Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Saxoist, softtom, Bernd Schlueter, Matthias Rau

PSA Kontrolleuchte "Entladene Batterie"

Startbeitrag von Matthias Rau am 15.01.2010 08:12

Hallo,
bei meinem Peugeot 106 kam die Kontrolleuchte "Entladene Batterie" im Sommer immer unter 0% Restenergie,jetzt kommt sie bei längerer Bergfahrt schon bei 20% Restenergie.
Welche Parameter werden überwacht und welchen Einfluss haben diese?

Gruß Matthias

Antworten:

Du meinst sicher zwei gelbe Kontrollleuchten, eine in der Warnungslampenreihe und eine am Stromanzeiger.
Zuerst kommt die große Warnleuchte, sobald auch nur einmal kurz die Spannung bei meiner Kiste unter 103 Volt sinkt, einige Zeit kann ich dann noch unverändert weiterfahren, aber dann kommt auch die zweite, und die Sagembox schaltet den maximalen Batteriestrom ganz gewaltig zurück, in Stufen, bis die Kiste nur noch kriecht und schließlich ganz stehen bleibt. Letzteres tritt nach Aussage mancher, bei ca 89Volt ein. auch andere Spannungen sind im Gespräch.
Bei anderen passiert das angeblich nie, erst unter Null Kapazitätsanzeige. Bei meiner Kiste ist das anders: Im Sommer nie, dann kann ich den Akku ganz herunterfahren, ohne Lampe. Unter -5 Grad kommt die Lampe, wenn ich bei nur 5% Ladungsrest Vollgas gebe (bei beispielsweise 70km/h).
Als es -15 Grad kalt war, wie bei Dir.
Nach Ansicht mancher haben wir kaputte Batterien, jedenfalls einige von diesen, andere sagen, das sei ganz normal.
Rat: Bei Kälte nur mit niedrigem Motorstrom fahren (grüner Bereich), besonders zum Schluss stark reduzieren, damit Du in Ruhe die Akkus leerfahren kannst, ohne zu schädigen.
Bitte möglichst nie aufladen, ehe Du den Akku nicht allermindest zur Hälfte leergefahren hast und immer erst kurz vor der Fahrt laden, sofern möglich. Die Batterien danken es Dir.

von Bernd Schlueter - am 15.01.2010 10:13
Ich kann nur aus eigener erfahrung sagen, dass bei mir die Kontrollleuchte kam und ich dann die Batterie ausgebaut habe. Das hatte ich sowieso vor, denn ich habe den Saxo im wissen gekauft, dass was nicht stimmt..... Ergebniss: 1 Block hatte einen Zellenschluss und 3 weiter wahren sehr schwach! Also ist die Theorie, dass die Kontrolleuchte bei unterspannung kommt ist sicherlich wahr. Dass im Winter die Kontrolleuchte früher kommt als im Sommer ist auch klar! Denkt mal an den Innenwiederstand der Batterien, der bei sinkenden Temperaturen natürlich steigt.... deshalb auch die erhöhte Ladespannung bei niedrigen Temperaturen. Ich würde mal sagen, dass bei kälte, einem eher leeren Akku und hoher Strombelastung (Vollgas) es ohne weiteres sein kann, dass das Lämpchen schon mal aufleuchtet. Auch ohne dass einzellne Blöcke deferkt sein müssen.
Jedoch wenn die Kontrolleuchte beim Stromanzeiger schon mal leuchtet sollte man sowieso eher vorsichtig fahren und die Batterie schonen, denn es kann sein, dass sich bei hoher Stromlast die schwächste zelle im Verbund nicht nur tiefentladet, was der Zelle ja nichts macht, sondern umpolt!! Und das ist so ziehmlich das schlimmste was man einer NiCd an tun kann.

Mfg Hannes

von Saxoist - am 16.02.2010 18:58

Akku umpolen durch Tiefentladung

Hallo Hannes,

es ist richtig das die NiCd-Akkus nicht beliebig "gestresst" werden dürfen, aber unter Einhaltung einiger Bedingungen die in der Dokumentation des Herstellers Saft sehr ausführich beschrieben sind kann man sicher vielen Problemen aus dem Weg gehen.
Die Sache mit der Gefahr des Umpolens möchte aber so nicht stehen lassen weil sie nicht stimmt. Für die kleinen geschlossenen NiCd-Zellen wie sie z.B. im Modellbau lange üblich waren mag die Aussage stimmen aber für die Saft-Monoblocks nicht.
Siehe Auszug aus den Unterlagen von Saft, Kapitel 5.3.2. "Voltage in discharge":

Zitat

In practice, STM monoblocks can
be very deeply discharged.
Occasional polarity inversion will
not harm the monoblocks.


Es ist also nicht gleich eine Katastrophe wenn sich mal eine Zelle umpolt.

Viele Grüße
Thomas




von softtom - am 16.02.2010 20:20

Re: Akku umpolen durch Tiefentladung

Hallo Thomas.

Danke für die Aufklärung. Mein engl. ist doch nicht so gut wie ich geglaubt habe. Aber dass es der Batterie besser tut, wenn man ihr das regelmässige umpolen erspart ist doch auch klar. Denn wenn sich eine Zelle umpolen lässt, dann liegt sehr nahe, dass sie die schlechteste aus der Schaltung ist und somit nicht nur einmal umgepolt wird sondern ihr das bei jeder, sagen wir mal, tieferen entladung zugemutet wird. Ich kann mir vostellen, dass das die Lebensdauer nicht gerade erhöht...

Aber trotzdem? Wer weiß schon mit Sicherheit, dass sich eine Zelle umpolt, welche das ist, baut dann den Batteriekasten aus und ersetzt diesen einen Block??????

Ich werde mir wahrscheinlich eine Batterieübereachung bauen, indem ich jenen Block nach draussen führe und an ein kleines Voltmeter anklemme..... Somit habe ich die kontrole was in meinen Batterieblöcken passiert.

Mfg Hannes

von Saxoist - am 19.02.2010 08:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.