Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
N-DEE_Andy, Thomas P106E/iOn - Berlin, GDE, Blacky-AX, DH@SoKa, Andi aus Bad Essen, el3331, Christian_B, R.M, Martin Heinrich

P106 II / Getriebeöl nachfüllen

Startbeitrag von N-DEE_Andy am 06.11.2015 09:25

Hallo zusammen,

Ich habe seit kurzem einen Peugeot 106 II Electric und checke gerade alles durch.
Kappe beim Schalter des Bremskraftverstärkers habe ich bereits repariert.

Beim Checken aller Flüssigkeiten habe ich mich gestern Abend gefragt wo man das Getriebeöl prüfen und ggf. Nachfüllen kann.
Könnt ihr mir hier zweckdienliche Hinweise geben?

Danke,
Andi

Antworten:

Hallo Andi,

guckst du hier:
[21639.foren.mysnip.de]

Auszug vom 11. Mai 2012 20:35
....
Auf der Getriebeseite sind zwei Schrauben an der Stirnseite Richtung der Achse . Die untere ist die Ablassschraube und die obere ist die Füll und Kontrollschraube.Du kennst sie sofort, da innen4-kant mit Bund. Dort wird Getriebeöl eingefüllt, bis es überläuft. Geht am besten mit einer Absaugspritze aus dem Zubehörhandel. Des weiteren brauchst du einen 4-Kanteinsatz (gibt´s beim Zubehörhandel, passt auch bei den Verbrennern mit französischen Motoren für den Ölwechsel) für den Knarrensatz, mit einen normalen Ölschlüssel kommst du wahrscheinlich nicht ran. Es sollten 500ml reingehen, bei defekten WDR nimm ein bischen mehr als die halbe Füllmenge und kontrollier dafür öfter, sonst flutest du den Motor mit Öl.
Kontrollier aber bald, bei mir war nur mehr ein wenig drin, und Ölmangel verträgt das Getriebe nicht.
Kriegst du auch einen ISO-Fehler angezeigt? An und für sich ist Öl ein Isolator, aber Zusätze und der Schmödder von den Bürsten macht es leitfähig.
.....
der ganze Thread dürfte interessant für dich sein. Saxo und P106 sind hier weitestgehend identisch.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 06.11.2015 13:31
Ok danke - gefunden.
Sehr interessantes Thema...

Mein Peugeot zeigt einen Isolationsfehler an - ich vermute öl im Motor.
Sind hier zufällig Oberösterreicher die die Dichtungen wechseln können oder eine Werkstatt wissen wo das gemacht werden kann?

Danke,
Andi

von N-DEE_Andy - am 08.11.2015 22:20
Hallo,

mach halt mal den Deckel am Motor auf. Wenn da nichts raus läuft, dann sollten die Dichtungen noch in Ordnung sein. Habe bei meinem Motor vor 1000 Kilometer alle Dichtungen gewechselt. Motor ist innen trocken und ich habe trotzdem den Isolationsfehler.

Gruß
Gunther

von GDE - am 09.11.2015 06:09
Hallo Andi,

mein Motor ist nach "Sicht" auch trocken, trotzdem habe ich eine Isofehler und das schon seit etwa 40.000km.
Störe dich nicht dran, die Elektronik prüft den Isolationswiderstand und wenn kleiner 100MegaOhm fängt sie schon an zu meckern.
Ist m.E. etwas "ängstlich" ausgeführt, aber die Entwickler damals wollten wohl in keinem Falle (Produkthaftungsgesetz?) sich nachsagen lassen,
sie hätte Leib und Leben gefährden wollen....

Ich hatte einmal miese viel zu weiche Kohlen von Herrn Fleischmann (Hirschaid) gekauft für 100€ den Satz, die waren nach 5000km runter bis aufs Kupfer und sind gebrochen. Damit hatte ich den ganzen Kohlenstaub im Motor, Schweißpunkte an der Kohlenführung und den Dreck kriegte ich nie mehr ganz raus.
Meine Empfehlung: Immer Kohlen von Schunk verwenden, Material E105. Es lohnt sich nicht am falschen Ende zu sparen, die Langzeitprobleme sind enorm.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 09.11.2015 08:21
Hallo,

Sichtkontrolle bei den Kohlen zeigt: Alles trocken.
Allerdings ist es bei den Lüftungsöffnungen ölig.
Ich lass mir jetzt mal ein Angebot einer Werkstatt für den Dichtungswechsel geben.

