Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
offenes Diskussionsforum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
volXmusik, Andi, Christian Amon, Webradio Bavaria, Mario Herger, Franz Fuchs, Michael d`Wadlbeißer Webmaster

Warum ziehen wir nicht alle an einem Strang?

Startbeitrag von volXmusik am 20.10.2004 11:07

Ich bin gerade dabei, die in volXmusik.de gelisteten Musikgruppen auf Datenbankbasis umzustellen. Dabei will ich folgendes erreichen:
* Die Pflege von zwei-drei PHP-Seiten anstatt hunderter HTML-Seiten. = Weniger Aufwand für mich.
* Freie Selektierbarkeit von Gruppen aus der Datenbank nach den Wünschen des Suchenden. = Mehr Funktionalität und Informationsgehalt.
* Höhere Dynamik, wenn es darum geht, neue Anforderungen abzudecken. = Mehr Flexibilität für die Zukunft.

Warum erzähl ich das hier? Ich habe ein Anliegen an alle Betreiber von Webseiten, die sich an die Volksmusik-Szene richten.

Einige Betreiber solcher Seiten ziehen in Sachen Veranstaltungskalender oder Kleinanzeigenmarkt bereits mit volXmusik.de an einem Strang. Ich bin überzeugt, dass das sowohl der Qualität und der Menge der Informationen, als auch der Akzeptanz der beteiligten Seiten sehr zuträglich war. Der volXmusik-Veranstaltungskalender z.B. ist gerade dabei sich in der Volksmusik-Szene als der Internet-Veranstaltungskalender zu etablieren.

Warum setzt man diesen erfolgreichen Weg nicht fort?
Aus meiner Sicht überschätzen viele, die mit Internetseiten zum Thema Volksmusik im Web vertreten sind, in Relation zur Gesamtbevölkerung die Menge der Volksmusikinteressierten mit Internet-Zugang. Was will ich damit sagen?
Selbst eine (vor diesem Hintergrund) hervorragend besuchte Seite wie volXmusik.de wird längst nicht so intensiv genutzt, wie ich mir das wünschen würde. Denn nur ca. jeder zehnte Besucher schaut sich mehr als 4 Seiten an. Sprich sucht bzw. nutzt gezielt die angebotenen Informationen.
Das liegt wohl sicherlich daran, dass die meisten am "Tropf des Gebührenzählers" hängen. Nicht zuletzt liegt es aber auch daran, dass die einschlägigen Informationen aus der Szene zu verstreut sind. D.h. entweder man muss X Seiten besuchen, um die Infos zu bekommen, oder man lässt es gleich sein, weil es zu lange dauert.

Jeder kocht sein eigenes Süppchen
Ich weiß nicht was manche Betreiber von Volksmusik-Webseiten bewegt, auf ihre Seiten "eigene" Musikgruppenverzeichnisse, "eigene" Kleinanzeigenmärkte, "eigene" Diskussionsforen usw. zu stellen.

* In jedem Musikantenverzeichnis sind ein paar Musikgruppen eingetragen, aber so richtig viele, aus denen man auch gezielt auswählen könnte, sind es nicht. Stell dir mal vor, du würdest gezielt nach einer Stubenmusi suchen, die die kirchliche Hochzeit gestalten kann. Wo und wie findest du die? (Demnächst bei volXmusik.de!)
* In vielen Kleinanzeigenmärkten (incl. volXmusik.de) finden sich ein paar vereinsamte Kleinanzeigen. Wer dort einen Eintrag macht, hat momentan nicht wirklich die große Chance, Erfolg zu haben. Und sind wir einmal ehrlich: wer aus der Volksmusik-Szene etwas sucht oder verkaufen will, nimmt das Internet entweder noch gar nicht wahr oder zumindest nicht ernst. Er nutzt halt ganz einfach den (als Inserent kostenpflichtigen) Kleinanzeigenmarkt der Sänger- und Musikanten-Zeitung.
* Auf vielen Seiten finden sich Diskussionsforen. In keinem dieser Foren wird wirklich heiß und ausdauernd diskutiert. In keinem dieser Foren findet man gezielt Antworten auf immer wieder gestellte Fragen.
* (ich könnte die Liste leicht fortsetzen)

