Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Dieter's Forum für Tabletopler
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michi

Monolog des neuen Dons

Startbeitrag von Michi am 01.03.2006 08:34

Mein Name ist Luca Brasi. Seit sie mir den Handkuss gegeben haben, nennen mich meine Leute „Don Luca“. Das ist noch gar nicht lange her. Die Erinnerung an den armen Don Francesco ist noch frisch. Zusammen mit seinen beiden Söhnen kam er bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben – die ganze Familie auf einen Schlag ausgelöscht, welch ein Unglück! Als seine rechte Hand habe ich die Ragazzi zusammengehalten und auf mich eingeschworen. In der „windy City“ herrscht jetzt ein noch schärferer Wind, seit die Paddies das Regiment führen und den Schwarzmarkt kontrollieren. Der irische Bastard MacMurdock hat angefangen eigenen Whiskey brennen zu lassen. Wenn jemand welchen braucht, muss er ihn bei ihm kaufen oder vertrocknen. Leider müssen auch wir den einen oder anderen Doppelten in unseren Etablissements ausschenken und der verdammte Saft geht in diesen schweren Zeiten leider verflucht schnell zur Neige. Gut für uns. Aber noch besser für Boss MacMurdock...
Die Paddies wollen obendrein natürlich auch noch Schutzgelder haben. Lange geht das nicht mehr gut. Ich denke an ein Gipfeltreffen mit Don Michele. Lieber mache ich mit einem Sizilianer Halbe-Halbe, als an einen Iren zu blechen.
Was mich fast noch mehr stört, sind die verdammten Chinesen. Ich weiß nicht, aus welchen Löchern die immer gekrochen kommen. Gerade erst ist der goldene Drache samt seinen Vigos ausradiert worden, schon streckt das nächste Schlitzauge seine platte Nase in den Wind: Hong Doc Pfui will ganz groß in Chinatown ins Geschäft einsteigen. So lange er dort bleibt, soll es mir recht sein. Aber man hat ja so seine Ahnungen...

Antworten:

Auf jeden Fall geht es in erster Linie um den Stoff. Das Zeug wird morgen zum Festpreis auf den Markt geworfen. Blöderweise ist die Lieferung limitiert auf eine Wagenladung Flaschen in Kisten. Die Iren haben uns den Zeitpunkt und den Ort genannt: Morgen Mittag, Schlag zwölf in der alten Autowerkstatt in Downtown. Anscheinend wird der Schuppen als Umschlagslager für Schmuggelware missbraucht. Ich hoffe nur, dass die Schmierer noch nichts gerochen haben!
Don Micheles Sizilianer und meine Leute aus Bella Napoli werden garantiert pünktlich vor der Tür der Paddies stehen. Ob der Chinamann auch da sein wird, bleibt abzuwarten. Die Schlitzaugen vertragen sowieso nichts – ich frage mich, was der überhaupt mit dem Stoff will? Die Iren haben gesagt, dass der Erste, der mit der Kohle rüberkommt, die Ware sofort mitnehmen kann. Der Geldbote muss alleine und unbewaffnet kommen. Wir werden schon dafür sorgen, dass das unser Mann sein wird. Wir müssen ihn einen Häuserblock entfernt absetzen und zu Fuß los schicken. Er wird das Geld aushändigen, den Wagenschlüssel erhalten und mit dem Lastwagen zu uns aufschließen. Dann bringen wir die Ware in Sicherheit. So ist der Plan. Eigentlich ganz einfach...

von Michi - am 01.03.2006 10:05

Antwort des anderen Dons

Bon Giorno, iche bin Michele, genannte „Siciliano“. Für meine Ragazzi bin „Don Michele“. Bin gerade gekomme ause Palermo und nichte lange in Chicago. Hier gibte es nix viele Spaß, weile irische Boss alles kontrolliert. Meine Famiglia in Sicilia hat miche geschickt, ume zu ändern. Aber erste mal musse ins Geschäft einsteige. Dazu kaufe Whiskey – fuchterliche Zeug, Amaretto isse viel besser – bei der Boss. Einzig Gute iche weiß uber die Ire, ist dasse sie auch katholische sind. Gibte auch Chinese, heißte sich Hong Doc Pfui. Und andere Italiano di Napoli, heißte sich Luca Brasi, iche weiß. Don Luca ise Patrone vone Di Mascarpone-Famiglia. Wolle auch beide kaufe bei der Boss. Musse iche schneller sein! Morge isse Verkauf von Whiskey – furchterliche Zeug, gibte viele bessere Vini – in alte Werkestatt an Hafen. Musse da sein ume zwolf Uhre. Gibte dann Schlussel fur Fahrzeug mite Whiskey – furchterliche Zeug, iche weiß Grappa ise viel besser! Meine Ragazzi warte danne schon auf der Lastewage. Dann fahre zu unsere Lager und verkaufe schnell furchterliche Zeug an Ristorante...

von Michi - am 01.03.2006 11:08

Was der silberne Drache dazu sagt:

Gestatten: Hong Doc Pfui. Willkommen in meinel bescheidenen Wäschelei, die mil mein Volgängel, del gloße Doc Fu Man Shu aus del belühmten Doc-Familie, hintellassen hat. Als neues Familienobelhaupt müsste ich mich jetzt eigentlich Doc Hong Pfui nennen, abel ich habe mich noch nicht an diesen neuen Namen gewöhnt. Außeldem ist es fül mich eine Flage del Ehle, dass ich mil diesen gloßen Namen elst veldienen muss. So wie es aussieht, dalf ich molgen untel Beweis stellen, dass mein Vatel, del letzte goldene Dlache, lecht dalan getan hat mich zu seinem Nachfolgel zu bestimmen: Es geht dalum eine Wagenladung Wis-Ki zu elwelben, del sich sehl gut eignet, um Sake zu velschneiden. Del Tlanspolt von Sake aus Japan hielhel ist schlecklich teuel und außeldem nicht ellaubt. Also stlecken will die volhandenen Volläte mit Wis-Ki und können weitelhin liefelbeleit sein.
Leidel hat del ilische Geschäftsmann, del in Chicago das Monopol auf den Wis-Ki hält, eine Alt Wettlauf aus dem Geschäftsabschluss gemacht. Hoffentlich wild unsel Mann del schnellste sein, um als Elstel das Balgeld auf den Tisch des Velkäufels packen zu können! Es wäle katastlophal, wenn del Alkohol in unselen chinesischen Nachtclubs ausginge, denn in diesel Zeit wild viel getlunken. Und untel uns gesagt: Vom Opiumhandel allein kann niemand leben...

von Michi - am 01.03.2006 14:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.