Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, marwerno, Heidetom, DH@SoKa, R.M, softtom, microcar, Max Mausser

Typ2 auf CEE rot

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 11.11.2014 09:33

Ich bin jetzt kein Überflieger in Sachen Elektrik (Religionspädagoge).
Aber die grundsätzlichen Sachen verstehe ich eigentlich.
Habe mich sozusagen durch 3 Jahre CityEl und Umbau von Blei auf LiFepo4 in die Materie reingefuchst.

Mit meinem "neuen" P106E habe ich nun auch einen selbstgebauten Adapter Typ2 auf Schuko mit Magnetschaltung mitgeliefert bekommen, der auch funktioniert.
Nun bin ich im Begriff, mir für längere Streckem aus drei Siemens Delta-Ladern einen 160V / 40A DC Lader bauen zu lassen. Dazu benötige ich aber 3 Phasen.

Meine Idee:
Ich nehme meinen vorhandenen Adapter und belege noch L2 und L3 einfach dazu und tausche den Schuko gegen eine Rote CEE aus.
Alles andere lasse ich so, wie es ist. Dann hätte ich doch diesen Adapter hier:

Natürlich würde ich für die Installation auch noch einen Elektriker-Kumpel hinzuziehen, der das ganze mit vernünftigem Werkzeug zusammenbaut.

Hinter die rote CEbuchse kommt dann ein Schukosplitter

auf diese Weise kann ich dann auch das DSN nutzen.

Damit sollte man doch die drei Deltas anklemmen können und auch mal längere Strecken in Angriff nehmen können.
Oder habe ich da einen Denkfehler ?
Was mich stutzig macht, ist die Tatsache, dass man keine fertigen Typ2 auf CEE Adapter auf dem Markt finden kann.

CU
Andi

Antworten:

Hi Andi!

Ich habe ebenfalls so einen selbstgebastelten Adapter mal von einem Forumsteilnehmer abgekauft u.ich meine dass ich schon käufliche aus Kleinserie wo gesehen habe......
Von Typ 2 auf Schuko gibts in mehreren Shops fertig zu kaufen aber wer braucht schon Typ2 auf CEE ??
Das sind doch nur wenige Idealisten wie Du u.ein paar andere u.halt ich, die noch alte E-Kisten fahren u.damit auf Tour gehen,da die wenigsten die Teile mit Schnellladung betreiben.....
Freilich könnten damit auch z.B.drei Twizzys oder El s aufs mal getankt werden an einer Dose, aber der Ottonormalelektrofahrer benötigt das nun eben nicht.......
Jedenfalls hats mit meinen 3 HP's in Reihe bisher gut damit funktioniert u.meistens hänge ich die andern auch noch drauf, damit ich auch auf 10Kw ladeleistung komme, sonst wirds an den zahlungspflichtigen Öffentlichen Säulen für die ich ja ausschliesslich den Typ2 benötige noch teurer..........

von microcar - am 11.11.2014 20:21
Hoi Andi

Du machst keinen Überlegungsfehler.

Ich habe dieses Jahr an der Wave 2014 mit einem Renault Clio Baujahr 1996 teilgenommen.

Mit dem Originalladegerät der Clio's (3KW) und eine Reichweite von nur 80Km währen die Tagestouren von bis zu 260 Km und Höhenunterschiede von 2000m nicht realisierbar gewesen.

Deshalb habe ich mir auch genau so ein Kabel wie Du es machen willst gebaut. Von Typ 2 auf CEE16 und dann einen Verteiler von CEE16 auf 3 mal CEE16 (Blauer Campingstecker).
Als Kabel habe ich ein 5 X 2.5mm2 Pur-Kabel verwendet.

Hier noch ein Link zu einem Schema
[elweb.info]

Gruss aus der Schweiz

Max

von Max Mausser - am 11.11.2014 23:29
Hallo Andi!

Das funktioniert so wie angedacht. Allerdings musst du den Bordlader zumindest aktiviert haben, damit der Zähler mit läuft. Das erreicht man, in dem man die Zündung eingeschaltet lässt (was natürlich eine ziemliche Notlösung ist) oder das Marechalkabel gesteckt und auch an 230V angeschlossen wird, die Ladeklappe aber offen bleibt.

Noch besser ist es natürlich, wenn der Bordlader noch mitarbeiten darf und dann insgesamt gut 60 A auf die Akkus gehen. Dafür benötigst du aber eine Ladebox, die

- einmal 3x16A Drehstrom

und gleichzeitig belastbar

- einmal einphasig 230 V Schuko oder CEE blau

bietet.

Das können 32A-Drehstromkisten oder die "großen" Park&Charge-Boxen und natürlich TYP2-Kisten mit zusätzlicher Schukodose.

