Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Max E., Thomas Schuster, R.M, erwin1655, Bernhard Stroop, Günter Mundzeck, Alfons Heck, Kömmi

Häufige Fehler beim Clio?

Startbeitrag von Max E. am 26.03.2009 12:07

Hallo,
bei mir ist es bald soweit. Am Samstag bekomme ich meinen Clio.
Bekannter Mangel ist, dass ein(ige?) Akku(s) defekt sind. Ersatzakkus mit nur 12.000km habe ich reichlich. Auch aus '97, genau wie der Wagen selbst. ( Ich kenne das Separatorenproblem )
Jetzt habe ich mich durch das Forum gelesen und ein paar Kinderkrankheiten ausgemacht:

-Wasserpumpe ist anfällig und ein Verschleissteil
-Bremskraftverstärker zieht Luft durch den Unterdrucksensordeckel
-Motor der Klappe vom Ladestecker schliesst nicht
-Ladestecker verbrutzelt

Hab ich noch was vergessen, was ich bei der Wiederinbetriebnahme des Wagens beachten sollte?
Komme ich überhaupt ohne EV-lite oder Elit auf die Strasse? Stichwort Fahrpedaljustierung, AH Zähler reset...
Wenn nicht, wie teuer ist das EV-Lite und wo bekomme ich es?

Von jemandem aus dem Forum habe ich schonmal ein umfangreiches Servicehandbuch als pdf bekommen. Damit sollte die Arbeit wohl machbar sein.

Danke für alle Tipps , die da kommen mögen
Olaf

Antworten:

Das EV-Lite und Elit funktioniert beim Clio nicht, Ist nur für PSA-Fahrzeuge gemacht.

von Bernhard Stroop - am 26.03.2009 12:09

Sicherungskasten Motorraum?

Sooo,
jetzt habe ich also den Clio mit einer Restkapazität von 10Ah. :D

Mir ist aufgefallen, dass gleich vom Start weg der Lüfter für die Bürsten ziemlich laut ist. Ich habe keine Vergleichsmöglichkeit aber ich meine gelesen zu haben, dass es 2 Stufen beim Lüfter gibt. Das Armaturenbrett zeigt keine Fehlermeldung wegen Motor-Temperatur.
Was kann ich tun, um das zu testen?

Ausserdem ist in meiner Serviceanleitung immer die Rede vom Sicherungskasten Motorraum und Fahrgastraum. Ich habe aber nur einen Kasten entdeckt mit ~25 Sicherungen (neben dem Wisch-Wasch Behälter). Die Symbole für die einzelnen Sicherungen sind teilweise etwas kryptisch.
Welche ist denn jetzt die ominöse Sicherung Nr 10, die man eigentlich immer ziehen soll, wenn man was an der Elektrik macht? (Maincontaktor)

Ich möchte morgen anfangen, die Batteriekästen auszubauen, da sollte ich vorher wissen, was Sache ist...
Olaf

von Max E. - am 29.03.2009 12:27
Hallo "neu-Clio-Eigner"

also an den Clio kommst du z.b. mit dem XR-25, den haben noch viele Renault-Werkstätten rumliegen. Ich kann den immer gegen Kaffee-kasse benutzen, aber leider nicht leihen.
Solltest du aber eigentlich nicht brauchen für die erst-inbetriebnahme.
An sonsten schonmal Glückwunsch zum Clio, ist ein alltags-taugliches Auto, sofern die SAFTs mitspielen.
Es gibt einen Sicherungskasten im Beifahrer-Fußraum (man denkt die Klappe reist ab, aber sie geht auf) und einen im Motorraum links unter so einem Plastik-Gitter.
Die Sicherung 10 ist im Motor-Sicherungskasten, so die vierte oder fünfte von außen aus. bei mir ne rote (10A). Genauer müsst ich später mal in den Clio guggen. Umbedingt prüfen, also Schütze testen, dann Sicherung ziehen, Schütz wieder testen, es darf nix mehr anziehen und im Motorraum müssen die 114V weg sein.

An sonsten hab ich den Ausbau der Akkus jetzt schon ein paar mal hinter mir, wenn man weiß wie's geht, kein Thema, hätte eventl. sogar ein paar Bilder/Tipps für dich.
Vorsicht bei den Wasser-verbindern, nach fest kommt ab...
Wenn die Kästen eh raus sind, mach gleich ein paar Kapatests. Ich hab zusätzlich einzelabgriffe gelegt, wenn ich scho dabei war. Oder gleich ein Saft-BMS von Gero? Mindestens ein Voltmeter ist Pflicht, da der Zugang zum "Geheim-Menu" sehr nervig ist.
Wo kommst du denn eigentlich her?