Viele Köche verderben den Brei
Ich meine, unsere Devise muss lauten: Synergie-Effekte nutzen! Um die wenigen Volksmusik-Interessierten mit Internet-Anschluss "einzufangen", müssen wir unsere Informationen und Aktivitäten bündeln.
* Wenn mehrere Webseiten auf eine Musikanten-Datenbank zugreifen, profitieren alle (sowohl Betreiber als auch Besucher) vom größeren Angebot und sorgen gleichzeitig dafür, dass das Angebot schneller größer wird.
* Ein gemeinsamer Kleinanzeigenmarkt, der entsprechend viele Einträge hat, wird für alle aus der Szene attraktiver, damit erfolgversprechender, damit wieder attraktiver usw.
* Ein Diskussionsforum, das über viele unterschiedliche Anlaufstellen (sprich: Websites) erreicht wird, bekommt mehr Einträge und damit mehr Informationen. Somit wird es wiederum attraktiver...
* Selbst bei den Auftrittsterminen der Musikgruppen lässt sich mit minimalem Aufwand ein Mehrwert generieren. Wer als Musikgruppe nur noch die nichtöffentlichen Termine auf HTML-Basis bereithält und die öffentlichen in den Volksmusik-Veranstaltungskalender einträgt, schlägt drei Fliegen mit einer Klappe. Die Termine der eigenen Gruppe erscheinen dann ohne Mehraufwand im eigenen Webauftritt, im Gruppeneintrag bei volXmusik.de und im "großen" Veranstaltungskalender (allerdings dort zusammen mit allen anderen Terminen).
Beispiele:
[schreinergeiger.de]
[volxmusik.de]
Wer also gerade Informationen über die Gruppe einholt, bekommt sofort angezeigt, wo diese ihre nächsten Auftritte hat. Gleichzeitig wird auch der fündig, der im Veranstaltungskalender z.B. nach einem Volkstanz am nächsten Wochenende sucht.

Informationen dort wo sie gesucht werden
Aus meiner Sicht sollten alle Informationen dort zu finden sein, wo sie auch gesucht werden. Informationen aus dem direkten Umfeld einer Gruppe, eines Vereins oder einer Institution, wie z.B.
* persönliche Informationen über Mitglieder einer Musikgruppe
* Vereinsziele, Aktivitäten oder Vorstandschaft eines Vereins
* Anekdoten
* Organigramme, Aufgabengebiete oder Angebote von Istitutionen
suche ich auf den Seiten dieser Gruppen, Vereine, Institutionen.

Dagegen würde ich mir als Suchender wünschen, alle Informationen, die für die gesamte Volksmusik-Szene interessant sind, an einem Ort gebündelt zu finden.

volXmusik.de ist weder die Website einer Musikgruppe, noch die einer Institution oder eines Vereins und macht diesen auch keine Konkurrenz. Einziges Ziel dieses Forums ist genau diese Bündelung aller allgemeinen Informationen über die Szene und eine Einbindung aller beteiligten Gruppen, Verein und Institutionen.

Meine Bitte an alle Betreiber einschlägiger Webseiten
Uns Volksmusikanten sollte es um ein engagiertes, positives und möglichst öffentlichkeitswirksames Auftreten gehen. Ich will jedenfalls die Volksmusik nicht der Musikantenstadl-Fraktion überlassen. Ein überflüssiger Konkurrenzkampf bringt uns an dieser Stelle aber alle nicht weiter. Deshalb:
Bitte zieht mit mir an einem Strang! Ich bin überzeugt, dass es nicht zu eurem Schaden sein wird.

- Verwendet gemeinsam mit volXmusik.de eine Musikantendatenbank!

- Verwendet gemeinsam mit volXmusik.de einen Kleinanzeigenmarkt!
Beispiel: [www.volksliedwerk-vlbg.at]

- Verwendet gemeinsam mit volXmusik.de einen Terminkalender!
Beispiele:
[www.altbayerische-wirtshausmusi.de]
[www.volksmusik-niederbayern.de]
[www.stammtischmusik.at]
[www.volksmusikfreunde-geisenbrunn.de]
[www.ludwiggoeppel.de]

- Verlinkt eure Besucher auf dieses Diskussionsforum!