Den von dir angedeuteten Unterverteiler "CEE rot auf 3 mal Schuko" würde ich durch eine feste Installation ersetzen, also:

Die drei Lader werden fest in ein Gestell montiert. Die DC-seitige Verkabelung ist damit auch fest montiert und gegen mechanischen Schäden geschützt.
Die drei AC-Anschlusskabel werden zu einer Verteilerkiste geführt und von dort an einen ebenfalls an das Gestell montierten Drehstromwandstecker angeklemmt.
Noch besser ist es, wenn du die Anschlusskabel an den drei Einzelladern nicht mit dem üblichen Stecker ansteckst, sondern fest im Gerät anschließt.

Damit hast du etwas mechanisch Stabiles, keinen Kabelsalat und nur einen Steckkontakt (eben den Drehstromanschluss) zu betätigen.

Im Betrieb hast du dann ein Drehstromkabel für die Zusatzlader und ein einphasiges Kabel für den Bordlader zu versorgen.

Eine etwas andere Variante (zwei Zusatzlader auf der ersten Phase, der dritte Zusatzlader auf der zweiten Phase und der Bordlader auf der dritten Phase) wird gerade im elweb angeboten. Diese kommt mit einer Drehstromdose (bzw. per Adapter einer TYP2-Dose) aus. Das wäre vielleicht auch etwas, auch wenn die Ladeleistung dann etwas geringer wäre.

Viel Spaß bei den Fernreisen (erfahrungsgemäß wächst der Appetit mit dem Essen ... !) und ein Hoch auf das DSN!

Thomas

von Heidetom - am 13.11.2014 23:07
Frage an Andi:
Wie schliest Du die Schnellader an damit die mitgezählt werden?
Vielleicht auch mal was für mich wenn ich zum Flughafen fahre um meine Reichweite etwas zu erhöhen. Dann kann ich mich auch im Winter zum Flughafen trauen :-) (Im Sommer reichts grad)

Ich frag auch noch aus einem Anderen Grund:
Das mit dem Mitzählen ist echt ein Problem. Ich würde nämlich gerne die Heizung ebenfalls elektrisch betreiben. Meine Webasto ist nicht mal mehr vorhanden (Muss ich also bis zum nächsten TÜV Termin behoben haben) und ich fahre nur Kurzstrecke, da lohnt sich das ding kaum. Ich brauche die Heizung nur zum Scheibenfreihalten.
Anschluss an 120V wäre natürlich toll... wenn ich wüsste wie ich den Bordcomputer dazu bekomme mit zu zählen...

von marwerno - am 16.12.2014 08:59

Mitzählen externer Ladung

Hallo,

im Zuge der Reparatur meines Boardladegerätes habe ich mich sehr intensiv mit der Schaltung beschäftigt. Nachdem mein Lader defekt war wurde nach dem Einstecken des Ladesteckers und dem Schließen der Ladeklappe nichts mehr aktiviert (keine Ladestandsanzeige und keine Aktivierung der Pumpe).
Ursache war ein fehlendes Signal an den Boardrechner mit dem der Lader dem Rechner das Vorhandensein der 230V Wechselspannung mitteilt.
Es müsste möglich sein dieses Signal auch von Extren anzulegen. Meine Gedanken dazu sind gerade noch frisch weil ich ebenfalls eine zusätzliche Lademöglichkeit schaffen will die auch ohne den Boardlader und eingestecktem Ladestecker funktioniert.

Um die Eingriffe in Grenzen zu halten ist mein Plan in das 40 polige Flachbandkabel zum Boardrechner eine kleine Platine einzuschleifen die dann mit entsprechenden Optokopplern und notwendiger Logik bestückt ist. Da unterhalb des Rechner aber nur wenig Platz ist muss ich erst mal die mechanischen Gegebenheit genau betrachten damit die Platine da auch problemlos angesteckt werden kann. Und wie und wo ich die zusätzlichen Kaben dann aus der Box herausführen kann habe ich noch nicht überlegt.

Einen Schaltplan des Boardlader habe ich inzwischen dank des Forums erhalten. :spos:

Falls Jemand über weitere Schaltpläne verfügt, insbesondere Boardrechner, DC-DC-Wandler und Fahrtregler (also alles was sich in der Sagem-Box befindet) wäre ich sehr dankbar.

Grüße aus dem Münsterland,
Thomas

von softtom - am 16.12.2014 18:51

Re: Mitzählen externer Ladung

... ich lade leider noch nicht mit Schnelladerm aber bin im Begriff, mir einen zu kaufen.
Ich muss allerdings vorher noch ein paar Situationen generieren, bei denen das Teil sichtbar Vorteile bringt gegenüber dem Nachteil der Investition. Sowas wie "Oh Schatz, Du wolltest heute noch los ? Naja, mit nem Schnellader könnten wir jetzt... " Aber ihr kennt das ja vermutlich auch mit euren lieben daheim. :-)

von Andi aus Bad Essen - am 17.12.2014 14:00

Re: Mitzählen externer Ladung

Hallo

Mitzählen geht einfach entweder Fahrzeug eingeschaltet lassen, oder mit Bord und Zusatzlader gleichzeitg laden.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.12.2014 16:25

Re: Mitzählen externer Ladung

...wenn das externe Ladegerät an der richtigen Stelle - der Beitrag bezieht sich auf ein Bild im vorherigen Post - angeschlossen ist, wo die Energie-Uhr über einen Shunt mitzählt - bei aktivem Bordlader oder eingeschalteter Zündung (siehe auch hier, Bilder 4753 und 4754). Schließt man den externen Lader hingegen direkt an den Akkuklemmen an, kann die Uhr keinesfalls mitzählen. Wer im Forum forscht, findet dazu auch noch viele gute ältere Beiträge. An den PSAs wurde in der Vergangenheit schon viel mit Erfolg experimentiert und verstanden.

