Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heiner Sietas, scoot'elec haiger, mugadischurolle68, mc-elli, DH@SoKa, Martin Heinrich, Denis Matt

Hilfe! Saxo Bordlader läd nicht mehr

Startbeitrag von Heiner Sietas am 31.10.2014 11:17

Hallo zusammen,
leider musste ich gestern Morgen feststellen, dass der Bordlader unseres Saxos nach 3201 Wh aufgehört hat zu laden, Ladeende bei 55% Anzeige und einzelne Block-Spannung bei 6,5V.
Und danach versagt er jeden weiteren Ladeversuch.
Folgendes Bild stellt sich:
12V Spannung lag wegen 4° Außentemperatur wohl leicht unter 12V, ein Aufladen bzw. Stützen mit separatem Ladegerät auf 14V bringt jedoch keine Änderung,
Der Blick mit dem Lexia bring mir keine Fehlermeldung.
Ist der Ladestecker mit Spannung und geschlossener Klappe dran, so wechselt der Status im Lexia nur jeweils im Sekundentakt von Ladung auf keine Ladung. Die Anzeige im Bordinstrument blinkt dabei mit aktiven Ladestatus.
In der Sagebox hört man, sobald 230V anliegt, noch vor der geschlossenen Klappe, ein Relais im Sekundentakt schalten.
An der Spannung der Traktionsakkus tut sich überhaupt nicht. Hier scheint auch nicht ansatzweise ein Ladeversuch gestartet zu werden.
Ich kann zwar mit DC laden und den Wagen weiter fahren, die nun fehlenden 3kW hätte ich aber schon gerne weiter genutzt.
Zudem würde ich ungern die Zündung ständig beim Laden aktiv haben und auch das Ladeende ist mit dem Bordlader besser geregelt als mit meiner DC Ladeschaltung.
Ich muss also den Bordlader wieder zum laufen bringen, ansonsten verweigert meine Frau jegliche Fahrt.
Ich hoffe, es wird die Dringlichkeit klar...

Was ist hier los?
Hat jemand das schon mal erlebt?
Was kann ich noch prüfen?

Gruß,
Heiner Sietas

Antworten:

Hallo Heiner,

bei so Sachen ist man erstmal erschrocken, hast Du an die "einfachen" Sachen gedacht?

Also Ladekabel und Steckdose checken, das mit dem Relais klacken hatte ich auch mal - da war an einer DSK der Null nicht ordentlich und die SAGEMbox wollte nicht recht.
(zu Recht!)

Viel Erfolg, Martin

von Martin Heinrich - am 31.10.2014 11:42
Hallo Heiner,

mein Bordlader verweigert auch umgehend den Dienst, wenn eine der Adern im Ladekabel kaum noch Kontakt hat. Ist bereits mehrfach passiert: Im Schukostecker bzw. an der Knickstelle nahe dem Schukostecker war eine der Adern so gut wie ab, 230V lagen aber noch meßbar am Marechal an. Am besten bei Gelegenheit ein zweites Ladekabel organisieren, dann ist diese Ursache schnell ausgeschlossen.

Viel Erfolg!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 01.11.2014 00:42
Hallo Martin,
hallo Dirk,

vielen Dank für euren Hinweis zur Zuleitung.
Ich habe heute alles durchgemessen, sicherheitshalber die Schuko Seite mit Aderendhülsen versehen, jede Litze mit 5A belastet.
Es hat nichts geholfen, die Zuleitung bis in die Anschaltbox über der SAGEM ist in Ordnung.
Um auch meine eigene Hausinstallation als Fehlerquelle auszuschließen bin ich dann noch an eine öffentliche Ladesäule gefahren. Aber auch da leider gleiches Verhalten.
Um ein einfachen Softwarefehler durch ein gekipptes Bit auszuschließen habe ich nun auch noch die Parameter durch Umprogrammierung auf 10A neu schreiben lassen. Auch das hat nichts gebracht.
Es scheint tatsächlich etwas in der SAGEM nicht richtig zu laufen.

Hat jemand hier schon Erfahrung mit den Innereien der SAGEM. Was erwartet mich, wenn ich diese öffne? Wo befindet sich der Bordlader? Gibt es ein Schaltbild oder Schemata von der Kiste? Gibt es für die 230V Zuleitung noch irgendwo eine Sicherung?

