Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
egolf-fan, Thomas P106E/iOn - Berlin, Denis Matt, R.M

Den VW e-Golf leasen?

Startbeitrag von egolf-fan am 24.04.2017 13:59

Hallo e-Golf Fans,

auf der Suche nach einem innovativen Fahrzeug für unsere Firma, haben wir uns für einen umweltbewussten VW e-Golf entschieden. Diesen möchten wir gerne leasen und sind dabei auf mehrere Angebote gestoßen, die jedoch preislich jenseits von gut und böse lagen.

Der günstigste Anbieter ist Carledo mit einer Leasing-Rate von 243 EUR. Aber das kann's irgendwie nicht sein: [www.carledo.de] - wo ist da der Haken? Die haben übrigens auch einen e-Up für 199 EUR im Angebot. Bin auf Euer Feedback gespannt.

LG
Peter

Antworten:

Hallo Peter,

nun hast du selbst die Erfahrung gemacht, das die meisten deutschen ( & europäischen) Autobauer eigentlich E-Autos nicht bauen, verkaufen oder verleasen möchten: der Profit an einem E-Auto ist ihnen einfach zu klein, verglichen mit den hippen SUV´s. Wenn jemand was daran verdient, dann sind das die Systemzulieferer.
Wenn du dann auch noch auf Autoverkäufer stößt, die nur wissen, das ein Reifen rund ist, biste ganz bedient.

Warum ist deine Wahl auf einen VW gefallen?

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 10.05.2017 09:27
Hallo

Den Knackpunkt sehe ich in der Km Leistung, die 20000 km in 4 Jahren sint ein Witz, die kommen bei mir in einem Jahr zusammen.

Gruß

Roman

von R.M - am 10.05.2017 20:06
Hallo Peter,
super, gute Sache wenn ihr auf elektro umstellt !

Carledo macht einen guten Eindruck, abr frag doch mal an wie es denn mit den anfallenden Werkstattkosten und den Kosten für den Unterhalt aussieht. Kilometerbeschränkung ist ein Thema, wieviel kosten Mehrkilometer usw. Die von dir angegebene Leasingrate: Bei welcher Laufzeit und und welcher Anzahlung ? Eine Restwertberechnung sollte auch noch angegeben werden und die Kaufbedingungen nach Ablauf des Leasing. Auch die Kilometerbeschränkung ist ein Thema, wieviel kosten Mehrkilometer usw und weshalb sind sie überhaupt relevant.
Dann kannst du mal den Neuwert des Wagens ausrechnen und allenfalls vergleichen. Der reguläre Kaufpreis ist nicht angegeben. Auf der Homepage von VW ist "Der neue e-Golf" ab 40000.- Eurönchen zu haben. Frage nach welches Modell es genau ist und ob das Foto genau diesen Wagen zeigt oder ob es noch Abweichungen gibt.
Die Firma wirbt ja damit, dass man nicht lange auf den Wagen warten muss. Wie wäre es wenn aber der Wagen auf dich wartet: Es gibt Händler welche Vorführmodelle haben (auch elektro) und diese zum Teil günstig loshaben wollen ehe sie noch lange rumstehen. Vielleicht weil der Markt noch nicht so läuft.

Ich denke bezüglich Fragen zum Autokauf generell und zum Leasing ist es schwierig einen Rat zu geben, informiere dich einfach gut und schaue dass du eine Werkstatt (in der Nähe) findest bei der die Leute nicht nur die Nase rümpfen. Leasing ist dann wieder eine andere Geschichte, vielleicht suchst du dir die Leasingfirma und den Händler getrennt voneinander aus (geht das ?).

Was anders ist als beim Verbrenner:
Du sparst zwar Kosten weil der Wagen sparsamer ist und der Strom viel günstiger ist, aber die Batterie hat nur eine bestimmte Lebensdauer und wenn sie ersetzt werden muss ist das dann teuer. Unter dem Strich aber immer noch viel günstiger. Aber wer bezahlt das denn, wird das als normale Abnutzung gewertet oder als ein defekt. In der Regel gibt der Hersteller separat Garantie auf die Batterie und das ist klar definiert wann sie als verbraucht gilt und das lässt sich auch gut nachprüfen.

