Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elektroautos
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
Heidetom, Blacky-AX, lytter

Geräusche and er Saxo-Hinterachse

Startbeitrag von Heidetom am 13.08.2017 22:05

Moin!

Seit einiger Zeit knackt es sporadisch, dann aber recht hässlich, an der Hinterachse meines Saxo. Beim genauen Hinsehen stellt man fest, dass die Hinterräder etwas schief stehen ("X-Beine"!).
Die Werkstatt hat inzwischen heraus gefunden, dass die Nadellager der Schwingarme Spiel haben. Eine neue Achse muss her!

Hat jemand schon einmal diese Problem gehabt (ist ja wohl eine recht häufige Krankheit unserer alten Schätzchen) und/oder weiß, ob die Achse für die electriques sich an irgendeiner Stelle von denen der Verbrennersaxos unterscheidet (andere Lage der Aufhängungspunkte, andere Drehstäbe, ....)? Denn es gibt Firmen, die sich auf die Instandsetzung der Achsen spezialisiert haben und entsprechende gebrauchte Austauschteile anbieten. Aber dass es einen Saxo electrique gab, hört man da auch zum ersten Mal .... !

Weiß jemand ggf. eine - aus eigener Erfahrung - gute Bezugsquelle für eine gebrauchte/überarbeitete Hinterachse? Das Neuteil kostet bei PSA (wenn es überhaupt noch verfügbar ist) etwa 1 kEUR - das muss günstiger gehen!

Schon jetzt vielen Dank für eure Hilfe!

Heidetom

Antworten:

Hallo Thomas,

das Problem mit der Hinterachse ist bekannt. Auch die Benziner waren/sind davon betroffen. Die Simmerringe härten aus und lassen, dank wenig Fett an den Lagern, Wasser eindringen, dann zerstört es die Lager (X-Beine) und wenn man nicht schnell handelt, auch die Achsstummel wo die Schwingen drauf sind.
Ich habe schon mehrere Hinterachsen neu gelagert, auch bei meinen drei AX (siehe meinen Thread mit dem Citroen AX electrique aus Berlin).
Ich empfehle dir, deine Achse schnellstens zu öffnen und die Achsstummel zu kontrollieren, sonst brauchst du ein anderes Achsrohr.

Frag mal bei [www.liontech.de] nach, ob sie noch komplette überholte Achsen anbieten.

von Blacky-AX - am 20.08.2017 16:12
Hallo Uwe!

Danke für den guten Tipp mit dem Löwenersatzteillager!

Inzwischen habe ich eine Werkstatt gefunden, die Instand gesetzte Austauschachsen komplett wechselt. Dort habe ich am kommenden Freitag einen Termin, danach kann ich von den Erfahrungen berichten.
Wird auch Zeit, dass der Saxo wieder in Betrieb genommen werden kann! Das Verbrenner Fahren wird auf die Dauer lästig!!

Viele Grüße

Heidetom

von Heidetom - am 20.08.2017 20:11
Moin!

Wie versprochen hier mein Kurzbericht vom Hinterachsumbau.

Am Freitag hatte ich Termin in der Werkstatt in Braunschweig. Dorthin wurde auch von Fa. AGRA die Austauschachse geliefert, nachdem es vorher einiges Hin und Her gab, um herauszufinden, welcher Typ zu verbauen sei.
In meinem Saxo war eine Achse ohne zusätzlichen Stabilisator eingebaut. Die Drehstäbe waren rot gekennzeichnet und hatten einen Durchmesser von 19 mm (als Tipp für Alle, die früher oder später auch vor diesem Problem stehen). Angeliefert wurde eine Austauschachse mit Kurvenstabilisator - aber egal, das sollte ja nicht schaden.

