Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Adolar, Matthias Rau, Bernd Schlueter, softtom

Kapazitätsanzeige

Startbeitrag von Adolar am 20.08.2009 07:24

Hallo@all,

mein Lieblingsthema!

Mein Problem: Ich habe keine halbwegs verlässlichen Anhaltspunkte um die Reichweite vorherzusagen. Das Messgerät schlägt oben und unten (bei 102% und bei 0%) an. Ich fahre , wenn ich volllade zwischen 8 und 10 Km bis der Zeiger auf 100% steht und nochmal 10-15Km nachdem der Zeiger auf 0% steht. Dann erscheint die Ladeanforderung und ich fahre noch ca. 3Km. Alles zusammen sind fast 30Km!!! die nicht von der Anzeige erfasst werden!!!!

Ich hatte eben ein längeres Telefonat mit einem Herrn bei Citroen der sich recht gut mit diesen Fahrzeugen auskennt. Dieser schlug folgendes vor:
Nach der Wartungsladung, dem Wasser auffüllen und der Fehlerlöschung soll ich noch einmal für ca. 2 Minuten laden. Das alles soll nach abziehen des Ladesteckers innerhalb einer halben Std. geschehen. Dadurch soll sich das Messgerät auf die Ladung justieren und von da an wieder im Bereich zwischen 0% und 100% arbeiten. Hat das schon mal jemand versucht? Ich werde es demnächst mal versuchen und dann hier berichten.

Gruß,
Adolar

Antworten:

Bei mir stellt sich die Kiste in deutlich wahrnehmbaren Sprüngen auf die neue Kapazität ein. Etwa 5km Reichweite waren die stärksten Abweichungen, die immer weniger werden.

von Bernd Schlueter - am 21.08.2009 08:35
Hallo Adolar,

zunächst mal kann ich die Ungenauigkeit der Kapazitätsanzeige bestätigen. Bei meinem Saxo ist es auch so das nach einer vollständigen Ladung eine Strecke von ca. 8 km gefahren werden kann bevor der Zeiger die 100%-Marke erreicht.
Beim Leerfahren habe ich noch nicht so viele Erfahrungen, da ich aber oft nur Teilladungen bis 80 oder 90% mache ist mir aufgefallen das dadurch die Anzeige deutlich verfälscht wird. In einem Fall ist bei 27% die Warnlampe angegangen, normalerweise ist sie bei 20% noch nicht an.
Ich "verbrauche" bei normaler Fahrweise (Überland und Stadt) etwa 10% pro 8 - 9 km.

Möglicherweise ist die Akkuspannung ein brauchbarer Indikator für die tatsächliche Restladungsmenge, ich habe da aber noch keine Messungen etc. vorgenommen. Da ich aber auch nach einer zuverlässigeren Anzeige für die Restladung und somit auch die Restfahrstrecke suche bin ich an einem weiteren Erfahrungsaustausch interessiert.

Viele Grüße,
Thomas



von softtom - am 21.08.2009 18:27
Der Verbrauch bei mir ist genau identisch mit Deinen Erfahrungen. 1,1 bis 1,25 % pro km. Notfalls komme ich, wenn ich mit 70 schleiche, auch über 100km weit.
Zur Zeit stimmt meine Anzeige ziemlich genau, bis auf die zur Zeit 10km Reserve unter 0%. Bei 0% kann ich noch Vollgas geben, ohne, dass die gelbe Ladelampe kommt.
Das gilt alles nur für die jetzigen sommerlichen Temperaturen.
Im Moment habe ich 50% Ladung, möchte aber weiter fahren. Ich nehme den Stinker, weil den Batterien es nicht gut täte, wenn ich jetzt schon nachladen würde...auch würde die Anzeige dann nicht mehr stimmen. So klug ist das Sagem-Programm nicht, als dass es jede Art Vorbehandlung der Batterien auswerten könnte.

von Bernd Schlueter - am 22.08.2009 12:12
Hallo Bernd,
bei meinem Peugeot ist es auch so das ich bei 0% Anzeige noch ca.10km fahren kann.
Dann kommen die beiden gelben Leuchten zugleich.

Ich tanke meistens nach Teilentladungen nach.
Das hatte bisher keinen negativen Einfluss auf den Kappamesser und die Reichweite.

Gruß Matthias



von Matthias Rau - am 22.08.2009 12:47
Hallo und danke für eure Kommentare.

@Bernd

Zitat
Bernd Schlueter
Im Moment habe ich 50% Ladung, möchte aber weiter fahren. Ich nehme den Stinker, weil den Batterien es nicht gut täte, wenn ich jetzt schon nachladen würde...auch würde die Anzeige dann nicht mehr stimmen.

das kann ich so nicht bestätigen. Die Anzeige bleibt konsequent bei den Fehlern, egal ob ich was nachlade oder von voll nach leer in einem Zug durchfahre. Deine Befürchtung hatte ich auch erst doch sie hat sich bei mir nicht bewarheitet.

@Thomas
Die Idee mit der Spannungsüberwachung hatte ich auch schon, ich weiß nur nicht wo ich die Spannung abgreifen soll. Auch müsste man es vernünftig Absichern denn ich möchte nicht dabei sein, wenn ein Kabel durchscheuert und sich über die Drähte für die Spannungsüberwachung die Akkus entladen... Hat das schon jemand gemacht? Schön wäre natürlich auch ein Zeigerinstrument mit begrenztem Meßbereich - so zwischen 100 und 140V? Ich habe bis jetzt nur über Einzelakku(bzw. zellen)überwachung gelesen und das ist mir zu aufwändig - wenn es auch wünschenswert wäre, schon wegen der Einzellade- und -entlademöglichkeit.
Gibt es eigentlich dafür schon eine Bastelanleitung?


von Adolar - am 24.08.2009 07:52
Hallo Adolar,
ich bin gerade dabei ein digitales Spannungsmessgerät in den Aschenbecher einzubauen.
Die Spannung werde ich in der Sagembox an den Anschlüssen des Zusatzladers abgreifen.
Als Absicherung werde ich eine Glühlampe in Reihe in die Messleitung einbauen.(Kurzschluss-Lampe an)

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 24.08.2009 09:14
Hallo,

nachdem ich das o.g. Problem einem Freund schilderte, der sich etwas mit Elektronik auskennt, wir mal im Netz geforscht haben was es so gibt an kommerziellen Lösungen und noch etwas Gehirnschmalz verbraten haben sin wir zu folgenden Lösungsansätzen gekommen:

1. aus Teilen von §Bastlerquelle und co. Selbst eine „Tankanzeige“ basierens auf Ah Zähler, Ladekennlinie der Akkus usw. friemeln. Soll wohl angeblich nicht sooooo problematisch sein – abhängig von den zur Verfügung stehenden Bauteilen.

2. Da die Daten ja eigentlich alle schon vom Steuergerät zur Verfügung gestellt werden stellt sich die Frage: wie kommt man an sie ran um sie weiter zu verarbeiten. Das wäre ja wohl die elegantere Lösung. Irgendwie den Can-Bus anzuzapfen und die Daten auszulesen.

Was haltet Ihr von diesen Ansätzen?


von Adolar - am 25.08.2009 10:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.