Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, marwerno, Denis Matt, Admini, el3331

Wie heiß (und ich meine heiß) dürfen die Außentemperaturen für unsere Akkus werden ?

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 26.11.2014 11:13

...nächste Woche habe ich einen Termin beim Lackierer.
Dabei fiel mir siedendheiß :rp: ein, dass der die Autos - wenn fertig mit Lackieren - immer in den "Backofen" stellt und bei 80-90° fertig "backt". Ist immer schon warm innen, wenn man das Auto abholt.
Er meinte, die Fahrzeuge würden so bis zu ner halben Stunde 80-90° ausgesetzt.
Da habe ich mich gefragt, ob unsere NiCds das nicht übel nehmen ??
Mein reiner Menschenverstand sagt, dass die Wärme gar nicht bis dahin durchdringt und keinen Schaden anrichtet.
Aber vielleicht irre ich mich ja auch ??

Daher meine schnelle Nachfrage.

Antworten:

Hallo,

ich dachte eigentlich, vom Lack-Einbrennen wäre man inzwischen abgekommen - Stchwort 2-Komponenten-Lack.

Aber in einem SAFT-Datenblatt habe ich gefunden:
Lagertemperaturen: zulässige Umgebungstemperaturen dauernd -40° bis + 50°, kurzfristig -50° bis + 70°, absolutes Limit +85°.
Im Betriebsmanual steht max. Temperatur bei Ladebeginn +35°, während des Ladens +50°,höchste Temperatur in einer zentralen Zelle +60°.

Daneben fürchte ich, es gibt noch andere Teile im Auto (Elektronik), die auch keine hohen Temperaturen mögen; im Service-Manual habe ich nichts zu Vosichtsmaßnahmen beim Lackieren gefunden, kann aber sein, dass meins nicht vollständig ist.

Grüße

Lothar

von el3331 - am 26.11.2014 21:34
Hallo,

nach meinem Kenntnissstand muß auch 2k-Lack auf min 65°C erhitzt werden, um zügig durchzutrocknen bzw. wird der Trocknungsprozess deutlich beschleunigt.

Ich würde die Akkus möglichst leer machen, um den Drift zwischen den Zellen zu minimieren.
In 30-60 Minuten wird der Akkusatz selbst nicht komplett durchwärmen. Über Nacht sollte er natürlcih nicht in der KAbine bleiben.
Elektronik im Innenraum (Radio, ...) wird im Sommer bei Sonne auch verdammt warm, damit sollte es keine Probleme geben.
Und ich würde das Auto nicht gleich länger bewegen, damit alles in Ruhe wieder abkühlt (Stichwort thermische Spannungen).

Das sind alles nur persönliche Gedankengänge zum Thema...

MfG.

von Admini - am 26.11.2014 23:35
Hallo Andi,
bedenke auch, dass dein Wagen solange er heiss ist, wahrscheinlich nicht mehr selber fährt und auch nicht geladen werden kann. Die verschiedenen Temperatursensoren melden möglicherweise eine Überhitzung an unseren schlauen Computer und nix geht mehr.
Fragt sichs, ob es nicht besser wäre die Sicherung zu ziehen und sie erst wieder einzusetzen wenn abgekühlt. Dann kriegt der Computer gar nichts mit.
Oder aber du drehst den Zündschlüssel zum Rausfahren aus dem Ofen nur ganz vorsichtig in die erste Stellung damit die Lenkradsperre.aufgehoben ist, aber der 12Volt Kreis etc noch nicht eingeschaltet werden.
Viel Erfolg und viel Spass beim Rausschieben... ääh Rausschleppen !

von Denis Matt - am 27.11.2014 07:58
Stimmt: Ich meine an meinem Elit gelesen zu haben dass nichts mehr geht wenn der Schwellenwert bei der Batterietemperatur bei 56 Grad ankommt (und ich meine es waren 48Grad in der Sagembox. Kann mich aber auch Irren. Da müsste ich mein Elit nochmals an meinen Peugeot hängen.)
Also geht da vermutlich nichts mehr mit fahren bei den temperaturen...

von marwerno - am 16.12.2014 16:35
... mein Lackierer hat ihn jetzt bei 50 Grad gebacken und dann danach eine Stunde draußen stehen lassen.
War alles kein Problem.
Jetzt isser wieder wie neu :)

von Andi aus Bad Essen - am 17.12.2014 13:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.