Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Hotzi-47, Thomas P106E/iOn - Berlin, Bernd Schlueter, astromeier

Ersatzkontakte für Marechal Stecker

Startbeitrag von Thomas P106E/iOn - Berlin am 15.11.2015 12:20

Liebe Kollegen,

die Beschaffung von Einzelkontakten des Marechalsteckers scheint recht schwierig zu sein. Wer kann helfen, hat Infos oder Bezugsquellen?
Ich rüste den vorhandenen Stecker nach um an Steuersignale für Schnellladung zu kommen....
Danke für jeden Hinweis!

Antworten:

Hallo Thomas!
Schau mal hier:
http://67183441.foren.mysnip.de/read.php?567,398564

Im 3. Beitrag schreibt Cavaron:
Hi BdasB, wir hatten schon angefragt bei Marechal. Die Kontakte kann man heute noch kaufen, ab größeren Mengen werden sie auch bezahlbar, so ca. 10 Euro pro Stift. Nur der Dicke in der Mitte kostet 30. Noch besser ist, man schlachtet alte Industrie-Steckverbindungen von Marechal aus, die haben teilweise die gleichen Kontakte.

Vielleicht hilfts...

von astromeier - am 16.11.2015 19:01
Hi Thomas (astromeier),

ich werde alte Marechal Industrie-Steckverbinder ausschlachten, da gibts dann 4 Kontakte für 10-15€.
Herzlichen Dank für die Tipps, damit komme ich schon mal weiter mit meinen Messungen des K-Signals.
Meine kleine "Zicke" hat heute nacht wieder mal die Energieanzeige "normiert" und bis 100% geladen.
Kein Wunder sagen unsere westlichen Nachbarn la voiture, also "die Auto" :D.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 17.11.2015 10:40
Hallo Thomas et al,
wenn Andreas schreibt "wir" haben bei Marechal angefragt, stimmt das schon. Ich hatte - nach Absprache mit ihm - bei Marechal Deutschland um ein Angebot für Steckerstifte zum Nachrüsten gebeten. Die Dinger sind leider teuer, genauer so um die 10 bis 30 Euro pro Stift, je nach Stückzahl. Da wären komplette gebrauchte Stecker zum Ausschlachten sicher billiger.

Ein anderes Problem tut sich bei der Box im Auto auf. Die ist schwer rauszubringen (wurde mir gesagt) und dann scheint sie so geschlossen oder vergossen zu sein, dass man die fehlenden Kontakte auch nicht in die Box bringt. Dort sind die Gleichstromkontakte zwar drin (hoffentlich, ist nachzuprüfen), aber wahrscheinlich die restlichen zwei Wechsel- bzw. dann Drehstromkontakte nicht. An denen wäre ich nämlich interessiert. Und natürlich bin ich an Erfahrungen interessiert, wie man die Box aus dem Wagen bringt und öffnet. Schon gemacht oder versucht? Dann schreib mal.

So wird mein AX normal einphasig und unterwegs zweiphasig geladen: Bordlader plus Zivan (leider nur rund 2kW). Zwei Leitungen, zwei Stecker. Aber in knapp zwei Stunden voll.
Ich wollte alles über den Marechal Stecker leiten. Hab das Projekt erstmal wieder auf Eis gelegt, da ich mittlerweile noch zwei Berlingos im Einsatz habe und mich mehr ums Batterietraining kümmern muss. Ja ja, die Akkus erschlaffen, wenn sie nicht richtig und ständig genutzt werden.

Für einen Berlingo Bj. 1998 habe ich zwei weitere Ladegeräte hier liegen, ein Zivan und ein altes Menzer, beide leider nur 2kW Geräte. Mal sehen, wann ich die einbauen kann. Dann wäre dreiphasiges Laden möglich, mit immerhin rund 7 bis 8 kW. Nicht direkt schnell-Laden, aber immerhin. Steckverbindung wird dann wohl über herkömmliche CEE rot 16A laufen, also auch am Auto. An der Wand sowieso. Evtl. mit Adapter auf drei mal einphasig für unterwegs, wenn mal wieder nur eine oder zwei Phasen verfügbar sind.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 30.12.2015 12:10
Ich hätte gerne die ganz dicken Kontakte, zum Gleichstromladen. Im französischen Forum hat einer den Gleichstromanschluss selbst im Stecker eingebaut. reicht ja für ein paar Ampere, wenn man eine Gleichstromsicherung einbaut. Ich habs irgendwo verlinkt. Ich glaube, die alten, sandgerfüllten Haushaltsporzellansicherungen sind für Gleichstrom zugelassen, Mehr als 137 Volt kommen ja nicht vor.

von Bernd Schlueter - am 26.03.2016 14:31
Hallo Bernd,

schau mal beim Matthias aus dem Waldviertel nach, und wie er den Marechal Stecker für dieses 3-Phasen Ladegerät umgebaut bzw. angepasst hat.

Ich gehe direkt auf die Anschlüsse in der Sagem Box. Ich meine die zwei Anschlüsse, die ansonsten per dicken Kabeln zur Ladebuchse gehen. Man muss gar nicht die Box aufmachen, man kann auch die dicken Kabel außen abzwicken und dann eine Sicherung dran. Am besten über Sicherungen 6,3x32 Keramik mit Sandfüllungen. Sind bis 500 oder 1000V DC spezifiziert. Das sollte reichen. Ich nehme die auch für meine Kabel von den Akkuboxen-Verbindern zur Überwachungseinheit.

Für die Steckverbindungen zum Akkuladen mit DC nehme ich die Standard Anderson Stecker. Alles andere finde ich recht problematisch aus Sicherheitsgründen.


Habe damit z.B. ein Zivan Ladegerätin meinem AX zusätzlich zum SAGEM Bordlader mit angeschlossen. Geht prima, wenn auch nur mit rund 2kW zusätzlich. Wünsche mir nur noch mehr.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 27.03.2016 10:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.