Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
UWC-Nachwehe
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bjoern, sonya, *****ALISSA*****, Imke, christoph, Anna (die mit der roten Jacke), Stephan, Niko, Ayso

Kanada

Startbeitrag von Stephan am 28.02.2003 15:49

Hey leute ,

Habt ihr vielleicht ne Ahnung wer nach Kanada gehen durfte?
War nämlich meine erste Wahl und ich hab noch von keinem gehört der dort hin darf.

Antworten:

keiner

pearson hat genau wie duino dieses jahr keine aufgenommen

von sonya - am 28.02.2003 15:51
Danke für die Antwort.

Aber WARUM ?

woher weist du dass eigentlich?

von Stephan - am 28.02.2003 15:54

Darum?

Hi Stephan,
mein zweiter Einzelgesprächspartner meinte, dass das zumindest bei Duino etwas mit den Stipendien zu tun hat. die nehmen irgendwie lieber nur vollstipendiaten auf oder so. Genauer weiß ichs nicht.

von Anna (die mit der roten Jacke) - am 28.02.2003 16:41

Re: Darum?

Außerdem bekommen die bei zu vielen Studenten keine Zuschüsse mehr vom Staat, deshalb nehmen die wenn überhaupt nur einen oder wie dieses Jahr gar keinen aus Deutschland auf.

So hab ich zumindest den Auswahlkomissionsvorsitzenden *puh langes Wort* verstanden.

Bis Bald

Ayso

von Ayso - am 28.02.2003 18:43
ein bekannter von mir war in pearson
der hatte das erzählt
und meinte das gleiche gilt auch für duino

von sonya - am 01.03.2003 16:01

Kanada+Italien=die auflösung!

also, liebe leute, liebe mitbewerberinnen und mitbewerber!
natürlich hab ich mich auch gefragt, warum ich weder meinen ersten noch meinen zweiten wunsch bekommen habe (mittlerweile hab ich festgestellt: ich hab mich nur nicht getraut, indien an eins zu setzen, letzlich ist das doch ein traum!) .
ich hab also mal meinen schlauen großen bruder gefragt und er hat mir das folgendermaßen erklärt:
(schritt 1)
die schulen in canada und in italien werden hauptsächlich vom dortigen staat getragen.
(schritt 2)
der jeweilige staat findet es sehr sehr wichtig, dass alle schüler dort mit den gleichen voraussetzungen anfangen, also soll es auch egal sein, wie viel die eltern dazubezahlt haben.
(schritt 3)
deshalb sollen besser gleich alle eltern nichts dazubezahlen.
(schritt 4)
da von deutschland aus möglichst viele schüler gesendet werden wollen, versucht das deutsche komitee die eltern etwas dazubezahlen zu lassen, damit sie ds geld was sie haben nicht sinnlos wrauswerfen und so vielleicht endlich doch mehr schüler schiken können, als sie rein aus spendengeldern finanzieren könnten.
(schritt 5)
da nun aber alle schüler in canada und italien bitte vollstipendiaten sein sollen und da die deutschen im normalfall kein vollstipendiaten sind, werden dort keine deutschen angenommen, damit die schulen dort auch weiterhin vom staat getragen werden und nicht geschlossen werden müssen.
so, ich hoffe, das war jtzt so einleuchtend, dass das alle klar haben?!
liebe grüße an alle
christoph

von christoph - am 01.03.2003 17:05
ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
ein lichtlein, jetzt hab ich gecheckt, aber ich find es trotzdem doof dass die meisten nicht ihre erst oder zweit wahl bekommen haben!
ALISSA

von *****ALISSA***** - am 02.03.2003 08:56
du hast doch keine ahnung
erstmal können sich die, die genommen worden sind n keks freuen dass sie überhaupt ausgewählt worden sind
und außerdem geht man nicht nach dem land was einem am besten schönsten oder wie auch immer vor kommt sondern nach dem was das college einem persönlich bieten kann bzw dass es einen förden kann und genau danach ist auch das auswahlkomitee gegangen !

von sonya - am 02.03.2003 15:07

hm...

Ich persoenlich faend's nicht so doll, angenommen ich hab mich fuer Hong Kong beworben und komme nach Italien...

Saehe ich erstmal als 'verlorene Zeit'.
Immerhin will ich was von der Welt sehen und komme nach... Italien, wobei ich schon fast Italienisch spreche weil ich so oft da bin...

von Bjoern - am 03.03.2003 15:08
ganz genau so sehe ich dass auch (so wie björn) ich mein, wir haben uns jy auch gedanken gemacht wo wir hin wollen, wo nicht und so weiter.... und dann irgendwo zu landen ... na ja ich wurde sowieso nicht genommen also beschwer ich mich gar nicht find es bloss echt doof vom komitee

