Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Dieter's Forum für Tabletopler
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
KaiserFranz, Michi, Walter, Bernd S, Bernd S.

Warum WK2 so gut ist aber kaum gespielt wird

Startbeitrag von Bernd S. am 11.03.2006 13:52

Hallo Freunde

Nachdem ich mal wieder einige Szenarien für TAC gewälzt habe, kam ich etwas ins sinnieren was mit WK2 so los ist (oder eben auch nicht).
Rein spielerisch gesehen, haben die Spielsysteme doch einiges zu bieten. Gerade TAC finde ich ist ein sehr elegantes System...schnell spielbar...relativ einfach aber eben doch noch raffiniert genug um spielerisch interessant zu sein.
Die figuren die es am Markt gibt reichen von billigem Weichplastik bis zu "teuren" AB-Figuren aus Zinn (als GW-Käufer muß man hier teuer relativieren. Selbst die teuren Minis sind vergleichsweise billig...liegt auch am 20mm Masstab). Fahrzeuge gibt es ebenfalls Massenhaft...und man benötigt eigentlich weniger Material als bei WH 40000....
Warum wird es also kaum gespielt???

1. Zeitfrage....wenn man historisch belegte Szenarien spielen will, dauert das mindestens 4+ Stunden meistens sogar 6-8h...ist eindeutig zu lang für einen Abend unter der Woche.

2. Platzfrage....für ein ordentliches Panzergefecht benötigt man ca. 8-10 x 4-5 Feet großes Gelände.....den Platz hat kaum jemand...vor allem wenn man am nächsten Tag ein anderes Game auf dem Tisch zocken möchte.

3. Masstab....daran könnte es auch liegen. Wenn man 28mm fan ist werden einen die kleinen 20mm kaum vom Stuhl reissen. Für 28mm gibt es widerum kaum gute Szenarien und wenn doch dann auf riesigen spieltischen.

Alles in allem kein sehr positiver Ausblick für die Freunde der WK2 Gefechte. Da bleiben wohl nur Cons und einige seltene Wochenenden.....

Wer was beisteuern möchte kann das gerne tun
Gruß Bernd

Antworten:

>> WK2 - Warum wird es also kaum gespielt???
Ergänze: Warum wird es BEI UNS kaum gespielt – denn in der übrigen Welt ist es definitiv Trend

>>1. Zeitfrage....wenn man historisch belegte Szenarien spielen will, dauert das mindestens 4+
>>Stunden meistens sogar 6-8h...ist eindeutig zu lang für einen Abend unter der Woche.
Stimmt

>>2. Platzfrage....für ein ordentliches Panzergefecht benötigt man ca. 8-10 x 4-5 Feet großes
>>Gelände.....den Platz hat kaum jemand...vor allem wenn man am nächsten Tag ein anderes Game
>>auf dem Tisch zocken möchte.
Ich möchte als weitere Bedingungen noch ergänzen,
* dass man auch Teilnehmer braucht, die Spass am WK2-Spielen haben und das ganze nicht verbissen als Überlebenskampf sehen und während der ganzen Partie kein einziges Mal lachen.
* dass Du, wie schon 100 mal besprochen, keinen Phantasie-Spieler a la Stephan in das Genre rüberziehen kannst; sprich Migranten fehlen: Flexibilität wird dort zwar von den anderen gefordert, selber bringt man aber keine auf – knallharter Bereichsegoismus.

>>3. Masstab....daran könnte es auch liegen. Wenn man 28mm fan ist werden einen die kleinen
>>20mm kaum vom Stuhl reissen.
Außer Walter, Dir und mir gibt’s leider keine (produktiven) Leute von uns, die auch in beiden Welten tanzen – da stellt sich immer die Frage: entweder 28 oder 20.

>>Für 28mm gibt es widerum kaum gute Szenarien und wenn doch dann auf >>riesigen spieltischen.
Stimmt ABSOLUT nicht, denn denk’ an all die KLEINEN Skirmishes:
* Die 28mm-WK2-Spielchen beim Walta Anno 2002 (sind eigentlich nur wg. den Battleground-Schwächen geplatzt; das Look&Feel war doch gigantisch: „Buoah – wenn mein LMG-Team Prone geht, nehm’ ich die liegenden Figuren“ (O-Ton Bernd))
* In Verein die kleinen Battleground-Szenarien mit max. 20 Mann pro Seite – wir haben doch auch jede Menge Spass mit ein paar Shermans und Panthers gehabt.
* Die kleinen Kreta-Szenarien zuletzt haben doch auch allen gefallen.
* In Mordheim, Confrontation (glaub’ ich) und dem anderen Science-Fiction-/Fantasy-Zeugs macht Ihr doch auch oft kleinere Szenarien, „wo es alle gepackt hat“.
Ergo: Kleine Szenarien (insb. WK2) nicht im Vorfeld erstmal prinzipiell totreden!!!

