Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Elternforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heike*, Manuela, Gaby, Heike 2, Mercutio, Osterhasine

Ablehnung Kostenübernahme

Startbeitrag von Heike* am 03.08.2005 18:23

Wie zu erwarten, hat die KK meines Mannes die Kostenübernahme abgelehnt.

Toll find ich die Begründung: Zwar ist Unfuchtbarkeit eine Krankheit, die behandelbar sein kann, jedoch ergibt sich aus der Geburt eines Kindes nach erfolgreicher Behandlung bereits eine Linderung. Mit einer weiteren Linderung ist auch nach einer erneuten Behandlung nicht zu rechnen. Kinder sind in der Gesellschaft zwar erwünscht, jedoch nicht auf Kosten der KK. Ist das nicht toll????

Nun beginnt also auch der leidige Papierkrieg. Wir wollen auf jeden Fall bis zum bitteren Ende kämpfen. Die Ärztin in der Kiwu-Praxis hat nach einem heutigen SOS-Anruf von uns ihre Hilfe angeboten.

Das gemeine an der ganzen Sache ist, dass wir im vorigen Jahr schon eine Zusage hatten, jedoch seit Beginn der Jahres neue interne Regeln bei der KK bestehen.

Mal sehen, wie lange sich das Ganze wohl hinziehen wird.

Viele liebe Grüße

Heike

Antworten:

Hallo Heike,

das ist wirklich eine riesengroße Schweinerei. Sende doch diese Antwort von der KK an das Bundesministerium für Familien.

Oder am bestern direkt an den Kanzler. Obwohl wehn von diesen großköpfigen Deppen interessiert sich schon für unsere Probleme.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg und das es nicht zu lange dauert bis ihr doch Eure Zusage erhaltet.

Gebt nicht auf ich drücke ganz fest die Daumen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG Stephi

von Osterhasine - am 03.08.2005 18:43
Hallihallo,
wir haben es Dank Anwalt gerade durchgeboxt!!!! Feb.-Juli!!!
also wenn Du Fragen hast...!!!

Drücke die Daumen....welche KK ist Dein Mann denn?

LG Manuela

von Manuela - am 03.08.2005 21:00

Was ist Krankheit, was ist Gesundheit

Hallo,
da geht natürlich ohne Anwalt gar nichts. Trotzdem zum Nachdenken über die Krankenkasse ein paar Definitionen zum Thema "Gesundheit". Die KK argumentiert letztlich damit, dass durch die Geburt eines weiteren Kindes die Krankheit "Unfruchtbarkeit" nicht geheilt ist. "Gesundheit" wird jedoch nicht über das "Fehlen einer Krankheit" definiert. Frage mal Deine KK ganz direkt wie sie "Gesundheit" definiert.

Hier die bekannten Definitionen
***************************************************
Kurzdefinition von Gesundheit:
Nach der Weltgesundheitsdefinition (WHO) 1946:
"Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen."
********************************************
Nach den Medizinsoziologen T. Parson:
Gesundheit ist ein Zustand optimaler Leistungsfähigkeit eines Individuums , für die wirksame Erfüllung der Rollen und Aufgaben für die es sozialisiert (Sozialisation = Einordnungsprozess in die Gesellschaft, Normen- und Werteübernahme) worden ist.
*************************************************
Nach dem bmb & f (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie) 1997:
Gesundheit wird als mehrdimensionales Phänomen (seltsames, ungewöhnliches Ereignis) verstanden und reicht über den „Zustand der Abwesenheit von Krankheit“ hinaus.

*************************************************

Bei der Definition der WHO wird eine subjektive Dimension von Gesundheit unterstrichen, welche auch die Gesundheitsdefinition des bmb & f beinhaltet.

Die Fachwelt spricht von einem dynamischen oder Balancezustand. Ein Zustand objektiven und subjektiven Befindens einer Person, der dann gegeben ist, wenn die Person sich in Einklang mit körperlichen, seelischen, sozialen Bereichen ihrer Entwicklung, den eigenen Möglichkeiten, Zielen und den äußeren Lebensbedingungen befindet.
Dieser Balancezustand muss zu jedem lebensgeschichtlichen Zeitpunkt erneut wiederhergestellt werden und ist von persönlichen und Umweltfaktoren abhängig.

Es lässt sich also sagen, dass die sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und kulturellen Lebensbedingungen den Entwicklungsrahmen für die Gesundheit geben.

Gesundheit hat somit Prozesscharakter und ist hiernach das Ergebnis der Auseinadersetzung mit Belastungen und Anforderungen und das auf psychosozialer und physischer Ebene.

Abrunden und beenden möchten wir die zahlreichen Definitionen mit den Worten von Freud:

„Gesundheit ist die Fähigkeit lieben und arbeiten zu können“.

von Mercutio - am 04.08.2005 09:40
Hallo Heike,

es tut mir leid für Euch, das die Kosten für eine erneute Behandlung nicht so ohne weiteres übernommen werden. Ich hoffe, das Ihr trotzdem noch Erfolg habt.

