Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thomas P106E/iOn - Berlin, Bernd Schlueter, Blacky-AX, prensel

Motorstutze Komplet ausgebrochen !

Startbeitrag von prensel am 29.07.2016 09:39

Nach einem kurzen fahrt hat der P106 viel lärm gemacht.
Auf der Hebebühne hoch und da die Ursache schnell gefunden:

Die komplette hintere motorstuzte ist aus der Karosse gebrochen !!
Er hat ein loch 5cm x 10cm blech rausgenommen.





Hat jemand sowas gesehen ?
Und wichtiger: was konnte die ursache sein ?

Antworten:

Bei mir war das Gummi völlig zerschlagen. Das knallte dann beim Beschleunigen und Bremsen.
Oben sieht man bei Dir Rost, der Rest war zwar gesund, aber biegt sich schnell ab. So hast Du kein Knallen bemerkt. Ich musste nur die Stütze wechseln, 30 Euro. Lässt sich aber schweißen, mit Verstärkung und Rostschutz. Da ist, glaube ich, noch eine Stütze, Gummi kontrollieren. Nicht selten!

von Bernd Schlueter - am 29.07.2016 11:40
Hallo Paul!

oje oje - Drehmoment hast du scheinbar genug!
Bist du mit 240V losgefahren? ;)

So jetzt mal wieder ernster:
Die Drehmomentstütze gibt es leider aktuell nicht mehr und ist abgekündigt, also End-of-Life.
Die solltest du also schon mal behalten und nur die Gummis austauschen.

Zum Schweißen habe ich keine Erfahrung, würde aber stärkeres Blech empfehlen...

Ich habe so etwas noch nie gesehen und so etwas dürfte eigentlich auch niemals passieren.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 01.08.2016 12:23
Hallo Paul,

den rausgerissenen Halter der Drehmomentstütze kann man wieder anschweissen und das Blech dabei gleich etwas verstärken.

Die Drehmomentstütze gibt es hier:

[www.carondo.com]

von Blacky-AX - am 03.08.2016 20:43
Bei mir seit 2 Tagen heftiges !KLONG! bei Richtungsumkehr.
Mir schwant Böses.
Ist bei mir auch die Drehmomentaufhängung ausgerissen wie bei Paul (prensel) kenne ich vmtl. den Grund:
Vor 2 Monaten habe ich meine Eigenbau-Drehmomentstütze gegen das gekaufte Ersatzteil getauscht.
Dann wäre beim Kaufteil der eingesetzte Gummi bzw. die Shorehärte viel zu hart, mit Folgeschäden.

Ich werde weiter berichten, Samstag bin ich sowieso auf der Hebebühne.

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 14.09.2016 13:44
UPDATE:

na logisch ist mir das Gleiche passiert, nur hing die Stütze noch an einem Fitzelchen Blech...
Es ist aber nicht die Drehmomentstütze die Ursache, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit war es ein Folgeschaden eines Parkremplers Ende Mai16.
Fazit:
Wenn euch jemand hinten drauf semmelt - Bodenblech an der Drehmomentstützen UNBEDINGT kontrollieren und 6 Monate lang beobachten.
Wenn Haarrisse vorhanden sind, arbeitet sich die Stütze ganz langsam aus dem Bodenblech raus. Die ist nur punktgeschweißt.

Herzlichen Dank nochmals an Uwe für die künstlerische Schweißarbeit am Samstag!!!!

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 19.09.2016 07:20
Ja, die Knallerei mit verschlissenem Gummi war erheblich. Es soll noch eine zweite Stütze oberhalb geben. Ich hatte es sofort ernst genommen und bin nicht mehr gefahren. Die Reparatur, nur untere Stütze, war einfach. Keinerlei Geräusch mehr, die obere Stütze habe ich gar nicht erst angeschaut.
Also, immer sofort reparieren!

von Bernd Schlueter - am 19.09.2016 09:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.