Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, DeLike, R.M, korbi, Hotzi-47

wie Peugeot 106e (NiCd) winterfest machen?

Startbeitrag von korbi am 07.01.2017 19:24

nächste Woche muss ich wieder mit dem 106e in die Arbeit fahren... Temperaturen gerade unter -10°C. Nach 1 Woche Standzeit (leider voll geladen) nur 45km Reichweite, davor 70-80km.

Was gibt es alles für Tipps zum richtigen Behandeln von NiCd bei eisiger Kälte?
- geladen oder leer stehen lassen?
- Pappdeckel vor Kühler? (lt. Bernd)
- können die Akkus einfrieren? (muss ich das Auto in die Garage stellen?)
- ??

Danke!

Antworten:

Hallo

Einfrieren kannst du vergessen es sei dem es wird kälter als -40°C Wasserwartung sollte man vor oder nach dem Winter machen.

Pappe vor dem Kühler bringt was, noch besser wäre ein temperaturgergelter Wärmetauscher aus dem Heizungskreislauf.

Eine Woche voll stehen lassen ist schlecht, besser ein paar km fahren.

Gruß

Roman

von R.M - am 07.01.2017 23:38
Ich hab ne Pappe vor und bin vorgestern bei -9 Grad 2 x 85 km gefahren, insgesamt 170km mit einmal 80Min. Zwischenladen bei 52A: dann zuletzt noch mit 10 kmh meinen Hausberg 7% hochgeschlichen, aber mit 101V und ohne gelbe Lampe angekommen :rp:
Vor der Pappe war's deutlich anders.

Stehen lassen kenne ich nicht... meiner fährt jeden Tag und ist alle 3 Tage mindestens einmal leer (10-20%) gefahren.
Aber wenn, dann leer stehen lassen und am besten so laden, dass er kurz vor Abfahrt voll ist bzw. bei der Ausgleichsladung angekommen ist.
Dann geht's am besten im Winter.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 08.01.2017 18:14
Hallo ihr Pappnasen... :cheers:

montiert ihr die Pappe direkt vor die Kühlerlamellen? Wie befestigt ihr die Pappe dann? Powertape? :D

Da leider meine Standheizung immer noch defekt ist (warte auf eine neue Elektronik), fahre ich zurzeit nicht so oft. Auf Schneestraße hatte ich heute (nach Volladen) wenigstens wieder ein normales Akkuverhalten (erste Lampe bei 20% und böse zweite Lampe bei 10%), aber nur 55km Reichweite - muss ein extremer Schlupf auf dem Schnee gewesen sein.

Werden die NiCds eigentlich beim Fahren oder beim Laden warm?

von korbi - am 08.01.2017 20:05
Hallo

Wirklich defekt oder nur zu resetten, habe schon oft erlebt dass unnötigerweise die Elektronik getauscht wird. Versuche mal Einschalten dann Stecker mit den dicken Kabeln raus 60 s warten, heizung ausschalten, Stecker wieder rein und neuer Versuch.

Gruß

ROMAN

von R.M - am 08.01.2017 21:58
Zitat
Andi aus Bad Essen
einmal 80Min. Zwischenladen bei 52A


Darf ich paar Fragen stellen?

1. Wie kriegen Sie 52A Ladestrom?

2. Wie funktioniert das Laden mit nem Zusatzlader und NiCd? Ich meine wann soll man Zusatzlader abschalten (wie viel Volt oder % SoC)?

Danke im voraus.

Gruß,

Alexander.

von DeLike - am 08.01.2017 23:34
... genau so wie bei Roman hat es bei mir auch funktioniert.
Und zwar diesen Vorgang geduldig öfter wiederholen.
Und es reichte auch nicht, nur den Stromstecker abzuziehen. Habe alle Stecker abgezogen... dann ging's wieder.
Vorletrztes jahr habe ich diese PRozedur mehrmals machen müssen.
Dieses Jahr nur einmal Anfang des Winters.

von Andi aus Bad Essen - am 09.01.2017 07:10

RE: Pappe / 52A Ladestrom

Pappe

ICh habe keine Pappe sonder ne alte Isomatte genommen und mit Kabelbinder an den Plastikgrill vorne fixiert.
Dabei die Heizung beachten !