Ich persönlich hätte Lust auf ein paar kleine Partien, wo man seine Beute von den letzten Lämmermann-Käufen gegeneinander hetzt. Kleine Szenarien sind schließlich im Trend der Zeit dank Berufsstress, Kinder, anderer Hobbys, etc.
Dagegen liegt man mit den „Mega-Partien“ totsicher nicht im Trend, obwohl wir beide auf dem letzten Con mit dem Skirmish-Campaign-Kursk-Szenario sehr viel Spass hatten (Erinnere Dich aber: Damals ist von unserer „Gemeinde“ keiner gekommen – nicht mal als Zuschauer)

Für die kleinen (auch WK2-) Partien hab’ ich für meinen Teil 2 Systeme geliefert: Gaslight (für die Doc-Group :->) und BAPS (für die echten WK2-Gamer)
Resultat: BAPS ist natürlich FAST ohne Test „totgesalvert“ worden.

Das Problem liegt doch ganz woanders:
Es wird schon seit einiger Zeit im Durchschnitt fast nichts länger als 1 Monat intensiv gespielt (und höchstens 6 Monate – dann landet’s meistens wieder im ebay, Ausnahme: Warhammer Phantasy, bei 40.000 bin ich mir nicht mehr so sicher), wo nicht alle folgende 4 Punkte erfüllt sind:
* Es müssen dauernd Neuheiten dafür rauskommen
* Super-Qualitäts-Miniaturen
* Mega-Web-Präsenz, am besten noch ein Hochglanz-Heftchen
* Es muß beim Willi rumliegen und man geniest es, sich in Gegenwart anderer 13-Jähriger vom Willi-Verkäufer zulabern zu lassen, um dann irgendwas kaufen zu können (wichtigster Punkt überhaupt)

Bestes Beispiel für ein Supersystem, das die obigen Hürden nicht genommen hat, ist doch das Schiffs-System „Taskforce – hat allen gefallen und wir haben jede Menge Szenarien und Spass gehabt, aber: Die Marketing-Trommel spuckt dafür nicht permanent neues aus und schon wird’s von der nächsten Willi-Trash-Welle wieder weggeschwemmt.

Fazit: Es gibt kein WK2-System für kleine Szenarien, das beim Willi rumliegt und daher wird es auch keine kleinen WK2-Skirmishes geben. Grosse WK2-Partien interessieren fast niemanden und sind auch aufgrund der oben beschriebenen Umstände unter der Woche oder prinzipiell nicht praktikabel.

>>Alles in allem kein sehr positiver Ausblick für die Freunde der WK2 Gefechte.
Absolut! Minimale Chancen haben aus den oben genannten Gründen nur kleine WK2-Skirmishes – bring’ Du doch für ein „unter der Woche“-taugliches KLEINES WK2-Skirmish (besser 20tes und 21tes Jahrhundert-taugliches) Regeln, die auch Dir gefallen – hat aber aus den oben genannten Gründen minimale Überlebenschancen bis zur nächsten Willi-Trash-Flut (aktuell: „Hoardes wird total geil“).

Ich werd’ mich 1000-prozentig NICHT um ein neues WK2-Skirmish-Game kümmern, denn ich habe jahrelang Systeme mühsam aufbereitet, um dann in 90 Prozent der Fälle bei der jeweiligen Zielgruppe wegen Teils subjektiver Mängel („Ich mag’ halt keine Cubes - hihihi“) aber auch berechtigter gravierender Mängel im System die ganze Arbeit wieder in die Tonne treten zu müssen – ich hab’s einfach satt, aus, Schluss.

