht, oder nicht gerade mal wieder die Satempfangsantennen eingeschneit sind, verirrt sich wohl keiner mehr zur Kopfstation.

Und wenn die gleiche Motivation bei der Reanalogisierung von Radio Paloma zum Tragen kommt, dann kann ich mir gut vorstellen, dass die Extralöhnung, die KDG dafür sehen will, wohl das übersteigt, was sich ein Programmanbieter leisten kann, oder will.

von Saarländer (aus Elm) - am 11.10.2010 19:33
Bei uns gibt es 2 UKW Kabelradio Frequenzen die vom analogen Sat durchkommen. Die eine läuft noch auf Radio Melodie mit superlauten Rauschen und die zweite ist 95.0 mit RTL Radio wobei mitlerweile die 95.1 terrestrisch aufgeschalten wurde und das komplette UKW Band sowie es an der Kopfstation ankommt ungefiltert zum Radio weitergeleitet wird.
Jedes unserer DDR Radios hat eine Möglichkeit einen Receiver irgendwie anzuschliessen und der tolle Sat Empfang mit Radiotext beim Receiver und kein lässtiges Rauschen trotz guter UKW Antennen durch Tropo Einflüsse haben bei meinen Eltern schnell Wirkung gezeigt. Bei Steroanlagen wird der CD Player verwendet. Man muss denen nur beibringen nicht mehr am Radio zu suchen sondern die Fernbedienung zu verwenden. Seit dem die ARD alles auf Satellit aufgeschaltet hat ist UKW Geschichte.

von pomnitz26 - am 11.10.2010 19:57
habt Ihr heute schon mal auf die Homepage geschaut, es wird am 31.12. nur der analoge Satellitentransponder abgeschaltet, sonst nichts !
Sie bleiben auch weiterhin im Kabel !

von Max Werner - am 12.10.2010 10:52
Dann hat sich da wohl jemand bei der Eingabe vertan, weil bis gestern stand "bis 31.12.10" auf der Paloma-Homepage noch bei den Kabelfrequenzen

von Philipp77 - am 12.10.2010 11:36
Die analoge Abschaltung betrifft NUR die Verbreitung über Satellit. Die UKW-Kabelfrequenzen bleiben ohne Einschränkung bestehen, auch über den Jahreswechsel hinaus.

von Auricher - am 12.10.2010 19:35
Tatsache, der Hinweis zur Kabelabschaltung ist verschwunden. Jetzt wird nur noch auf die Abschaltung von Astra analog hingewiesen.

Nunja, man darf gespannt sein ob die KDG es bis zum Jahresende schafft, alle Kopfstationen auf die digitale Quelle umzustellen. Wenn man bedenkt, dass in vielen Netzen über neun Monate nach der Analog-Abschaltung von JAM FM immer noch ein Leerträger mit RDS vorhanden ist, sind wohl Zweifel angebracht.

von MainMan - am 12.10.2010 21:02
Naja, beim Deutschlandradio Kultur hat mans auch geschafft, das kam im Netz Cloppenburg sonst auch von Sat analog, seit das weggefallen ist übernimmt man von DVB-S, dadurch hat man sogar RDS hinzugefügt.

von htw89 - am 12.10.2010 21:10
Zitat
PowerAM
D-Kultur gehoert fuer die Kabelnetzbetreiber zu den Pflichtprogrammen. ;)


Weiß ich doch ;)
Naja, ich denk Paloma bleibt weiterhin erhalten. Vielleicht schaffen sie es dann auch das im Netz CLP richtig einzuspeisen, seit ner ganzen Weile schon wird nicht mehr richtig in stereo eingespeist, stattdessen kommt nur noch der linke Kanal, der rechte ist stumm.

von htw89 - am 13.10.2010 06:04
Die analoge Abschaltung betrifft NUR den Satellitenempfang. Im Kabel bleibt alles so wie es ist. Das hat mir Radio Paloma auf Nachfrage ausdrücklich bestätigt.



von Auricher - am 14.10.2010 13:37
Zitat
Philipp77
Zwar nicht sehr wichtig, aber Radio Paloma hat neuerdings bei Kabel Deutschland RDS-PS "Paloma__"


Dann kommt Paloma bei euch jetzt von DVB-S ;)

von MainMan - am 26.11.2010 20:21
Auf der Internet-Seite von Radio Paloma ( http://www.radiopaloma.de/empfang.html ) ist folgendes zu lesen: Radio Paloma verlässt 2012 die analogen Kabelnetze von Kabel Deutschland, KabelBW und Unitymedia.