-------------------------------------------------------------------

52A Ladestrom:

3 x Siemens Deltalader mit 30A in Reihe in den Kofferraum, dann Plus und Minus mit 6mm² nach hinten in den Kofferraum gelegt und mit Anderson 50A versehen.
Phase 1 an Bordlader
Phase 2 an Lader 1+2 (Einstellung: je 30A / 50V)
Phase 3 an Lader 3 (Einstellung: 30A / 56V) + freie Dose für 1200W Wasskocher, Laptop, ...andere Ladepausenfüller...

Phase 2+3 sind mit einem Eltekdoppelrelais über einen Countdowntimer geschaltet.
So kann ich Schnelladen und trotzdem shoppen gehen.
Der Schnellader schaltet dann bei 90% zeitgesteuert ab.

CU Andi

von Andi aus Bad Essen - am 09.01.2017 07:20

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Zitat
Andi aus Bad Essen
3 x Siemens Deltalader mit 30A in Reihe in den Kofferraum, dann Plus und Minus mit 6mm² nach hinten in den Kofferraum gelegt und mit Anderson 50A versehen.
Phase 1 an Bordlader
Phase 2 an Lader 1+2 (Einstellung: je 30A / 50V)
Phase 3 an Lader 3 (Einstellung: 30A / 56V) + freie Dose für 1200W Wasskocher, Laptop, ...andere Ladepausenfüller...

Phase 2+3 sind mit einem Eltekdoppelrelais über einen Countdowntimer geschaltet.
So kann ich Schnelladen und trotzdem shoppen gehen.
Der Schnellader schaltet dann bei 90% zeitgesteuert ab.

CU Andi


@ Andi:
Danke für die sehr klare Beschreibung, wie Du den Zusatzlader anschließt. Ich habe seit vielen Jahren und jetzt im zweiten AX einen Zivan NG3 ähnlich angeschaltet.
Phase 1 an den internen Lader der Sagem Box bzw. über das normale Marechal Ladekabel
Phase 2 an den Zivan Lader bzw. über ein komplett separates Kabel an eine andere Schuko oder CEE blau Dose.
Den Zivan Lader dann über einen Anderson Stecker auf die entsprechenden Anschlüsse in der SAGEM Box.
Komme damit zwar nur auf rund 2 Stunden Ladezeit, ist aber trotzdem sehr angehm. Muss es nicht immer nutzen. Brauche allerdings zwei Steckdosen oder - über Adapter - einen 16A Dreihphasenanschluss.

Alle drei Phasen über die beliebten Computer/Server Netzteile ist natürlich genial. Die im Elweb diskuktieren hp-minis liegen dafür schon bereit. Muss nur mal alles zusammenschnallen.
Die Möglichkeit, weitere externe Verbrauch an der nicht ganz ausgelasteten Phase 3 anzuschließen, ist gerade im Winter genial. Vorheizen beim Laden. Entweder den Innenraum oder über eine Wasservorheizung auch die Akkus. Was genau heizt Du?
Meine Frage an Dich: Wie hoch ist der gemessene Strom auf Phase 2? Bleibst Du unter 16A? Wobei ich es mir fast traue, auch bis 18 oder 20 A zu gehen. Bei 18 A Netzstrom dürfte es Stunden dauern, bis die Sicherung auslöst. Wenn überhaupt.

@ Alexander alias DeLike:
Wenn es Verständnisprobleme gibt, kann ich gerne Bilder verlinken von der offenen SAGEM Box. Da sieht man dann, wo die Anschlüsse sind.
Und ein Bild, wie und wo mein Zivan Lader installiert ist. Ich empfehle, eine Sicherung und Sicherungshalter mit einzubauen in die Plus Leitung. Geeignet sind dafür keramische Sicherung mit Sandfüllung und Nennspannungen von 250 V oder mehr und entsprechender A Zahl, also 20 oder 30 A.
Zum Laden mit dieser Konfiguration: Der Zivan Lader fährt den Strom richtig runter, also etwas früher als der bordeigene SAGEM Lader. Da läuft sozusagen alles vollautomatisch. Ich komme damit zwar nur auf rund 2 Stunden Ladezeit, war aber trotzdem richtig angenehm. 2 h kann man schon mal in der Stadt oder dem Globus Markt (wo ich kostenlos laden kann) zubringen. 2 h sind halt deutlich besser als 4 Stunden.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 09.01.2017 09:54

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Zitat
Andi aus Bad Essen
Phase 2+3 sind mit einem Eltekdoppelrelais über einen Countdowntimer geschaltet.
So kann ich Schnelladen und trotzdem shoppen gehen.
Der Schnellader schaltet dann bei 90% zeitgesteuert ab.


