zägliche Rüstung

Startbeitrag von Walta am 20.06.2009 20:33

die Zeitfenster zum Pinseln werden sehr eng, aber immerhin:

- für Trafalgar: an der 3rd rate weitergemalt, 1 Haus, 1 Stall u. 1 Martello Tower fertig gemacht
- 5 20mm SHQ Brits für FAP-Test vollendet
- Hercules Class Biomech für Urban War angefangen


Antworten:

Zitat
Walta
die Zeitfenster zum Pinseln werden sehr eng, aber immerhin ...


Bei mir's gings so: Mathilda weitergemacht, damit am Freitag der "Spritztermin" mit Waldah klappt

von KaiserFranz - am 22.06.2009 07:15
Meine Bastelarbeiten am Wochenende waren:

Simmeringe endlich ausgetauscht. Hält dicht. 3 Liter Getriebeöl ins Differentialgehäuse der Vorderachse gepumpt. Hält immer noch dicht. *staun*

Neuen Hauptbremszylinder installiert. Bodenblech vom Führerhaus wieder reingezimmert.

Benzinleitung durchgepustet. Verstopfung ist weg *Hurra*.

Theoretisch wäre der Jimmy jetzt wieder voll Einsatzbereit, wenn ich durch das viele "Georgel" am Anlasser nicht die Batterie leer gemacht hätte. :-)
Also Batterie nach Hause geschleppt und ans Ladegerät geklemmt. Kommendes Wochenende schau mer mal ob er wieder anspringt.

von Chris.M - am 22.06.2009 09:12
Zitat
Chris.M
Meine Bastelarbeiten am Wochenende waren:

Simmeringe endlich ausgetauscht. Hält dicht. 3 Liter Getriebeöl ins Differentialgehäuse der Vorderachse gepumpt. Hält immer noch dicht. *staun*

Neuen Hauptbremszylinder installiert. Bodenblech vom Führerhaus wieder reingezimmert.

Benzinleitung durchgepustet. Verstopfung ist weg *Hurra*.

Theoretisch wäre der Jimmy jetzt wieder voll Einsatzbereit, wenn ich durch das viele "Georgel" am Anlasser nicht die Batterie leer gemacht hätte. :-)
Also Batterie nach Hause geschleppt und ans Ladegerät geklemmt. Kommendes Wochenende schau mer mal ob er wieder anspringt.



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.06.09 11:14 durch Chris.M.


Ich wusste nicht, dass sowas hier auch erwähnenswert ist:

Anlasser ausgebaut, neuen bestellt, eingebaut, Heizgebläse instandgesetzt, Scheibenwaschwasserpumpe getauscht, Kühler entlüftet, Thermostat geprüft und nach Stetten auf Mittelaltermarkt gefahren. Läuft immer noch - nicht nur theoretisch... ;)

von Mächi - am 22.06.2009 12:22
Wir sprechen mal über Deinen Wagen, wenn er 64 Jahre alt geworden ist. :D

von Chris.M - am 22.06.2009 13:15
Am WE in meine Volksprotze gesetzt Schlüssel gedreht.....losgefahren und top wie immer....

von Bernd_Sch. - am 22.06.2009 15:47
Pah! Wer braucht einen Zündschlüssel? Ich nicht. :)

von Chris.M - am 22.06.2009 18:24
Zitat
Chris.M
Pah! Wer braucht einen Zündschlüssel? Ich nicht. :)


Jaja, ich hab´ auch noch anderes zu tun:






von Mächi - am 22.06.2009 20:40
Genau! Brandschatzen und Frauen schänden. :-)

von Chris.M - am 23.06.2009 07:27
Zitat
Chris.M
Genau! Brandschatzen und Frauen schänden. :-)


War echt spaßig. Achte mal drauf, dass zwei brennende Projektile genau zeitgleich am exakt selben Punkt vor dem Schildwall einschlagen! Das beweist, dass selbst mittelalterliche Artillerie (Trébouchets in diesem Fall) eingeschossen werden kann und super zielgenau schießt! In "Königreich der Himmel" werden die Katapulte ja auch vor der Belagerung durch die Sarazenen eingemessen. Hat mich schon beeindruckt das mal in echt zu sehen. Vor allem wie genau zeitgleich die Befehle von insgesamt vier perfekt gedrillten Geschützbesatzungen ausgeführt wurden. Ich wette, das würde mancher Wargamer nicht glauben...

von Mächi - am 23.06.2009 07:49
Ok, aber die Entfernung ist etwas lächerlich. Da kann ich gleich Steine von Hand rüber werfen.

von Chris.M - am 23.06.2009 08:33
Zitat
Chris.M
Ok, aber die Entfernung ist etwas lächerlich. Da kann ich gleich Steine von Hand rüber werfen.


Nicht ganz: Der Trébouchet wirft eine steile ballistische Bahn, so dass die Geschosse ähnlich wie bei Mörsern von oben einschlagen. Da es sich zu der Zeit ausschließlich um Belagerungswerkzeuge handelte, die nicht in Feldschlachten wie Kanonen eingesetzt wurden, waren sie für ihren Zweck perfekt geeignet, um Brandgeschosse über die Mauern zu schleudern. Für flache Schüsse gegen die Mauern gab es ja die Schleudern mit den gedrillten Seilpaketen wie bei den Römern. Die Burgen und ummauerten Städte waren bei Weitem nicht so riesig, dass man damit nicht hätte jeden Punkt im Inneren erreichen können. Außerdem waren das Geschütze mit relativ kurzen Wurfarmen (ich schätze mal so etwa fünf Meter). Stell Dir doppelt so große oder noch größere Katapulte vor (habe ich in Wales gesehen). Und Du unterschätzt die Distanz auf Grund der Perspektive und dem Teleobjektiv gewaltig. Das waren locker fünfzig bis siebzig Meter. So weit wirfst auch Du keinen Stein. Und schon gar keinen von 50 Kilo... Die Einschläge haben ganz schön gewaltig gerummst.

von Mächi - am 23.06.2009 09:51
Mir ist die Funktionsweise und das Einsatzgebiet einer Trébuchet oder Tribock auf Deutsch durchaus bekannt, dennoch konnten diese Dinger ohne Weiteres über 400m weit ballern.

von Chris.M - am 23.06.2009 11:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.