Gruß,
Heiner

von Heiner Sietas - am 01.11.2014 20:45
Hallo Heiner,

in der Box ist keine zusätzliche Sicherung.
Ich würde die Sagembox öffnen und den Lader mal demontieren. Sollte er defekt sein sieht man das meistens schon auf dem ersten Blick :hot:

Gruß René





von mc-elli - am 01.11.2014 22:03
Hallo Heiner,

zum Innenleben der Sagem-Box habe ich mal hier auf unserer Vereinsseite Schritt für Schritt was zusammengetragen, auch Links und Bilder. Vielleicht hilft Dir davon was weiter. Allerdings hatte ich mich damals auf der - wenn man davor steht - linken Seite bis zum IGBT durchgearbeitet, das Bordladegerät sitzt, wie von René markiert, weiter rechts. Noch weiter rechts der DC-DC - Wandler. Siehe Beschriftung in den Bildern 4771 und 4772 der Zeile "Demontage Kabel Fahrtregler – Lader (C, D)". Ganz rechts (also auf der Fahrerseite) dann der Platz für den Bordrechner.

Wie immer: Bitte die Risiken beim Arbeiten mit der Gleichspannung beachten - nur für Sachkundige - Lebensgefahr! Immer die entsprechenden Sicherungen ziehen! Ggf. sachkundige Hilfe hinzuziehen!

Aber bevor Du das ganz große Besteck auspackst: Bist Du sicher, daß der Schalter der Ladeklappe funktioniert? Wenn der nicht richtig schließt, läuft das Ladegerät nicht. Vielleicht lohnt es sich auch, den großen vielpoligen Stecker rechts (also Fahrerseitig) neben der Sagembox auf Kontaktschwierigkeiten zu prüfen, dort laufen viele Leitungen durch, die bei mangelhaftem Kontakt oder einer "Überschwemmung" kuriose Dinge auslösen können.

Viel Erfolg!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 01.11.2014 23:32
Hallo Heiner,

hast du auch die für die Ladung nötigen Signale mit dem Lexia kontrolliert?

-Stecker angeschlossen (vorhanden)
-Ladeklappe geschlossen (geschl.)
-230V vorhanden (1)

Normalerweise löst ein defektes Ladegerät die Leuchte "elektrische Störung" und im Fehlerspeicher
den Eintrag "Fehler Hochvoltladeeinheit" aus.

Gruß René



von mc-elli - am 02.11.2014 18:22
Hallo zusammen,
Ihr seit einfach super.
So gute Unterlagen und Fotos hatte ich nicht erwartet.
Ich muss aber wohl noch an meinem Französisch etwas arbeiten um alles zu verstehen.
Aber eines ist schon mal sicher. Für eine Fehlersuche in der SAGEM werde ich mir wohl extra Projekttage einplanen müssen.
@Dirk: Danke für den Hinweis zu dem Stecker. Das macht sicher Sinn, sich diesen erstmal vorzunehmen.
@René: Danke auch für deine Hinweise, hatte das schon abgeklärt.
Aber gerne weiter so, ich vermute/hoffe ja immer noch auf einen ganz einfachen Fehler.
Es ist eben so unverständlich, dass über das Lexia scheinbar alles in Ordnung ist.
Der Stecker und der Status der Klappe passt, die 230V werden erkannt, und auch die Ladeanzeige zeigt ein Starten der Ladung an, diese wird aber sofort wieder abgeschaltet.
Das Problem scheint aber ja auch schon bei geöffneter Klappe zu existieren, noch vor jedem Ladeversuch.
Kaum ist die 230V Spannung angelegt, klackert ein Relais vor sich her.
Trotzdem habe ich zusätzlich noch den Temperatursensor für das Kühlwasser kontrolliert, Lexia zeigt 16° und ich messe 2,8k Ohm. Hier also alles im Lot.

Habe jetzt erstmal die Einzel-Überwachung der Blöcke wieder aktiviert, damit ich mir diese nicht mit meiner reinen DC Ladung zu hoch überlade und ein extremes Auseinanderdriften frühzeitig erkenne. Die Akkus reagieren ja ziemlich stark im Ladeverhalten auf die Außentemperatur. Da muss ich wohl die Abschaltspannung öfter mal verändern.
Erst wenn die normale Ladeschaltung fehlt merkt man, wie gut diese doch ihre Aufgabe bisher gelöst hat...

Gruß,
Heiner

von Heiner Sietas - am 02.11.2014 20:14
Hallo Heiner!

Wo bist Du zuhause?
Habe erst gestern meinen defekten/reparierten Lader wieder erfolgreich eingebaut-läuft wieder Gero sei Dank- www.gk-anlagentechnik.de
Da kann ich nur Werbung machen. Kompetente Hilfe. Bei mir war wohl ne Drossel und ein Transistor defekt. Mein Saxo hat nach dem Laderausfall allerdings nach Anschließen des Kabels nur einmal kurz geklackt (Relais) danach war Ruhe. Keine Pumpe, kein DCDC, keine 10s Blinker.