(Ich selbst handhabe es mit der Notendatenbank genauso. Die Notendatenbank von Michael Franke von den Wadlbeißern ist hier momentan das einzig datenbankgestützte und in meinen Augen das ausbaufähigste Projekt.)

Sollte das "Layout" der Seiten das große Hindernis sein, können wir darüber gerne reden. Ich meine jedoch, den Besucher interessiert weniger das tolle Layout als vielmehr die Menge, Qualität und Auffindbarkeit von Informationen (Stichwort Gebührenzähler!).

Kann ich auf Euch zählen?

Antworten:

Hallo Walter!
Könnte mir vorstellen, auch die Kleinanzeigen auf www.stammtischmusik.at einzubauen. Wie geht das?
Übrigens, der Terminkalender ist bei mir nicht auf www.volksmusik.cc, sondern ebenfalls auf www.stammtischmusik.at zu finden.
Liebe Grüße Franz

von Franz Fuchs - am 27.10.2004 14:32
Servus Franz,

danke für den Hinweis. Den Link habe ich korrigiert. (volksmusikcc -> stammtischmusik.at)

Was den Kleinanzeigenmarkt betrifft, ebenfalls ganz großen Dank für deine Bereitschaft mitzuziehen. :-)

Wie geht's? Du musst du lediglich die URL [www.cgipool.de] auf deinen Seiten
a) verlinken oder
b) in einem von dir zu definierenden Frame aufrufen (genau so wie die den Veranstaltungskalender eingebaut hast; nur dass dort die URL eine andere war, nämlich [www.datefix.de])

Das war's auch schon!
Liebe Grüße - Walter

von volXmusik - am 27.10.2004 14:50
Hallo Walter,

ein Wort zur Notendatenbank der Wadlbeißer: Man sollte diese nicht nur inhaltlich sondern auch technisch erweitern. Was dringend dazukommen müsste wäre z.B. ein echtes Suchfeld für Stichwörter. Was auch schön wäre, wenn man alle Lieder einer bestimmten Kategorie bzw die ganze Datenbank downloaden könnte. Eine "MIDI-Vorschau" wäre eine weitere Idee (draufklicken und anhören: "Ist es das Stück, das ich meine?").

Auf [www.bauernstolz.net] haben wir auch eine kleine Notendatenbank, die im Moment zwar erst 4 Stücke drinhat, wir haben aber im Moment mehr als 20 von uns selbst voll arrangierte Stücke, die eigentlich nur zu PDF konvertiert und hochgeladen werden müssten.
Wir würden gern unsere Stücke in die volxmusik.de-Datenbank aufnehmen, nur schauts so aus, als wären im Moment nur ein- bzw zweistimmige Stücke drin, nicht fertig arrangierte Stücke für bestimmte Besetzungen. Also passt das irgendwie nicht rein, oder?

Eine weitere Idee ist auch noch die Melodie-Suche, falls sich noch jemand dran erinnern kann, ich hab mal vor Monaten ein kleines Programm dafür geschrieben (siehe [www.bauernstolz.net] ). Wenn Interesse bestünde, könnte man das webfähig machen (Java Applet, PHP) und auch in die Datenbank integrieren.

Ciao,


Andi

von Andi - am 30.10.2004 14:47
Andi, was wäre Dein Aufwand, die Melodiesuche als Applet zu erstellen?
Ich könnte sie dann in Dancilla einbetten.

Servus

Mario

von Mario Herger - am 02.11.2004 16:17
Hallo Andi,

die Datenbank bei uns dient lediglich zum Sammeln von Musiknotenlinks und ca. 75% aller Musiknoten stehen auf anderen Servern.

Wir werden sicher nicht alle Musiknoten, downloaden und zu uns auf den Server legen, dazu jedes Musikstück in Midi umwandeln und mit passenden Schlagwörtern versehen. Gegen ein richtiges Suchfeld im Allgemeinen ist auch nichts einzuwenden. Uns fehlt zu diesen Aktionen leider die notwendige Zeit und ich befürchte fast auch zum Teil das Wissen über die einzelnen Stücke.

