Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
~i will call it ...~
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Schwarze Klinge

Kurzes Nachhängen von Gedanken

Startbeitrag von Schwarze Klinge am 05.01.2003 12:24

Ich weiß nicht warum ausgerechnet jetzt mich alte Erinnerungen einholen, wieder einfangen, wieder würgen, dass ich denke, dass mir die Luft wegbleibt. Ich schlucke schwer, senke den Blick, nur um wieder aufzublicken - gezeichnet die Lippen mit jenem unscheinbaren Lächeln. Ich weiß auch nicht, warum ich ausgerechnet jetzt lächle. Irgendwie tue ich es immer, auch wenn es mir gerade schlecht geht. Am einfachsten ist es dieses Lächeln abzureissen, wenn kein Mensch in der Nähe ist, wenn keiner reinkommen kann, plötzlich, unerwartet, wenn niemand nach mir greifen kann, niemand Worte zu mir sprechen kann.
Ich möchte gerne weinen, aber es kommt nichts. Es sind soviele Menschen im Haus. Ich habe vorhin mit einer Schranktür geknallt, nur harmlos. Es hat kurz laut gescheppert, dann war das Geräusch auch schon vorbei. Ich möchte gerne rausgehen, habe aber nicht die Kraft mich aufzurichten. Ich sinne, ich denke nach, verarbeite noch einmal, was geschehen ist in meinem Leben.
Und wieder kommt leichte Bitterkeit in mir hoch,ich kann es noch nicht einmal Hass nennen. Ich habe sooft gesagt "Nein, schweig. Warum hassen? Er kann nichts dafür. Ich hasse ihn nicht..." Hasse ich ihn nicht? Ich verabscheue das Gefühl, von dem ich nie wieder loskommen kann. Ich möchte es würgen, möchte mich selbst hassen dafür, weil ich so dumm gewesen bin in meinem Leben.
Ich lächel schon wieder. Oh, du verdammtes Lächeln, gibst dich stark, gibst dich befreit. Wie kannst du deiner lieben Mutter in die Augen blicken, und von einer weichen Vergangenheit erzählen, so weich, wie eine Daunendecke. Ich habe vergeben, nur mir selbst kann ich nicht vergeben.
Ich lese meine Worte, die ich einst geschrieben habe - es ist schon länger her, wirklich länger, und je weiter weg es liegt, desto erleichterter bin ich... oder trauriger? Weil ich nicht die Zeit zurückdrehen kann..


Ich bin die schwarze Klinge,
die den Menschen zerfetzt.
Ich bin die schwarze Klinge,
die den schneidend Schmerz ersetzt,
ihn bringt und von dir nimmt.
Ich bin Lucifers dunkles Kind.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.