Der Bürsten-Lüfter ist tatsächlich sehr laut, aber auch effektiv. Im Winter kann man angeblich riskieren ohne zu fahren, mach ich aber nicht, so hören einen wenigstens die Fußgänger.

Wenn ich noch helfen kann, einfach melden. auch meine Tel müsste hinterlegt sein.
Frohes schrauben
Michael

von Kömmi - am 30.03.2009 10:52
Ich habe die richtige Sicherung wohl schon gefunden, aber auch mit gesteckter Sicherung und scharfgemachter "Zündung" kann ich an den Kabeln unter der Haube keine Spannung messen.
Kann es sein, dass es einen Kontaktschalter gibt, der beim Öffnen der Motorhaube den Antrieb lahmlegt? Wenn ja, wo? Ich sehe jedenfalls keinen Schalter.

Der Zugang zum Geheimmenü würde mich mal interessieren. Ich halte es jedenfalls für leichtsinnig, sich ein Voltmeter mit ~120 Volt über 2.5mm² Messlitze permanent ins Armaturenbrett zu basteln. Eine flinke Sicherung sollte man wenigstens vorsehen. ( Erwähne ich nur, falls hier jemand mitliest, der das nicht wusste...)
Die Idee mit dem Einzelspannungsabgriff hatte ich auch schon. Da kann ich auch mit entsprechenden Adaptern die Akkus einzeln tiefentladen oder per Einzellader wiedererwecken.

Ich komme aus Waldfeucht an der Holländischen Grenze. Bis zum V.E.R.A. Stammtisch sind es 35km. Ich werde mich da mal am Donnerstag blicken lassen und mich als Mitglied bewerben. :cheers:
Gero wird hoffentlich auch da sein.

Den ersten Schreck gab es schon beim Tankausbau: zwischen Einfüllstutzen und Tank gab es eine sehr lose Verbindung und ich wurde erstmal mit 95 Oktan getauft. :(
Der vordere Batteriekasten war auch schon mal draussen. Es fehlen die beiden vorderen Befestigungsschrauben. :sneg:

Danke an Michael
Olaf
PS: Was passiert eigentlich, wenn ich die 12V später wieder anklemme? Will der Lader dann eine Wartungsladung starten bzw. müssen die Akkus beim Einbau leer oder voll sein?


von Max E. - am 30.03.2009 17:38
Also, der Zugang zum Expertenmenue ist folgender:
Zündschlüssel eine Raste drehen, (nichts darf Aufleuchten).
den Knopf oben links neben dem "Bildschirm" gleichzeitig mit dem "Heizungsschalter" gleichzeitig mit dem Knopf auf dem Blinkerhebel drücken, bis ein Ton erklingt. Kann schon 15sek dauern.
Dann den Zündschlüssel weiterdrehen bis zum Aufleuchten der kontrolllampen im Armaturenbrett.
Dann den Knopf auf dem Blinkerhebel so oft drücken bis im "Bildschirm" "Version xxx" erscheint.
Jetzt mit dem oberen oder unteren Knopf links vom "Bildschirm" durch das Menu steuern.

von Bernhard Stroop - am 30.03.2009 18:38
UFF,
die Clio-Akkus sind endlich draussen.
Leerlaufspannung von allen Akkus 6.7x Volt. Nichts geplatzt, kein Zellenkurzschluss. Jetzt fange ich an, alle Akkus mit 20A zu belasten und die entnehmbare Kapazität zu messen.

Kann doch nicht sein, dass das LCD nur 10Ah anzeigt und die Mühle nach 8-10km schon von 90% auf 10% abfällt, ohne dass ein Akku defekt ist? :confused:
Oder die sind nach 12000km so furztrocken, dass wirklich nicht mehr geht?

Aufgefallen ist mir, dass ein 3x4 poliger Blockstecker zwischen den Batteriekörben ( über dem Kasten mit der Hauptsicherung) nicht gesteckt war. Ich vermute, da gehen nur der Ladeventilator und die Temperatursensoren vom hinteren Korb drüber? Kann das schon die Ursache sein?

