Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
30
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
AndrewC, Elektroklaus, Arne Nakling, korbi, Bernd Schlueter, Günter Mundzeck, Alfons Heck, eili, Adolar

[gelöst] kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Startbeitrag von AndrewC am 13.11.2008 10:26

[für lösung siehe diesen eintrag.]

hi all,

kangoo fahrer in der schweiz mit bisher viel spass am familien-ev fahren.

wollte kangoo einstecken und wieder laden - kleines lämpchen im steckergehäuse am fz leuchtet, wenn strom anliegt, aber die blinker gehen nicht kurzzeitig an. die ladung beginnt nicht. der kangoo läuft sonst aber einwandfrei d.h. starten und fahren ist kein problem.

habe mehrfach mit pausen ein- und ausgesteckt, die traktionsbatterie und 12V netz abgehängt und das fz "gebootet", die sicherungen unter der schwarzen abdeckung der ceve geprüft.

wer hat noch weitere, kreative ideen, an was es liegen könnte? bzw. welche werte zum auslesen ev. mich auf die fährte des fehlers bringen könnten?

thanks,
andrew

________________________________________________________
the electric family > 5 ppl, one dog = 1 kangoo electri'cité & 1 twike

Antworten:

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo Andrew,
hast du auch die Klappe über dem Stecker geschlossen?
Gruß Günter

von Günter Mundzeck - am 13.11.2008 11:39

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

hallo günter,
obwohl der ladevorgang bisher auch ohne schliessen der klappe begonnen hatte, hab' ich das mal kurz nochmal nachvollzogen...
leider, auch mit geschlossener klappe über dem stecker, beginnt die ladung nicht.
any ideas?
danke
andrew

von AndrewC - am 13.11.2008 11:43

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo Andrew,
bei meinem Saxo startet nur die Kühlwasserpumpe, wenn ich den Stecker reinstecke - man hört das - ; die Ladung (Blinker an) startet erst, wenn ich die Klappe schliesse (vorher auch die Netzseite des Ladekabels eingesteckt).
Ich erinnere mich dunkel, dass mein Saxo auch mal nicht laden wollte. Grund weiß ich nicht mehr so richtig, vielleicht hatte ich an der Fahrzeugsteckdose rumgefummelt, man kann da an die direkten Batteriepole kommen.
Damals hatte mir ein Citroenmonteur geraten, die Fahrbatteriesicherung zu ziehen und ca 3 min raus zu lassen und dann wieder rein. Dadurch sollte das Steuergerät sich resetten.
Das hat funktioniert, er ludt wieder.
Die Sicherung ist beim Saxo oben links hinter dem oberen Batteriekoffer.
Beim Saxo gibt es mehrere von diesen Sicherungen an verschiedenen Stellen; ich glaube jede davon unterbricht den Fahrstromkreis und geht für diesen Zweck.
Gruß Günter

von Günter Mundzeck - am 13.11.2008 17:58

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo andrew

Vielleicht ist der Kontaktschalter in der Klappe, die Steckerverbindungen oder die Kabel dazu defekt. Ob der Kontaktschalter das Einstecken des Ladesteckers erkennt, kannst du folgendermaßen überprüfen:

a:Stecker rein zum Laden.
b:Wagen normal starten
c:Wenn du losfahren kannst, ist der Fehler gefunden.

Du kannst auch mal direkt am Steuergerät an den Anschlüssen messen ob die 230V ankommen.

Grüße von Elektroklaus

von Elektroklaus - am 16.11.2008 12:57

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo,

in diesem Zusammenhang hätte ich auch eine Frage. Der Verkäufer meines Autos :( warnte mich dringend davor, die Akkus mit Zeitschaltuhr zu laden - sprich: die Ladung vorzeitig zu beenden so wie es hier im Forum oft beschrieben wird. Er sprach von einem Ladungsdifferentialschalter der davon beschädigt werden würde. Kann das hier jemand bestätigen? Gibt es einen solchen Schalter? Was bewirkt der, wovon geht der kapputt? Ist dieser vielleicht die Ursache von Andrews Problem? Der Verläufer sagte, er hätte das Problem schon mehrfach gehabt.