von *****ALISSA***** - am 03.03.2003 16:07
So, jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben.
Ich habe mich bei meinem Bewerbungsschreiben und meiner Vorbereitung so ziemlich auf 4 Colleges versteift.
Was mittler Weile meiner Meinung nach völliger Schwachsinn ist, denn ich war gerade mal in zwei der vielen Länder und schon gar nicht in einem der Colleges.
Daher konnte die Reihenfolge bei mir nur durch Vorurteile dem jeweiligen Land gegenüber und unter fremden Einfluss entstehen.
Nach dem Bewerbungswochenende habe ich mir gesagt, dass ich überall hingehen würde. Ich wäre nur glücklich, wenn ich angenommen werden würde.
Und jetzt hatte ich von den 67 Leuten das Glück und wurde für Indien vorgeschlagen.
Das College war nun nicht unter meinen 4 erst gewünschten, aber ich bin trotzdem über glücklich und wäre auch zu meiner letzten Wahl gegangen, da ich mich freue etwas neues kennen zu lernen.
Jetzt bin ich sehr froh, dass ich für Indien vorgeschlagen wurde, da das Land nicht so typisch für Auslandsaufenthalte ist und ich mich vielleicht von alleine zuerst nicht getraut hätte dieses College auszuwählen.
So, das ist meine Meinung zu diesem Thema.
Lieben Gruß Imke :)

von Imke - am 03.03.2003 19:29

Was mich ein bisschen wundert...

Ist die Tatsache das ich irgendwo (entweder in den Bewerbungsunterlagen oder auf der Webseite) gelesen habe, das ein Collegewunsch zu 90 % erfuellt werden kann.
Dieser Jahrgang scheint stark unter dieser Quote zu liegen.

von Bjoern - am 03.03.2003 20:32

Re: Was mich ein bisschen wundert...

Ja stimmt, das hab ich auch gelesen.
Aber ich vertraue einfach darauf, dass das Komitee das richtige College für mich ausgewählt hat.

von Imke - am 03.03.2003 20:41

Re: Was mich ein bisschen wundert...

hmm.. na, dann melde ich mich einfach auch mal kurz dazu!
ist es nicht ein traum, an eines der colleges zu gehen?1 natürlich denkt man sich: ich würde schon gerne nach canada, ich fand canada sowieso schon immer toll... aber ist das so klar darauf fixiert? ich meine: die colleges sehen doch überall ungefähr so aus: 30% "einheimische"
30% europäer
30% andere nationen
so, und mit diesen 100% leuten ist man dann da und das sind sowieso so viele verschiedene, dass es auch immer sowieso ein super-internationales bild gibt und das land in dem man ist, das merkt man doch erst an zweiter stelle?! zumindest denk ich das mal so
naja, wollte auf jeden fll auch, wie imke, nochmal meinen senf hier dazugeben
dass mathe zu meinen stärken gehört sieht man ja schon oben ... ;-)
cu
christoph

von christoph - am 03.03.2003 20:59

Re: hm...

Habt ihr euch echt nur deswegen beworben, um, wie du gesagt hast, Björn, "was vom Land zu sehen" und die dort einheimische Sprache zu lernen? Ich glaube, dann habt ihr nicht ganz das System etc. der United World Colleges erkannt, nämlich viele Schüler aus allen verschiedenen nationen zusammen zur Schule gehen zu lassen und sie erkennen zu lassen, dass man nur etwas erreicht, wenn man zusammenhält, egal von welchem Land man ist. (so, oder so ähnlich)
Also ich wäre allein schon froh, wenn ich angenommen wäre denn ich habe mich beworben, um ebend diesen obengenannten Vorsatz und den "united-world-spirit" leben zu können.. nun, das mag sich geschwollen anhören aber so ist es nun mal und ich weiß sicher, dass ich nicht die einzige bin, die das so sieht.

von Anna (die mit der roten Jacke) - am 05.03.2003 18:36

Mein Problem ist eher...

Das einem gesagt wird es wuerde zu 90 % klappen und dann wird im Endeffekt nahezu nach Zufall besetzt...

Was das Ziel der UWCs ist, habe ich schon verstanden.

von Bjoern - am 05.03.2003 20:18

Re: hm...

Da gebe ich Anna recht. Ich glaube, die Hauptmotivation, sich für ein UWC zu bewerben sollten die Ideale der UWCs und die vielen Leute aus so unterschiedlichen Ländern sein, wobei finanzielle Mittel oder "sozialer Status" keine Rolle spielen. Wenn man es nur am Land festmachen würde, könnte man sich ja auch für Austauschprogramme bewerben.
Man bekommt eine Wahl, weil natürlich alle Länder unterschiedlich sind und auch die Colleges unterschiedliche Schwerpunkte haben. Aber letztentlich sind es ja alles UWCs und folgen den gleichen Prinzipien. Es mag komisch sein, wenn Leute für ein ganz anderes College vorgeschlagen werden, als sie ursprünglich gewählt haben, aber in jedem Fall ist das Leben auf einem UWC wohl eine Erfahrung, wie man sie vielleicht nie wieder machen wird, egal in welchem Land man ist. Und egal in welchem Land man ist, man wird es wohl ganz anders wahrnehmen als man sich vorstellt.
Ich nehme an, das mit der Quote von 90% oder so, die ihre Erstwahl bekommn sollen, ist ein wenig übertrieben. Vielleicht gab es in diesem Jahr aber auch einfach besonders viele, die die gleichen Wahlen auf den ersten Plätzen hatten.

Viele Grüße,
Niko

von Niko - am 05.03.2003 20:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.