Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
offenes Diskussionsforum
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Guido, volXmusik, Wiel, Jonny, Dieter Kuttenberger, Daniel Kostritza, Silke, Ulli, Franz Fuchs, Toper, ... und 3 weitere

Musiklehrer

Startbeitrag von Toper am 09.06.2005 12:33

Grüß Gott alle miteinand!

Kennt jemand von Euch einen Musiklehrer in der nähe aus Bonn
der Untericht auf der steirischen erteilt!!!!!
Gruß Toper

Antworten:

Für alle die keinen Lehrer finden können und trotzdem nicht auf professionelle Hilfe verzichten wollen, gibt es jetzt eine online-Lernmethode die vergleichbar ist mit Privatunterricht.

Diese neue Schule ist unwarscheinlich gut und nicht zu vergleichen mit herkömmlichen Schulen. Jeder ernsthafte Spieler lernt in kürzerster Zeit professionell Harmonikaspielen. Ausführliche Informationen findet mann auf:

www.steirische-harmonika-professionell.com

Gleich reinschauen, es lohnt sich!

von Wiel - am 27.09.2005 17:52
Die angegebene Seite [www.steirische-harmonika-professionell.com] wirkt auf mich leicht dubios.

Ich konnte kein Impressum entdecken, keine Angabe wieviel eine Lektion (in der Klarsichthülle) kosten soll und wieviele Lektionen es bereits gibt.

Abgesehen vom "eigenwilligen" Desgin schauen die Beispielseiten sehr liebevoll und detailiert gemacht aus. Die Stückauswahl (Sehnsuchtsmelodie, Oh du mein Edelweiß) sagt wohl nicht jedem gleichermaßen zu. Soweit die Seiten bei der kleinen Darstellung lesbar sind habe ich keine nennenswerten sachlichen Fehler gefunden.

Verzeiht, dass ich anonym schreibe.

von Anonymer Harmoniker - am 28.09.2005 00:15

Dubiose Seite

Dubios? Da geb ich Dir recht.
Wär es eine deutsche Seite, würde hier gegen das Teledienstleistungsgesetz verstoßen.
Die Seite ist aber laut WHOIS-Output von NIC in den Niederlanden zuhause!
Da greift kein deutsches Recht.

Also höchste Vorsicht!!

Gruß,
Jonny

von Jonny - am 28.09.2005 10:42
Jeder, der ernsthaft Harmonika spielen lernen will, wird es auch schaffen. Die Empfehlung, täglich eine Stunde üben, bringt jeden Lernwilligen schon sehr weit. Egal mit welcher Lernunterstützung.
Was kostet der Fernunterricht per Mail? Wer steckt dahinter? Warum ist alles so anonym? Gibt es schon Referenzen?
In den Beispielseiten habe ich nichts entdeckt, was man in anderen Schulen auch findet. Vielleicht sind manche Themen etwas ausführlicher, leider kann man den Text nur schwer lesen. Soweit ich es erkennen kann, sind die Ratschläge alle gut gemeint und aus der Praxis.
Vielleicht schreibt ja bald jemand hier seine Erfahrungen mit SHP auf.

Gruß,

Dieter

von Dieter - am 28.09.2005 11:04
Hallo liebe Harmonikafreunde,

Ihr habt Recht wenn Ihr meint daß meine Web Seite dubios aussieht. Ich bin aber auch kein Webdesigner sondern Harmonikalehrer. Ich habe die Web Seite selbst gebastelt, so gut und recht wie es ging. Trotzdem meine ich daß die gegebenen Info´s deutlich und verständlich sind.

Ich weiß, unbekannt macht unbeliebt. Deshalb versuche ich den Einstieg für neue Schüler so einfach wie möglich zu machen. Die erste Lektion bekommt man als Kostprobe für halbes Geld. Gefällt sie nicht oder kann sie nicht überzeugen, dann braucht man gar nichts zu zahlen.

Im Moment sind 20 Lektionen erhältlich. Die meisten Leute brauchen aber nur 10 bis 12 Lektionen um überdurchschnittlich spielen zu lernen. Die Lektionen fangen buchstäblich bei null an und steigern sich dann bis zum Meisterniveau. In SHP wird alles behandelt was auch nur in weiterster Entfernung mit der Harmonika zu tun hat, nicht nur Spielfertigkeit sondern auch Instrumentenkentniss und Reparaturkunde kommen zur Sprache.

