Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
fluectho, Heidetom, Stefan B., evdriver , Kömmi, hk12, Max Mausser, Martin Heinrich, Schepi, Jens Schacherl, Matthias Rau

Wassernachfüllen geht nicht mehr beim Clio

Startbeitrag von fluectho am 19.11.2011 12:28

Hallo liebe E-Mobil Gemeinde
Seit einem 3/4 Jahr besitze ich einen Clio Electrique und bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Gefährt. Nun ist es ja so, das beim Clio alle paar Tausend Kilometer mal das Elektrolytenwasser nachgefüllt werden muss. Zum Glück habe ich in Zürich sogar eine Renault Garage gefunden, welche sich damit auskennt und das bei einem Kangoo auch immer mal wieder machen muss. Also habe ich den Clio in deren Obhut gegeben. Nun gibts da aber offenbar ein Problem. Der nette Herr von der Garage meint, auch nach mehrmaligem Versuchen sei es nicht möglich gewesen, einen Unterdruck herzustellen um das Wasser anzusauegn. Sie verwenden das Original Gerät von Renault. Nun wissen Sie nicht mehr weiter und müssten die Batterien ausbauen um nachzusehen an was es fehlen könnte. Das ist natürlich teuer und eine Garantie dass etwas gefunden wird gibt es auch nicht. Ich habe jetzt vereinbart, dass er die Meldung im Computer zurücksetzt und ich das Fahrzeug wieder abhole.

Jetzt bin ich relativ ratlos wie ich weiter vorgehen soll.

Wie heikel ist es, einfach weiter zu fahren ohne Wasser nachzu füllen?

Kann ich das Wasser selber irgendwie nachfüllen?

Oder an was könnte es liegen?

Danke für alle Tips!

Gruss aus Winterthur
Thomas

Antworten:

Moin!
Bei mir waren die Schläuche dicht. (Nest von Insekten) Dann kann kein Wasser laufen. Vielleicht hast du dasselbe Problem?
Gruß Michael



von Schepi - am 19.11.2011 16:49
Danke Michael

Werde das mal anschauen mit den Schleuchen. Viieleicht hat sich da ja tatsächlich auch was eingenistet. Du meinst in den Anschlussen am Fahrzeug oder?

Die Wasserwartung muss ich dann wohl selber machen... Wird schon irgendwie gehen.

Gruss
Thomas

von fluectho - am 20.11.2011 11:05
PS: Hat schon mal jemand veon euch eine Clio Wasserwartung selbst gemacht? Wie seit ihr vorgegangen?

Gruss Thomas

von fluectho - am 21.11.2011 08:26
... mehrfach... sowohl mit NXR/XR25, als auch ohne :-)
Ist eigentlich gar nicht so wild, aber durchaus umstritten.
Wie sind deine Vorkenntnisse? Nur mal so grob umrissen:
Am besten macht man es halt, wenn die Akkus eh ausgebaut sind, geht ja flott :eek:. An sonsten sind Einzelspannungsabgriffe ganz praktisch, dann kann man schauen, ob alle Akkus wirklich schön überladen werden, sowohl wenn man die Wartungsladung mittels Koffer angefordert hat, als auch wenn man extern überläd. Lieber einmal mehr messen, bevor das (vorgewärmte) Wasser kommt. Paar Schläuche und mit viel Geduld ganz langsam einlaufen lassen, am bestens mittels Unterdruck. Sind deine Ventile noch richtig beschriftet? es gibt je einen Ein- und einen Auslauf.

Wenn du es detailliert brauchst, meld dich bitte einfach.
Gruß
Michael

von Kömmi - am 21.11.2011 12:01
Hallo Michael

Nun meine Vorkenntnisse sind fast null. Unter der Motorhaube hab ich mal ein bisschen was gemacht und weiss in etwa was wo ist aber mehr auch nicht. Ausbauen der Akkus kommt vorläufig nicht in Frage. Trau ich mir einfach nicht zu und hab auch nicht die Ausrüstung.