Kohlen sind gut und Schunk :-)
Motor wurde angeblich vor 5000km gewartet

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 09.11.2015 08:47
Hast du zu viel Geld?
So eine Motorüberholung mit Ausbau und Einbau kostet einen Haufen Geld. Wenn der Motor trocken ist, und die Kohlen gut, dann fahr doch damit.

Gunther

von GDE - am 09.11.2015 09:41
Hallo,

Nun der Motor ist unten komplett verölt und was ich sehen konnte kommt das öl aus den Lüftungsöffnungen.
Soweit ich erlesen habe ist es nur eine Frage der zeit bis der Motor komplett versaut ist.
Das möchte ich natürlich vermeiden.

Nur weil der Revisionsraum beim Kollektor trocken ist heißt es ja nicht dass im Motor noch nichts drin ist - oder doch?
Ich hätt natürlich nix dagegen wenn ich gefahrlos weiterfahren könnte und ab und an mal öl nachfülle.

Grüße,
Andi

von N-DEE_Andy - am 09.11.2015 21:14
Wenn innen nichts ist, dann sollte der Dichtring im Motor dicht sein. Es gibt nur einen Dichtring im Motor.
Vielleicht ist es der Dichtring von der Antriebswelle. Dann läuft das Öl außen runter und hängt an der Klappe. Mach den Motor außen mit Bremsenreiniger sauber und kontrollier das nach einer Weile.

Ich habe den Motor innen auch mit Bremsenreiniger eingesprüht und den Kohlenstaub rausgewaschen. Unten auf der Platte war es auch Ölverklebt. Aber vor dem nächsten Fahren gut auslüften lassen, damit es keinen Kurzen gibt.

Gruß
Gunther

von GDE - am 10.11.2015 05:47
Hi Gunther,

Jup - ich habe mich beeilt den Motor außen gründlich zu reinigen da es aktuell so schön trockenes Wetter gibt.
Vielleicht ist es ja wirklich "nur" die Antriebswelle. Die Reparatur wäre dann auch ohne komplette Demontage des Motors möglich oder?

Grüße,
Andi

von N-DEE_Andy - am 10.11.2015 12:26
Hallo Andi,

den Dichtring der Antriebswelle kann man ohne Ausbau des Motors wechseln. Die Zentralmutter in der Nabe muß gelöst werden. Dazu habe ich das Fahrzeug normal stehen lassen und jemand hat noch die Bremse gedrückt. Durch die Nabe dann die Zentralmutter soweit lösen, daß man sie später runter drehen kann. Aufbocken und Rad runter. Zentralmutter losschrauben. Jetzt kann man schon testen, ob die Verzahnung der Antriebswelle in der Nabe bewegt werden kann. Dann muß die untere Verbindung des Querlenkers zur Nabe geöffnet werden. Hilfreich ist, wenn man das Federbein mit so Spannschrauben zusammen ziehen kann. Dann geht unten der Zapfen besser raus. Um die Nabe so weit auf die Seite drücken zu können, habe ich die Stossdämpferschrauben oben am Dom soweit wie möglich geöffnet. Achtung nicht die Zentralschraube des Stossdämpfers öffnen. Antriebswelle aus der Nabe ziehen. Dann am Getriebe die Verriegelung öffnen und den Halter nach oben drehen. Dann geht die Antriebswelle raus. Ist sehr lang, da die durch den ganzen Motor geht. Dann mit einem Hacken den Dichtungsring rauswürgen. Neuen Dichtring habe ich mit einen passenden Nuss eingedrückt. Dann Welle wieder rein. Halter befestigen. Radaufhängung wieder befestigen, Feder entspannen, Zentralmutter anziehen. Fertig.

Gruß
Gunther

von GDE - am 10.11.2015 13:20
Hallo,

An den Achsen alles trocken, die Antriebswellen sollten also wegfallen.
Habe heute den Motor kontrolliert, ist wieder komplett verölt - und zwar genau bei der Fuge zwischen Getriebe und Motor.

