Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
lytter, Adolar, nils_heidorn, Denis Matt, Heidetom, Ralf Becker PF, modulo, Bernd Schlueter

Isolationsfehler Saxo

Startbeitrag von Adolar am 31.01.2011 10:23

Hallo @all,

nachdem ich mich hier nun schon laaaange nicht mehr habe sehen lassen -der Saxo hat 50000 störungsfreie Km hinter sich- hat es mich nun doch erwischt. Das zweite Mal nun schon innerhalb von 3 Wochen leuchtet die Kontrollampe für den Isolationsfehler. Das erste Mal ging sie von allein wieder aus, nun trat es beim Laden ein.
-Ladung abgebrochen, was kann das denn sein? -Zündung an und da war sie dann an. Ich denke das Abbrechen der Ladung wurde vom Iso-fehler verursacht. Ein Reset (Fahrbatterie ab, 12V Batterie ab und dann umgekehrt wieder an) Lies den Fehler bzw. die Kontrollampe verlöschen.

Die Frage bleibt: was ist die Ursache bzw. wie kann ich abhelfen? Die Ursache wird wohl das Salz auf der Autobahn sein. Ich fahre täglich ~110Km, davon 90% BAB.

Hat jemand Erfahrung mit dem Fehler beim Saxo? Ich dachte der wäre "immun" im Gegensatz zum Kango...

Gruß,

Antworten:

Hallo Adolar,

lies mal die Fehler aus, irgendjemand in deiner Nähe hat sicher ein Diagnosegerät (Elit, Lexia, Relight, EVlite etc.)!? Dann kann man weitersehn. Auf jeden Fall mach dir keine großen Sorgen. Es gibt Saxos, da geht die Lampe dauernd oder immer mal wieder an.
Feuchtigkeit spielt dabei offenbar eine große Rolle. Zum Glück sind die Akkus beim Citroen und Peugeot gut geschützt, beim Renault Clio (vielleicht auch beim Kangoo?) stehen sie in nach unten offenen Metallrahmen!
Bei Gelegenheit den Zustand des Kollektors und der Bürsten prüfen (vgl. anderswo im Forum). Dort muss es sauber und trocken sein.
Eine klassische Fehlerquelle ist auch der große Stecker rechts an der Elektronikeinheit. Hauptsicherung ziehen, dann (dann erst!) 12V-Batterie abklemmen und den Stecker abziehen. Oft sammelt sich hier Feuchtigkeit - gründlich reinigen, trocknen, evtl. Kontaktspray (Kontakt 60, anschl. mit Kontakt WL abspülen).

Viel Glück!
lytter

von lytter - am 31.01.2011 11:05
Hallo lytter,

Elit habe ich selbst, leider kein Kabel, das kann ich mir erst am We borgen.

Naja, keine Sorgen ist gut...

Ich hatte einen Kango der nach einigen Wochen, in denen immer wieder diese Lampe anging, einfach abbrannte :(. Außerdem brach heute die Ladung ab, was, wenn ich das nicht mitbekommen hätte, fatale Folgen gehabt hätte. Ich hätte hier verweilen müssen (im Büro) und könnte nicht nach Hause fahren, oder wäre auf die „öffentlichen Notfahrpläne der Winternotfahrpläne der Berliner Not-S-Bahn“ :mad: angewiesen. Was für eine grausame Vorstellung!

Der Kollektor ist ein guter Hinweis. Nach gut 70000Km müssten auch die Kohlen langsam verschlissen sein selbst wenn mein Vorgänger sie bei gut 20000 getauscht hat.
Auch den Stecker werde ich mir ansehen – natürlich mit gezogener Sicherung. Muß man nach dem Kontaktspray noch einmal abspühlen? :confused:

Danke bis hierhin,
Gruß

PS @all:
Ich sehe eben, daß meine Signatur nicht mehr stimmt. Ich bin umgezogen und die Drehstromkiste mit mir nach 16562 Hohen Neuendorf / Bergfelde. Die Nähe zur A10 und zur B96a bleibt erhalten nur ca. 15Km weiter nördlich.
Leider gibt es hier keinen Nachttarif :(


von Adolar - am 31.01.2011 12:13
Hallo Adolar,

fehlt dir das Verbindungskabel zum Elit, oder passt der Stecker nicht (30pol. bzw. 16po./OBD2) ? Hast Du das Interface IPC30 mit dem kleinen Verbindungskabel zum Elit? Welche Aufschrift trägt die Softwarekassette?
Es gibt Adapterkabel bei Ebay (gedacht für Lexia/PP2000), aber du kannst dir auch billig ein
ein passendes Verbindungskabel löten. Für Unterlagen schick mir mal 'ne Mail (habe meine eben mal sichtbar gemacht).
Apropos Kontaktspray; Kontakt 60 (und andere) lösen Oxyde, aber der "Dreck" trocknet wieder an, wenn man ihn nicht abwischt oder z.B. mit Kontakt WL-Spray abspült.

von lytter - am 31.01.2011 13:19
Hallo nochmal,

mir fehlt das Kabel 30pol/OBD2. Ich leihe mir das öfter mal bei einer Werkstatt aus, das geht jedoch nur am We. Die arbeiten noch mit dem Elit im Gegensatz zu den chicken neuen Autohäusern, die die Dinger nur nicht rausrücken und wo sie nur in einer Ecke vor sich hin einstauben.