>>Da bleiben wohl nur Cons und einige seltene Wochenenden.....
Für die großen Sachen, die nur uns 2 interessieren: Ja

P.S.: Ich seh’ alle meine Statements als „Analyse“ – Polemik ist NICHT beabsichtigt, ich hab’ mir es halt einfach von der Seele geschrieben. Ich denk’, dass es für alle im Umfeld das Beste ist, wenn die Willi-Fraktion ein Ding nach dem anderen von den Willi-Neuerscheinungen kauft und runterspult, dabei ab und an was Historisches macht und ich im Doc-Hive meine kleinen Skirmishes mache, mittelfristig zusätzlich NAP bei den Fritzens, insgesamt also ganz einfach „Leben und leben lassen“ – ich bin damit glücklich und ich brauch’ das auch nicht zu ändern; wenn WK2 langfristig den Bach runtergeht: „So what! – Scheiss’ drauf!“.
Eine DICKE Träne weine ich aber meinen kleinen Fire&Fury-Partien nach, die aber leider auch keinen interessieren ….

von KaiserFranz - am 12.03.2006 22:42
Ja jeder hat halt seine Meinung

In weiten Bereichen hast du natürlich Recht
Aber das Kernproblem ist meines erachtens schon der Platz und Zeitfaktor.
Neuheiten gibt es beim Bemmel ja auch wie verrückt...daran kann es also nicht liegen.
Und klar steht jeder auf dicke Hochglanzregeln da loost ein Taskforce unendlich ab....aber es gibt auch Gegenbeispiele z.B. Rapid Fire 2.....das spielt aber trotzdem keiner...
Mir persönlich ist es auch egal ob 20 oder 28mm.....ausser das ich für 28 nichts bemalen möchte, da ja alles in 20mm vorhanden ist.
Szenarien für 28mm gibt es trotzdem so gut wie keine...selbst die skirmishcamp. szenarien sind eigentlich nix, da das was wk2 ausmacht darin eigentlich nicht vorkommt...da fehlt die Hardware....immer nur mit 20 mann ist öde...da würde selbst WH40000 keiner spielen.
Bei taskforce hab ich übrigens ein echtes motivationsproblem...wir haben keine spielbaren Szenarien und die Fantasyseeschlachten ala Yamato gegen Bismarck find ich nicht so prickelnd....das spiel selber ist echt gut und hoffentlich geht da mal was ernsthaftes historisches.

von Bernd S - am 13.03.2006 09:53
Bernd S schrieb:

Zitat

Szenarien für 28mm gibt es trotzdem so gut wie keine...selbst die skirmishcamp. szenarien sind eigentlich nix, da das was wk2 ausmacht darin eigentlich nicht vorkommt...da fehlt die Hardware
Wie gesagt - Geschmackssache. Ich mochte und mag die kleines Szenarien genauso wie die Großen.
Zitat

Bei taskforce hab ich übrigens ein echtes motivationsproblem...wir haben keine spielbaren Szenarien ...
Stimmt nicht ganz: Über 10 Szenariobände, allerdings in der Mehrzahl ehr größere Szenarien
Zitat

... und die Fantasyseeschlachten ala Yamato gegen Bismarck find ich nicht so prickelnd...
Dienten nur zur Demo des Systems - war nur aus Mangel an Hardware. Wir haben doch jetzt Amis und Japse zu hauf
Zitat

... das spiel selber ist echt gut und hoffentlich geht da mal was ernsthaftes historisches.
Na also :-)

von KaiserFranz - am 13.03.2006 11:33
Muss auch mal was dazu schreiben.

Zu TAC. Ich hab alle unsere Skirmi-Bände nach "einen-Abend" Szenarien durchgeschaut und darin sind etliche enthalten. Ich mail Euch mal die Liste bei Gelegenheit, ca. 30 Szenarien -> Stoff für die nächsten 2-3 Jahre. Aber wer will die nächsten 3 Jahre nur WK2 spielen?! Übrigens daraus ist auch die Polenrüstung enstanden.

Und da kommt das Neue ins Spiel. Ich bin viel zu sehr Zocker und Bemaler, als dass ich mich für eine Epoche oder Maßstab festlegen möchte. Wenn neue Modelle oder auch Regeln rauskommen, dann haben die ihren Reiz auf mich. Ausprobieren und dann ins Regal oder ins ebay... na und. Wen es stört, muss es nicht nachmachen.
Ein Segen in der Kategorie ist Blood&Swash. Da wechseln die Epochen wöchentlich.