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 10.11.2015 21:04
Gibt es für die Schrauben die das Getriebe am Montor halten eigentlich ein bestimmtes Anzugsmoment?
Eventuell müssen die ja nur nachgezogen werden.

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 10.11.2015 21:06
Dann ist der Dichtring zwischen Motor un Getriebe undicht. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber eine andere Verbindung zwischen E-Motor und Getriebe gibt es - glaube ich - nicht. Ich hatte den Motor außen und mit neuen Dichtringen versehen. Ist schon eine Weile her.

Dann viel Spass bei Motorenausbau.

Gruß
Gunther

von GDE - am 11.11.2015 05:55
Hallo Andy,

nette Idee aber an den Schrauben die das Getriebegehäuse am Motor hält liegt es bestimmt nicht.
Sei derweil mal froh dass es eben nicht den ganzem Motor flutet bis vor zu den Kohlen sondern sich den kürzeren Weg nach rechts (auch wegen der Kühlluft) nimmt.

Ist keine schöne Arbeit aber aus Gründen von Umweltschutz muß die Sache wohl raus und dauernd Öl nachkaufen und reingießen willst Du ja auch nicht, oder?
Bei der Gelegenheit gleich mal schauen wie der Anker ausschaut, ev. lohnt es den abdrehen zu lassen, das bringt deutlich längere Standzeiten für die Kohlen.

Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 11.11.2015 06:26
Hi Martin,

Der Motor wurde vor einiger zeit lt. Verkäufer komplett überholt. Das dürfte auch stimmen da der Kollektor 1a ist.
Leider wurde da vermutlich geschlampt bzw am falschen Ende gespart...

Nun gut. Also wenn sich ein Schrauber in OÖ findet der mir beim Ausbau behilflich sein kann - bitte melden.
Ansonsten muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und Werkstatt-Tarif zahlen (sofern ich eine finde die das macht)

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 11.11.2015 07:42
Hallo Andi,

ich würde auch auf den inneren Wellendichtring tippen, leider. Wieviel km hat der Motor denn? Typischerweise sind die Dichtungen bei 100.000km fällig.

Kleiner Tip noch: Mindestens der hier betroffene Dichtring zwischen Motor und Getriebe hat am Sitz im Gehäuse keinen Bund als Anschlag. Die Fachwerkstatt, wenn es denn eine gäbe, hätte daher ein Einpreßwerkzeug, mit dem der Dichtring genau an der richtigen Stelle landet und beim Einsetzen nicht verkantet. Hat man es nicht, sollte man die genaue Position des alten Dichtringes ausmessen, damit der neue nicht zu tief im Gehäuse landet oder gar komplett ins Getriebe hineinfällt. Wenn die Welle schon eine eingelaufene Stelle hat, kann man den Dichtring ein klein wenig versetzt einbauen, damit er auf einer unbeschädigten Stelle der Welle läuft. Sonst währt die Freude nicht lang. Und bei dieser Gelegenheit natürlich alle drei Dichtungen wechseln, dann ist für die nächsten 100.000km wieder Ruhe.

Bei mir wurde in diesem Zuge gleich noch das Gummi-Widerlager, an dem der Motor sein Drehmoment gegenüber der Karosserie abstützt, getauscht. Ist wohl auch keine große Sache. Ist dieses Gummilager ausgeschlagen, merkt man beim Lastwechseln einen Ruck. Bei intaktem Lager sollte es keinen Ruck beim Lastwechsel geben, da die Motoransteuerung diesbezüglich praktisch perfekt funktioniert.

Wenn sich am Kollektor keine Riefen zeigen, die nur dann entstehen, wenn die Kohlen bis auf die Kupferkontakte abgefahren wurden, würde ich persönlich vom Überarbeiten die Finger lassen. Bei mir wurden sie wohl irgendwann SEHR spät gewechsel, was sich an zwei Spuren am Kollektor zeigt. Offenbar war es aber zum Glück noch nicht ZU spät - es gibt seit 90.000km weder Kontaktprobleme noch erhöhten Kohleverschleiß.