Grüblende Grüße,

Christian
:(

von Adolar - am 18.11.2008 07:03

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

hallo klaus,

sorry für die verspätung & danke für den input.

der stecker wird korrekt erkannt: wenn man starten will, leuchtet im display der gelbe stecker und ein wegfahren ist nicht möglich.

inzwischen haben sich die ereignisse etwas überstürzt: damit mein verkäufer ferndiagnose machen kann, bin ich in meine lokale renault garage gegangen, damit die zusammen mit ihm und dem clip diagnosegerät weiter auf fehlersuche gehen konnten. dabei ist rausgekommen, dass auf meinem fahrzueug noch ein "roter" rückruf steht und renault hat das fahrzeug "immobilisiert" d.h. sie geben mir das fahrzeug nicht mehr zurück.

stand jetzt ist, dass mein kangoo aus der schweiz nach bordeaux transportiert wird, dort in stand gesetzt wird und dann wir weiterschauen können. (sofern der fehler nicht durch den ersatz des hauptrechners, gemäss rückrufbeschreibung, behoben wird.)

ich melde mich wieder, wenn hier neuigkeiten zu berichten sind.

gruss
andrew

von AndrewC - am 18.11.2008 09:28

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

hallo christian,

danke für deinen beitrag.

auch mein verkäufer hat mich eingehendst vor dem einsatz von zeitschaltuhren gewarnt - es seien schon differentialrelais davon kaputtgegangen.

in meinem falle haben wir uns auch daran gehalten.

aufgrund der geänderten vorzeichen (auto von renault schweiz zurückgehalten und abtransportiert) - habe ich z.z. keinen zugriff mehr auf das fahrzeug, um ev. dieses relais zu prüfen.

btw: hat jemand schon einen solchen rückruf "mitmachen" müssen? haben wir anrecht auf einen ersatzwagen, wie lange muss ich auf das fahrzeug verzichten (habe hinweise auf 5-6 wochen)? renault in der schweiz weiss selber nicht so recht, was sache ist.

gruss
andrew





von AndrewC - am 18.11.2008 17:39

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht


Was ist denn da los ?????
Was soll vertuscht werden ???
Man muß doch Infos bekommen was geändert werden soll!!
Differentialrelais sagt mir nichts wofür ist das gut
WER ???? sagt: unbedingt ohne Schaltuhr ??
bin auf neues gespannt

Gruß von
Elektroklaus


von Elektroklaus - am 18.11.2008 22:38

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

hi klaus,

thema zeitschaltuhr - herr stüber hat mir das so mitgeteilt.

renault schweiz hat mir netterweise einsicht in die rückrufdokumente gegeben. es werden gemäss diesem dokument änderungen an der ceve und den batterieblöcken vorgenommen. die informationen sind recht kryptisch und die renault leute hier würden mir gerne helfen mehr zu verstehen, haben aber leider noch nie was mit einem elektrischen kangoo zu tun gehabt.

fakt ist, dass mein kangoo nicht mehr da und auf dem weg nach bordeaux ist. (wo es bestimmt wärmer ist, als hier... brr.)

sobald der kangoo wieder da ist, werde ich einen update machen.

weiss jemand hier im forum vielleicht aus erfahrung etwas über diese rückrufe?

thanks,
andrew

von AndrewC - am 19.11.2008 11:28

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hi andrew
habe mal in einem französischen Forum gelesen, daß bei bei den Rückrufen in den Batteriekästen ein Sensor nachgerüstet wird der die Feuchtigkeit durch defekte gerissene undichte Batteriegehäuse erkennt. In dem Steuergerät werden Änderungen gemacht um diesen neuen Sensor auszuwerten.
Die Änderung ist meiner Meinung auch sinnvoll.
Sind z.B. bei einer Zelle 80% ausgelaufen und man belastet diese, kann schnell eine Überhitzung mit Brand entstehen.
Hier sind wassergekühlte Batterien klar im Vorteil.
Gruß von Elektroklaus

von Elektroklaus - am 19.11.2008 21:58

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Andrew,
an unserem Kangoo haben wir zeitweise solche Probleme,
wie du beschreibst.
Die kleine Leuchte beim Stecker leuchtet, aber der Ladevorgang startet nicht.
Bei mir war ein Wegfahren auch nicht möglich.
Habe dann schlicht den Schukostecker in der Steckdose gelassen und den
Marechal-Stecker am Auto kurz halbwegs rausgezogen und wieder reingesteckt-
dann ging's. Ob das dann evtl schädlich ist für den CEVE ist denke ich, schwer nachzuweisen.

