Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rainar, aladin Bourne, Klaus Wegener, CBS, PowerAM, Spacelab, Dah-di-dah-dit Dah-dah-di-dah, 102.1, vogelsberger, Rheinländer, ... und 3 weitere

NTSC-M Fernseher

Startbeitrag von Rainar am 25.10.2011 08:08

Kann man hier in DE einen 22-Zoll-LCD-Fernseher kaufen, der ausgestrahlte Sendungen in der Norm NTSC-M sowohl als Farbbild und auch mit Ton empfangen kann? Ich brauche das Gerät für die Nutzung in der Karibik. Sollte es hier den amerikanischen Militärsender AFN empfangen können, dann funktioniert es auch dort. Die dortige Stromspannung 110 V wäre insofern kein Problem, weil es entsprechende Trafos gibt und auch schon einen erworben und verschickt habe. Allerdings wäre es besser, wenn es auch für diese Stromspannung ausgelegt wäre.

Habe jetzt schon zahlreiche Händler und auch die Vertretungen der Hersteller Toschiba, Samsung, LG und AEG ohne Erfolg angeschrieben. Die Antworten waren meist: "Ist in Europa nicht zu bekommen" - "Unterstützt NTSC" (was auch immer damit gemeint ist) - "Kann nur mit einem externen Teil diese Farbnorm empfangen" usw. Ein Internet-Händler hatte mir geschrieben, dass das Gerät (Toschiba LCD-TV 22AV703G) -wie in den USA- auch in der Karibik Sendungen in NTSC-M empfangen kann. Als ich es dann bekommen habe, war in der technischen Spezifikation aufgeführt, dass die Verarbeitung dieser Norm nur über den AV-Eingang möglich ist. Der Tuner aber nur für die PAL und SECAM-Norm ausgelegt ist.

Jetzt versuch ich über dieses Forum, ob ich doch noch so einen LCD-Fernseher hier in DE finden und erwerben kann, der an seinem Bestimmungsort auch funktioniert.

Antworten:

warum kaufst du nicht einfach einen Fernseher am Bestimmungsort ? Der sollte definitiv das dort übliche TV-Signal anstandsfrei darstellen können...

von Felix II - am 25.10.2011 08:16
Mit der Spannung von 110 Volt wirst du weniger Probleme bekommen. Die meisten Geräte arbeiten dank Schaltnetzteil von 100 bis 240 Volt 50 und 60 Hz.

Mit einem NTSC-M Tuner wirst du aber allerdings Pech haben. Entweder verwendest du ein Gerät wie etwa einen Videorekorder, DVD Rekorder oder ähnliches mit NTSC-M tauglichem Tuner und gehst von da aus per SCART zum Fernseher. Oder, und das ist die beste Möglichkeit, du kaufst den Fernseher vor Ort. Denn nur dann kannst du dir auch 100% sicher sein dass das Gerät an seinem Bestimmungsort fehlerfrei funktioniert. Auf die Angaben von Herstellern oder gar Versendern würde ich mich nicht verlassen.

von Spacelab - am 25.10.2011 08:38
Das Bestimmungsland ist Kuba. Einerseits sind durch das Handelsembargo mit den USA, anderseits mit deren sozialistischen System diese LCD-Fernseher dort nicht zu bekommen. Falls doch, dann zu einem mehrfachen des hiesigen Preises. Das Gerät wird zudem als Geschenk verschickt.

Vielen Dank für Deine Antwort. Sie hilft mir aber genauso wenig weiter, wie diejenigen, die ich von den Hotlines verschiedener Hersteller bekommen habe.



von Rainar - am 25.10.2011 08:39
Da wird dir wohl auch keiner eine erfreulichere Antwort geben können. Leider.

von Spacelab - am 25.10.2011 08:48
Zitat
Spacelab
Entweder verwendest du ein Gerät wie etwa einen Videorekorder, DVD Rekorder oder ähnliches mit NTSC-M tauglichem Tuner und gehst von da aus per SCART zum Fernseher.

Ja, diese Antwort -Nutzung des Fernsehers mit einem zusätzlichen externen Gerät- habe ich auch schon bekommen. Irgendwie scheint es mir noch nicht die beste Lösung zu sein. Versprochen hatte ich der Empfängerin auch nur 1 Gerät.

von Rainar - am 25.10.2011 08:48
schau mal dort

von Scrat - am 25.10.2011 08:50
Zitat
Chriss505
schau mal dort

Auf diese Seite war ich auch schon. Dank Google. Hilft auch nicht weiter, weil diese USA-Firma wegen des US-Embargos bestimmt nichts nach Kuba liefert. Und von den USA hierher nach DE und von hier nach CU kann auch nicht die beste Lösung sein. Der Transport allein von DE nach CU kostet für ein 10-kg-Paket bereits 57 EUR. Hinzu kämen bei dieser Lösung noch 2 mal Zoll (DE und CU).

