Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
radiosi, elchris, Georg Acher, Roßkopf, Bieroeffner, Hagen, PeterSchwarz, _Yoshi_, Andreas W, DigiAndi, ... und 3 weitere

Unterwegs nach München: leerer Träger auf 98.3?

Startbeitrag von radiosi am 06.01.2004 21:39

Hallo Freunde,

schon lang hab ich mich nicht mehr gemeldet, aber hier bin ich wieder.
Denn heute abend auf der Fahrt von Augsburg nach München hab ich ein paar Suchläufe durchlaufen lassen und jedesmal blieb mein Autoradio bei 98.3 stehen, ohne dass etwas zu hören war. Leider hab ich keine Pegelanzeige, aber irgendwas muss da ja gewesen sein!?
Wobei ich eigentlich nicht vermute einen Sender empfangen zu haben, der gerade Stille sendete, da ja nebenan gleich Bayern 3 auf 98.5 liegt, und so vermute ich eher, dass dieser zusammen mit einem anderen hier sich ein Gerangel liefert und so der stumme Träger zustande kam...!?
Andererseits hab ich jetzt am Abend mal getestet was mein ATS909 auf der Frequenz so ausspuckt und habe da nach ein paar Antennenschwenks sowas wie einen Pagerdienst empfangen, schien mir, wie die Signale klangen...

Vielleicht hat ja jemand in der Umgebung von München ähnliches bemerkt, und vielleicht ist da doch ein leerer Träger, weil irgendein Sender da sendet, der keine Zuführung hat. Oder vielleicht ein Test?
Weiß jemand was?

Antworten:

Im Münchener Südosten ist absolut nichts auf der 98.3 zu empfangen.

Ciao
Christoph

von _Christoph - am 06.01.2004 22:44
Ich hab den Müllhaufen hier in Pasing so dermaßen drin, dass er im Kabel Gong auf 98,35 und terrestrisch SWR3 und BR3 fast vollständig killt. Allerdings ist der nicht immer da. Mal Wochenlang aus, dann mal wieder tage oder nur Minutenlang an

von elchris - am 06.01.2004 23:29
@ radiosi:
Taucht dieser Träger nur an bestimmten Orten auf oder ist er ortsunabhängig zu empfangen? Die Uhr meines Uralt-Kadetts hat seinerzeit diverse UKW-Frequenzen mit Trägern verseucht. Bei Audi und VW gab es dieses Phänomen mW auch. Die Beobachtungen habe ich aber nur bei Autos bis Baujahr Anfang der 90er gemacht.

Ergänzung:
Wenn ich mich richtig erinner tauchen diese "bordinternen Träger" auch bei nur halb augezogenen Stabantenne auf.

von Staumelder - am 07.01.2004 08:26
Mit meinem PersTel - aber nur mit dem - hab ich auf 98.3 auch nen Leerträger.



von DigiAndi - am 07.01.2004 09:13
Vielleicht ist das ein Piratensender, der nur ein paar ruhige Minuten speden will...? :D :D :D



von Roßkopf - am 07.01.2004 12:27
Also, ich hätte es nicht hier gepostet, wenn es nicht ein _neues_ Phänomen gewesen wäre. D.h. ich hatte bisher diesen Stopp beim Sendersuchlauf nicht. Und ich habe weder am Autoradio noch am Auto irgendetwas verändert.
Wäre er nur mal so zwischenzeitlich an der 98.3 gestoppt, hätte ich mir auch nichts dabei gedacht, aber er tat's gestern die ganze Zeit. Auch als ich dann schon innerhalb von München war.

Ich kann leider den "Leerträger" schlecht von einer anderen Position oder mit einem anderen Gerät bestimmen, da mir solches eben nicht zur Verfügung steht. Daher dachte ich, ich frage einfach mal an, ob irgendwer auch etwas bemerkt.

Wenn nicht, dann ist's ja ok. Aber eigentlich tippte ich stark auf einen Sender, dessen Signal ausgefallen ist. Wenn mich nicht alles täuscht, konnte ich sonst auf der 98.3 auch Bayern 3 hören...



von radiosi - am 07.01.2004 15:18
Der 98.3 ist auch in München Fasangarten zu empfangen, schwach, aber trotzdem... Der stärkste Empfang ist in Richtung Nord-West. Könnte also Blutenburg oder (die Peilung ist nicht ganz genau) auch Oly sein, so es was amoklaufendes, Offizielles ist. Die Polarisation könnte Vertikal sein.

Da die Frequenz ziemlich exakt 98.30 ist (per Spektrumanalyzer ermittelt), steckt da wohl schon ein Quarz dahinter. Bei mir ist da ausser einem recht schwachen, hohen Fiepen (so 4kHz oder so) aber nichts zu hören.

Georg

von Georg Acher - am 07.01.2004 15:56
[SPEKULATIONSMODE AN]

Was haltet ihr davon:
Der BR testet von seinem Funkhaus einen Füllsender für Bayern 3 und gliedert bei Erfolg die 97.3 Ismaning für sein Jugendradio aus. Vergleichbar zur Aktion von Antenne Bayern mit der 107.5.

[SPEKULATIONSMODE AUS]



von Andreas W - am 07.01.2004 15:59
Hmmm, ich weiß net... Irgendwie schon komisch.

Die Sendeleistung würde dafür schon höher sein, aber ich habe das Gefühl, es handelt sich irgendwie um eine 50-Watt-Funzel.

Ob der BR sich das antut?

Wenn es nach mir ginge, wären da noch genug Frequenzen, die man für die Jugendwelle hernehmen könnte.