Die Sache mit historischen Wk2s ist trotzdem ein Zeitfaktor. Neben der Spielzeit muss nämlich auch das Gelände passend aufgebaut werden. Darf man auch nicht vergessen. Für die letzten Szenarien brauchte ich vorher für alles ca. 1h.

Zu Taskforce. Auch hier habe ich aus Bernds Fundus genügend Szenarien zusammengesucht. Diese liessen sich auch ohne große Geländevorbereitung spielen.

Zur Zeit sind eben BT, WHFB, Confrontation aktuell. Für den einen Trash, für den anderen die zärteste Versuchung, seit es Counterspiele gibt.
Nächstes Jahr ist es vielleicht Fire&Fury oder Urban War oder.... Wer weiss es schon.

von Walter - am 13.03.2006 22:01
Ich wollte auch was zu dem Gedankenaustasch beitragen.
Für Bernd und Franz ist es nachvollziehbar schade, dass nicht mehr in der Richtung WK II stattfindet. Klar, dass nicht jeder den gleichen Gesmack hat. Andererseits haben sich ja durchaus Neigungsgruppen für verschiedene Systeme/Maßstäbe/Epochen gebildet und da könnte doch auch die Weltkriegfraktion irgendeinen Nenner finden, damit überhaupt mal was in der Richtung stattfindet. Anscheinend gibt es ja genügend vorhandene und gesichtete Systeme/Kampagnen, sowie ausreichend Spielmaterial.
Aber das ist die Sache derjenigen, die darauf Lust haben.

Ich kann Walter nicht uneingeschränkt zustimmen, aber er hat genau wie alle anderen sein Recht auf eine eigene Meinung und stimme ich im Folgenden mit ihm überein:

Walter schrieb:

Zitat

Ich bin viel zu sehr Zocker und Bemaler, als dass ich mich für eine Epoche oder Maßstab festlegen möchte.


Mir geht es in erster Linie ums Basteln und Bemalen von richtig schönen Modellen und Figuren. Da ist der Hersteller und die Epoche eher zweitrangig, wenn mir das Modell oder die Figur gut gefällt. Leider (zumindest für Euch) habe ich einfach noch keine Affinität zu Weltkriegslandserfiguren entwickelt.
Allerdings halte ich mich insgesamt an den 28mm-Maßstab, um zumindest eine gewisse Kompatibilität der Modelle untereinander zu erhalten. Auch weil es die größere Auswahl, die hübscheren Modelle und mehr Details gibt.
Es freut mich selbstverständlich auch hinterher damit zu spielen oder aber sie einfach nur in der Vitrine anzuschauen.
Der überwiegende Teil meiner bemalten Figuren ist noch nie in irgendeinem Spiel verwendet worden...

Um Euch aber einen Wehrmachtstropfen (haha, lustiges Wortspiel...) zu gönnen, habe ich jetzt ein paar deutsche Landser von Black Tree bestellt, um meinen Kübelwagen (siehe ADVENTURES) auch Besatzungen zu gönnen.
Vielleicht setze ich die auch tatsächlich mal in einem kleinen Skirmishszenario gegen einen Freiwilligen ein... :)

von Michi - am 14.03.2006 10:47
Michi schrieb:

Zitat

... habe ich jetzt ein paar deutsche Landser von Black Tree bestellt, um meinen Kübelwagen (siehe ADVENTURES) auch Besatzungen zu gönnen.
Vielleicht setze ich die auch tatsächlich mal in einem kleinen Skirmishszenario gegen einen Freiwilligen ein... :)
Gegen Mich, mich, mich mit Gaslight *rechten Arm wedelnd*

von KaiserFranz - am 14.03.2006 13:06
KaiserFranz schrieb:

Zitat

:)Gegen Mich, mich, mich mit Gaslight *rechten Arm wedelnd*


Ja, das habe ich mir schon gedacht: Deine Russen lieben es vermöbelt zu werden... ;)

Aber abwarten: Erst wenn der AT-AT von WOTC in Berlin eintrifft, geht die Bestellung an mich raus (inklusive der geilen Akanke). Da sind dann auch die Landser dabei. Aber genügend für Gaslicht werden es vielleicht nicht sein. Da muss ich dann zur Verstärkung eventuell noch eine Gestapogruppe aus Mantelmännern aufstellen...

von Michi - am 14.03.2006 13:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.