Die Hoffnung hier doch noch ein Gerät zu finden, welches dort die NTSC-Norm empfangen kann, habe ich noch.

von Rainar - am 25.10.2011 08:59
Es gibt von hier keinen Ausfuhrzoll. Ob und welche Einfuhrbeschraenkungen bestehen bzw. welche Einfuhrabgaben fuer den Versand oder die Mitnahme ins Zielland zu entrichten sind sollte die Botschaft der VR Kuba beantworten koennen.

von PowerAM - am 25.10.2011 09:05
Bei einer Versendung von den USA hierher könnten deutsche Zollgebühren anfallen. Das ist aber nicht das Problem, genauso wenig wie die kubanische Zollbestimmungen. Die kenne ich, nachdem ich dorthin schon zahlreiche Geschenkpakete verschickt habe.

Das Problem ist, warum ich hier keinen Fernseher mit diesen Komponenten bekomme, der in den asiatischen Länder millionenfach hergestellt wird und welche halbwegs sinnvolle Lösung möglich wäre. Im Moment scheint nur das Finden eines Gerätes, welches diese Norm verarbeitet als das naheliegendste zu sein. Eigentlich glaubte ich, im Internet so ein multifunktionales Gerät (Reception System SECAM-D, SECAM-B, SECAM-K, PAL-B, SECAM-G, PAL-G, PAL-I, PAL-D, NTSC-M, PAL-K) gefunden zu haben, Es ist für den Gebrauch in Hotels ausgelegt. Aber worauf bereits Spacelab schon hinwies, sollte man sich nicht auf die Angaben der Händler verlassen. Der Hersteller LG hatte diese Angaben dann auch nicht bestätigt.

von Rainar - am 25.10.2011 09:27
So was in der Art:

http://www.goedderz-rempel.de/no_cache/produkte/schiffsausruestung/multinorm-fernseher.html?productid=56

?

Es bleibt Dir sonst nichts übrig, als jeweils die Handbücher durchzulesen und explizit auf die Einstellmöglichkeiten des Tuners zu achten. Oder Du probierst im nächsten TV Geschäft Deines Vertrauens die jeweiligen Menüs durch. Evtl. ergibt sich neben Nordamerika durch die Analogabschaltung in Japan und Südkorea die Möglichkeit, günstig ein natives Analoggerät zu erwerben. Man könnte auch in den US Basen bei uns fündig werden. Viele "bessere" Geräte können aber tatsächlich im Analogbereich auch NTSC-M wiedergeben.

von CBS - am 25.10.2011 09:48
Der Link goedderz-rempel als Schiffsausrüster für den multiplen Fernsehnorm scheint viel versprechend. Habe schon mal eine Preisanfrage abgeschickt. An das US-Militär hier in DE hatte ich auch schon gedacht. Dafür müßte man aber gute Beziehung haben, wenn man mit denen in Kontakt käme. Hab über Internet auch schon mitbekommen, dass sie mit den analogen Empfangmöglichkeit ihres NTSC-Format-Fernseher-Tuners nicht mehr viel anfangen können. Aber auch in deren Läden kommt man wohl nicht rein.

Soweit ich mitbekommen habe ist der Empfang des Farbbild bei "besseren" und neueren Geräten möglich. Aber damit ist der Empfang des Tones noch nicht sichergestellt und meist nicht möglich.



von Rainar - am 25.10.2011 10:07
Hast du mal bei ebay oder anderen plattformen geschaut?

von Rheinländer - am 25.10.2011 10:48
Zitat
Rainar
Der Link goedderz-rempel als Schiffsausrüster für den multiplen Fernsehnorm scheint viel versprechend. Habe schon mal eine Preisanfrage abgeschickt.


Hier ein Auszug deren Antwort:



Von der Technik ok. Aber der Preis für einen 22"er? Die MwSt. kommt noch hinzu. Also über 700 EUR ohne Versandkosten.

von Rainar - am 25.10.2011 10:52
Den hier habe ich gefunden:

http://www.ebay.com/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330627954858

Ist mit "Free Shipping".. Preis scheint auch halbwegs Ok zu sein.

aladin

von aladin Bourne - am 25.10.2011 11:12
Scheint, die Leute dort verstehen wirklich was von der Technik und geben exakt Auskunft, aber ein wahrlich stolzer Preis. Liese sich die Mehrwertsteuer nicht umgehen, indem der Laden direkt nach Cuba schickt (nur dortige Steuer)? Alternativ eventuell: Kennst Du jemand auf Helgoland und dann von dort per Post nach Cuba? Freihäfen sollten auch gehen, ist ja schließlich ein Schiffsausstatter. Fiskalisch sollte es in Ordnung sein, da die Ware ja wirklich den Zollbereich verlässt.