Hab mal was geselen, dass man da auch mit nem alten Staubsauger nen Unterdruck erzeugen kann. Wenn Du mir noch Details geben könntes wie man das ohne Akku-Ausbau hinkriegt, wär ich Dir sehr dankbar.

Kannst auch ne email schreiben an tom2 *affenschwanz* gmx.ch
Vielleicht ist aber auch sonst einer froh, wenn er das mal irgendwo nachlesen kann :-)

Gruss
Thomas

von fluectho - am 21.11.2011 13:40
Hallo Thomas,

wenn kein Unterdruck erzeugt werden kann, ist eine oder mehrere Leitungen entweder verstopft oder undicht. Kann denn in allen 3 Kreisen kein Unterdruck erzeugt werden?

Meinen alten Renault Express habe ich immer mit Überdruck manuell befüllt.
Dazu habe ich mir einen Wasserkanister so umgebaut dass unten ein Anschluß war aus dem das Wasser zu den Akkus lief, und oben ein zweiter über den ich mit einer kleinen Membranpumpe Luft in den Kanister gepumpt habe.
Es reicht aber wohl auch aus den Kanister einfach aufs Dach zu stellen, geht dann halt nur viel langsamer.

Such auch mal hier Forum nach "Renault wasserwartung" oder "Renault wasser nachfüllen", da müßte es etliche (Millionen ;-) ) Einträge dazu geben.

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 23.11.2011 10:39
Hallo Jens

Laut Garagist kann an keinem der Anschlüsse ein Unterdruck erzeugt werden. Mir ist das etwas suspekt. Dachte eigentlich, das seien drei unabhängige Kreisläufe. Sonst liesse sich ja gar kein Unterdruck erzeugen, ohne die andern Anschlüsse zuzustöpseln... Hmm.
Ich werd das Gefühl nicht los, das entweder das Befüllungsgerät ne Macke hatte oder sonst was falsch gemacht wurde.

Das mit dem Überdruck ist ein interessanter ansatz. Müsste dann auch funktionieren, wenn einer der beiden Zügange verstopft oder undicht wäre. Richtig?

Gestern Abend habe ich das Auto wieder abgeholt. Offenbar konnter der Garagist wenigstens das Warnsignal zurücksetzen.
Werde also sobald im mal Zeit habe schauen, ob ich das selber hinkriege.

Werde auf jeden Fall berichten.

Gruss
Thomas

von fluectho - am 23.11.2011 12:11
Ähm, ich hät da noch ne idee...
Die Anschlüsse für die Schläuche sind ja Ventile, die eingedrückt werden müssen, vll hat er das nicht gemacht, bei seinem Versuch Unterdruck zu erzeugen.
Es muß nur der "innere" Teil des Ventils eingedrückt werden, probier das mal, obs geht, oder die Fest sind.

Ich habe dazu einen passenden Schlauch aus der Aquaristik (heißt das so?) nach ca 15mm mit einer heißen Nadel durchstochen. Diese dann abgezwickt und verräumt. Lieber erst etwas länger lassen, abschneiden kann man den Schlauch ja immer:-) Jetzt kann ich den Schlauch aufstecken und dabei dann das Ventil betätigen.

Gruß
Michael

von Kömmi - am 23.11.2011 12:28
Wertvoller Hinweis! Danke Michael! Kann ich mir gut vorstellen, dass es daran lag. Werd das baldmöglichst mal checken.

Kleine Frage noch: Es ist nicht unbedingt nötig eine Werkladung zu machen vor dem Nachfüllen oder? Habe keinen Prüfkoffer zur Hand um dies einzuleiten. Ich hoffe eine normale Ladung reicht aus.