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 11.11.2015 19:41
Hi Dirk,

Dier Motor hat gerade mal 56000km durch.
Dennoch wurde er mit etwas über 40000 Kilometern überholt und mit einer Spur härteren Kohlen ausgestattet:

Was mir auffällt ist dass der Motor ohne Last summt/brummt. Kommt Last drauf (Strom geben oder Reku) ist Ruhe.
Ich vermute das ist aufgrund der härteren Kohlen, bin mir da aber gar nicht sicher...

Hast du zufällig eine Bestellnummer für dieses Gummi-Widerlager? Sauber ist der Lastwechsel bei mir sicher nicht mehr :-)

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 11.11.2015 20:47

Re: P106 II / Getriebeöl nachfüllen - wann eigentlich ?

... meiner hat jetzt 101000km drauf.
alles läuft gut.
nach wievielen KM ist das Getriebeöl in der Regel fällig ?

von Andi aus Bad Essen - am 11.11.2015 22:04
Hallo Andi,

zum Widerlager habe ich leider gerade keine Nummer parat. Aber die kannst Du in jedem Fall in der Citroen-Werkstatt erfragen, vielleicht ist es sogar noch als Ersatzteil dort bestellbar. Fragen lohnt sich in jedem Fall, bei Erfolg ist es so am einfachsten zu bekommen. Mir verkaufen sie die Teile immer recht gerne sofern verfügbar, weil sie heilfroh sind, wenn ich sie mit meinem alten Elektroauto vor einem Werkstattauftrag verschone :-°

Was natürlich sein könnte, ist, daß eine Dichtung beim Aus- und Einbau der Wellen beschädigt wurde. Im Zusammenhang mit dem Brummen könnte man auch spekulieren, ob die betreffende Welle einen leichten Schlag hat, was die Dichung natürlich auf Dauer auch nicht mitmacht. Ist aber nur eine sehr vage Spekulation ins Blaue, wenn man's nicht selbst gehört hat. Bei mir gibt's z.B. Tage, da zischelt der Motor, wenn ich innerorts vom Gas gehe. Klingt dann für mich irgendwie nach Bürstenfeuer, sieht aber bei Inspektion der Kollektorgegend nicht danach aus.

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 11.11.2015 23:56

Re: P106 II / Getriebeöl nachfüllen - wann eigentlich ?

Hallo,
lt Wartungsplan Überprüfung alle 60.000 km.
Von Wechsel steht nichts drin.

Lothar

von el3331 - am 12.11.2015 22:00
N'Abend zusammen,

Noch kurz zum "Gummiwiderlager":

Gemeint ist hier vermutlich folgende Drehmomentstütze:
HUTCHINSON 524732
z.B hier: [www.teilehaber.de]

Dirk - sah die so aus?
Dann bestell ich das Teil gleich...

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 13.11.2015 20:20
Hallo Andi,

bzgl. Drehmomentstütze: Sie KÖNNTE es sein, aber 100% weiß ich es nicht, da ich sie nicht selbst gewechselt habe. Und ob sie beim AX identisch ist, könnte ich jetzt auch nur raten. Hat jemand eine Ersatzteilliste zum Abgleich griffbereit? In der Beschreibung ist ja die Nummer des Originalteils von Citroen genannt.

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 14.11.2015 17:18
Hallo, folgende Infos hat mir ein "Mitleser ohne Anmeldung" zugesandt:

Hallo,
die Citroen-Nr. für das Gabelgelenk oder Drehmomentstütze, ist : 180666, Preis 23,83 (2008), nicht mehr lieferbar.
Deswegen gibt es eine Reparaturlösung - Auspressen und Erneuern der Silentblöcke - neue Silentblöcke sind zu bekommen.
Von dem Gabelgelenk gibt es zwei Ausführungen, eine mit im Durchmesser unterschiedlichen Silentblöcken, dabei ist der
kleinere Block sehr anfällig. Die "neuere" Ausführung ist mit gleich großen Silentblöcken ausgestattet und eigent lich "unkaputtbar".
AX, Saxo und P-106 (berlingo glaub ich auch) haben identische Gabelgelenke.