+ freie Dose für 1200W


Ich habe genau 1150-1200W Haartrockner, damit kann man gut E-heizen, aber wie lange funktioniert er ohne Überhitzung kenne ich noch nicht.

Wie erkennen Sie wie viel Zeit brauchen Sie bis 90%? Einfach rechnerisch? Also z.B. 20% SoC heißt 70Ah bis 90% geteilt durch 52A und ca. 1,34 Stunde bzw. ca. 1 St 20 min, so? Oder gibt's noch Akku Effizient mit paar % Verlust?

Eltekdoppelrelais über einen Countdowntimer - Können Sie genaue Modelle nennen oder Bilder zeigen? Es wäre sehr hilfsreich.

Zitat
EMobile plus solar

Alle drei Phasen über die beliebten Computer/Server Netzteile ist natürlich genial. Die im Elweb diskuktieren hp-minis liegen dafür schon bereit. Muss nur mal alles zusammenschnallen.
Die Möglichkeit, weitere externe Verbrauch an der nicht ganz ausgelasteten Phase 3 anzuschließen, ist gerade im Winter genial. Vorheizen beim Laden. Entweder den Innenraum oder über eine Wasservorheizung auch die Akkus. Was genau heizt Du?
Meine Frage an Dich: Wie hoch ist der gemessene Strom auf Phase 2? Bleibst Du unter 16A? Wobei ich es mir fast traue, auch bis 18 oder 20 A zu gehen. Bei 18 A Netzstrom dürfte es Stunden dauern, bis die Sicherung auslöst. Wenn überhaupt.

@ Alexander alias DeLike:
Wenn es Verständnisprobleme gibt, kann ich gerne Bilder verlinken von der offenen SAGEM Box. Da sieht man dann, wo die Anschlüsse sind.
Und ein Bild, wie und wo mein Zivan Lader installiert ist. Ich empfehle, eine Sicherung und Sicherungshalter mit einzubauen in die Plus Leitung. Geeignet sind dafür keramische Sicherung mit Sandfüllung und Nennspannungen von 250 V oder mehr und entsprechender A Zahl, also 20 oder 30 A.
Zum Laden mit dieser Konfiguration: Der Zivan Lader fährt den Strom richtig runter, also etwas früher als der bordeigene SAGEM Lader. Da läuft sozusagen alles vollautomatisch. Ich komme damit zwar nur auf rund 2 Stunden Ladezeit, war aber trotzdem richtig angenehm. 2 h kann man schon mal in der Stadt oder dem Globus Markt (wo ich kostenlos laden kann) zubringen. 2 h sind halt deutlich besser als 4 Stunden.

Gruss, Roland


Die Delta Telekom Netzteile ESR 48/30D kenne ich sehr gut. Die haben ca. 89-91% Effizient, haben Ladeschusspanung und Ladestromstärke Einstellungen über 2 Potis (von 38 bis 60V, sogar bis 67-68V nach 2 SMD Widerstand Tausch, von 8 bis 30A). Man kann den Ladestrom so einstellen, dass ein NT von paar Amps bis 10A AC schlugt (12A Sicherung drinne). Also zwei NT's mit 50V und 30A DC (50V*30A / 0,9 / 230V) ziehen bis ca. 14-15A aus 230V AC.

Wo, wie und was soll bzw. kann man anschließen kenne ich :xcool: Ich suche bis jetzt noch wie in nachbaren Thread beschrieben ist, wie funktioniert Ah-Zähler ohne Sagem Lader usw. Da ich mein Saxo auf Lithium umbauen werde. Aber ich suche gute Akkus (unter 300 EUR / kWh) schon genug lang und denke jetzt über Zusatzladern und 3 phasigen Laden mit noch NiCd, damit ich in 2 Stunden beim einkaufen laden kann, aber die Überladungsphase dauert leider 1,5h und ich habe keine Blöcküberwachtung...

