Nach Überprüfung mit Lexia kaum noch "Gas"

Startbeitrag von mani9876 am 03.05.2011 20:03

Hallo!

Nachdem ich mich heute an das Testen mit einem Lexia, meines Citroen Saxos getraut habe, ist anscheinend gleich mal ein Fehler aufgetreten.

Die Software meinte, Ich muss irgendwas mit den Batterieparametern machen. Gut also angewählt weiter, weiter, weiter etc. und danach war folgendes Problem.

Zuvor, leicht aufs Pedal gestiegen und er fuhr los. Jetzt muss ich fast ganz durchtreten damit er sich überhaupt bewegt. Vollgas ist dann gerademal der Gelbe Bereich.

Hat das Problem schonmal jemand gehabt und wieß was die Ursache bzw. auch die Lösung des problems ist?

Danke euch !

Lg
Manuel

Antworten:

Hallo Manuel,

lade Dein Auto mal auf. Dadurch wird der "Gassensor" neu eingestellt. Danach sollte es wieder gehen. Möglicherweise langt auch ein kurzes "Anladen" von 10 Minuten.

Viele Grüße

Ralf

von Ralf Becker PF - am 04.05.2011 10:29
Hallo!

Danke es hat funktioniert.

Ist es normal, dass es immer nach dem Batterieparametern schreit, dass die neu gemacht gehören? Er schaffts nämlich nicht, nachdem neu einsetzten der Sicherung meint er immer es gibt ein Kommunikationsproblem. Kennst das jemand?

Lg
Manuel

von mani9876 - am 04.05.2011 11:40
Komischer ist nur noch, dass er nach jedem mal Ladestecker anschließen die Fehlermeldung:
Permanenter Fehler, Stecker angeschlossen.
ausgibt. die Lampe im Amaturenbrett leuchtet auch.

Kennst das zumindest jemand, oder ist das Fahrzeug ein kuriosum ;)?

Danke
Lg
Manuel

von mani9876 - am 04.05.2011 16:10
Es gibt so ein paar Mucken, die die Saftware hat. Möglicherweise wird sie manchmal mit einigen sporadisch auftretenden Spannngsspitzen nicht fertig. Vielleicht hast Du aber tatsächlich einen permanenten Fehler, den man einkreisen müsste. Das kann auch ein kleines defektes elektronisches Bauteil sein, oder ein Isolationsfehler, das sollte Lexia Dir aber laut ins Ohr schreien.

Deine Überprüfung mit Lexia war wahrscheinlich ein reset, das ist etwas anderes als eine Überprüfung.



von Bernd Schlueter - am 07.05.2011 01:09
Hallo!

Naja wie gesagt, dass Lexia schreit schon.
"Permanenter Fehler - Ladestecker angeschlossen"

Das leuchtet während des ladens sowie während der Fahrt.

Wobei es während des ladens auch mal ausgehen kann, je nach Lust und Laune der Sagem Box.

Lg
Manuel

von mani9876 - am 07.05.2011 05:08
Ich schreibs mal hier rein, da ich keinen neuen Thread anfangen will.
Ich habe Einzelspannungsabgriffe gemacht und heute einmal nachgesehen, nachdems komplett leer ist, sind ich denke 18 Akkus auf über 6V ( 6.00 - 6.09V ) aber es gibt 2 ausreißen, einen mit 3.5V ( !!! ) und einen mit 5.4V

Wie bedenklich ist das und wie kann ich das eventuell in den Griff bekommen? Soll ich die beiden ausreißer mal ganz auf 0V ( extern ) und danach auch extern wieder hochfahren komplett und danach entladen auf 6.10V und danach wieder alle gesamt laden?

Danke schonmal

Gruß
Manuel

von mani9876 - am 19.05.2011 17:09
Vermutlich werdeen die weiterhin Sorgen machen mit einer Umpolungsspannung von -3 Volt pro Zelle und dazugehöriger Knallgasentwicklung mit Donnerhimmeleffekt.
Draußen kannst Du sie ja einem letzten Test unterziehen... Säen, aus zwei eine machen und Zittiällern schenken.

von Bernd Schlueter - am 19.05.2011 21:58
Das heißt die werd ich nimmer auf gleichstand bekommen oder?

Ich zieh die beiden mal hoch, und fahr ne Runde bis wieder die Lampe angeht, damit sollte ich den Unterschied zw. den guten und den schlechten ausmachen können, danach kann ich ja entscheiden ob sich ein wechseln lohnt.

Lg
Manuel

von mani9876 - am 20.05.2011 14:29

Re: zwei Akkus mit geringer Spannung

Hallo Manuel,

aus aktuellem Anlass kann ich hier nur warnen, die Umpolung einzelner Zellen zu unterschätzen und muss Bernd bzgl. des Knallgases recht geben.
Ich hatte auch bei zwei Akkus geringere Spannungen und bin dann aber aus Zeitmangel einfach weitergefahren, 6 Monate lang. Seit 2 Monaten hatte ich eine Umpolung des einen Akkus bei Last beobachten können. Die umgepolten Zellen waren da wohl dann schon in der Überzahl.
Und jetzt habe ich am Freitag die Quittung bekommen!
Es hat im hinteren Kasten bei normaler Fahrt plötzlich mächtig geknallt. Die Spannungen haben sich nach dem Knall nicht merklich verändert, es ging jedoch nach ca. 5 min die Lampe mit dem Isolationsfehler an.
Zuhause angekommen kam der Saxo dann gleich auf die Rampe und siehe da, es hat der direkte Nachbar eines defekten Akkus den Druck der Explosion nicht ausgehalten und seinen Hut gehoben. Er ist zwar nicht gänzlich gerissen und hat auch noch seine bisherige Spannung halten können, aber eine weitere Verwendung bei oben offenem Gehäuse sollte ich wohl nicht wagen.
Somit hatte ich nun gleich drei Akkus auszutauschen und musste erst mal ausrangierte 99iger Akkus wieder aktivieren.
Hätte ich den Austausch früher gemacht, hätte ich die Explosion wohl verhindert und wäre um ein Akku mit voller Kapazität reicher.
Also unterschätze die geringen Spannungen nicht zu lange...
Gruß aus Hamburg,
Heiner




von Heiner Sietas - am 14.06.2011 14:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.