Softwareversion 13

Danke für die Adresse, du hast post!

Beim Löten bin ich nicht so geschickt...ich werd mal sehen. Für das org.-Kabel will die Bude ca. 250 Euro haben... Da leih ich es mir lieber. Zumal mein Saxo sonst noch keine Zicken gemacht hat.

Ich hab nochmal nachgedacht: Meinst du wirklich, daß der Ladeabbruch am verdreckten Kollektor liegen kann? Wärend der Fahrt würde ich das ja verstehen...

Na mal sehen was Morgen früh los ist.

Danke für die Hilfe erstmal,

Gruß,


von Adolar - am 31.01.2011 16:10
Jetzt hast du auch Post!

von lytter - am 31.01.2011 18:34
Hallo Adolar,
ich hatte mir das Kabel günstig in der Bucht besorgt. Das kam dann Nagelneu aus UK. Wenn ich mich recht entsinne habe ich dafür so um die 30,- gelöhnt.

von modulo - am 03.02.2011 07:08
Hallo @ all,

ich möchte das Thema hier erst einmal abschließen, vielen Dank für die Hilfe. Vor Allem die Hilfe von lytter und die aus dem Hintergrund, von einem stillen Mitleser der mir persönlich per mail sehr umfangreich geantwortet hat. Letztlich wird es wohl der vom Kohlenstaub verdreckte Kollektor in Verbindung mit dem feuchten um-die-Null-Grad Wetter gewesen sein.
Ich erhielt den Plan zum Basteln des Elit-Kabels und habe auch die Komponenten schon bestellt. Summa summarum Fehler. Sie war derart festgerostet, daß ich beim Bremsen aus höherer Geschwindigkeit die Stelle merke die fest war. Ich werde mir wohl Keile besorgen.

Anbei nach Freigabe die mail von Lutz vielleicht auch für andere Saxo Fahrer interessant:

Isolationsfehler werden in temporäre und ständige unterteilt. Gemessen werden die Übergangswiderstände der zwei 120V Leitungen (+/-) zur Fahrzeugmasse.
Im Rep.-Handbuch findet Ihr die genauen Werte. Das ist auch zwingend notwendig, 120V sind kein Pappenstiel und potentiell lebensgefährlich.
Sollte der ISO-Widerstand einen bestimmten (ersten) Bereich unterschreiten, dann wird der Fehler "temporärer Isolationsfehler"
gesetzt und die gelbe Lampe geht an.
Der ISO-Widerstand wird überwacht und wenn er sich innerhalb eines bestimmten Zeitraumes wieder normalisiert hat, also den Grenzwert wieder unterschreitet, dann wird der fehler selbstständig gelöscht, die Lampe geht aus.
Ein ständiger Isolationsfehler tritt auf, wenn der ISO-Widerstand die erste Schwelle des "temporären" Fehlers weiter unterschreitet und eine potentielle Gefahr für Fahrer und Mitfahrer auftreten könnte. Dann wird das Fahrzeug von der SAGEM-Box totgelegt, indem wie beschrieben, die Ladung unterbrochen wird, bzw. der Leistungsschütz nicht anzieht und nicht mehr gefahren werden kann.

Zu Ursachen kann ich aus eigener Erfahrung folgendes sagen: Leitungen mit Scheuerstellen, Feuchtigkeit, Schmutz, aber vor allem der Motor könnten die Ursachen sein. Batteriekisten scheiden fast völlig aus, weil gut gekapselt.
Meiner Erfahrung nach ist es vor allem der Bürstenabrieb im Motor, der für eine Verringerung des ISO Widerstandes verantwortlich ist.
Bürstenabrieb ist Kohlestaub und der setzt sich überall fest und kann Übergangswiderstände hervorrufen, die sich, kommt Feuchtigkeit dazu, noch verringern.
Auch ist meiner Meinung nach der Motorlüfter erst in zweiter Instanz zum Kühlen des Antriebsmotors da. In erster Instanz sollte er den Kohlebürstenabrieb nach außen befördern, dazu ist ein Luftaustrittsschlitz auf der rechten Seite unten am Motor vorhanden.
Seit ich bei der (bei mir alle 5000 km) Wasserwartung, eine Kohlebürstenmessung vornehme und gleichzeitig in den geöffneten Motor mit trockener Druckluft den Motor ausblase, habe ich diese Probleme nicht mehr. Sonst traten sie vor allem im Frühjahr/Herbst bei feuchter Witterung auf, was ja auch erklärlich ist.