Kann schon jemand für sein Kabelnetz Vollzug melden?

von songihr - am 02.01.2012 12:08
Bei KDG in Rheinland-Pfalz gibts weiterhin Schlagergedudel. Wundert mich nicht, die lassen sich gerne mal ein paar Tage (oder auch Wochen) Zeit bis Änderungen umgesetzt werden.

von MainMan - am 02.01.2012 12:25
Kabel BW hat aktuell Net Freeze, das heißt in den Urlaubstage, wo die meisten Techniker Urlaub haben, wird das Netz unverändert gelassen. Das nennt sich dann Net Freeze und dauert noch bis nächste oder sogar übernächste Woche an. Das heißt so lang bleibt Paloma wohl auch noch drin.
Zur Sicherheit habe ich eben nochmal gescant. Er ist nach wie vor on Air.

von Chris4981 - am 02.01.2012 12:26
Hallo,
auch bei Kabel Deutschland in Kempten 107,9 MHz immernoch on air, aber hier scheint sich über die Feiertage was getan zu haben: sunshine live, RTL Radio und Klassik Radio haben plötzlich RDS. :eek:

von hit24_for_ever - am 04.01.2012 21:13
Zitat
hit24_for_ever
Hallo,
auch bei Kabel Deutschland in Kempten 107,9 MHz immernoch on air, aber hier scheint sich über die Feiertage was getan zu haben: sunshine live, RTL Radio und Klassik Radio haben plötzlich RDS. :eek:


dann werden warscheinlich "schushine live, RTL R und Klassik Radio über digital {DVB-S} statt Analog-sat {das am 30.4.2012 endet} eingespeist;)

von Kohlberger91 - am 04.01.2012 21:28
Zitat
MainMan
Bei KabelBW ist Paloma analog diese Woche abgeschaltet worden. Wie siehts aktuell bei KDG und Unity aus?


Balöma is noch zu hören. Jam FM schweigt. RTL Radio weiterhin ohne RDS, Klassik Radio mit. Sunshine Live hat es nie ins Nürnberger Analog-Netz geschafft.

von Scrat - am 13.01.2012 01:55
KDG-Ableger im Spree-Neiße-Kreis, Radio Paloma noch on air auf 104.25 MHz.

Aber unser lokaler Anbieter macht eh manchmal sein eigens Ding ...

von 0815xxl - am 14.01.2012 10:30
Zitat
Chriss505
Zitat
MainMan
Bei KabelBW ist Paloma analog diese Woche abgeschaltet worden. Wie siehts aktuell bei KDG und Unity aus?


Balöma is noch zu hören. Jam FM schweigt. RTL Radio weiterhin ohne RDS, Klassik Radio mit. Sunshine Live hat es nie ins Nürnberger Analog-Netz geschafft.


Wenn wir schon dabei sind...
RTL-Radio wird im Kenwood KDC-DAB 41U als RDS erkannt, zeigt aber keins an! Und wenn man von DAB auf UKW wechselt, versucht RTL-Radio einen Scan.. kann das sein, dass das RDS gesendet wird - nur als PI-Code, aber ohne PS?

Radio Paloma ist mit RDS noch drin, JAM-FM ist wie bei dir, tot - Leerträger.

von BieMa - am 14.01.2012 18:52
Die Jam FM Frequenz ist im Netz Nürnberg abgeschaltet, kein Leerträger.

OT, möchte kein neues Thema deswegen aufmachen-Mal ein Vergleich zwischen dem Nürnberger Kabel Analog-Radioangebot von 2004 und jetzt:

87,50 Radio Galaxy
87,80 abgeschaltet (ex vilradio)
88,25 BR1 Süd (ex Radio7)
88,80 SWR 1 BW
89,45 SWR 2 BW
89,85 SWR 3
90,35 mdr Figaro
90,65 mdr 1 Radio Thüringen
91,35 mdr Jump
91,75 On3 Radio (ex Landeswelle Thr.)
92,55 BR 4 Klassik
93,05 BR 5 Aktuell
93,45 BR 1 Nord
93,75 BR 2
94,60 egoFM (ex Pirate Radio)
95,15 BR 3
96,20 DLR
96,75 DLF
97,20 Star FM
97,50 Antenne Bayern
98,35 Radio F / Jazztime
99,35 CharivariNM (ex Radio Bamberg)
99,65 Radio N1 ua.
100,40 Radio Z
100,80 Gong Nürnberg
101,65 Charivari Nürnberg
102,20 Radio 8 ("neue" Frequenz)
102.60 Radio Paloma (ex Radio Bamberg)
103,40 Klassik Radio
103,90 afkmax
104,30 abgeschaltet (ex Jam FM)
104,60 Radio Horeb [no RDS]
105,45 Energy Nürnberg
106,00 RTL Radio [no RDS]
106,45 abgeschaltet (ex Fantasy Bayern)
106,75 Rock Antenne
107,60 abgeschaltet (ex Radio Melodie)

Das vilradio Off ist, wundert mich jetzt schon etwas.