Gruß,

Alexander.

von DeLike - am 09.01.2017 13:37

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Zitat
Wie erkennen Sie wie viel Zeit brauchen Sie bis 90%? Einfach rechnerisch? Also z.B. 20% SoC heißt 70Ah bis 90% geteilt durch 52A und ca. 1,34 Stunde bzw. ca. 1 St 20 min, so? Oder gibt's noch Akku Effizient mit paar % Verlust?


Ich habe einen Robometer.
Da habe ich via Dreisatz mal die Zeiten ausgerechnet.
Voll bei mir heißt 0AH
Wenn noch 90AH nöitg sind, bedeutet das: 60 Min. / 52A * 90 = 103 Min.
Also stelle ich den Timer auf 90 Min. Den Rest macht der Bordlader in 30 Min. fertig.

von Andi aus Bad Essen - am 09.01.2017 15:16

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Also 1% bzw. 1Ah = 1 Min (wenn 90Ah = 90min) mit 52A bzw. Sagem Lader + 30A aus NT. Aber immer am Ende noch +30 min für Sagem Lader damit die Ladung fertig wird (für rechnen gesamte Ladezeit). Macht der Bordlader selber Abrechen nach nur 30 min? Meiner macht lange 1,5 Stunde mit 3,5A.

Ich danke Ihnen sehr für Ihre Erklärung aber bitte Sie noch Ihre "patentierte" Ladesystem im Details eröffnen bzw. erklären. Was Sie genau haben, damit ich gleiche erwerben und wiederholen könnte, damit ich meine Ladezeit mit noch NiCd stark abkürzen würde.

Vielen Dank und schöne Grüße,

Alexander.

von DeLike - am 09.01.2017 15:53
wg. Standheizung - das klappt bei mir nicht so einfach, die Heizung war schon in der Werkstatt ausgebaut usw.

Hab das Ding heute zerlegt und festgestellt, dass die Umwälzpumpe total im Eimer ist (Magnet bei Propellerrad geborsten, Welle sitzt fest, kein Stromdurchgang). Leider ist mir beim Zerlegen aus Doofheit noch der Temperatursensor abgebrochen (stimmt es, dass das ein NTC 12K ist?) und der Glühstift beim herausziehen abgebrochen. Aber für beides hatte ich schon Ersatz bereitliegen. Eine Pumpe wird mir morgen zugeschickt. Hoffentlich geht das Ding dann wieder, ist verflixt kalt nur mit Sitzheizung und Decke über die Beine...

von korbi - am 09.01.2017 21:11

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Also im Detail:
Strom beziehe ich über eine 3 Phasensteckdose (Cee oder Typ2)
1 Phase belegt ohne Sicherung oder Schalter eine Schukodose
2. und 3, Phase belegen ein Eltek Doppelrelais das ich mit einem einfachen Countdowntimer schalte.
Timer und Relais habe ich in einen kleinen Kasten gebaut, so dass nur der Timer herausschaut.
Das dünne graue Kabel ist das Stromkabel für den Timer.
Hier ist dann mal ein selbstgekrizelter Schaltplan.

Die drei Siemenslader sind zu einem Block zusammengefasst und in Reihe geschaltet. (Das habe ich allerdings nicht selbst gemacht. Da gibt's hier ja einige Spezis im Netz)
Ich habe nur den Holzkasten dazu gebaut. Darauf eine kleine Tabelle, bei wieviel Restladung welche Zeit am Timer eingestellt werden muss (für meine Frauen hier im Haus) ;)

Das ganze sieht dann so aus

Die Leitung nach vorne habe ich dann natürlich nochmal mit 100A abgesichert.

So kann jeder Anfänger im Haus meine Schnelladung bedienen.

Im allerschlimmsten Fall stellt mal jemand zuviel Zeit ein. Daher habe ich die Spannung auf 156V begrenzt.
Dann läd der Zusatzlader zwar bis zum Schluss mit und der Ausgleichsstrom mit 5 A wird dann überschritten.
Aber mehr als 15A sind es dann auch nicht. Das halten die Akkus aus.
Der Bordlader hängt die Deltalader am Schluss sowieso ab.