Ein weiteres Augenmerk sollte man auf den Motorlüfter richten. Bei unseren beiden Saxos war bei ca.50.000km Schluß für die Lüfter. Nicht die Kohlen waren verschlissen, sondern der Kollektor der Lüfter hatte ein Mindestmaß unterschritten und zwischen den Kollektorlamellen hatten sich bereits Brücken gebildet, die dann später eine Leistungsminderung im Luftstrom zur Folge hätten ... und damit irgendwann den Heldentod des Motors. Das Rep.-Handbuch gibt diese 50.000km auch als Limit an.

Auch sollte man die Länge der Kohlebürsten im Auge behalten, wenn sie eine Minimallänge unterschreiten, fangen sie an in den Halterungen zu kippeln, was man am Ruckeln des Motors bemerkt, oder auch nicht. Die nächste Stufe wäre dann, daß die Andruckkraft der Bürstenfedern nachläßt, eine erhöhte Funkenbildung am Motorkollektor auftritt und der Kollektor verbrennt.
Man könnte ihn dann noch überdrehen, Fleisch ist genügend vorhanden, aber die Arbeit des Ausbauens ... und die Kosten der Reparatur ...
Nach jeder Messung der Bürstenlängen klebe ich einen Aufkleber in den Motorraum, mit Datum km-Stand und Meßwert, damit kann ich prima das Lebensende der Kohlebürsten prognostizieren. Der Verschleiß ist direkt proportional zur km Leistung und hängt weniger vom Fahrverhalten/Fahrprofil ab.

Iso- Probleme temporär oder ständig kennen unsere beiden SAXO`s nicht mehr (km Stand 79.000 und 85.000).

Ich hoffe, geholfen zu haben und viele Grüße aus Sachsen

Lutz


Gruß,


von Adolar - am 07.02.2011 06:54

Adapter

Hallo,

schau doch mal unter [www.uobd2.com]
Hier bekommst Du den Adapter für unter 20 Euro inklusive Versand. Versender ist seriös.

Viele Grüße

Ralf


von Ralf Becker PF - am 07.02.2011 09:35
Der Adapter, auf den Ralf hinweist, dient zum Übergang von OBD2 auf den 30poligen Stecker (in älteren PSA-Fahrzeugen). Voraussetzung ist also, dass man schon ein Diagnosegerät mit OBD2-Kabel hat.

Hier die "Bastelanleitung" für ein Kabel vom Elit/Tep92 zum OBD2-Anschluss, die ich an Adolar gemailt habe:

Voraussetzung:
Elit bzw. Tep92 mit Interface IPC30 (wichtig!) und neuerer Software, Lötkenntnisse.

Teileliste:
1 x OBD2-Stecker (Ebay, Zubehörhandel oder z.B. hier):
[www.obd2-shop.eu]
und ca. 1 Meter mind. siebenadriges Kabel, gerne abgeschirmt (altes Druckerkabel o.ä.)
oder
1 x OBD2-Kabel mit offenem Ende oder anderem Stecker, etwa 9 pol. Sub-D-Stecker, z.B.
[www.reichelt.de]
[www.obd2-shop.eu]
dazu:
1 x 37pol. SUB-D-Buchsenleiste zum Anlöten und 1 x Gehäuse, z.B.
[www.reichelt.de]
[www.reichelt.de]
robuster:
[www.reichelt.de]
(Gesamtkosten ca. 15 bis 20 Euro).

Je nach Material den OBD2-Stecker anlöten, evtl. den anderen (9pol.) Stecker abschneiden, dann 37pol. Buchsenleiste anlöten, Beschaltung der Stecker hier:
[elbilforum.no]


Viel Spaß !

(das superteure Originalkabel von www.ime-actia.com enthält keinerlei Elektronik...)


von lytter - am 07.02.2011 11:50
Habe die Zeichung vervollständigt:


Mein selbsthergestelltes Kabel enthält 7 Verbindungen. Inwieweit sie alle erforderlich sind weiß ich nicht. (ursprünglich - beim AX - waren drei genug).
Alle Funktionen in den Elektro(Sagem)-Menüs meines Tep92 funktionieren jedenfalls damit.


von lytter - am 09.02.2011 18:39

Re: Isolationsfehler Saxo bzw. Kabel für Elit/Tep92

Adolar hat mir geschrieben. Sein nach obiger Anleitung gebautes OBD2-Kabel fürs Elit (bzw. Tep92) funktioniert jetzt einwandfrei. Nachahmung empfohlen!