Gruss
Thomas

von fluectho - am 23.11.2011 12:40
Hallo Thomas,
füll auf keinen Fall Wasser ohne die Wartungsladung vorher durchzuführen.
Du zerstörst sonst Deine Akkus.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 23.11.2011 16:34
Danke für den wichtigen Hinweis Matthias!

Wie lange kann ich denn noch fahren ohne die Wasserwartung zu machen? Bzw. ab wann wirds für die Akkus brenzlig? Überladungen hab ich bisher immer gemacht.

Gruss Thomas

von fluectho - am 24.11.2011 15:55
Hallo Thomas,

kann Dir wohl keiner so sagen wenn die History nicht bekannt ist und wie viel überladen wurde bzw. wann die letzte Waserwartung war.
Bei der Wartungsladung sind leider auch schon Blocks gestorben, wenn man kein Diagnosegerät hat und man bei einer Ausgleichsladung schön hoch mit der Spannung kommt ist denke ich auch ein Nachfüllen möglich/erlaubt (spreche da für mich und meinen AX).

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 25.11.2011 09:52
Hallo Thomas!

Die Wartungsladung habe ich dreimal mangels kompetenter Werkstätten (die machen immer große Augen, wenn sie einen E-Clio sehen) selbst gemacht. Ich habe dazu zwei Kunststoffschläuche besorgt, den einen in einen Eimer mit destilliertem Wasser gehängt und den anderen an eine Doppelhubpumpe, die normalerweise zum Aufblasen von Luftmatrazen genutzt wird. Genauer gesagt allerdings nicht zum Aufpusten, sondern zum Leerziehen! Mit dieser Pumpe lässt sich einfach ein Unterdruck erzeugen, das Wasser fließt durch das System. Du musst dann rechtzeitig den Schlauch aus dem Eimer ziehen, wenn an der anderen Seite Flüssigkeit austritt. Achtung, diese Flüssigkeit kann leicht alkalisch sein, da ja in den Blöcken Kalilauge ist. Wenn du aber ganz langsam laufen lässt - geringer Höhenunterschied, vorsichtig saugen - wird die Kalilauge wohl kaum aufgemischt, so dass letztlich nur Wasser austritt, was ja nacheinander über die 12 bzw. 7 Blöcke weggezogen wird.

Vor dem Wassernachfüllen muss unbedingt bis zum Abschalten aufgeladen werden. Eine Wartungsladung habe ich aber nie gemacht, sondern nur eine ganz normale Ladung einschließlich Überladephase. Direkt nach dem Abschalten des Laders wird dann mit dem Nachfüllen begonnen. Du brauchst 10 bis 15 L destilliertes bzw. vollentsalztesWasser, die es im Supermarkt oder Baumarkt gibt.

Und nun: Was passiert, wenn das Wasser nicht nachgefüllt wird?
Dann laufen irgendwann die Zellen oder zunächst nur eine oder zwei (die Schwächeren im System) trocken und geben den Geist auf/überhitzen ggf.. Das Wassernachfüllen ist also dringend nötig!

Daher hat man sich damals bei Renault wohl viel Mühe gegeben, dass immer reichlich überladen wird, um die Akkus wieder auf eine Spannung zu bringen.Darum zählt die Clio-Elektronik sehr gründlich die eingefüllten Ah und rechnet dazu auch aus, wieviel Überlade-Ah nötig sind. Bricht man eine Ladung vor Ende der Überladephase ab, so werden diese fehlenden Ah bei der nächsten Ladung aufgeschlagen. Und alle Überlade-Ah werden gezählt. Wenn dann das Mass weitestgehend voll ist, kommt eine erste Meldung (sinngemäß etwa: "Sie sollten demnächst Wasser nachfüllen"), wenn das eingestellte Maß ganz voll ist, lautet die Meldung sinngemäß etwa: "Sofort in die Werkstatt, beim nächsten Startversuch wird der Wagen nicht mehr aktiviert!" Auf letzteres habe ich es aber nie ankommen lassen, ich kann also nicht sagen, ob er dann tatsächlich stehen bleibt.