Hast recht mit dem Tonproblem der meisten NTSC Geräte hier, unser Fernseher kann bei NTSC anscheinend auch nur 4,43 wiedergeben. Kann ich mangels AFN Empfang nicht direkt testen.

von CBS - am 25.10.2011 11:13
Die jeweiligen Steuern sind noch das kleinere Problem. Ein weiteres Problem ist die Wertbegrenzung der auf den Postweg in Kuba eingeführten Ware auf 200 CUC, (dortigen Währung 1 CUC = 1 USD). Das gelingt nur über eine manipulierte Rechnung, die der mitverschickten Zollerklärung beigelegt wird. Dafür wird sich aber kein Händler hergeben. Auch wird dieser den Anforderungen an eine angemessene, solide Umverpackung kaum erfüllen können.

Zwischenresumee:

Sollte wirklich kein Flachbildfernseher mit der NTSC-M Norm hier zu finden sein, wird wohl nur die von Spacelab genannte Lösung mit zusätzlichen Anschluss eines "Videorekorder, DVD Rekorder oder ähnliches mit NTSC-M tauglichem Tuner" per SCART möglich sein. Ob mir dazu jemand einen guten Tip für eine sinnvolle Anschaffung dieses externen Ergänzungsgerätes geben kann?

Bin ja erst mit der Eröffnung dieses Threads hier im Forum gemeldet und überrascht über die Schnelligkeit der Antworten. Auch deshalb möchte mich schon mal für die bisher erhaltenen Auskünfte bedanken.

von Rainar - am 25.10.2011 12:07
Zitat
aladin Bourne
http://www.ebay.com/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330627954858
Ist mit "Free Shipping".. Preis scheint auch halbwegs Ok zu sein.

Ja, der wäre Ok, wird aber nicht nach außerhalb den USA versandt. Available: United States

von Rainar - am 25.10.2011 12:24
Sorry , habe ich übersehen :-(

von aladin Bourne - am 25.10.2011 12:26
Zitat
CBS
Man könnte auch in den US Basen bei uns fündig werden. Viele "bessere" Geräte können aber tatsächlich im Analogbereich auch NTSC-M wiedergeben.


Die Amerikaner haben ziemlich grosse Geschaefte, die sich "PX" oder Exchange nennen. Meines Wissens ist das Problem, wenn man dort einkauft (vorausgesetzt man kommt da rein), dass es dort keine PAL-Fernseher oder andere europaeischen Standards gibt. Da gibt's wirklich nur amerikanische Normen. Ich denke, dort wuerde man fuendig werden. Soweit ich weiss, duerfen Angehoerige der US-Armee einen Nicht-Armeeangehoerigen als Gast mitnehmen.



von Klaus Wegener - am 25.10.2011 12:42
Zitat
Klaus Wegener
Die Amerikaner haben ziemlich grosse Geschaefte, die sich "PX" oder Exchange nennen. Meines Wissens ist das Problem, wenn man dort einkauft (vorausgesetzt man kommt da rein), dass es dort keine PAL-Fernseher oder andere europaeischen Standards gibt. Da gibt's wirklich nur amerikanische Normen. Ich denke, dort wuerde man fuendig werden.

Genau das wäre die perfekte Lösung. Für mich leider nur eine theoretische.

von Rainar - am 25.10.2011 12:50
Zitat
Klaus Wegener
Soweit ich weiss, duerfen Angehoerige der US-Armee einen Nicht-Armeeangehoerigen als Gast mitnehmen.


Seit 9/11 leider nicht mehr, das ist ein Eiertanz ohne Ende. Als nicht-US-Citizen oder US Army Angehöriger ist es so gut wie unmöglich geworden in eine entsprechende Anlage reinzukommen. Leider.

M.

von Cyberjack - am 25.10.2011 12:52
Zitat

Die Amerikaner haben ziemlich grosse Geschaefte, die sich "PX" oder Exchange nennen. Meines Wissens ist das Problem, wenn man dort einkauft (vorausgesetzt man kommt da rein), dass es dort keine PAL-Fernseher oder andere europaeischen Standards gibt. Da gibt's wirklich nur amerikanische Normen. Ich denke, dort wuerde man fuendig werden. Soweit ich weiss, duerfen Angehoerige der US-Armee einen Nicht-Armeeangehoerigen als Gast mitnehmen.