Zur Ablehnung der Kostenübernahme kann ich nur folgendes sagen: Seit April möchte ich in Kur da ich seit über einem Jahr unter Panikattacken und Angstzuständen leide. Nach 2 Ablehnung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen kam auch die Ablehnung der BFA mit der Begründung: Meine Erwerbsfähigkeit sei nicht eingeschränkt. Lustig, ich bin auch noch in Elternzeit!!!!! Aber die haben nicht mit meiner Hartnäckigkeit gerechnet. Ich habe wieder Widerspruch eingelegt und jetzt scheinen sie mal etwas zu unternehmen. Mittlerweile mußte ich ein weiteres ärztliches Attest vorlegen und muß demnächt zu einem von der BFA beauftragten Gutachter.

Ich habe wirklich das Gefühl viele Entscheidungen fallen willkürlich: 100ster Antrag - genehmigt..... alle 99 vorher werden abgelehnt. Ganz egal um was es sich handelt. Kinderwunsch oder Kur.

Deutschland jammert doch immer, wir bekommen zu wenig Kinder. Dann sollen sie gefälligst auch mal etwas dafür tun. Aber ich glaube darüber müssen wir nicht diskutieren. Als Eltern wißt Ihr ja sowieso inwieweit Euch der Staat entgegenkommt.

So, genug gejammert.

Ich drücke Euch für den weiteren Weg einer erneuten Kiwu-Behandlung ganz fest die Daumen.

Liebe Grüße von Heike, Charlina und Phil

von Heike 2 - am 04.08.2005 10:47
Na echt klasse, die dämlichen Sprüche der KK!
Da fällt mir nichts mehr zu ein.
Mal gespannt, wie bescheuert die sich bei uns anstellen werden...

Denk an dich

Liebe Grüße
Gaby

von Gaby - am 04.08.2005 14:41
Nach einer Nacht drüber schlafen fand ich den Brief der KK einfach nur noch blöd und irgendwie weit ab aller Vernunft. Ich habe ja ehrlich gesagt mit einer Absage gerechnet, aber diese Begründungen sind einfach nur beleidigend.
Meinen Mann hat es schon ganz schön getroffen. Er hatte fest mit einer Zusage gerechnet.
Na ja, wir sollen uns im Laufe der nächsten Woche noch mal in der Kiwu-Praxis melden. Die wollen dort noch mal so einiges zusammensuchen, damit wir erst einmal einen begründeten Widerspruch einlegen können.

Viele liebe Grüße

Heike

von Heike* - am 04.08.2005 15:35
Hallo Heike,
bei uns haben sie sich auf ein Urteil bezogen und dieses auch gleich beigelegt, in dem eine KB beim 7oder 8 Wunschkind laut Gericht nicht bezahlt werden musste...ist doch wohl auch kein Vergleich, schließlich wollen wir ledeglich unser 2 Kind!!!

Aber bleib dran und lasst Euch nicht unterkriegen...bei uns hat es sich gelohnt und wir bekommen als Belohnung 100% bezahlt!!! :hot:
*wir hatten einen top Anwalt*

von Manuela - am 04.08.2005 15:42
Keine Angst, wir kämpfen bis zum bitteren Ende.

Bei uns war ein Urteil vom OLG München angeführt, wonach, wie ich schon geschrieben habe, eine weitere Behandlung keine Linderung dastellt. Ein bereits erfüllter Kinderwunsch (darf man sich heute kein 2. Kind mehr wünschen?) übersteigt die Interessen der Versichertengemeinschaft. Und außerdem ist es nicht von Bedeutung, wann eine endgültige Linderung eingetreten ist, bei derart kostenträchtigen Versuchen.

Viele liebe Grüße

Heike

von Heike* - am 04.08.2005 15:51

SUPER!!!

Finde ich super,
denen werden wir's zeigen...von wegen keine Kostenübernahme!!!
Ich drücke die Daumen!!!

Wenn's jetzt mit dem 2 Kind klappt, verklagen wir sie auch noch für ein Drittes *lach*

:D :D :D :cool: :D :D :D :joke: :D :D :D :cool: :D :D :D

von Manuela - am 04.08.2005 15:57

Re: SUPER!!!

Aber sicher. Macht ihr mit ????

Heike

von Heike* - am 05.08.2005 12:16

Re: SUPER!!!

Hallo,
wir haben es ja gerade gemacht und es geschafft, sogar die Beihilfe von meinem Mann zahlt einen Teil von meinen Kosten!!!

Es lohnt sich also!!!
Aber es hat von Febr. bis jetzt gedauert bis wir alle Zustimmungen hatten!
Und ohne Anwalt hätte es noch viel länger gedauert.

Also drann bleiben!

LG Maneula

von Manuela - am 05.08.2005 15:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.