Wo findet man nun, wie voll das Maß ist? Ganz einfach, im Expertenmenü:

Drehe den Zündschlüssel auf Stufe 1 (Test dafür: der Lüftungsventilator der Heizung pustet dann - vorausgesetzt, er ist eingeschaltet - das Display zeigt aber noch nichts). Drücke dann gleichzeitig den oberen Knopf der Uhreinstellung (links neben dem Display), den Heizungsschalter (schräg darunter) und den Knopf am rechten Multifunktionshebel (der, mit dem der Scheibenwischer betätigt wird). Halte alle drei Knöpfe gedrückt, bis es kurz piept. Das dauert etwa 10 bis 20 Sekunden. Schalte danach die Zündung ein und die Heizung wieder aus (Alternativ kannst du auch vor dem Klammergriff die Heizung einschalten und direkt anschließend mit dem Klammergriff wieder ausschalten).

Nun ist die Zündung eingeschaltet. Drücke mit dem Knopf am Scheibenwischerhebel so lange weiter, bis "Version x.y" erscheint. Langsam drücken, immer erst die Reaktion abwarten.

Wenn nun Version "x.y" (bei mir 8.5) erscheint, drückst du mit den beiden Einstellknöpfen für die Uhr im Expertenmenü vorwärts bzw. rückwärts. Zunächst erscheint ein Bild mit Spannungslage und Strom (beim einmaligen Drücken des oberen Knopfes), was zum Fahren übrigens recht hilfreich ist. Irgendwann kommt eine Anzeige

C_O:

S_O:


Und letztere S_O: gibt an, wieviel Überlade-Ah seit der letzten Wartungsladung eingefüllt wurden. Dieser Wert müsste, wenn der Zähler von der Renault-Werkstatt richtig zurückgesetzt wurde, etwas über Null liegen. Der erste Alarm kommt so etwa bei 900 Ah, der zweite dann entsprechend später.

Das Wassernachfüllen sollte nicht auf die lange Bank geschoben werden. Wenn der Zähler zurückgesetzt ist, bedeutet das ja nicht, dass auch Wasser nachgefüllt ist. Und Wasser brauchen die Akkus, damit sie nicht irgendwann trocken laufen und das System durcheinander gerät oder noch Schlimmeres geschieht.

Übrigens: Ein prophylaktisches Zurücksetzen des Zählers, wenn man also im vorauseilenden Gehorsam schon vor der ersten Alarmmeldung Wasser nachgefüllt hat, gelingt nicht. Es muss erst diese Alarmmeldung abgewartet werden.


Ich wünsche gutes Gelingen!

heidetom





von Heidetom - am 26.11.2011 21:54
Hallo heidetom

Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Ich werde das mal versuchen mit der Luftmatratzenpumpe sobald ich mal nen Nachmittag Zeit finde. Werde dann natürlich berichten.

Finde es echt Spitze, wie einem in diesem Forum geholfen wird!

Noch einemal vielen Dank euch allen und Gruss aus Winterthur!
Thomas

von fluectho - am 30.11.2011 08:25
Gern geschehen!! Ich wünsche gutes Gelingen.

Schöne Grüße

heidetom

von Heidetom - am 30.11.2011 10:22
Hallo fluectho

1. Wie im Forum bereits beschrieben sind die Wasseranschlüsse als Ventile ausgelegt.
Also immer bei Wasserauffüllen das Einlassventil sowie das Auslassventil durch drücken auf das Ventil öffnen.

2. Die Renault Garage müsste eigentlich ein XR25 Diagnosegerät besitzen.
Mit diesem Ladegerät kann die Wartungsladung vor dem Wasserfüllen gestartet werden.

3. Falls Du weiterhin Probleme mit dem Wasserfüllen hast kannst Du mich gerne mal anrufen und wir können das Problem mal Vorort anschauen.