Gegen eine Datenübernahme in eine "leistungsfähigere" Musiknotendatenbank würde nichts sprechen. Man müsste nur gewährleisten, dass jeder seine Beträge selber verwalten kann, also eine Art Berechtigungskonzept gleich mit aufbauen.

Ich habe unsere Daten schon einmal angeboten. Bis heute hat sich aber keiner mehr gemeldet bei mir. Nachlaufen werde ich den Leuten nicht. Bald werde ich sie auch nicht mehr zur Übernahme anbieten.

Noch etwas zu dieser Aussage:
"wenn man alle Lieder einer bestimmten Kategorie bzw. die ganze Datenbank downloaden könnte"

Ja so hätte es die Leute es doch gleich am allerliebsten. Aktuell wüsste ich gar nicht wie man das realisieren sollte/könnte, mit Musiknoten, die auf etlichen verschiedenen Servern liegen. Wenn alles auf einem Server wäre, könnte ich es mir vorstellen, dass es geht.
Also falls jemand von euch einen Tipp hat, soll er sich bitte bei mir melden.

Die Melodiensuche ist eine gute Idee. Dies in eine Musiknotendatenbank wäre natürlich eine sehr feine Sache und würde sicher vielen Menschen die Suche nach Stücken, die man nicht genau kennt erleichtern.

Servus

Michael

von Michael d`Wadlbeißer Webmaster - am 02.11.2004 19:45

Neue Musikantendatenbank ist jetzt online

Die neue Musikanten-Datenbank ist online. Ich freue mich auf zahlreiches Feedback!

von volXmusik - am 03.11.2004 16:26
Servus,

der Aufwand nicht all zu groß, wenn man dden Suchalgorithmus nicht weiter verfeinert, sondern in etwa so lässt wie in dem Windows-Testprogramm.
Ich kann mich mal drum kümmern, sobald ich Zeit hab. Studium dümpelt eh so vor sich hin. Ich meld mich sobald was neues gibt.

Ciao,

Andi

von Andi - am 11.11.2004 15:03
Servus zusammen,

die letzte Wortmeldung zu diesem Thema ist schon gut 2 Jahre alt. Das Thema an sich aber immer noch topaktuell. Ich werfe meine Frage von damals daher nochmal auf, in der Hoffnung, dass sich mehr Volksmusik-Webseitenbetreiber dazu durchringen können, mit volXmusik.de zusammenzuarbeiten.

Gemeinsam sind wir stärker und können viel mehr bewegen. :)

Liebe Grüße
Walter

von volXmusik - am 09.01.2007 15:19
Hallo VolXmusik,
Ihr sprecht uns aus der Seele, auch wir wollen die Volksmusik nicht der "Musikanten-Stadl-Liga" überlassen, aus diesem Grund gibt es Webradio Bavaria. Unser Anliegen ist der Erhalt und die Verbreitung alten Liedguts und überlieferter Traditionen, auch über die bayerischen Grenzen hinaus. Vielleicht findet sich ja ein Weg, gemeinsame Sache zu machen :-)
Liebe Grüße
Webradio-Bavaria.de


von Webradio Bavaria - am 09.01.2007 20:29
Ich bin mir gar nicht so sicher, dass es gut wäre, alle Noten in einer gemeinsame Datenbank zusammenzufassen, oder alle Musikanten unter einen virtuellen Hut zu bringen.

Lebt denn unsere Musik nicht zu einem großen Anteil von lokalen Eigenheiten, von Individualität und Musikanten-Persönlichkeiten?

Ich sehe auch eine große Gefahr darin, allzuviele Noten allzuleicht zugänglich zu machen. Ist es nicht schöner wenn wir Musikanten ein beschränktes Repertoir mit Herz und Ausdruck darbieten als wenn wir vor lauter "Notenmappen-herumschleppen" nicht mehr zum Spielen kommen?

Wenn ich mir aus einer Datenbank irgendwelche Noten herunterlade, die ich nett finde, von denen ich aber gar nicht weiß in welchen Zusammenhang sie stehen; wer das Stück wann, wie, zu welchem Anlass gespielt hat. Besteht da nicht die Gefahr, dass das Stück bei mir zu einem künstlich zusammengeflicken "Zombie" wird?

Ich hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt
Christian

von Christian Amon - am 14.01.2007 10:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.