Wichtig dabei ist, dass die Kühlung der Lader zugänglich bleibt, besonders im Sommer. Aber das versteht sich von selbst.
Wer es noch eilige hat, kann sich ha an 32 A noch so ein Ding in den Kofferraum schmeißen. Dann läd man schon mit 82A

von Andi aus Bad Essen - am 10.01.2017 08:35

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Hallo


Genau das halten die Nicads nicht aus, wenn du zu lange lädts dann kippt die Spannung und geht wieder runter der Strom geht wieder hoch und die Akkus kochen.

Einfache Lösung Master Slave Steckdose, sobald der Bordlader runter schaltet wird der Zusatzlader ausgeschaltet.


Gruß

Roman

von R.M - am 11.01.2017 18:32

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

hi Roman,
Wenn die Wasserwartung ansteht, läd er ja stundenlang mit 10 A.
Wenn die Deltas auf 156V eingestellt sind, hängt der Bordlader sie in der Regel bei 95% ab und läd mit 160 V und 5A weiter.
Das hat noch nie Probleme gegeben, auch keinen Spannungsabfall. Und es geht ja auch nicht um stundenlanges Kochen, sonder darum, dass man sich mal verschätzt und zuviel Zeit einstellt. Da geht es um mal 10 Min. ...

Normalerweise wird der Timer so gestellt, dass er rechtzeitig abstellt.

von Andi aus Bad Essen - am 12.01.2017 00:17

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Wir haben aber über die Abhängigkeit der Ladeschlussspannung von Akku Temperatur vergessen. Zwar mit 52A Akkus werden schneller wärmer geworden.

156V ist 7,8V pro Block und im Winter es ist weit in Ordnung vlt im Sommer muss man die Spannung von drei Delta NT bisschen reduzieren, da 156V bestimmt sind keine ca. 90% SoC in warme Zeiten.

Ich bedanke mich sehr für die ausführliche Beschreibung, Skizze und alle Details!!!

Habe nur nicht verstanden wie Bord Lader restliches Laden macht? 30 min mit 5A sind nur 2,5Ah... Programiert ist aber auf 1,5 Stunden mit 5A. Also 7,5Ah "Balancing" bzw. Ausgleich.

Gruß,

Alexander.

von DeLike - am 12.01.2017 03:37

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Zitat
Habe nur nicht verstanden wie Bord Lader restliches Laden macht? 30 min mit 5A sind nur 2,5Ah... Programiert ist aber auf 1,5 Stunden mit 5A. Also 7,5Ah "Balancing" bzw. Ausgleich.


Ich habe vom "Laden unterwegs" gesprochen. Da ist Voll = 100% ohne Balancing bzw. Ausgleichsladung = 30 Min. von 90% bis 100% mit 5A
Dann breche ich ab und fahr los. Ausgleichsladung lasse ich unterwegs weg.

Zuhause mit Ausgleichsladung sind es natürlich 1,5 Std.

von Andi aus Bad Essen - am 12.01.2017 11:48

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Ok. Ich hab mit Abschalten vom "Laden unterwegs" verstanden. Aber 100%-90%=10%=10Ah aber 0,5h * 5A=2,5Ah also 2,5% SoC. Das ist für mich unklar.

Gruß,

Alexander.

von DeLike - am 12.01.2017 13:27

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Hallo

Genau das macht er nicht, er lädt immer für 2 min mit 5A und dann ist einige min Pause.

Normalerweise wird 1,5h überladen mit 5A und dann alle 10 Ladung 4h mit 5A.

Wichtig ist die Strombegrenzung, die Deltas legen wieder voll los wenn die Spannung kippt.

Deshalb Überladen nur mit Strombegrenzung, dabei wird nicht die Spannung geregelt sondern nur der Strom die Spannung kann bis ca. 180V gehen

Gruß

Roman

von R.M - am 12.01.2017 20:53

Re: RE: Pappe / 52A Ladestrom

Erfahrungsgemäß fließen bei erreichen der 156V nur noch 3-5A bei den Deltas... allerdings ohne Pause. Durch das Wegbleiben der Pause bleibt das Stromniveau niedrig. Allerding, und da wirst du Recht haben, ist das Wegbleiben der Pause eben auch schädlich. Aber wenn es denn mal vorkommt (und da rede ich von 2 mal pro Jahr den Timer falscheingestellt, und dann läd er 15 Min. mit 3-5A weiter, bzw zu beginn mit 15A) ... das ist bisher ohne erkennbare Folgen geblieben.

von Andi aus Bad Essen - am 13.01.2017 06:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.