Was die behandelten Stücke im Kurs angehen: den einen gefallen sie, und den anderen wiederum nicht. Das alles ist aber irrelevant. In SHP dreht es sich nicht darum Liedchen zu lehren sondern Technik und Einsicht zu vermitteln. Die behandelten Stücke sind bloß Verpackung um die behandelten Techniken zu üben und zu demonstrieren. Neben den Lektionen besteht die Möglichkeit professionelle Griffschriften zu erwerben, wo für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

SHP ist vergleichbar mit Privatunterricht. Ebenso steht man fortwährend in Kontakt mit seinem Lehrer, der immer ausführlich Fragen beantwortet und Ratschläge erteilt.

Die Lektionen werden in Klarsichthüllen per Post verschickt. Da jede Lektion sehr ausführlich und daher sehr kostspielig ist, verlange ich bei neuen, mir unbekannten, Schüler bezahlung per Vorkasse.

Die zweite Möglichkeit ist Lieferung per eMail. Die Lektionen werden dann als pdf-Datei verschickt, die man selber ausdrucken kann. Diese online-Lektionen sind wesentlich billiger. Man braucht hier auch nicht in voraus zu zahlen sondern erst nach empfang.

Die Lektionen enthalten Lernmaterial für 3 bis 4 Wochen, abhängig von der investierten Zeit. Wenn man aber schon über Vorkenntnisse verfügt, werden die ersten Lektionen wesentlich schneller gehen.

Wie ich schon sagte, ein Kostprobe verpflichtet zu nichts. Gefällt es nicht, braucht man nichts zu bezahlen.
Preisangaben mache ich nur persönlich und nicht in der öffentlichkeit.

Sollten noch Fragen offen sein, dann bin ich jederzeit bereit sie ehrlich zu beantworten.
[steirische-harmonika-professionell.com]

Wiel
Harmonikalehrer

von Wiel - am 28.09.2005 18:33
Eine Bitte an alle, die SHP schon ausprobiert haben:
Schreibt hier doch bitte eure Erfahrungen rein!
Das hilft allen anderen, die mit dem Gedanken spielen, SHP-Kunde zu werden.

Und noch ein persönliches Anliegen: seht doch bitte davon ab, jemanden - in diesem Falle Wiel - einfach mal so auf Verdacht in die "dubiose Ecke" zu stellen. :rolleyes:
Ein Aufruf zur Vorsicht ggü. unbekanntem in Ehren. Aber erstens ist jeder selbst dafür verantwortlich womit oder mit wem er sich zu welchem Preis einlässt. Und zweitens lassen wir doch bitte zuerst die zu Wort kommen, die bereits einschlägige Erfahrungen gemacht haben - egal in welche Richtung.

DANKE :-)

von volXmusik - am 28.09.2005 20:47
Servus an alle SHP-Interessierten und -Kritiker!

Ich bin Deutscher und Schüler bei SHP. :D Ich kenne nicht alle Lernschulen für Steirische Harmonika, doch sind mir Max Rosenzopf, Erich Pauli, Doris Reiter und ein wenig Michlbauer bekannt. Zu Michlbauer kann ich nix Definitives sagen, da ich mir nicht alle Teile angeschaut habe, doch im Vergleich zu den übrigen genannten Lernschulen enthält SHP viel mehr. SHP geht viel weiter und hat ein sehr ausgeprägtes Baßspiel, was es in den übrigen Lernschulen überhaupt nicht gibt. Bei SHP werden Baßsoli verwandt und es geht auf der Diskantseite bis zum 5-stimmigen Spiel. SHP ist aber auch keine Lernschule, sondern ein Fernkurs, der über die Schule hinausgeht. Lernschulen, wie die oben genannten, vermitteln nur Grundkenntnisse, den Rest müssen die Spielhefte hergeben. SHP soll - soweit bin ich noch nicht - sogar erklären, wie man leichte Reparaturen am Instrument ausführen kann und beibringen, wie man aus Audio-Dateien Noten heraushört. Insgesamt gesehen vermittelt SHP ein professionelles Spielen. Das heißt zwar nicht, daß man damit Profi wird und `nen haufen Geld verdient, doch es vermittelt eine solche spielweise. Alles was dazu nötig ist, ist ein entsprechendes Instrument, mindestens 1 Stunde Zeit zum Üben pro Tag und den nötigen Ehrgeiz. Sonntagsspieler werden ja bereits auf der Website vorgewarnt. Wer diese Warnung nicht beachtet, ist es selbst schuld.