Mal eine andere Frage: warum dauert das Laden mit 10A mitunter >14 Stunden?
Es ist auch schon mehrfach vorgekommen, dass der Ladevorgang vorzeitig abbricht,
z.B. bei 20-30 % Ladung. Lästig ist das! Hat jemand solche Erfahrungen gemacht?

von Arne Nakling - am 09.12.2008 00:12

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Der Mareshallo an meinem Saxo arbeitet zuverlässig samt dem Klappenschalter Wenn das Känguru keine Wasserkühlung haben sollte, könnte ich mir jetzt vorstellen, was das "Differentialrelais" sein könnte: Da werden einfach bedrohliche Spannungssprünge der Batterie registriert, die nicht das "Differentialrelais", was auch immer das sein mag, beschädigen, sondern schlicht und einfach das Fahrzeug außer Gefecht setzen. Sozusagen ein Brand- und Explosionsschutz.
Solche Rückrufaktionen sind kostenlos! Neuerdings sind die Firmen wohl wieder interessiert an den Erfahrungen bezüglich Elektrofahrzeugen. Die Rückrufaktionen kosten schließlich deren Geld.

Vor längeren Steigungen schalte ich jetzt immer mein Gesamtspannungsmessgerät ein, dass mich warnt, bevor die Differenz der Soll- und Istspannung zu groß wird und mein Fahrzeug mitten auf der Autobahn in den Sicherheitsmodus geht. Dann geht es nämlich nur noch mit 30km/h weiter.

Bisher hat bei mir Abschalten mit der Schaltuhr nicht zu Störungen geführt.
Aber, die Warnung ist gut, ich werde mir eine Zeitschaltuhr in den Klappenschalterstromkreis legen.
Weiß jemand, wo ich eine geeignete batteriebetriebene Schaltuhr herbekomme? Meinen malträtierten Batterien bekommen die Originalladungen nicht gut.


von Bernd Schlueter - am 09.12.2008 07:41

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

guten morgen, arne,

danke für deinen input. wir hatten diesen zustand (ladung beginnt nicht) vorher auch schon und liess sich genau mit deiner lösung beheben.

btw: unser kangoo ist schon 3 wochen in bordeaux - die lokale renault-garage hat uns ein ersatzauto zur verfügung gestellt.

ganz insgesamt hat sich die haltung von renault gegenüber den elektroautos hier in der schweiz massiv geändert:

von der ersten offiziellen reaktion: "absolut kein support in der schweiz"

zu

meine garage wird - scheinbar - bis zur rückkehr des kangoos zugriff auf ein wässerungsgerät, schulung und spezialwerkzeuge erhalten und soll ab dann vollen support für das fahrzeug geben können > mal schauen, was sache ist, wenn es dann soweit ist.

zu deinen fragen bezüglich 14h und 20-30% und meine 5 cents dazu: die 14h scheinen eine symmetrierungsladung zu sein, damit die zellen nicht auseinanderdriften. die 20-30% ladung passiert bei uns eher dann, wenn das fahrzeug vorher benutzt wurde und zeitnah danach die ladung gestartet wird. vielleicht geht dann eine temperatur in den zellen zu stark rauf oder der ventilator der ceve läuft nicht (korrekt) und die ceve gibt dadurch forfait.


von AndrewC - am 09.12.2008 08:48

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo Kangoodriver
Echt schade, daß die Teile weg sind.
Bei meinem Wagen gibt es auch eine ganze Liste Funktionsstörungen.
Viele eurer Probleme sind auch dabei.
Meine Beobachtungen lassen aber keine Tendenzen oder Zusammenhänge erkennen.
z.B.
Ladung startet nicht
Ladung startet als wenn Wackelkontakt wäre und stoppt dann
Ladung hört bei 60% auf
Ladung läuft >14Std
Wegfahrsperre geht nicht
12 Batterie leer.
Ladezustandsanzeige spinnt
Störlampe für Iso Fehler leuchtet
usw.
All diese Fehler sind zum Glück nur einmalig und treten völlig sporadisch auf.
Ich tip auf Softwarefehler????
Ich habe den Eindruck: Hier wurde nicht mehr zu Ende entwickelt.
Überrings ist meine Renault Werkstadt ausdrücklich angewiesen an den
Elektroautos keine Arbeiten auszuführen.

Grüße von
Elektroklaus




von Elektroklaus - am 09.12.2008 22:31

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Ok Andrew,
ich werde fortan möglichst immer mindestens 1 Stunde nach dem Fahren warten, bis ich die Ladung starte. Ist meistens kein Problem.