Der Simmerring zwischen Motor und Getriebe hat die CITROEN Bestellnummer: 2264.21 - ist lieferbar - aber sehr teuer.
Von den beiden äußeren Simmerringen (Antriebswelle) ist bei Citroen nur noch einer lieferbar: 0127 37.
Die Ringe auf der Antriebswellenseite lassen sich einfach wechseln, der zwischen Getriebe und Motor - man sollte sich das Werkzeug dazu besorgen - oder selbst drehen - ohne Werkzeug besteht die gefahr, daß der Simmerring im Getriebe verschwindet - es gibt gehäusemäßig keinen Anschlag deaswegen das Werkzeug.

Ich bin im elweb nicht registriert - deswegen meine Bitte über Dich diese Infos an die Interessenten weiterzuleiten.

Viele Grüße
Lutz

2x E-Saxo 1996/98, 135/240 Tkm auf der Uhr und immer noch mit NiCds


Grüße

Lothar

von el3331 - am 15.11.2015 12:26
Hallo Leute,

Die Drehmomentstütze ist bei Peugeot zu beziehen. Gleiche Teilenummer. Ca. 35€.
Hab fast ein ganzes Jahr getreten bis es sie wieder gab.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 15.11.2015 13:17
Hi Thomas,

Das wär ja was! Hab im Netz recherchiert und bin so weit wie Lutz gekommen.
Sprich zwei varianten, nicht verfügbar oder falsch geliefert.

Jetzt stellt sich nur die Frage - welche hat ein Peugeot Bj 2001 verbaut - die mit den unterschiedlichen oder den gleichen Silentblöcken?
Wenn Lutz recht hat sollte es die mit den gleichen sein.
Hier jedoch hat jemand einen 98er und die Version mit den verschiedenen Silentblöcken:
[www.peugeotboard.de]

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 15.11.2015 19:47
Hi And,
Version ist wursch. Es passen beide.
Ich hatte die 40/32mm Version und hab die 32/32mm eingebaut.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 15.11.2015 19:57

Drehmomentstütze Saxo-E / P106-E - Ersatzlösung

Hi Andi,

dein link [www.peugeotboard.de] zum Beitrag ist tatsächlich meiner. :joke:
Die SA13 Motor-Getriebeeinheit ist bei Saxo und P106 gleich.
Als die Stütze nicht zu bekommen war (4x Falschlieferung von Peugeot) habe ich mir wie folgt beholfen:

- Die Innenhülse entnehmen und die Außenseite gründlich säubern, dass möglichst wenig Gummiresten dran bleiben.
- Den alten defekten Gummi aus der Drehmomentstütze rauspuhlen und mit einer kleinen Metallsäge oder nur mit einem stabilen Metallsägeblatt den verbliebenen
Metallrand einsägen und rausgestemmen. Damit hast du das 40mm Loch für das neue Innenleben.
- Maschinenfuß (Metall-Gummi-Teil, ca. 5€ / z.B. [www.silentblock.de] - Typ D) mit 40mm Durchmesser besorgen.
- Den Gummi in der gewünschten Breite absägen, Maß ist nicht auf den mm kritisch.
- Das Gummiteil in die Gefriertruhe stecken, am Besten über Nacht.
- Am nächsten Tag mit einem Forstnerbohrer (ca. 2mm unter dem Außendurchmesser der Innenhülse) mittig durchbohren, ist aber unkritisch wenn nicht exakt mittig.
- Das nun gelochte Gummiteil in den Alurahmen der Drehmomentstütze einsetzen und erst DANACH die Innenhülse z.B. mittels Schraubstock in das Loch einpressen.

Ich hatte Maschinenfüße mit einer Shorehärte des Gummis von 55-A.
Das ist zu weich, um auf Dauer (>1 Jahr) dem von mir unterschätzten Drehmoment standzuhalten.
Es hat aber ein Jahr gehalten, bis endlich das Ersatzteil verfügbar war.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 16.11.2015 08:46

Re: Drehmomentstütze Saxo-E / P106-E - Ersatzlösung

Servus Thomas,

Super.
Mal einen riesen Dank fürs treten !
:-)

Dann werd ich direkt bei Peugeot bestellen.

lg,
Andi

von N-DEE_Andy - am 16.11.2015 10:40
Hallo zusammen,

Leider ist das Teil (zumindest in Österreich) nicht lieferbar.