von Scrat - am 14.01.2012 20:41
Im Netz Heilbronn ist die 99,65 nun aus und auch endlich die 102,0 wo man über ein Jahr lang einen Leerträger mit PS EMPTY___ ausgestrahlt hat, bei meinem Bruder gecheckt ;)

Zwei Störer weniger...

von DX-Matze - am 14.01.2012 21:13
Da es KDG nach 10 Jahren (trotz kürzlicher 'Androhung' per Brief) immer noch nicht geschafft hat, jemanden vorbeizuschicken, der in meinem Elternhaus den ungenutzten Kabelanschluss deaktiviert bzw. verplombt, hab ich heute mal wieder (diesmal mit dem DAB4 mit RDS) die Radiobelegung gecheckt:

- Radio Paloma ist auf 97,6 noch on air, interessanterweise als einziger über Satellit zugeführter Sender mit RDS.
- der Leerträger von JAM FM auf 92,85 ist weg, der wurde wohl im Mai bei der Umstellung auf Backbone abgeschaltet, was natürlich auch dem mobilen Empfang von Classic Rock Radio zu Gute kommt.
- die defekte Umsetzung von France Inter auf 94,8 wurde nun auch abgeschaltet.
- Virgin Radio auf 107,7 ist interessanterweise auch weg!

Damit sind jetzt im Saarland noch 25 Programme im Kabel, wenn Paloma verschwindet, sind es noch 24.

von Saarländer (aus Elm) - am 15.01.2012 13:30
Hier im UM-Kabel Gelnhausen ist alles noch beim Alten. Nur wird statt WDR 3 RDS PS angezeigt. JAM FM und Radio Paloma sind also immer noch im Kabel. Es sind auch die richtigen Programme, nicht dass noch die alte Kennung beim Kabelnetzbetreiber noch drin ist, aber ein anderes Programm drauf.
Schönen Sonntag
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 15.01.2012 16:07
So, nun ist bei KDG auch Schluss. Im Kabelnetz Ludwigshafen/Worms gibts nur noch "Rauschen im Walde" zu hören, der Träger wurde abgeschaltet.

von MainMan - am 14.04.2012 13:59
Das hat Paloma aber nun 'nen immensen Reichweitenverlust gebracht. Sie waren ja mal - fast - bundesweit in den Kabelnetzen vertreten und das Programm fand nach meinem Eindruck doch eine grosse Resonanz.

Abgesehen davon hat der Verzicht auf die Ausstrahlung ueber DVB-T im Grossraum Berlin auch einiges an Kundschaft gekostet. Ich kenne viele, die das Programm ausschliesslich darueber empfangen konnten und auch gehoert haben. Okay, die Alternative heisst DAB, extra fuer die Gartenlaube wird sich mein Papa aber kein Geraet kaufen. Dort lief bislang Paloma - nun eben wieder die Antenne.

von PowerAM - am 15.04.2012 10:45
Naja wenn das nötige Kleingeld fehlt muss man halt an den Übertragungswegen sparen. Paloma eäre ja auch nicht der erste Sender der trotz vielen Hörern irgendwann pleite geht. Aber abwarten. So weit sind wir ja noch lange nicht.

von Spacelab - am 15.04.2012 10:51
Bundesmux #2 wäre ne Option, falls doch etwas Kleingeld da wäre, DefJay (gleicher Verein) dürfte da auch seine Hörer finden.

Nicht-DAB-Gebetsmühle (:D): Ist Paloma in den UnityMedia-Netzen noch On-Air?

von Japhi - am 16.04.2012 13:18
Zitat
Japhi
Ist Paloma in den UnityMedia-Netzen noch On-Air?


Kabelnetz Gelnhausen: Radio Paloma ist noch immer auf der 98,15 MHz im Kabel.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 16.04.2012 14:17
Da das Kabelleck bei uns diesmal wenig auskunftsfreudig war, habe ich mal schnell mit dem DAB4 am immer noch unverplombten HÜP gescannt:

Radio Paloma ist im Saarland ebenfalls abgeschaltet (ex Kabelfrequenz 97,6).
Interessanterweise ist auch bigFM Saarland auf 106,9 nicht mehr zu hören.

Damit ist die Zahl der aktiven Kabelradiofrequenzen hier binnen Jahresfrist von einem Maximum von 28 Programmen auf nur mehr 23 geschrumpft.

Der DLF hat nun RDS. Ob nur die Kennung für die Satzuführung aufgeschaltet wurde, oder ob nun wieder terrestrisch zugeführt wird, konnte ich auf die Schnelle nicht feststellen.

von Saarländer (aus Elm) - am 17.04.2012 08:51
Nur der Vollständigkeit halber: im Kabel Osnabrück gibts kein Paloma mehr. Wann der Sender abgeschaltet wurde kann ich nicht sagen, ich höre eher selten Radio über Kabel.

von Staumelder - am 06.05.2012 17:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.