Gruss aus Bergen

von Arne Nakling - am 10.12.2008 13:00

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

So ist das auch bei meinem Saxo. Sporadisch verschluckt der sich. Ich vermute mal, elektrische Impulse, die als Wellen über die Kabel in den Fahrzeugcontroller laufen und umprogrammieren. In der letzten Zeit hatte ich öfter, dass die Ladung abgebrochen wurde, auch ohne jegliche Anzeige. Mal sehen, ob es die Bosch-Kältemittelpumpe war, die laufend dabei war, ihren Geist aufzugeben und mit Sicherheit Funkstörungen durch Funkenziehen aussandte. Auch Roland berichtet von leichtem Schluckauf in der letzten Zeit, seit seine Fahrmotorkohlen abgenutzt waren (auch ne Zitrone).
Meine Sagembox reagierte danach so, dass ich über die sanfte Methode die flüchtigen Speicher neu resetten musste, sprich, nur Fahrbatterie einige Zeit trennen. Oft startete die Ladung aber wieder normal, bis nach kurzer Zeit offensichtlich der stehende Kühlwassermotor bemerkt wurde. Wie die Kiste das merkt, steht in den Sternen. Als wenn sie würfelt.
Eine vernünftige Betriebsanleitung kann es zu solchen Fehlern nicht geben. Zitronen bleiben dann in Düsseldorf unrepariert, kaufen Sie sich doch ne neue. Meine ist die letzte. Ich werde keinen Elektriker mehr damit ärgern. Aber man hat mir angeboten, mich in die Werkstattanleitung sehen zu lassen...falls ich die mal brauche.


von Bernd Schlueter - am 12.12.2008 01:34
hi all,

unser kangoo ist rechtzeitig zum neuen jahr zurückgekommen.

ich habe mit den renault leuten in bordeaux gesprochen - der fehler mit dem nicht beginnen der ladung hing mit einem während eines früheren einbaus verletzten kabel zwischen marechal und ceve zusammen, welches zwar strom führte, aber wegen oxidation anscheinend zuwenig leistung übertragen konnte. dies merkte die ceve (relais klickten, aber die ladung begann nicht) und initiierte aus sicherheitsgründen die ladung nicht.

das kabel ist nun ersetzt worden...und die ladung funktioniert wieder.

während des rückrufes wurden zusätzlich noch einige akkublöcke ersetzt, an der ceve veränderungen vorgenommen (werde details noch von renault erhalten) und eine neue softwareversion eingespielt.

aufgrund der zur zeit extrem tiefen temperaturen (tExt -5) kann ich leider keinerlei aussagen zu veränderungen bezüglich der reichweite oder speicherfähigkeit der akkus machen.

meine lokale renault garage ist tatsächlich nun in der lage, mir jeglichen service zu meinem kangoo anzubieten. für spezialwerkzeug brauchen sie lediglich 1-3 tage vorlaufzeit - cool!

allen noch ein schönes neues jahr mit vielen frohen e-kilometern!

gruss
andrew

von AndrewC - am 05.01.2009 10:06
Hallo andrew
Freud mich, daß du den Wagen wieder hast.
Was hat die die ganze Aktion gekostet ??

Aber was ist marechal ???
Vielleicht der Stecker ???

Bei mir habe ich nun den zweiten defekten Batteriewärmefühler gewechselt.
Bei mir startetete das Laden nicht richtig und brach immer ab.
Man konnte mit neuem Einstecken das Laden immer wieder starten.
Der Fühler meldet immer für sehr sehr kurze Zeit Übertemperatur.
Dadurch stoppte das Laden.
Zuminest dieser Effekt ist nun weg.
Grüße von
Elektroklaus

von Elektroklaus - am 05.01.2009 23:13
Zitat
Elektroklaus
.
Was hat die die ganze Aktion gekostet ??
Aber was ist marechal ???
Vielleicht der Stecker ???


gekostet hat mich das ganze 0 schweizerfränkli - alles war komplett kostenlos für mich. (inkl. ersatzwagen und freundlichem händedruck am schluss :) )

marechal > ja, der stecker auf der seite - der nennt sich marechal, weil der hersteller so heisst und eine art monopol darauf hat.

gruss
andrew


von AndrewC - am 06.01.2009 08:08
Hallo Andrew

Ich bin's nochmal.
Bei welcher Renault Garage warst Du ?
Ich wohne in Mönchaltorf (Zürcher-Oberland).