Thomas - könntest du eventuell einspringen und es für mich bestellen?
Natürlich gegen vorab Überweisung samt Aufwandsentschädigung!

LG,
Andi

von N-DEE_Andy - am 23.11.2015 23:10
Klar Andi, mach ich.
Schicke mir bitte deine Adresse per email.
Ich hoffe die Teile sind immer noch verfügbar.
Ich hab sie vor 2 Jahren bekommen.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 23.11.2015 23:25

Re: P106 II / Getriebeöl nachfüllen - wann eigentlich ?

Hallo

Da dort ein Planetengetriebe verbaut ist immer schön aufpassen daß genug Öl drinnen ist, sonst kann man die Einzelteile des Getriebes schnell aus der Umgebung aufsammeln.

Das Öl verdunstet gerne wenn man mit hohem Strom fährt, also auch wenns dicht ist alle 2 Jahre kontrollieren.

Der Ausbau des Motors ist kein Hexenwerk, da hängt dann das Getriebe gleich dran.

Inzwischen schaff ich den Ausbau in etwas über 1h.

Mit Hebebühne, Rolltisch darauf eine Motorradhebebühne gehts recht einfach, 2 Person ist hilfreich.


Gruß

Roman

von R.M - am 25.11.2015 20:21

Re: Drehmomentstütze Saxo-E / P106-E - Ersatzlösung

Bei PSA ist die Drehmomentstütze tatsächlich hart abgekündigt.

Also entweder selbst reparieren oder suchen:

[www.ebay.de]

LG, Thomas

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 02.12.2015 08:57
Verdammt Leute - nach gerade mal 2 Monaten ölt der Motor wieder.

Diesmal nicht aus den Lüftungsschlitzen sondern aus dem Kollektorraum.
Das Öl kommt durch den kleinen Schlitz unten bei der Kollektor-serviceklappe.

Auf welche Dichtung tippt ihr?

Ich werde versuchen das bei der Werkstatt zu reklamieren.
Wünscht mir Glück dabei - normalerweise legen sich Werkstätten da quer...

lg,
Andy

von N-DEE_Andy - am 22.02.2016 18:43
Hallo Andi,

ich habe letzte Woche meine Drehmomentstütze im Zuge der Kohlenwechselei ebenfalls gewechselt.

Mein "altes" Provisorium aus einem zurechtgeschnitzten Gummi eines Auspuffrohrhalter mit eingepresster Hülse sieht noch sehr brauchbar aus.
Wenn jemand eine Drehmomentstütze (P106/Saxo) braucht, kann er mein Provisorium haben - das funktioniert mit dem zähen Gummi noch weitere 15 Jahre.
Fotos kann ich auf Wunsch zuschicken.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 02.05.2016 15:04
Update zu den Dichtungen:

Der Dichtring der Antriebswelle links (30x40-7) mit der Nummer 0127 37 ist nun abgekündigt.
Ich dürfte letztes Jahr noch eine alte aus Restbeständen bekommen haben denn sie dichtet nach 6 Monaten bereits nicht mehr...
Die Bauteilgarantie welche bei mir greift kann nun von Peugeot nicht eingelöst werden da nicht mehr beziehbar.

Zweckdienliche Hinweise (freier Markt!) werden dankend angenommen.
Der Werkstättenleiter meines Peugeothauses bemüht sich dankenderweise auch diesen Simmerring irgendwo im Industriebereich aufzutreiben.
Falls ich eine Bezugsquelle von ihm bekommen poste ich sie natürlich.

Nochmals zusammengefasst die Dichtringe samt Maßangaben und Teilenummern:
Quelle: [psa-electric-wiki.e-cars-mannheim.de]

Dichtring Motor-Getriebe: 50x65-8, Teil-Nr. 226421
Dichtring Antriebswelle rechts: 40x58-10, Teil-Nr. 312144
Dichtring Antriebswelle links: 30x40-7, Teil-Nr. 012737 (ab Bj 98)
Dichtring Antriebswelle links: ??x40-7, Teil-Nr. 012736 (bis Bj 97)

lg,
Andy

von N-DEE_Andy - am 15.07.2016 11:19
Hmmm... ich habe alle Simmerringe im Januar noch unter Angabe meines Fahrzeuges im normalen Teilehandel bekommen können.