Gruss
Max Mausser aus Uster CH

P.S. Habe die Wasserwartung schon mehrmals an meinem Clio durchgeführt.
Habe auch ein XR25 bei mir Zuhause

von Max Mausser - am 08.12.2011 22:01
Hallo Max

Danke für deine Antwort! Ich versuche das nun mal mit einem Überdruck und Wasserbehälter "in der Höhe".
Sollte das nicht klappen werde ich mich gerne bei Dir melden. Wird aber wohl nach Wheinachten werden, bis ich dazu komme.

Vielen Dank und Gruss
Thomas

von fluectho - am 09.12.2011 08:03
Diese Wochenende möchte ich nun endlich das Wasser nachfüllen. Habe mir ein XR25 ausgeliehen, Aquariumschlauch und 20l destilliertes Wasser besorgt. Mit einer kleinen Zimmerpumpe möchte ich nun versuchen das Wasser in den Clio Akkus per Überdruck nachzufüllen. Nun hab ich mir die hinteren Wasseranschlüsse mal angeschaut und bin etwas erstaunt. Da ist nichts zu sehen von Ventilen... Sind einfach kleine Röhren die da unter der Metallabdeckund hervorschauen. Ich kann mit dem Schraubenzieher bis zum Griff rein und da schein kein Ventil oder so zu kommen. Mein Clio ist ja schon ziemlich alt, ist von 1996. Kann es sein, dass in der ersten Generation da alles noch etwas unkomplizierter war? Bin etwas verunsichert...

Gruss Thomas

von fluectho - am 22.03.2012 21:44
Die Anschlüsse hinten sehen übrigens so aus:





Fehlt da was? Sind die Ventile viel tiefer drin oder ist das einfach eine ältere Ausführung?

Gruss Thomas

von fluectho - am 23.03.2012 13:13
Offenbar sollte das so aussehen, wie auf einem Foto im elwiki zu sehen ist:



Keine Ahnung, wieso die bei mir fehlen. Ich hab die Wasserwartung bisher nie selbst gemacht. Dem Garagist, welcher die Wartung nicht machen konnte, ist offenbar auch nichts ausgefallen.

Versuchs selbst mal.

von fluectho - am 25.03.2012 19:06
So, das Wassernachfüllen hat geklappt! :cool:
Bei den hinteren beiden Kreisläufen (1 + 2) waren zwar keine Ventile vorhanden, das hat die Sache jedoch eher vereinfacht. Das ganze ging relativ schnell. Wohl etwas schneller, als es eigentlich sollte. Aber das war nun mal die Mindestleistung der kleinen Zimmer-Tauchpumpe, welche im eingesetzt habe, um die Akkus mittels Überdruck aufzufüllen.
Eine Wartungsladung habe ich schlussendlich nicht durchgeführt. Diese wurde bereits beim Renault Händler zwei mal hintereinander gemacht, ohne dass die Wasserwartung dann geklappt hätte. Bei der üppigen Überladung (5h?) und dem grossen Wasserverbrauch hätte ich dann fast etwas Angst um die Akkus bekommen. Werde es beim nächsten Mal dann wieder nach Vorschrift machen, jetzt weiss ich ja wies geht. Ist irgendwie ein beruhigendes Gefühl, dass es am Schluss gar keine solche Hexerei war :)

Nun bin ich gespannt, ob ich wieder die originale Leistung hinbekomme. Mittlerweile kann ich nur noch bis ca. 86Ah vollladen und der Schleichgang kommt spätestens ab einer Anzeige von ca. 12Ah.

Werde dann noch berichten.

Schönen elektrischen Tag euch allen!
Thomas aus dem Zürcher Weinland

von fluectho - am 26.03.2012 05:23

ACHTUNG STOPP!!!