Dank & Gruss
Christian

von eili - am 15.01.2009 15:04
hi christian,

zh-unterland :)

es ist die garage uhlig in glattfelden.

kontakte mich doch noch vorher, damit wir alle möglichen ansätze durchgehen. es wäre ihre erste wirkliche fehlerbehebung (meine hatten sie ja nach bordeaux delegiert) und es wäre schade, wenn du zeit (=geld) für eine fehlerbehebung investieren würdest, die wir selber ev. machen könnten.

gruss
andrew



von AndrewC - am 15.01.2009 18:35


ich habe mit den renault leuten in bordeaux gesprochen - der fehler mit dem nicht beginnen der ladung hing mit einem während eines früheren einbaus verletzten kabel zwischen marechal und ceve zusammen, welches zwar strom führte, aber wegen oxidation anscheinend zuwenig leistung übertragen konnte. dies merkte die ceve (relais klickten, aber die ladung begann nicht) und initiierte aus sicherheitsgründen die ladung nicht.

das kabel ist nun ersetzt worden...und die ladung funktioniert wieder.

Hi Andrew:
genau WELCHES Kabel war da defekt? Habe in einem anderen Beitrag von einem oxidierten Kabel gelesen. Vielleicht kann man ja das Kabel messen.

Bei meinem Auto war leider keine Rückrufaktion vermerkt.
Muss erstmal spülen versuchen, und auch den reset machen.

Also gutes Weiterfahren!

Gruss aus Norwegen - ohne Schnee

von Arne Nakling - am 28.01.2009 00:30
hallo arne,

ich habe jetzt schnell - hab ja den austausch nicht selbst gemacht - nachgesehen. das erstetzte kabel ist dasjenige, welches den wechselstrom (nicht gleichstrom oder steuersignale) von dem marechal zur ceve führt.

ich werde dich per mail kontaktieren.
gruss
andrew

von AndrewC - am 28.01.2009 08:13

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

Hallo Elektroklaus,

hab endlich diesen Thread gefunden...
Habe auch die Probleme mit den abgebrochenen Ladungen. Kangoo war aber schon im Februar in Frankreich. Irgendeine Idee?

Ergänzung: Airbagleuchte leuchtet sporadisch auf, vorgestern im Kreisverkehr bei einer Linkskurve, vorvorgestern ab Zündung-An-Gefahren bis Zündung-Aus.


Zuletzt bin ich 3 Vollzyklen (102-1%) gefahren mit durchschnittlicher Fahrweise (mal sparsam, mal schneller). Jetzt steht da immer noch ein Wert von 90 bei dem ct-Wert.


von korbi - am 18.05.2009 15:24
Hallo Korbinian
Als damals mein Kangoolader noch ging besserten sich die Ladungsabrüche nach Reinigen der
Oxidation an den Steuerleitungen auf der Rückseite des Ladesteckers.
Dann gingen die Temperturfühler an den Akkus kaput. Das führte auch zu Abbrüchen.
Nun arbeite ich nur mit dem eigenen Lader.
Der hat nur 1,4Kw läuft aber durch.


Die Airback Lampe kann durch einen Wackelkontakt am Stecker unter dem Sitz kommen
Grüße von
Elektroklaus


von Elektroklaus - am 18.05.2009 19:31
Zitat
Elektroklaus
Die Airback Lampe kann durch einen Wackelkontakt am Stecker unter dem Sitz kommen

Sehr wahrscheinlich. Das ist ein generelles Problem. Auch einer unserer Benziner hat(te) das.


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 19.05.2009 07:01
Aha - danke - hab ich also Einiges zu checken.

bytheway: warum hat der Fahrersitz überhaupt einen Airbagsensor, der Fahrer sitzt doch immer drin?
Was ist das noch für ein totes Kabel unter dem Fahrersitz? (rosa/schwarz)

von korbi - am 19.05.2009 11:21

Hallo Korbi
Die Kabel sind vom Gurtstraffer

von Elektroklaus - am 20.05.2009 13:18

Re: kangoo electri'cité ladung beginnt nicht

hallo korbi & all...

wäre es möglich, ähnlich wie's auch schon gemacht wurde, für neue themen neue threads zu öffnen? :spos:

dieser thread ist eine diskussion über eine nicht startende ladung und deren lösung. es ist schade, wenn man dutzende von seiten zu einem nicht verwandten thema durchlesen muss, um über eine interessante info zu stolpern...

anyways, elektroklaus hat vollkommen recht: kontaktspray in der steckverbindung unter dem fahrersitz sollte deine warnleuchte zum verschwinden bringen.

bezüglich den 90 > das ist gut. meine 92 waren ein "ziffernblock-typo" werde das gleich korrigieren.

gruss
andrewC





:spos:

von AndrewC - am 26.05.2009 11:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.