Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
sonnymobil, R.M, Blacky-AX, AX_electrique_HH, GDE, DH@SoKa

Werkstatt im Großraum Salzburg gesucht!!

Startbeitrag von sonnymobil am 19.02.2017 10:09

Liebe Mitstreiter für leise und saubere Mobilität!

Ich bin schon wieder einmal umgezogen und suche jetzt im Kreis rund 100 bis 120km um Mattsee Jemanden, der Zugang zu einer Werkstatt hat (oder zumindest kennt), wo man unbürokratisch den hinteren Batteriekasten eines Saxo/106 abnehmen kann, damit ich ein angeblich defektes Modul meines BMS einmal inspizieren und ggf. auch gleich tauschen kann.
Das nötige Werkzeug sollte möglichst auch vorhanden sein, da meine Ausstattung hier sehr begrenzt ist.

Vielen Dank und umwelt-freundliche Grüße,
Bernhard

Antworten:

Hallo

2 Auffahrrampen und ein Motorradwagenheber damit schaffe ich den Ausbau in ca. 1h


Gruß

Roman

von R.M - am 19.02.2017 14:26
Danke, Roman,
bleibt nur noch die Frage, wo Du das schaffst ......? ;)

Liebe Grüße,
Bernhard

von sonnymobil - am 20.02.2017 20:30
Hallo

In meiner Garage. Ist echt kein Hexenwerk, man muß nur aufpassen das das ganze so hoch ist daß man den Kasten unter dem Fahrzeug vor bringt.

An werkzeug braucht man neben 16 oder 18er schlüssel und Stecknuss mit Verlängerung noch Inbus und lange Torx Einsätze

Gruß

Roman

von R.M - am 20.02.2017 23:09
..... und willst Du mir auch noch verraten, wo diese Garage steht oder ist das gar kein Angebot zur Hilfe, sondern nur der Versuch toller Ratschläge ...?

von sonnymobil - am 21.02.2017 18:06
Hallo

Ich hoffe doch bei dir zu hause, zu mir sinds nämlich 500km.

Das Ganze kann man locker selbst machen mit kleinem Werkzeugkasten, etwas Bastelarbeit sollte man schon können wenn man so ein Fahrzeug fährt.

Gruß

Roman

von R.M - am 21.02.2017 20:38
Okay, dann hast Du meine Anfrage nicht verstanden; danke trotzdem für den Versuch der Hilfe ....
Vielleicht ist da ja doch noch Jemand, der in meiner Nähe ist ....?

von sonnymobil - am 22.02.2017 20:15
Selber schuld. Du bist ja umgezogen :xcool:
Besorg dir doch so eine kleine Motorradhebebühne. Und die paar Werkzeuge kosten auch nicht die Welt. Hast ja schließlich noch 9 weitere Platinen im hinteren Koffer, die irgendwann vielleicht gewechselt werden müssen.

Gunther

von GDE - am 23.02.2017 06:20
Hallo Bernhard,

leider kann ich Dir keine Empfehlung für eine Werkstatt geben, aber vielleicht wissen die Münchner was?

Falls es dann auf die eine oder andere Weise zu der angestrebten Aktion kommt, findest Du eine Beschreibung z.B. hier (Citroen AX Electrique).

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe
Dirk
(Citroen AX Electrique, SAM I)

von DH@SoKa - am 23.02.2017 17:50
Nur für den Fall, dass Dir niemand mit einer echten Erfahrung im Raum Salzburg weiterhelfen kann...

Ich habe (hier in Hamburg) gute Erfahrungen damit gemacht, einfach die nächstgelegenen freien Autowerkstätten zu fragen, wann sie evtl. Leerlauf und eine freie Hebebühne haben. Jede 2. oder 3. war aufgeschlossen gegenüber meinem Ansinnen. Oft war auch Interesse an den Autos ausschlaggebend, neben gepflegten Vorurteilen. Hebeplattformen (plus mitgebrachte Bierkisten plus Brett) oder gar die berühmten Motorradwagenheber habe ich dort immer vorgefunden. Ansonsten eigenes Werkzeug mitbringen, etwas für die Kaffeekasse als Kompensation vereinbaren (Richtwert 30-75% von dem was eine Mietwerkstatt aufruft) und die Jungs gelegentlich den TÜV und sonstige mechanische Arbeiten machen lassen, zu denen einem die Fähigkeiten oder das Werkzeug oder die Lust fehlt. (oder Reifen einlagern)

Ich wurde sogar schonmal angerufen den Meistern zu helfen, als es mit der Elektrik bei einem Verbrenner klemmte (nachgerüstete LED-Blinker blinken zu schnell, da gibt's doch bestimmt eine "Last" oder so) oder der Computer "seltsame Sachen" machte ;-)

Vorteile: Netter Kontakt, kulante Hilfe bei anderen Problemen am Fahrzeug, nicht so weit weg !, kostengünstig

Nachteil: Es klappt am Besten, wenn man selbst zeitlich flexibel ist und die "ruhigen Zeiten" ansteuern kann.

Viel Glück beider Suche.
Gruß nach Salzburg

von AX_electrique_HH - am 23.02.2017 18:45
Bei uns in der "Garage - Selbstbastlerwerkstatt" hat der Thomas für seinen PUG106 Electric einen von den stabilen Metalltischen genommen, das Auto auf die Hebebühne, entsprechend hinten
alles losgeschraubt, den Tisch untergestellt und den Akkukasten abgeschraubt. Zur Arbeit am Akkukasten kann man wunderbar die Hebebühne hochfahren und dann sein Werk an den Akkus
verrichten, nach beendeter Arbeit wird einfach die Hebebühne runtergefahren und der Akkukasten wieder verschraubt.

von Blacky-AX - am 23.02.2017 21:31
Liebe Mitglieder,

vielen Dank an Alle, die mir mit guten Tipps zur Seite stehen wollen.
Zur Klarstellung: mir mangelt es weder an Wissen (ich hab den Wagen selbst auf LiFePo umgebaut) noch an Fertigkeiten oder Bereitschaft zur Improvisation, sondern lediglich an der Infrastruktur. Die Lösung mit der freundlichen Werkstatt hab' ich schon im Hinterkopf, aber wenn zufällig Jemand, der hier mitliest, eine entsprechende Möglichkeit zur Verfügung stellen könnte, wäre es mir deutlich lieber - auch schon deshalb, um in guten Kontakt mit Gleichgesinnten zu kommen ....

Noch einmal danke,
Bernhard

von sonnymobil - am 24.02.2017 19:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.