Reichweite: Fahr mal Probe und schau wieviel % du brauchst auf einer bestimmten Autobahnstrecke und bei welcher Geschwindigkeit. Dann fährst du dieselbe Strecke auf der Landstrasse zurück, damit du abschätzen kannst wievel der Wagen verbraucht. Schau auf die % Akkuanzeige, das ist effektiv. Alle neueren Fahrzeuge haben einen automatisch berechnete Reichweitenanzeige, welche oft mehr für Verwirrung sorgt, bis man weiss wie sie funktioniert: Sie zeigt an wie weit du noch kommst wenn du in diesem Fahrstil so weiterfährst.
Ich erwähne das weil die Reichweitenangaben oft nur vage sind. Das ist aber richtig so, der Verbrauch schwankt sehr stark, das ist ja auch beim Verbrenner so.
Dies mal so eine platte und allgemeine Anleitung, natürlich gibt es von Wagen zu Wagen noch verschiedene Anzeigen und Einstellungen, welche unter Umständen am Anfang verwirrend sind.
Beispielsweise der ECO Mode: Er verändert einfach die Kurve des Gaspedals, du kannst einfach auch selber weniger aufs Gas drücken, das kommt auf dasselbe raus.

Auf Youtube gibts natürlich eine ganze Reihe Auto Testvideos. Mehr Infos gibts natürlich gerne auch an E-Autotreffen oder hier

[www.elektro-auto.net]

von Denis Matt - am 11.05.2017 10:15
Hallo Thomas,

warum die Wahl auf einen Golf gefallen ist? Das ist wahrscheinlich aus einer persönlichen Präferenz heraus entstanden. Ich fahre schon seit Jahren VW und habs auch so von der Familie angelernt bekommen (alles VW Bekloppte :D).
Außerdem finde ich, dass der Golf eine gute Größe für einen Firmenwagen hat.. nicht zu groß und nicht zu klein.

Natürlich bin ich aber auch für Alternativen offen... hast du eine?

Gruß Peter

von egolf-fan - am 23.05.2017 10:02
Hallo Denis,

danke für die hilfreichen Tipps bzgl. des Leasing-Angebotes. Ich werde mich mal über die genannten Punkte schlau machen und euch dann berichten, was Carledo dazu sagt. :spos:

Gruß Peter

von egolf-fan - am 23.05.2017 10:05
Hallo Peter,

Ich bin da hinsichtlich der Auswahl einen e-Autos pragmatisch.
Es muß zu deinem Fahrprofil und Vorlieben passen.
Ein E-Auto ist immer besser als Keins!

Früher lag ich öfter unter den Golf I und II Diesel, weil immer was abgefallen ist bei der ganzen Rüttelei.
War eine schrecklich ruppige Karre.
Der Abgasskandal und das anschließende Verhalten hat mein Bild vom VW Konzern auch nicht gerade verbessert.
Ist aber meine persönliche Meinung.

Ich habe mir einen Drilling zugelegt. Bestimmt nicht weil
- er so hübsch ist
- so ne geile Straßenlage hat
- so rostgeschützt ist

Aber:
- er schafft die 100km Fahrweg werktäglich unter jeden Umständen
- fährt extrem wirtschaftlich mit etwa 11kWh/100km
- die Akkuzellen sind einzeln tauschbar (wichtig für später wenn älter) und
- er "telefoniert" nicht nach Hause ins Werk, kann also auch nicht fernbeeinflusst oder fernabgeschaltet werden

Und er ist erheblich moderner und komfortabler wie mein alter Peugeot 106 electric von 1998...

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 23.05.2017 16:10
Hallo zusammen,

wir haben uns jetzt für's Leasing entschieden. Jetzt testen wir erst einmal, ob der e-Golf für unser Unternehmen taugt. Dank kurzer Laufzeit kein Problem.
Die Reichweite macht mir auch keine Sorgen, fahren meist eh nur Stadtverkehr.

Gruß Peter

von egolf-fan - am 19.07.2017 14:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.