Die Achse wurde von Freitag Mittag bis Montag Vormittag eingebaut, dabei stellte sich heraus, dass die Bremsbeläge sich zum Teil von den Trägern gelöst hatten. Da konnten also gleich zwei Fliegen auf einmal verklappt werden. Zum Ausbau der Achse musste der Batteriekasten nicht abgebaut werden. Ich habe wegen der Li-Ausrüstung ja keine Wasserschläuche mehr. Die müssten bei NiCd-Autos ggf. noch entfernt werden. Der Kasten selbst kann aber am Fahrzeug bleiben.

Über das Wochenende hat mir die Werkstatt einen Lupo 3L zur Verfügung gestellt - nebenbei eine sehr(!!) interessante Erfahrung. Wenn man sich ein wenig in die Technik hinein denkt, wird das Auto zur rollenden Sparbüchse!

Die Austauschachse hat knapp 300 EUR gekostet, die Werkstatt (einschließlich der Bremsenerneuerung) noch einmal knapp 400,- EUR.

Aber nun fährt der Saxo wieder: Ohne das nervige Knacken im Nacken und mit spürbar satterer Straßenlage! Toll!

Der Aufwand hat sich gelohnt!!!

Viele Grüße

Heidetom

von Heidetom - am 29.08.2017 20:23
Hallo,

unser Saxo braucht nun auch eine neue Hinterachse, der dänische Tüv hat seine X-Beine mokiert.... Montag wird eine renovierte Achse montiert, was ja offenbar nicht so kompliziert ist. Der Mechaniker hat allerdings keine Erfahrung mit E-Autos.

Die französische bzw. dänische Anleitung für den Achswechsel beim E-Saxo habe ich gefunden. Da steht, man solle Kabel und Kühlmittelschläuche abmontieren.
09_SaxoSuspensionDirection.pdf
Fjering og styring.pdf

Blacky-AX (Uwe) schreibt in einem anderen Thread allerdings, dass man Kabel und Schläuche nicht abmontieren muss:

Zitat

Man muss nur die Bremstrommeln nebst Bremsträgerplatten abschrauben,
dann kann man die Achse über die Schläuche und Kabel nach einer Seite rausnehmen bzw. einfädeln, ohne dass die Wasserschläuche getrennt werden müssen.


Abe soviel Platz ist da ja nicht - muss dazu evtl. die Blechschiene abmontiert werden, unter der Kabel und Schläuche von vorn nach hinten laufen?

Über eure Erfahrungen würde ich mich freuen.

Beste Grüße aus Køge
Jürgen

von lytter - am 11.11.2017 16:55
Wie ich Jürgen schon in der PM geschrieben habe, können die Schläuche und Kabel dranbleiben, habe ich schließlich bei meinem Achsenwechsel auch so gemacht.
Bei mir hatte ich für die neue Achse keine Bremsanlage dran, also nur die Achse mit den Achsstummeln, deswegen habe ich die Bremstrommeln und die Bremsbacken
an der alten Achse abgebaut, Auto war auf einer Hebebühne, und dann mit zwei Getriebehebern als Unterstützung die alte Achse zu einer Seite rausgeholt. Einbau
der neuen Achse entsprechend Sinngemäß.

von Blacky-AX - am 11.11.2017 19:16
Moin!

Zu Schläuchen kann ich nichts sagen, weil mein Saxo ja keine NiCds hat. Auf jeden Fall haben die Jungs in der Werkstatt nicht den Akkukasten abnehmen müssen.

Ich wünsche gutes Gelingen!

Viele Grüße

Heidetom

von Heidetom - am 11.11.2017 20:36
P. S.:

Ich habe bei mir noch die original verbauten NiCd-Akkus drin !!

von Blacky-AX - am 11.11.2017 21:09
Ja - habe ich verwechselt! Es lebe der AX electrique, der wahre E-Pionier! (Der frühe P106 wars natürlich auch).

von lytter - am 11.11.2017 21:15
Jürgen,
(von
ERST kommt der AX electrique, dann der 106er und zum Schluss der SAXO ;)
(von den Baujahren / Stückzahlen).

von Blacky-AX - am 11.11.2017 21:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.