STOP!!!:hot:
Hallo Thomas.
Wasser nachfüllen OHNE Wasserwartung zuvor??? Das geht schief. :sneg:
Auch wenn der Renaulthändler vorher die Wartungsladung gemacht hat, nach ca. 30 Minuten ist der Wasserstand wieder unten.
d.h. Wenn du nicht sofort im Anschluss an die Wartungsladung (Wasserstand in den Akkus steigt) Wasser nachfüllst, sinkt der Wasserstand wieder. Wenn du dann Wasser nachfüllst, ist zuviel in den Akkus drinnen. Beim nächsten Laden fließt dann der Überschuss (Lauge) raus und du hast einen gewaltigen Kapazitätsverlust. Danach sind die SAFT -akkus kaum noch zu gebrauchen.

Also: BITTE nicht Laden!!!. Du kannst evtl unter Beobachtung soweit laden, bis Lauge austritt. Dann sofort Stoppen. Besser wäre es, die Akkukästen auszubauen und jeden einzelnen Akku mit eine Spritze und Kanüle auf normalen Stand zu bringen. Vorher kleine Löcher (1mm) von oben bohren und anschließend wieder mit Lötkolben o.ä. verschließen. Sonst ruinierst du die Akkus.

Ich kann nochmals nur warnen.
schau mal in den Elwebforen zu diesem Thema. da findest du einiges.

Ich hoffe du liest das noch rechtzeitig.
Stefan

von Stefan B. - am 26.03.2012 21:32

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo Stefan

Ja das hab ich nicht mehr vor dem Laden gelesen. Habe den Clio gestern ziemlich leer gefahren (konnte ca. 86Ah rausholen). Dann um ca. halb eins in der Nacht mit Laden begonnen. Als ich eben nachgesehen habe steckte er noch irgendwo in der Nachladephase. Das nach ca. 8.5 Stunden. Scheint von der Dauer her etwa normal zu sein.
Lauge ist bisher keine Ausgetreten, jedoch ist beim Befüllen des vorderen Kreislaufes an (mehreren?) Stellen Wasser ca. in der Mitte vom Fahrzeugunterboden ausgetreten. Ich nahm einfach an, es handle sich um irgendwelche Überlaufventile...

Im Forum habe ich von einigen gelesen, die jeweils keine Wartungsladung machen beim Wasser nachfüllen, sondern einfach eine normale Ladung, daher habe ich das auch so gemacht. Gemäss Anleitung von SAFT soll man ja nach der Wartungsladung ausdrücklich 30 Minuten warten. Hab ich auch so gemacht:
1. Normale Ladung aus ca. 30% Akku
2. ca. 1 - 1/2 Stunde Überladen
3. Überladen abgebrochen, da es langsam richtig spät wurde
4. 30 Minuten gewartet
5. Kreisläufe mit Überdruck innerhalb von ca. 30 Minuten befüllt.
6. Am nächsten Tag zwei grössere Fahrten gemacht und am Abend noch leer gefahren
7. Ladung angehängt, diese hat dann irgendwann gestopp, ohne etwas geladen zu haben und ohne genauen Fehler
8. Ladung erneut angehängt --> AKTUELLER STAND

Pro Kreislauf hat das Füllen nu ca. 2-4 Minuten gedauert, was wohl etwas zu schnell war. Im ganzen waren etwa 12 bis 15 Liter Wasser notwendig.

Gruss Thomas

von fluectho - am 27.03.2012 07:12

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hat jetzt fast 10 Stunden geladen. Schlussendlich kommt auf der Anzeige jedoch trotzdem nur 88Ah (wie vor der Wasserwartung), was mich etwas enttäuscht :-( Gefahren bin ich noch nicht. Frage mich jetzt ob hier eine Zelle im Eimer ist oder nur die Anzeige etwas durcheinander.
Dies war der Fall, als ich den Clio gekauft habe. Es konnte nur noch bis 66Ah geladen werden. Dies konnte ich dann einige Male GANZ leerfahren wieder auf 101Ah korrigieren. Hoffe, das klappt dieses mal auch wieder :confused:

Gruss Thomas

von fluectho - am 27.03.2012 09:17

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo, habe 2 Clios besessen.

nur ganz kurz:
2 Faktoren kommen zusammen: UCL Version und Akkubaujahr (Separatorendicke)

86 Ah im Fahrbetrieb rausbekommen ist klasse, bei UCL 8 oder 8.5 .
Diese Rechnerversionen halten immer etwas Reserve vor und sind für die jüngeren Akkus nach 2000 programmiert. Die dickeren Separatoren haben schon etwas weniger Kapazität zur Folge: die Reichweitenangaben in den PSA Handbüchern wurden auch später wegen dieser Änderung nach unten korrigiert.

Ein 6.5 oder 7 er UCL zeigt nach dem Laden auch gerne mal um die 100 Ah an. Dafür gibt es aber auch ein paar Ungereimtheiten beim Verbrauch mit diesen UCLs, da verschwinden die Ahs gegen Ende auch schonmal etwas flotter als gedacht. Manchmal auch 10 auf einen Schlag. Wer einen solchen UCL hat weiß was ich meine.

Also ich habe beides ausprobiert:
mit 2001er Akkus im Clio und UCL 8.5 hatte ich immer ca 80-88 Ah auf dem Display (im Winter auch schonmal 60-70). Die waren in der Regel bei gut zyklierten Akkus und warmen (Akku-)Temperaturen auch herauszufahren.
In den gleichen Wagen in altes UCL gesetzt und schon hatte ich im nächsten Zyklus 101 oder mehr Ah im Display. Aber irgendwie verbrauchten sich dieses vor allem gegen Ende schneller, je nach Last auch schonmal schlagartig, so dass nie diese Kapazität herausgefahren werden konnte. Immer war schon früher auf einen Schlag etwa bei 10-20 Rest AH plötzlich leer, und Ende.

Und zur Wasserwartung: Wenn die Akkus randvoll geladen waren (entweder Wartungsladung oder Ersatz nach Renault Leitfaden), hast alles korrekt gemacht, natürlich sollte man sogar 30 Minuten warten falls die Akkus stark gegast haben, damit die Gasung aufhört. Das der Wasserstand dabei absinkt ist nicht richtig.
Gruß evdriver

von evdriver - am 27.03.2012 13:38

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo,

kurze Frage da ich vom Clio nicht soviel Ahnung habe:
ist es richtig das er Druck brauchte um das Wasser in die Akkus zu bekommen?
Was ist da anders als beim PSA?

Gruß
Horst

PS geile Signatur

von hk12 - am 27.03.2012 14:30

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo evdriver

Danke für deine Ausführungen. Sehr interessant finde ich deine Angabe mit den "Sprüngen" in der Anzeige. Letzthin dachte ich wirklich meine Auge haben mir einen Spreich gespielt. Ich war gerade dabei den Wagen ordentlich leer zu fahren, als plötzlich schon bei ca. 14Ah der Strom reduziert wurde und nur noch Schleichgang möglich war. Das war mir vorher noch nie passiert und ich dachte mir, dass ist bestimmt wegen dem niedrigen Wasserstand und der längst überfälligen Wasserwartung. Als ich dann zur Garage zurückkroch hatte ich auf einmal nur noch 6Ah auf der anzeige. Ich war sehr überrascht und als ich wenige Sekunden später wieder drauf schaute warens wieder 11Ah. Ich hatte das schon als Täuschung abgetan aber so wie Du schreibst ist das vielleicht tatsächlich passiert?!? :confused:
Komisch ist auch, dass normalerweise bei weniger als 8 oder 7 Ah nur noch "Batterie minimum" angezeigt wird. Hatte also die 6Ah vorher noch nie zu gesicht bekommen. :-)

Leider kann ich nicht sagen welche Version der ULC ich habe. Ich kann nur sagen, dass es entweder ein Version ohne "Expertenmenü" ist oder dass man dort nicht auf dem "normalen" Weg hinkommt. Ich habs tausendmal versucht. :mad:

Wie alt die Akkus sind weiss ich leider auch nicht, das konnte mir der Vorbesitzer nicht sagen und auch sonst ist über die Vorgeschichte des Fahrzeugs nichts bekannt das länger als 3 Jahre her ist. Gebaut 1996. Und irgendwann mal in die Schweiz importiert.

