Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Ralf Becker PF

Neuer Menüpunkt

Startbeitrag von Ralf Becker PF am 30.05.2009 00:43

Hallo,

unter www.elektro-auto.net habe ich einen neuen Menüpunkt "Windenergie" eingeführt.

Viele Grüße

Ralf

Antworten:

Pustekuchen, jetzt gehts los

Du musst bei der Beurteilung der Windenergieanlagen auch gerecht vorgehen. Einem einzigen Atommeiler in Biblis musst Du nicht eine, sondern 10.000 Luftmühlen gegenüberstellen, mit einer vielfachen Verspannung mit überdimensionalen Masten. Die Windmüller malen ihre Kraftwerke tunlichst ausschließlich an den Küsten in die Landschaft, allenfalls im norddeutschen Tiefland. Seitdem sich mein elektrischer Wirkungskreis bis weit nach Holland hinein ausgedehnt hat, muss ich mit Entrüstung feststellen, dass unsere Grünen hinter dem industriell besiedelten Gebiet hinter Kamp Lintfort keine einzige Winderntemaschine mehr aufgestellt haben, obwohl es hier noch richtig pustet.
Das Aufstellen von Windrädern in Hessen ist vergleichsweise grober Unfug und Verschwendung von Resourcen. Insbesondere sollte frau auf Hügeln, zwar werbewirksam, aber doch auf allzu begrenztem Raum, die Landschaft nicht nachhaltig beklecksen. Bedenke, die Hochspannungsmasten für einen einem Atomkraftwerk entsprechenden Windpark müssen 10 bis 20 mal so gewaltig ausgelegt werden, weil es, im Gegensatz zum Atommeiler, ganz unterschiedlich windet, dazu die Windleistung von der dritten Potenz der Windgeschwindigkeit abhängt. Allein in Küstennnähe ist der Wind relativ konstant, und nur, wenn Windgeschwindigkeit und Drehzahl der Flügel übereinstimmen, kommt es nicht zu Turbulenzen und Ablösegeräuschen. Dazu sind die hessischen Winde viel zu kurzatmig.

ICH PROTESTIERE HIERMIT LAUTHALS GEGEN DAS AUFSTELLEN VON WINDMAHLWERKEN AM FALSCHEN ORT, NA KLAR, AUCH, GEGEN ATOMKRAFT,NEIN DANKE.

[www.elektro-auto.net]


von Bernd Schlueter - am 01.06.2009 05:31

Re: Pustekuchen, jetzt gehts los

Hallo Bernd,

auch in Hessen weht der Wind! Keiner redet davon alles mit Windrädern zu pflastern.Bei mir gibt es im Umkreis von 30 Km gerade mal 2 oder 3 Windkraftswerke. Die mußt Du suchen und findest sie nicht. Der Taunus ist z.B. eine ausgesprochen windreiche Region, doch hier wohnen vor allem "Besservediener" (sprich FDP Wähler) und diese haben genug Einfluß um Ihre Region gegen Windkraft politisch zu sperren. Hier könnten hunderte von Windrädern aufgestellt werden ohne die Landschaft zu verschandeln. JEDER muss seinen Beitrag leisten. Es kann nicht sein, daß einige alle Lasten wie Fluglärm, tausende Hochspannungsmasten, Autolärm, Autoabgase tragen müssen und andere idylisch im Grünen wohnen. Dieser kleinbürgerliche Egoismus muss aufhören. Im Sauerland stehen sehr viele Windkraftwerke. Trotzdem fallen eher die Hochspannungsmasten negativ ins Auge. Typisch deutsche Aussagen sind übrigens "Windräder ans oder ins Meer, Solaranlagen nach Afrika und Wasserkraft nach Norwegen", sprich: Alles was mich stört möglichst weit weg.

Viele Grüße

Ralf

von Ralf Becker PF - am 04.06.2009 04:50

Re: Pustekuchen, jetzt gehts los

Die Hessen sind zurückhaltender mit der Aufstellung. Allerdings gibt es auch weniger unbewaldete bzw. windreiche Gegenden.
Wäre man zurückhaltender mit der Ortswahl gewesen, behaupte ich, lönnten dreimal so viele Windanlagen in Deutschland stehen. Diese Chance hat man durch allzu plakative Aufstellung am falschen Ort verspielt.
Merke: Über oder in der Nähe von Wald: nie
Ist die Anlage rentabel und trifft nicht auf Widerspruch, wird auch weiter investiert.
1 km Abstand von Orten sollten dabei tunlichst eingehalten werden.

von Bernd Schlueter - am 04.06.2009 09:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.