Ich habe das 1. Drittel von SHP so gut wie hinter mich gebracht und bin absolut begeistert. SHP ist wirklich toll, da gibt's nix. :spos: Wer natürlich die traditionelle Spielweise bevorzugt, dürfte hier fehl am Platze sein. Hier werden Baßsoli und auflockernde Baßvarianten verwendet, die es in der traditionellen Spielweise nicht gibt. Was auf der Diskantseite alles noch passieren wird, weiß ich zur Zeit noch nicht, das kommt ja noch. Bisher bin ich aber auch da sehr zufrieden.

Seid nicht borniert, seid offen und tolerant. Wer zweifelt, kann sich ja `mal eine Griffschrift bestellen (kostet ja nicht die Welt). Bitte nicht immer wieder über Dinge meckern, die Ihr nicht kennt. Erst wenn man's ausprobiert hat, kann man's auch beurteilen. Ich finde, SHP ist absolut TOP, es macht unheimlichen Spaß und "süchtig". Der Wiel und sein System haben eine Chance verdient. Nehmt nur das bekannte "Muß i denn" und vergleicht es mit allen anderen Versionen. Ihr werdet merken, daß es vollkommen anders ist. Die Geschmäcker sind sicherlich verschieden, aber daß hier Qualität dahintersteckt, ist sicherlich keine Frage mehr. Für Allrounder kann ich zum Beispeil auch "Mein Name ist Hase" sehr empfehlen. Dann wäre da noch "Tief drin im Böhmerwald", was ja wohl jeder kennt. Ich habe es vor Monaten schon spielen können, doch diese Version erst jetzt. Ich finde auch das Stück sehr gelungen und anspruchsvoll. Was über mein Niveau hinausgeht, kann ich natürlich jetzt noch nicht als Tipp weitergeben.
Noch besser sind natürlich die Stücke, die der Wiel für jeden persönlich schreibt und das - wie ich meine - zu fairen Preisen. Ich habe mir auch von einem Österreicher schon 2 Stücke schreiben lassen, der war teurer und hat mich darauf hingewiesen, daß das ein Minimum war. Normalerweise müßte er mehr dafür nehmen. Ich habe mir jedenfalls einiges schreiben lassen, was es auf dem Markt gar nicht gibt und auch Sachen, die es zwar schon gibt, aber mit denen ich nicht einverstanden gewesen bin. Glaubt doch bitte nicht, das Michlbauer alles auf der Welt ist. Ich will ihn nicht schlecht machen, ich habe ja einige Spielhefte von ihm und habe daher gar keinen Grund dazu. Aber immer nur "leicht spielbar" ist auch icht der bringer und es wird auch langweilig. In "meinem" direkten Vergleich hat SHP bisher aber die Oberhand behalten.

Überlegt's Euch, denkt drüber nach :cheers: und
Gruß: Guido

von Guido - am 28.09.2005 21:24

Re: Dubiose Seite

Hallo!

Wieso höchste Vorsicht??? Sind alle Niederländer in Deinen Augen Verbrecher? :confused: Ich bin Deutscher und bins gerne, aber ich habe keine Vorurteile. Wenn beispielsweise ein Grieche oder ein Türke es schaffen würde, mir vernünftiges Harmonikaspielen beizubringen, wäre mir das vollkommen recht. Nun ist es eben ein Holländer und ich kann nur sagen, was ich bisher gesehen und gelernt habe, hat mich überzeugt. Außerdem kommen die Ursprünge - soweit mir bekannt - aus Slowenien und Österreich, da deren (und natürlich auch andere) Vorfahren früher teilweise in den Niederlanden als Gastarbeiter tätig waren. Die haben natürlich auch die Harmonika mitgebracht und so dort populär gemacht.