Toi, toi, toi!

von scoot'elec haiger - am 02.11.2014 22:32
Hallo Sebastian,
ich wohne in Hamburg.
Gero ist mir wohl bekannt.
Allein uns fehlt der Saxo ziemlich, wenn er ausfällt.
Ein Ausbau und Versand nach Köln würde eine nicht kalkulierbare Stilllegung bedeuten.
Ich werde also erstmal mit Guerillataktik punktuell dem Verhalten auf den Grund gehen. Dabei muss der Saxo fahrbereit bleiben.
Hattest du die SAGEM komplett an Gero geschickt oder nur den Lader?
Wie lange muss ich kalkulieren, den Lader zu separieren. Schafft man den Ein. und Ausbau an einem Tag?

Gruß,
Heiner

von Heiner Sietas - am 03.11.2014 07:26
Hallo Heiner,

Ich hatte den Lader nach ner guten Stunde draussen und dann auf ein E-Auto-Treffen mitgenommen. Denke die SagemBox sollte auch ohne Ladegerät funktionieren. Das wäre eine Möglichkeit. Aber auch selbst mal beim Lader auf Fehlersuche gehen lohnt sich in Deinem Fall sicher. Vielleicht hast Du einen guten Elektriker/Elektroniker zur Hand. Der könnte hier vielleicht fündig werden. Lader kann man wohl auch einzeln auf Funktion testen. Gero meint der gibt auch unabhängig von der Sagembox etwas Leistung ab.
Aber die sonstigen möglichen Ursachen solltest Du unbedingt überprüfen. Wenn er sonst noch fährt tippe ich aber auf Ladegerät.
Gruß
Sebastian

von scoot'elec haiger - am 04.11.2014 15:59
Eine allgemeine Anmerkung zur Handhabung defekter getakteter Netzteile und Ladegeräte (switched power supply):

Am Eingang werden Elkos über den Glaichrichter auf ca 320 Volt geladen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Spannung noch lange nach Trennung vom Netz bestehen bleiben kann, insbesondere wenn: - Ein Entladewiderstand fehlt (wie in unserem Fall), - der Oscillatorteil defekt ist, der die Spannung aufbraucht.
Also, am Gehäuse anfassen ist kein Problem, aber vor weiterer Inspektion sollte man zumindest die Spannung an den Hochvoltelkos messen / entladen (40 Watt Glühbirne)

von Denis Matt - am 05.11.2014 22:07
Moin Heiner,
kann ich dir mit einer Sagem aushelfen oder möchtest du da mal reinschauen? ich komme aus HH und habe eine in Reserve stehen.
Grüße Matthias

von mugadischurolle68 - am 15.11.2014 15:49
Hallo Matthias,
das ist ja mal ein Angebot, und dann noch aus Hamburg!
Ich habe zwar von Gero ein Austauschlader angeboten bekommen, allein nach seinem Angebot noch keine weitere Reaktion bzw. Paket in der Post erhalten. Hatte eigentlich vor, den Austausch / die Fehlerabgrenzung dieses Wochenende zu machen. Das habe ich aus Mangel am Austauschlader aber nun verschieben müssen. Hab statt dessen die DC Ladeleistung noch etwas erhöht. Nicht dass mir als nächstes die Servopumpe oder anderes wegen zu langer Laufdauer beim Laden mit eingeschalteter Zündung noch versagt.
Kommend habe ich noch einige andere Projekte auf dem Zettel die fertig werden müssen und werde mich daher erst ab dem 27.11. um den Saxo kümmern können. Wenn ich dann auf deine Reserve noch zugreifen darf, wäre es klasse.
Wo wohnst du in Hamburg? Mich findest du hier: LEMnet
Gruß,
Heiner

von Heiner Sietas - am 16.11.2014 10:54
Hallo Heiner,
ich bin aus Wandsbek und arbeite am Berliner Tor - also kein Problem für eine Übergabe.
Das Angebot bleibt natürlich auch noch später bestehen - ich wollte sie sowieso in Reserve behalten.
Ich hatte mich für dein Problem hier angemeldet und jetzt brauch ich das Forum selber schneller als mir lieb ist.
Ich werde mich aber erst kurz der Gemeinde vorstellen.

von mugadischurolle68 - am 16.11.2014 11:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.