An dieser Stelle der Hinweis: Das Arbeiten an 120V Gleichspannung ist lebensgefährlich! Immer die Sicherungen vor und hinter der Sagem-Box ziehen (am AX: "Hauptsicherung" plus die am linken Hinterrad) und freimessen! Im Zweifel sachkundige Person hinzuziehen! Andernfalls: Nicht nachmachen!

Irgendwo vor nicht all zu langer Zeit (diesjahr oder letztes Jahr) gab es auch schon mal eine Diskussionsrunde, in der ein Kollege aus Berlin (wenn ich mich recht entsinne) eine externe Ladelogik zur zeitlichen Ansteuerung externer Ladegeräte aufbauen wollte und dazu Informationen aus dem dicken vielpoligen Anschluß der Sagem-Box abgegriffen hat. Leider wurde nichts daraus, weil zu wenig Interessenten im Forum mitmachen wollten (ich fand den Ansatz gut!). Vielleicht möchte da ja jemand weitermachen? Dann war die Arbeit damals nicht umsonst.

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 22.12.2014 10:11

Re: Mitzählen externer Ladung

Hallo Andi!

Die genanntes Argument ist sicherlich sehr gut für den Alltagsbetrieb - die Situationen dazu werden sich bestimmt finden lassen, vielleicht auch mit etwas "Nachhelfen".

Wie wäre es zusätzlich mit
- "Das Drehstromnetz lädt zu Urlaubsreisen, bei denen man Land und Leute viel besser kennen lernt, als wenn man nur möglichst schnell über die Autobahn brettert."
- "Dann könnten wir auch zu E-Fahrertreffen fahren, wo wir Gleichgesinnte finden und informative Gespräche führen können."
- "Schnellladen tut den NiCds gut." - Behaupten zumindest Einige.
- "Unser altes Auto hat damit viel größere Ladegeschwindigkeiten als die aktuellen Premiumprodukte aus Wolfsburg und München ..."
- "Andere machen das auch so - das ist eigentlich ganz normal in der PSA-Fahrer-Szene."

Viel Erfolg wünscht

Heidetom

PS: Du hattest noch nicht geantwortet, mit welchen Reifen und welchem Luftdruck du deine sehr günstigen Verbräuche erzielst.

von Heidetom - am 22.12.2014 18:17

Re: Mitzählen externer Ladung

@ Dirk,

danke für die Links mit den Bilder, hilft bei meinem Projekt im Innenraum eine Möglichkeit zu haben die KWh zu zählen und vom Innenraum aus die Ladung (per Zeitschaltuhr) vor zu wählen (wenn ich abends heimkomme, die Zeitschaltuhr so stellen, dass die Ladung gerade fertig ist wenn ich losfahren will.)

von marwerno - am 22.12.2014 23:54
Bin gerade auf dem Weg 110 Km nach Hannover.

Sitze gerade an einer Stadtwerke Ladesäule mit meinem Selbstbau Typ2 Stecker auf CEE 16A rot und CEE 16A rot auf 3 Phasen:
L1 an Marechal/Bordlader
L2 und L3 an 3erPack Deltalader mit 156V und 28A

Auf der Ladeuhr stehen 46 A... na, das ist doch schon was :rp:
Es funktioniert also

CU Andi

von Andi aus Bad Essen - am 30.01.2015 18:02
... bei den Stadtwerken Hannover hat's nicht funktioniert :rolleyes:

von Andi aus Bad Essen - am 02.02.2015 15:35

Fehler im Wiki - deshalb kein Laden an der Stadtwerkesäule

Ich habe gerade bei GWL-Power einen Nachbau entdeckt, der die Anzeige in der Stadtwerkesäule bestätigt.


Die im Wiki beschriebene Bauanleitung enthält einen Fehler:
der 1,5 KOhm Widerstand zeigt keine 16A Ladung an, sondern eine 13A

Daher die Anzeige an der Säule:
"Stecker zu klein. Bitte laden sie an einer Säule mit max. 13A"

ICh habe schon einen 680 Ohm Widerstand bestellt.

Gruß
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 03.02.2015 20:26
Hab jetzt den 680 Ohm Widerstand drin,
aber noch nicht die "Vihicle detected" Schaltung.

Habe heute an einer Ladenetz Osnabrück Ladesäule mit der Thenewmotion lovetoload Card geladen, hat alles best funktioniert.
Alle drei Phasen in Betrieb mit 46A geladen.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 07.02.2015 17:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.