Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Akademie für zertifiziertes Wundmanagement - KAMME
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rufus Lauenburger, Cornelia, Sarah Nägele, Brigitte Emmenegger

Sakral Dekubitus und Blasendauerkatheter

Startbeitrag von Rufus Lauenburger am 16.12.2005 23:52

Hallo liebe Kollegen,
wer kann mir Info's über die Zusammenhänge von Sakral Dekubiti und Blasendauerkatheter geben. Möglichst mit Quellenangaben.
Vielen Dank im Voraus,
euer Rufus

Antworten:

Hallo Rufus
Ich verstehe Deine Frage nicht ganz, meinst Du einen Blasendauerkatheter? Könntest Du vielleicht ein praktisches Beispiel nennen. Vielleicht kann ich Dir eher behilflich sein.
Gruss C.F.

von Cornelia - am 18.12.2005 14:28
Salü Rufus,
ältere Patienten mit Blasendauerkatheter werden nicht so häufig umgelagert (müssen ja nicht so häufig gewickelt werden), daher auch auch häufiger Dekubiti........ ! Studien haben ergeben, je weniger Blasendauerkath., je weniger Dekubiti.
Grüessli
Brigitte

von Brigitte Emmenegger - am 19.12.2005 15:28
Hallo nochmal,
anscheinend habe ich mich wirklich unverständlich ausgedrückt: In einer Fortbildung, an der ich teilnahm, wurde ein Zusammenhang zwischen geblockten Blasendauerkathetern und sakralen Dekubiti hergestellt. Leider nicht so wie Brigitte es beschreibt - was mir noch eingänglich ist, sondern das durch die Anlage eines Blasendauerkatheters, also ursächlich, ein Sakraldekubitus entsteht. Wie provoziert also ein Blasendauerkatheter einen Sakraldekubitus trotz regelmäßiger Lagerung des Kunden?
mit weiterhin ratlosen Grüßen,
Rufus

von Rufus Lauenburger - am 28.12.2005 07:37
Hallo Rufus

Ich kann mir das nur vorstellen, dass dies so geschehen kann: Der Katheter Block ist zu hoch,dass heisst es sind viele ml Blockierungsflüssigkeit drin. Und die Lagerung des Patienten ist pro Tag auf die Sacral Punkte zu lange. Das heisst es entsteht von aussen und von Innen einen zu hohen Druck auf diese Stelle. Nach meiner Erfahrung auf der Urologischen Abteilung wo die Spülkatheter mit bis zu 50ml Aqua Dest. blockiert werden. Ist noch nie ein sacraler Dekubitus entstanden, gut die Patienten haben auch meistens den DK nur 3-4 Tage oder max. 1 Woche.
Leider kann ich Dir keine Quellenangabe liefern, vielleicht wirst Du aber in einem urologischen Fachbuch fündig.
Ich hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen
Mit kollegialem Gruss C.F.

von Cornelia - am 30.12.2005 10:21
Hallo Rufus!

Vielleicht kann ich dir mit dieser Info helfen. Durch das Setzen eines Blasenkatheters entsteht immer eine sterile Infektion in der Harnröhre. Durch die Infektion wird dieser Bereich vermehrt durchblutet. Darauf folgt eine verminderte Durchblutung im Sacralbereich und der Patient ist anfälliger für einen Dekubitus. Deshalb Dauerkatheter nie prophylaktisch setzen.

LG, Sarah

von Sarah Nägele - am 10.01.2006 14:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.