Vielleicht spinnt auch nur die Anzeige und ich kann noch 80km weiter fahren, obwohl die Anzeige schon auf 0 ist? Leider zu spät, um die Akkuspannung während der Fahrt zu beobachten. Der Tipp , dass es einen Expertenmodus gibt, kam zu spät...
Laut Bernd Schlüter sol es das zumindestens bei den PSA FAhrzeugen geben...

Wir werden sehen.
Olaf
Umsonst war der Ausbau jedenfalls nicht, ich kann Rostvorsorge betreiben und das Auto um mindestens 30kg Staub erleichtern :D


von Max E. - am 01.04.2009 16:53

Re: Sicherungskasten Motorraum?

Hallo Olaf,

ein Sicherungskasten ist auf der Beifahrerseite im Fußraum unter dem Handschuhfach.
Es sind zwei Druckhebel. Einfach reindrücken und den Kasten nach unten ziehen. Geht bei mir ziemlich streng. Habe es aber ohne Schaden geschafft.

LG
Erwin

von erwin1655 - am 04.04.2009 19:08

Re: Sicherungskasten Motorraum?

Die Akkus sind jetzt alle getestet. Mit 15-20A habe ich jeden Block um 50Ah entladen. ( am Schuss etwa 6V/Block unter Last)
Wie geht das, wenn das LCD nur 10Ah und leere Energiereserve angezeigt hat? Vermutlich wurden die Akkus mal geladen ohne dass das Steuergerät die Energie mitgezählt hat.
Ich werde jetzt noch weiter auf 0Volt entladen über 12V-Birnchen und ein paar Tage kurzgeschlossen stehen lassen. Das hat meinem anderen Batteriesatz auch gutgetan.
Zum Glück habe ich die Renault Stam-Group ( www.stam.nl) kennengelernt. Dort sind noch alle Geräte für die Diagnose und Wartung vorhanden und es gibt sogar noch Mitarbeiter, die sich damit auskennen. :D
Der Akkusatz wird also unverändert wieder eingebaut und dort einer Wasserwartung unterzogen. Danach werden wir sehen, ob der Akku immer noch weiche Knie hat. Dann kommt mein anderer Satz zum Zug.
Davon weiss ich wenigstens, dass der Vorbesitzer den Wagen verschrottet hat, weil 2 Akkus defekt waren. Irgendwie beruhigend, wenn man den Fehler kennt.

Gruss
Olaf




von Max E. - am 05.04.2009 08:08
Beim Entladen bis 0 Volt habe ich jetzt einen Akku der auf 2.8 Volt war, während die anderen 5 auf 5.5Volt waren.( es werden immer 6 in Serie entladen bis ~30Volt, danach einzeln )
Die entnommene Kapazität war schon über 90 Ah zu dem Zeitpunkt.
Ist das mein Schwächelkandidat? Die Restkapazität in den anderen ist sicher auch nicht mehr als 5Ah.

Gruss
Olaf



von Max E. - am 05.04.2009 18:01

Supergau beim Wiederaufladen?

Schreck in der Morgenstunde:
Seit 2 Tagen stehen die Clio Akkus auf 0Volt tiefentladen und mit Draht gebrückt. Heute morgen mit geringem Strom blockweise geladen. Eigentlich sollten sie nach meiner Erfahrung nach spätestens 2min wieder über 6Volt anzeigen, aber von den ersten 6 Blocks haben 5 nur 5.2Volt gezeigt. Wenn ich den Strom dann auf 10A erhöhe, kommen diese Akkus auch auf Spannung. 20Ah habe ich erstmal reingeladen und morgen werde ich sehen, wie hoch die Selbstentladung gewesen ist.
Sieht für mich wie ein schleichender Plattfuss in jeweils einer Zelle/Block aus?

Gruss
Olaf


von Max E. - am 08.04.2009 11:48

1 Liter pro Block nachgefüllt!

Nachdem fast alle Akkus des Clio beim Wiedererwecken merkwürdige Symptome* gezeigt haben, habe ich sie alle gegen meinen "alten" Satz ausgetauscht. Ich hatte aber nur 16 Stück und musste daher noch einige der besseren Blöcke einer Wartungsladung mit Wasserauffüllen unterziehen.
Bei meinen anderen 16 Blöcken habe ich dafür insgesamt nur etwa 1 Liter gebraucht.
Aber gestern waren es bestimmt 5-6 Liter, die ich in 6 Blöcke nachgefüllt habe.
Die müssen also furztrocken gewesen sein... Komisch nur, dass die trotzdem vorher ca. 100Ah bei 15-20A Entladestrom geliefert haben :confused:

*
Die Symptome nach der Wiedererweckung waren entweder nur 5 Volt nach 2-3min. sanften Aufladens ( eine Zelle umgepolt?)
oder die Spannung stieg schnell auf bis zu 7.8 Volt... ( hoher Innenwiderstand? )


Nach längerer Ladung mit 10A haben sie sich dann jedenfalls alle wieder auf gleichem Level von 6,7 Volt eingependelt.