Bezüglich meiner Wasserwartung bin ich nun ziemlich beruhigt. Scheint alles geklappt zu haben, auch wenn vielleicht etwas Glück dabei war... Kein Laugeaustritt, normales (wenn auch sehr langes) Laden und ordentliches Fahrverhalten. Bin gespannt, wie vile Ah ich nun rausholen kann.

Gruss Thomas

von fluectho - am 27.03.2012 15:28

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo Horst

Hab zwar einen Clio, aber auch nicht soo viel Ahnung. ;)
Wie es bei den PSA Vehikeln aussieht weiss ich auch nicht. Der Clio braucht Druck. Normalerweise Unterdruck. Dafür gibt es sogar ein spezielles Gerät (oder sogar verschiedene?), welches von den Garagen verwendet wird, um diesen Unterdruck herzustellen und so das Wasser vorsichtig durch die drei Kreisläufe zu saugen. So wie es aussieht ist dieses Gerät sehr rar. In der ganzen Schweiz offenbar nur einmal vorhanden, wenn man dem Renault Händler glauben will...
Ich hab es schlussendlich mit einem Überdruck gemacht mit einer Kleinen Pumpe, welche normalerweise für Wasserspiele in Wohnzimmern verwendet wird. Hatte wohl eher noch zu viel Druck. Aber von alleine, sprich nur nach dem Prinzip der kommunizierenden Gefässe hat es nicht funktioniert. Der Druck ist wirklich nötig.
Will aber hier noch nicht allzu grosse Töne spucken, da mir gesagt wurde, das meine Aktion ziemlich kritisch war und die Akkus nun eventuell futsch seinen. Bisher klappts auf jeden Fall. :cool:

Gruss Thomas

von fluectho - am 27.03.2012 15:36

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Da bin ich ja froh, dass nichts ausgelaufen ist. Ich dachte schon du hast Wasser in leergefahrene Akkus gefüllt. Wenn sie vorher ganz voll waren, ist es wohl nicht so dramatisch.
Ich beobachte jedoch jedesmal nach 30-60 Minuten ein absinken des Laugenstandes bei meinen 140ern um 3-5mm.
Gruß Stefan und viel Erfolg mit deinem Clio.

von Stefan B. - am 27.03.2012 18:08

Re: ACHTUNG STOPP!!!

Hallo.

Kein Expertenmenu bedeutet alte Version.

Ich hab die Befüllung immer ohne Unterdruck oder Pumpen hinbekommen, höchstens ganz kurz am Auslass angesaugt, wenn es lief dann lief es.

Die Batterie minimum Anzeige ist normal, kommt normalerweise immer unter 10 Ah irgendwann.

UCL Version steht auch auf einem Aufkleber auf dem Gerät Beifahrerseite unter der Klappe im Windleitblech aus Kunststoff.

Akkubaujahr beim Clio ohne Ausbau von unten sichtbar: drunterlegen, am Boden der Akkus Kunststoff Herstellungsstempel (wie auf Tupperdosen und ähnlichem, innen Jahr außen mit Pfeil Monate) suchen. Dann hast du das Gehäuse Baujahr, das Akkubaujahr sollte dann in der Regel maximal ein paar Wochen/Monate später liegen.

Dann kriegst du auch was über deinen Clio raus.

Gruß evdriver

von evdriver - am 27.03.2012 18:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.