Definitiv Falsch...In der PX / Power Zone wird ausschließlich Multinorm verkauft. Alle haben sie mitsamt 110/230V und NTSC und PAL mit an Bord.
AFN Box und hemischer Satreceiver der deutschen Frau des Soldatens woleln ja auch zugleich betrieben werden und außerhalb der Base hat es eben doch auch nur 230V.
Es würde ja ein NTSC-M Fernseher reichen der über Scart, pardon Chinch PAL kann ?

Naja da müsste sich dann ein Ami mit ID Card finden, damit man überhaupt reinkommt und dann noch davor keine Scheu hat, ein Customs Form in seinen Namen auszufüllen, dass das Gerät auch wirklich nur vom Käufer selbst genutzt und nicht veräußert wird - Amis trauen sich doch meist sowas nicht ;)
Ist meienr Meinung nach wohl wirklich die einzige Möglichkeit solch ein Gerät auf europäischen Boden günstig ohen MWSt erwerben zu können.

Zitat

Soweit ich weiss, duerfen Angehoerige der US-Armee einen Nicht-Armeeangehoerigen als Gast mitnehmen.

Ja bis zu vier Personen ohne Begründung. Ein freundschaftliches Verhältnis genügt daher.

von vogelsberger - am 25.10.2011 13:15
Der Erwerb von Waren im Truppenverkauf ohne Zahlung der inlaendischen MwSt-Zahlung ist fuer EU-Buerger nicht zulaessig. Sollte es trotzdem moeglich sein, dort hineinzukommen, so duerfte das die Verkaufsstelle nicht ohne ID-Pruefung machen und muesste im Zweifel vom Verkauf an unberechtigte Dritte absehen. Soweit ich weiss haben diese Verkaufseinrichtungen naemlich keine inlaendische Steuernummer und koennten (selbst wenn sie wollten) keine nationale MwSt abfuehren.

von PowerAM - am 25.10.2011 13:21
Etwas off-topic: meine mal gehoert zu haben, es gibt keine Direktfluege zwischen den USA und Kuba. Stimmt das? Falls es welche gibt - waere es praktisch machbar (jetzt unabhaengig, dass es zusaetzliches Geld kostet, Du dafuer Urlaub brauchst), ueber die USA nach Kuba zu fliegen und einen Zwischestopp in New York oder Miami einzulegen, dort den Fernseher zu kaufen und mit diesem weiter nach Havanna zu fliegen? Oder sind solche Ausfuhren auf Grund des Embargos nicht moeglich?

Ansonsten: alle umliegenden Nachbarlaender haben auch NTSC: Mexiko, Panama, Venezuela - dort einen Zwischenstop einlegen und dort kaufen?

von Klaus Wegener - am 25.10.2011 13:26
Also einfach mal so einen Sprung nach Miami von Kuba aus, da ist nichts. Anderseits kommen die Exilkubaner von dort auch mal zu Besuch. Für uns gäbe es die Möglichkeit von Kuba aus nach Cancun in Mexiko oder auch nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik. Auch dort ist die NTSC-M Norm Standard.

Aber der Aufwand wegen irgend so einem fehlenden Teil bei den hier zu kaufenden Fernsehern, stünde in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Zudem handelt es sich nur um einen kleinen Bildschirm bis max. 22 Zoll, der in etlichen Fällen nicht einmal die Größe eines PC-Monitors erreicht.

von Rainar - am 25.10.2011 13:55
Vor genau 10 Jahren kaufte ich einen "RCA Taschenfernseher" ueber Radio Shack online, und liess ihn nach Deutschland versenden. Kostenpunkt. Am Ende war der Preis des Fernsehers das Dreifache , Warenwert, Versandkosten und Zoll.
Ich wollte aber umbedingt das Geraet haben, zwecks AFN Empfang und Mobilitaet.

von 102.1 - am 25.10.2011 15:35
Hier gibt es immer wieder Angebote in den Kleinanzeigen.

http://www.rlehner.de/milcom/bn/about.html

Für andere Standorte gibt's sicher auch solche Blättchen

Edit: Oder mal auf den lokalen Seiten der Streitkräfte, wie z.B. http://www.wiesbaden.army.mil/sites/local/default.asp suchen.

Und noch was: eBay war/ist nicht so unerquicklich. Als AFN die analogen Sender abschaltete, war eBay voll mit Angeboten, die z.T. für 1 Euro weggingen *heul*.


von Dah-di-dah-dit Dah-dah-di-dah - am 25.10.2011 15:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.