Kann jemand was erhellendes zu dieser Geschichte beitragen? Ich habe jetzt die Blöcke weiterverwendet, die in der Spannung schnell anstiegen. Oder sollte ich besser die anderen mit vermeintlicher Zellenumpolung vorziehen?

Frohes Eiersuchen
Olaf


von Max E. - am 12.04.2009 08:40

Re: 1 Liter pro Block nachgefüllt!

Hallo

Schau dir mal die Anleitung von Saft an zum reaktivieren kurzgeschlossener Blöcke an da steht eigentlich alles drinnen was du machen mußt.

Jede Zelle hat 165cm³ Elektrolytreserve ist also 0,8 l je Block, hatte ich auch schon mal daß bei 8 Blöcken knappe 6 l rein gingen.

Wenn du das Anleitung für das Reaktivieren nicht hast kann ich sie dir gerne schicken, es wird darin keine Spannungsbegrenzung vorgeschrieben sondern nur ein Maximalstrom und die Zeit.

Gruß

Roman




von R.M - am 12.04.2009 13:54

Re: 1 Liter pro Block nachgefüllt!

Danke Roman, das Manual habe ich.
Aber ich habe nicht gewusst, dass da soviel Wasser reingeht. Irgendwo habe ich was von 50ml Reserve gelesen.
0,8 Liter würde ja bedeuten, dass die Platten noch nicht an der Luft waren. Es besteht also noch Hoffnung auf volle Genesung.

Gruss
Olaf


von Max E. - am 12.04.2009 14:18

Re: 1 Liter pro Block nachgefüllt!

Hallo


Meine habens jedenfalls überstanden, falls du eindeutig defekte hast ich nehm sie dir gerne ab, so langsam hab ichs raus defekte Zellen zu entfernen.


Das mit den 50ml hab ich auch mal gelesen aber das scheint der Unterschied zwischen voll geladen und leer zu sein, ich hab da mal länger mit SAFT telefoniert und die meinten 1 l wär noch kein großes Problem wenns nicht zur Regel wird.

Gruß

Roman



von R.M - am 12.04.2009 14:41

Parlez vous Francais?

Ich habe jetzt angefangen die butterweichen SAFT Akkus wieder zu trainieren. Die Reichweite verdoppelt sich fast mit jeder Ladung. Gestern war ich bei 39km, wobei ich die letzten 10km wie ein Blöder im Kreis gefahren bin. Die ständige Rekuperation an jeder Hausecke verlängerte das "Vergnügen" noch um einige km.
Durch den Expertenmodus im LCD kann ich schön sehen, wann die Spannung einbricht. Zu dem Zeitpunkt ist die Energieanzeige längst "im negativen", sprich:
Energie - - - AH wird angezeigt.

Ich habe auch schon herausgefunden, wie man die Heizung programmiert. Jedenfalls das Start-Datum, die Startzeit und Dauer kann ich einstellen. Aber die oberste Zeile zeigt wahrscheinlich das aktuelle Datum an und das kann ich ( bisher ) nicht verändern.
Auch gibt es da eine Vielfalt von Parametern, die ich nicht zuordnen kann. Französisch ist eh nicht mein Ding und dann auch noch diese Abkürzungen...:rolleyes:
Wie kann ich auf Englisch oder Deutsch umstellen? Wer hat mal eine Zusammenfassung der wichtigsten Parameter gemacht? Welche lassen sich im Cockpit verändern?

Was bedeutet TEMP EXT 80C ? Ist das die maximale Reglertemperatur? (weil der Wert bei mir nie unter 78C war)

Wenn wir es schaffen eine Sammlung an "Parameter Aufklärung" zusammenzutragen, bin ich auch bereit, das dann sauber zusammengefasst ins ElWiki zu stellen. Ich will mich aber nicht mit fremden Federn schmücken, wenn sich jemand diese Lorbeeren selbst verdienen möchte.... :D

Gruss
Olaf



von Max E. - am 18.04.2009 07:44

Re: Parlez vous Francais?

