Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, Thomas P106E/iOn - Berlin, eBit

Ganzjahresreifen

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 02.09.2015 10:32

Hallo PSA Fahrer,

Sagt mal ich habe gerade einen Typen gesprochenm der bei seinem Honda Insight Ganzjahresreifen von Vredestein, Quadrac lite heißen die, drauf hatte und sehr zufrieden damit sei.
Die Dinger gibt'S allerdings nicht als 70R13 wie bei unseren Fahrzeugen gewünscht, sondern nur als 65R14.

Frage: Hat jemand schon mal diese Reifen drauf gehabt ?
Bekommt man 14 Zoll Räder mit 65er Quersschnitt genehmigt ? Macht ja bei dem Rad-Umfang ungefähr das gleiche...

Vorteil wäre, man würde sich im Winter die Winterreifen ersparen und nicht jedesmal auf 75 - 80 km in der Reichweite abfallen...

CU
Andi

Antworten:

Hi Andi,

ich habe Ganzjahresreifen drauf, mit M+S Zulassung, als Leicht-Lkw Reifen mit sehr wenig Rollwiderstand. Ich nenne dir die Type wenn du es wissen möchtest.
Der Saxo-Thomas hat sich meines Wissens auch damit eingedeckt und auf über 4bar aufgeblasen, erfährt vermutlich somit nur noch auf einer Standfläche eines Fahrrades *grins*.
Verlängert den Bremsweg ungemein, aber er bremst sowieso nicht wie andere Leute *breitgrins*.
Ich fahre mit deutlich weniger Luftdruck, die Dreieckslenker vorne waren mir schon mal ausgeschlagen, auch wegen des miserablen Straßenzustandes in Berlin.
Da schlägt eben jedes Loch voll durch, weil der Reifen nichts mehr abfängt.
Scheint aber zusätzlich auch eine Peugeot 106/Saxo Schwachstelle im Fahrwerk zu sein, dafür ist der Ersatz auch billig zu kriegen.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 04.09.2015 14:49
...Hi Thomas,
Kannst Du was zum Strombedarf sagen, die deine Reifen benötigen ?
Mein Robometer zeigt im Sommer im besten Fall einen Durchschnittsbedarf von 75 AH / 100Km bzw. ~9 kwh auf 100km an und im Normalfall 85AH/100km bzw. . ~10 KWH/100km. Damit sind 100 km leicht zu machen und 120 waren auch schon drin.
Im Winter komme ich mit Winterreifen leider nicht unter 100AH/100km, also 12 KWH/100 km, lande oft bei normaler Fahrweise sogar eher bei 12 KWH/100 und komme dann nur noch 70 - 80 km weit.

Der Unterschid zwischen Sommer und Winter machte sich eklatant nach dem Reifenwechsel im Februar bemerkbar.

Angabe deiner Reifenmarke wär cool...

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 05.09.2015 05:19
Liebe Kollegen,

ich fahre - als Kompromiß zwischen Winter und Sommer - Allwetterreifen mit M+S Kennzeichnung:

Michelin Energy Saver 165/70 R13 83T

als Reinforced (->83T)

Die gibts m.E. als Sommer-/Winter-/Allwetterreifen

Rollwiderstandsklassifizierung C
Nasshaftung B
Geräuschemmision 69dB

Bin super zufrieden damit, Einsparungspotential kann ich allerdings nicht wirklich nennen, da meist Stadtverkehr (Berlin).
Im Überlandmodus spielt er aber seine Stärken richtig aus, da komme ich bis zu 100km weit.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 08.09.2015 14:45
165 ?? Das sind ja schon richtige Schlappen :rp:

von Andi aus Bad Essen - am 08.09.2015 15:58
...
also ich würde gerne 145/80R13 fahren, am besten auch als Reinforced.
Habe aber bei der Umschreibung auf deutsche Papiere gepennt und die 145er sind "entfallen".
Maximal ärgerlich. Müsste sie neu eintragen lassen und wieder dafür bezahlen...

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 09.09.2015 08:08
Also ich hab mir für die nächste Jahreszeit Winterreifen Euro-Win von NEXEN gekauft.Größe 165/70 R 14C wie angegeben.
Die alten Sommerlatschen gehen im Frühjahr dann noch ne Weile.
Da ich ja jetzt noch so fahre, das ich immer mit 100% losfahre und ohne zu laden wieder heimkomme, will ich mit den neuen Reifen testen, ob es einen Reichweiteneinbruch geben kann.
Natürlich ist hier dann im Erzgebirge bei winterlichen Bedingungen ein erhöhter Rollwiederstand zu erwarten.
Aber mein BerlinGo ist nur für den "innerbetrieblichen Verkehr" im Umkreis von jetzt erstmal 30 bis dann später 70 Km gedacht.
Ausserdem kommt es auf die Fahrweise an.
Aggressiv benötigt er für die gleiche Strecke fast die doppelte Energie.
Streicheln bei der Hinfahrt...auf die Tube drücken bei der Heimfahrt.
Und dann an die 230 V Dose und bis zum nächsten Einsatz.
Wie macht Ihr das?

von eBit - am 18.09.2015 05:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.