Irgend jemand hat gerade ein Elit bei Ebay für 156 Euro ersteigert. Günstig!
War ohne Testkabel, aber mit druntergehängtem Interface IP.C.30 und offenbar mit neuester Software (CD13). Wäre dann also für alle Saxo/P106/Berlingo/Partner bestens geeignet.

[cgi.ebay.de]

von lytter - am 21.03.2011 15:37

Re: Isolationsfehler Saxo bzw. Kabel für Elit/Tep92

Hallo mal wieder,

ja, es stimmt. Das nachgebaute Kabel funktioniert einwandfrei. Es werden auch nur drei der OBD-II Kabel benötigt. Ich habe ein fertiges OBD-II kabel gekauft, Stecker abgeschnitten, die einzelnen Leitungen durchgemessen und den Pins des OBD-II Steckers zugeordnet und anschließend nach der Zeichnung von lytter an des 30pol Sub-D gelötet.

Viel Spaß beim nachbauen,

Gruß,

Christian

von Adolar - am 22.03.2011 05:59
Beim elight aus Schottenlandien braucht man jedenfalls nur drei Kabel.
Mist, wo steht das? Wir brauchen ein Norwegen-Wiki.

von Bernd Schlueter - am 23.03.2011 05:35
Hallo Bernd,

für die Funktionen im eigentlichen EV-Menü (Sagem...) braucht man im Prinzip nur plus, minus und IsoK. Bin mir nicht sicher, ob +12V vom Zündschloss bei manchen Punkten eine Rolle spielt, bei denen das Elit sagt: Jetzt Zündung an- bzw. ausmachen.
Die anderen Adern dienen der Überprüfung von Airbag, Gurtstrammern etc. außerhalb des Sagem-Menüs. Bei mir funktioniert allerdings nur der Check der Gurtstrammer.
Tja, Elit und Tep92 wurden ja hauptsächlich für Fossil-Kfz. konzipiert, nicht für unsere Exoten...

Grüße aus dem Norden

von lytter - am 23.03.2011 08:32
Hallo !
Ich habe bei meinem Saxo (38500km, Bj 2002) nun auch eine gelbe Lampe bekommen.
Mein "Relight" von Becker sagt Fehler B0, den kann ich auch nicht löschen.
Wenn ich Euch richtig verstehe (Bei mir als Newbie ist viel Bahnhof dabei, sorry) dann kann es sein das der einfach durch "warten" wieder weggeht, richtig ?
Oder soll ich erst mal 12V + NiCd abklemmen um ihn zu löschen ?!?

Und dann muss ich wohl irgendwie gucken wie man den Motor öffnet um da mal reinzupusten + Stecker saubermachen, wenn ich richtig gelesen habe sind das die einfachsten & wahrscheinlichsten Massnahmen, ja ?

Grüße,

Nils

von nils_heidorn - am 15.03.2014 19:39
Also wenn schon erst NiCd und dann 12 Volt abklemmen. Anschliessen dann in umgekehrter Reihenfolge.
Wurde der Wagen nass ?

von Denis Matt - am 15.03.2014 20:35
Hallo !
Ja, das über die Reihenfolge habe ich gelesen, habs nur falsch reingeschrieben, Danke !

Nass eigentlich nicht, heute war der Erste Regen seid Tagen aber gestern kam die Leuchte.

Grüße,

Nils

von nils_heidorn - am 15.03.2014 21:35
Hallo Zusammen!

Meine Isolationslampe war Dauergast (Folge von hohem Kohleverschleiß). Sie leuchtet nicht mehr, seitdem der Wagen wegen Standheizungsproblemen in der Werkstatt war und man dort quasi unendliche Dauerstartversuche der Heizung machte, bei denen natürlich (wegen "Zündung an") auch immer der Motorlüfter pustete. Inzwischen sind sicherlich schon wieder 2000 km auf der Uhr dazu gekommen - die Isolationskontrolle schweigt immer noch. Es hat also sicherlich etwas mit dem Abrieb bzw. dessen Beseitigung zu tun.

Trotzdem gibt es demnächst einen Austauschmotor nebst neuem Lüfter.

Viele Grüße

Heidetom

von Heidetom - am 18.03.2014 07:09
Hallo !
Bei mir ist jetzt nach NiCd & Blei ab --> 1 Minute warten --> wieder umgekehrt dran erst mal die Lampe aus & alles unauffällig.
Toi Toi Toi !

Nils

von nils_heidorn - am 18.03.2014 11:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.