Hallo Max,
Zitat
Max E.
...Gestern war ich bei 39km, ...Durch den Expertenmodus im LCD kann ich schön sehen, wann die Spannung einbricht...

bei welcher Lastpannung ist das? So um die 95V?
Französisch ist bei mir leider auch nicht vorhanden.


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 19.04.2009 17:04

Re: Parlez vous Francais?

Die Strombegrenzung setzt bei 85 Volt ein. Aber ich stoppe schon bei 90V, ich will ja keinen Akku umpolen.
Gestern bin ich auf diese Weise 70km gefahren, incl. 10km Vollgas auf der Autobahn.

Gruss
Olaf
PS: ...ist ein schönes Gefühl, wenn man kurz vorm Ziel anfangen kann, richtig Gas zu geben :D
IMHO der grösste Vorteil gegenüber Blei ;-)


von Max E. - am 20.04.2009 10:27

...jedes Auto braucht eine AU...

Beim 2. Anlauf hat es jetzt auch mit der Zulassung des Clio geklappt. Gestern fehlte mir noch der Kaufvertrag und die Kollegin vom StVA meinte, dass ich ja auch eine AU brauche... :rolleyes:
Wir haben das dann nicht weiter vertieft und heute gab es nur Probleme mit der kW Angabe. Im Brief steht jetzt 21kW bei 4000 U/min :D

Die Reichweite ist jetzt bei 90km angelangt und ich werde mein Dauergrinsen wohl nie wieder los ;-)

Gruss
Olaf




von Max E. - am 24.04.2009 08:15
Hallo,

war schon lange nicht mehr hier im Forum.

Die Abweichung vom AH - Zähler zur richtigen Spannung entsteht meiner meinung nach das das Ladegerät wegen der Temperatur in den Zellen früher abschaltet.

An die 85 V fahre ich immer wenn er Leer werden soll, die Begrenzung vom Strom funktioniert meiner Meinung nach gut.

Auch ein Warten und dann nochmals fahren hab auf empfehlung eines weiteren Clio - Fahrers ausprobiert.

Der Lüfter für die Bürsten ist laut, aber die Luft die er ansaugt geht unter dem Motorsteuergerät an den Kühlrippen vorbei. Allso lieber laufen lassen.

Der Schalter für den Motoraum hat einen Stecker, ist der gezogen ist der Schalter außer funktion.


Weitere Bilder findest du in der Galerie vom elektroauto-forum.de

Dort ist auch der Sicherungskasten unter der Motorhaube u.s.w.

Das Manual von dem Beleben der Safts könntes du mir mal schicken. Danke

von Thomas Schuster - am 26.05.2009 22:02
Hallo,

du hast Bilder vom ausbau der Zellen.
Köntest du diese in die Galarie vom elektroauto-forum.de einstellen.
Den eine Einzelspannungsüberwachung fehlt mir noch.

Danke !

von Thomas Schuster - am 26.05.2009 22:05

Re: 1 Liter pro Block nachgefüllt!

Hallo Roman,
könntest du mir das Manual von Saft zum Wiederbeleben von Akkus schicken?
Gruß Günter

von Günter Mundzeck - am 06.06.2009 18:53

Re: 1 Liter pro Block nachgefüllt!

Hallo Roman,

kannst du mir die Anleitung für das Reaktivieren auch schicken?

Vielen Dank

Erwin

Hallo,

Schau dir mal die Anleitung von Saft an zum reaktivieren kurzgeschlossener Blöcke an da steht eigentlich alles drinnen was du machen mußt.

Jede Zelle hat 165cm³ Elektrolytreserve ist also 0,8 l je Block, hatte ich auch schon mal daß bei 8 Blöcken knappe 6 l rein gingen.

Wenn du das Anleitung nicht hast kann ich sie dir gerne schicken, es wird darin keine Spannungsbegrenzung vorgeschrieben sondern nur ein Maximalstrom und die Zeit.

Gruß

Roman


[/quote]

von erwin1655 - am 25.06.2009 11:26
Hallo,

ein paar Bilder zum CLIO gibt es in der Galerie unter www.Elektroauto-Forum.de

MfG Tomy

von Thomas Schuster - am 10.08.2009 21:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.