Wie wäre es z.B. mit der 92,4? Bis da mal wieder was wirtschaftlich tragfähiges aufschalten läßt, dauert es Lichtjahre... Da wäre eine sofortige Nutzung durch den BR viel besser. Alternativ könnten die ja BR3 da drauf legen und die Jugendwelle mit 25 kW auf der 97,3 von Ismaning zünden.

BTW: Weiß jemand über den Entwicklungsstand der 107,5 für Antenne Leier?



von Roßkopf - am 07.01.2004 17:22
@MIL:
In meinem alten Mazda hatte ich auch auf 96.0 einen Leerträger. Damals schob ich dieses Phänomen fälschlich auf das Autoradio. Seit ich ein neueres Modell der gleichen Automarke habe (ist inzwischen auch schon wieder 4 Jahre alt), ist dieser Leerträger bei dem gleichem Radio verschwunden. Also da gibts nur eins: neues Auto kaufen !



von DX-Fritz - am 07.01.2004 17:26
"In meinem alten Mazda hatte ich auch auf 96.0 einen Leerträger. Damals schob ich dieses Phänomen fälschlich auf das Autoradio."

96.0 ist so gerade, dass es wahrscheinlich ein Vielfaches von irgendeinem Quarz aus der Motorsteuerung oder so ist. 96/6 gibt nämlich gerade 12.0MHz, und dass Oberwellen immer nur ungeradzahlige Vielfache sein müssen, ist auch nur in der Theorie so ;-)

BTW: Dass der BR da absichtlich einen Testsender in der Stadt betreibt, glaube ich nicht, dazu geht er bei mir zu schlecht her (30-40dB Unterschied zur 98.5, und das mit Logper-Richtantenne...). Und so knapp dran an der 98.5 wäre das auch nicht gut für die potentiellen Hörer :-)

Georg

von Georg Acher - am 07.01.2004 17:35
Das von Georg Acher hab ich auch drin. Mal irgendwie Radio mit PC verbinden und aufnehmen

von elchris - am 07.01.2004 19:49
In Aachen hatte ich eine Zeitlang mal einen Leerträger auf 89,0, der aber nur örtlich begrenzt, in der Soers Nähe Tivoli, zu empfangen war.
Derzeit habe ich an einer Ecke, Roermonder Str. immer einen unheimlichen Brumm auf den unteren Frequenzen drin, so daß zB dort der Empfang von Radio2 auf 88.2 fast unmöglich ist.

von PeterSchwarz - am 07.01.2004 22:14
Wenn wir es genau nehmen:

Ich hab ein nööööööö auf 88,1; den fiiieeep auf 98,3 und dann bei 107,4 ein ääääärrrrtz. Auch wenn ich sonstiger Technik den Stecker ziehe.

von elchris - am 07.01.2004 23:21
Ok, wenn ich es also richtig verstehe, ist es nichts, dass man ernst nehmen muss. Auch wenn es plötzlich auftaucht und eigentlich bisher noch nicht so da war.

Eben, wer weiß schon, was da alles noch in der Luft mitfunkt...



von radiosi - am 09.01.2004 09:04
@ Georg Acher:

Kann es auch ein Quarz mit 3MHz bzw. 6MHz sein?
In meinem alten BMW gabs den Leerträger bei eingeschalteter Zündung auf 90.0/96.0/102.0.
Die evtl. geradzahligen Harmonischen von 3MHz liessen sich nicht ermitteln (Ortssender auf 93.0/99.0/105.0).

96.0/12.0 ist zwar eine gerade 8, aber immer noch eine ungerade Harmonische (die 7.), oder irre ich hier?

von Bieroeffner - am 09.01.2004 14:44
"Kann es auch ein Quarz mit 3MHz bzw. 6MHz sein?"

Freilich. Allerdings ist die eigentliche Quarzfrequenz oft mit wenig Oberwellen versehen, wenn der Quarz direkt am Prozessor hängt. Da sind die Pegel recht schwach und nah am Sinus. Es sind eher die unzählichen Steuersignale und Adress/Datenbus, die nach aussen strahlen. Die hängen dann zwar an dem Takt, sind aber häufig leicht unsymmetrisch und damit gibt es auch geradzahlige Vielfache.

"In meinem alten BMW gabs..."

Hehe, BMW hat früher massenweise 8051-CPUs verbaut, und weil die so lahm sind, gleich mehrere davon in abstrusesten parallel arbeitenden Systemen. Einer oder zwei waren AFAIR auch im Amaturenbrett. Und jetzt kommts: Standardtakt war 12MHz, die wurden aber intern durch 4 geteilt, alles nach aussen lief mit dem geteilten Takt. Passt :-)

Georg

von Georg Acher - am 09.01.2004 15:09
Hab den Thead und so auch den Träger erst jetzt entdeckt:
Auch derzeit ist der Träger mit dem Pager oder Datenkanal-ähnlichen Signal in Haidhausen/Steinhausen in einer Zimmerecke eindeutig nachweisbar. Andernorts drückt der Wendelstein durch...
Spontan hätte ich auf eine Handvoll Kilowatt von Hohenpeißenberg oder Herzogstand getippt, aber nach den hier geäußerten Beobachtungen könnte es vielleicht von FFB/Schöngeising kommen, wenn es denn Tests eines geplanten UKW-Senders wären.
Aber die Empfangssituation ist etwas anders, als bei 106.4, das paßt dann auch nicht 100%ig.
Wohl eher eine Störabstrahlung eines "proffesionellen" Funk-Dienstes und damit ein Fall für die Regulierungsbehörde...

von Hagen - am 17.01.2004 20:08
Dann macht mal einen Bandscan wenn das Radio neben dem PC steht.
Dann kann man sehr viele geräusche hören wo man meint da senden Außerirdische ihr Radioprogramm. :D



von _Yoshi_ - am 17.01.2004 20:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.