Im übrigen gehören die Niederlande - soweit mir bekannt ist - zu der Europäischen Union ;) und es gibt auch entsprechende EU-Vorschriften. Übrigens greift auch in Österreich kein deutsches Recht, oder??? :rolleyes:

Noch ein Wort zur Ehrlichkeit: ich habe bei dem Mann einige Sachen gekauft, nicht nur Lernmaterial und habe - von mir aus - im Voraus um 75,00 EURO bezahlt. Und Du wirst es nicht glauben, ich habe alles bekommen und zwar in TOP-Qualität. :eek:

Gruß: Guido

von Guido - am 28.09.2005 21:53
Hallo Dieter!

Endlich einer, der `was wissen will und nicht gleich "das Messer wetzt"! :cool: Ich lerne damit und habe weiter unten ein kleines Statement abgegeben, das wohl die meisten Fragen beantworten dürfte. SHP geht entschieden weiter als einfache Lernschulen. Zu ausführlicheren Sachen (Michlbauer) kann ich jedoch nichts sagen, weil ich die nicht gut genug kenne. Aber lies unten beim Walter weiter.

Gruß und Danke für "Neutralität"
Guido

von Guido - am 28.09.2005 21:59
Hallo Toper!

Soweit mir bekannt ist, gibt es hier nix, absolut nix. Ich wohne nicht weit von Bonn, von daher weiß ich, wovon ich rede. Die Steirische wird hier recht stiefmütterlich und als "Randerscheinung" des Akkordeons behandelt. In Königswinter gibt es einen Dr. Paschek, der Harmonika spielt und Spielhefte herausgibt. Seine Website lautet [www.harmonikanoten.de]. Vielleicht kann man mit dem Mann `mal reden, aber ich glaube nicht, daß man ihn als guten Lehrer bezeichnen kann. Er ist aber sehr nett und weiß, daß es außer uns noch ein paar wenige andere gibt, die Interesse an dieser Musik haben.

Ansonsten wärst Du aber bei dem Wiel bestimmt sehr gut aufgehoben. Ich habe dazu auch unter dem Walter noch ein kleines Statement abgegeben, das Dir vielleicht die nötigen Hintergrundinfos liefern kann.

Gruß: Guido

von Guido - am 28.09.2005 22:12
Hallo Wiel,

muß man die komplette Schule von Anfang an erwerben oder kann man auch erst bei z. B. Lektion 12 einsteigen, weil man nur sein Baßspiel verbessern möchte?
Ist es möglich nur einzelne Lektionen zu kaufen?
Erfahrene Harmonikaspieler brauchen ja nicht bei Adam und Eva anzufangen.

Gruß, Dieter

von Dieter Kuttenberger - am 29.09.2005 07:42

Re: Dubiose Seite

Herzlichen Glückwunsch!

von Jonny - am 30.09.2005 10:17

Re: Dubiose Seite

Nun mal sachlich:
Ja, die Niederlande gehören zur EU.
Ich hab nichts gegen Niederländer.

Ich kaufe nicht gerne die Katze im Sack, deshalb folgendes Zitat

Zitat

TDG § 6 Allgemeine Informationspflichten

Diensteanbieter haben für geschäftsmäßige Teledienste mindestens folgende
Informationen leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar zu
halten:
1. den Namen und die Anschrift, unter der sie niedergelassen sind, bei
juristischen Personen zusätzlich den Vertretungsberechtigten,

6. in Fällen, in denen sie eine Umsatzsteueridentifikationsnummer nach § 27a
des Umsatzsteuergesetzes besitzen, die Angabe dieser Nummer.
...

TDG § 7 Besondere Informationspflichten bei kommerziellen Kommunikationen

Diensteanbieter haben bei kommerziellen Kommunikationen, die Bestandteil eines
Teledienstes sind oder die einen solchen Dienst darstellen, mindestens die
nachfolgenden Voraussetzungen zu beachten.
1. Kommerzielle Kommunikationen müssen klar als solche zu erkennen sein.
2. Die natürliche oder juristische Person in deren Auftrag kommerzielle
Kommunikationen erfolgen, muss klar identifizierbar sein.


Hier könnte Wiel selber helfen und seine Seite transparanter machen:
- Mit wem tritt man in Kontakt
- Welchen Umfang hat das Angebot
- Was kostet das ganze und wie sehen die Folgekosten aus.

von Jonny - am 30.09.2005 10:49

Re: Dubiose Seite

Oh, vielen Dank für die Blumen, aber die kann ich - glaube ich - zurückggeben!