von Andi aus Bad Essen - am 15.07.2016 20:05
Ich hatte auch nachgefragt, lieferbar sind:

Dichtring Motor-Getriebe: 50x65-8, Teil-Nr. 226421
Dichtring Antriebswelle rechts: 40x58-10, Teil-Nr. 312144
Dichtring Antriebswelle links: 30x40-7, Teil-Nr. 012737 (ab Bj 98)

Nicht mehr lieferbar:
Dichtring Antriebswelle links: 25x40-7, Teil-Nr. 012736 (bis Bj 97)

von Blacky-AX - am 15.07.2016 22:19
Hallo Andi,
Uwe,

Andi - im Dezember war er noch lieferbar.

Uwe - wann hast du nachgefragt?
Ich bin gestern direkt neben dem Werkstättenleiter gestanden und hab im System mitgeguckt.

Vielleicht gibt's ja noch Restbestände in DE, ich werde kommenden Montag mal in Passau nachfragen.

lg,
Andy

von N-DEE_Andy - am 16.07.2016 17:47
Hi Andy,

ich habe am 24.05.2016 bei der "Peugeot Citroen Retail Deutschland GmbH" bei mir gegenüber, wo ich schon seit Jahren meine Teile für die anderen beiden Citroen AX hole, die
Dichtring Motor-Getriebe: 50x65-8, Teil-Nr. 226421 sowie den Dichtring Antriebswelle rechts: 40x58-10, Teil-Nr. 312144 1608816780 gekauft. Der Motor-Getriebe-Simmering
hat 9,10 Euro gekostet und der ATW-Simmering rechts 18,84 Euro. Der Simmerring für die linke ATW (25x40-7, Teil-Nr. 012736, bis Bj 97) ist nicht mehr lieferbar (lt. Servicebox "NFR").

von Blacky-AX - am 16.07.2016 20:38
@ All:

Habe gerade beide ATW-Simmerringe bestellt bei:

HUG Industrietechnik

Bestellt sind (und auch lieferbar):

Simmerring Antriebswelle links: 30x40-7, Original-Teile-Nr. 012737 (ab Bj 98)
Simmerring Antriebswelle links: 25x40-7, Original-Teile-Nr. 012736 (bis Bj 97)

Wenn sie da sind, sag ich Bescheid.

von Blacky-AX - am 16.07.2016 21:36
Hi Uwe,

Ja, die die du bestellt hast sind auch in Österreich lieferbar.

Hier stehen die Simmeringe mit der TeileNr. 012736 und 012737 in der Servicebox auf NFR
Es gibt also nichts mehr für die linke ATW

Danke für den Link zu HUG!
Wenn der Werkstattleiter nichts findet werde ich ihn darauf hinweisen.
Kaufen kann ich selbst nicht da sonst die Bauteilgarantie von Peugeot nicht greift und ich den erneuten Austausch zahlen müsste :-(

von N-DEE_Andy - am 17.07.2016 08:54
Hallo Uwe,

auch von mir Danke für den Link zu HUG, das ist die Rettung. Habe letzte Woche vom Citroen-Händler nach längerer Recherche in allen PSA-Datenbanken bestätigt bekommen, dass die Teilenummern 012736 und 012737 nie mehr lieferbar sind.

Noch eine Frage zu HUG: Den Werkstoff würde ich wg. Anwendung in der Antriebswelle in "FPM" bzw. "FKM" bzw. "VITON" (Fluorkautschuk) wählen.

Aber wie sieht es mit der Bauart aus ? (habe die Dichtringe noch nicht draussen)

A/AS, B/BS, C/CS ?

Kann da jemand helfen ? Danke im Voraus !

Viele Grüsse aus Teltow, Christian

von Christian_B - am 03.06.2017 13:17
Nur zur Vollständigkeit, die folgenden Bauarten habe ich jetzt ermittelt:

Dichtring Antriebswelle rechts: 40x58-10, Bauart "A", OEM-Teile-Nr. 312144
Dichtring Antriebswelle links: 30x40-7, Bauart "A", OEM-Teile-Nr. 012737

VG, Christian

von Christian_B - am 02.07.2017 08:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.