Also dieses TDG ist - beruflich bedingt - `mal durch meine Hände gegangen. Da es mich nicht betraf und ich nie damit zu tun gehabt habe, hat es mich nicht sonderlich interessiert. Ich glaube aber, daß es auf diese Sache hier gar keine Anwendung hat (kann mich irren, prüfe's aber jetzt nicht nach). Meines Wissens bezieht sich das Gesetzt auf Dienste der Telekommunikationsgesellschaften (Telefon/Internet) und nicht auf die eines Musiklehrers. In § 7 geht es ja auch um kommerzielle Kommunikationen.

Aber sei's drum. Offensichtlich hast Du mit "Vorsicht" gemeint, daß das hier rechtlich vielleicht nicht ganz koscher ist. Wenn dem so wirklich ist, dann entschuldige bitte, wenn ich vielleicht etwas zu empfindlich reagiert habe. Trotzdem bin ich der Meinung, daß wir doch hier alle irgendwie gemeinsame Interessen haben, nämlich die Musik und die sollte doch im Vordergrund stehen.

Ich bin damals übrigens an den Wiel geraten, da gab es nicht einmal eine deutsche Website (war noch im Aufbau). Ich habe mich mit den Bildchen begnügen müssen, da ich kein Wort verstanden habe. Ich hatte aber kein Problem damit, gehabt, die angegebene Mail-Adresse zu verwenden und habe alle Infos bekommen, die ich brauchte.

Ein wichtiger Hinweis: beim Wiel kann man ja zum 1/2 Preis reinschnuppern. Das ist doch ein gutes Angebot. Wem's zu teuer oder zu blöd ist, braucht ja gar nicht erst damit anzufangen. Und der absolute Clou dürfte sein, daß man jeder, wirklich jeder Zeit wieder aussteigen kann, da jede Lektion einzel bestellt werden muß. Es gibt keinerlei vertragliche Bindungen, aber das steht alles auf der Website - wenn ich mich nicht irre.

Also nochmals - wenn's ein Mißverständnis war hat es nicht nur mich getroffen, sondern auch andere. Dann sage ich ein kleines Sorry für möglicherweise zu starke Reaktion, aber Auslöser warst Du ja schließlich selbst.

Nix für Ungut - Gruß: Guido

von Guido - am 30.09.2005 19:12

Re: Dubiose Seite

Ich würde eine offene (und damit auch vertrauenswürdigere) Art der Vermarktung an Wiels Stelle begrüßen. Er hat ein Lernsystem entwickelt, das er verkaufen möchte. Dagegen ist nichts einzuwenden und sicherlich auch nicht der Grund, warum er im Forum von www.volxmusik.de erstmal etwas Gegenwind bekommt. Gerade im Internet gibt es leider viele unseriöse Anbieter von allem Möglichen. Umso mehr kann man doch mit einer guten Sache ganz offensiv mit den Informationen umgehen. Oder liege ich hier falsch? Letztendlich entscheidet doch der Kunde, was er kaufen will.

Referenzen sind immer dann gut, wenn sie eigentlich gar nicht nötig sind!

Ich habe den Eindruck, hier wird versucht, durch Empfehlungen ein schönes Bild zu zeichnen, von dem man sich aber nicht selbst überzeugen kann. Trotzdem finde ich den Einsatz von Guido für das SHP ehrerwert.

Hier möchte ich vielleicht einen hinkenden Vergleich anbringen: Genauso geht es mir mit Wunderschlankmachermitteln. Die werden ja auch immer mit irgendwelchen Stimmen von zufriedenen Kunden angepriesen. Nur, keiner kennt die Leute, keiner kann sich vom Eindruck lösen, dass die Lobeshymnen konstruiert sind, von den Bildern ganz zu schweigen. Vertrauen wird so nicht erzeugt. Zumindest nicht bei mir und wahrscheinlich bei einigen Anderen auch nicht.

liebe Ziach-Grüße!
Dieter

von Dieter Kuttenberger - am 30.09.2005 19:42

Re: Dubiose Seite

Ohne dass ich die Diskussion wieder "anheizen" möchte: :)
Das TDG trifft findet wohl auf alle Anwendung, die im WWW Geschäfte machen.
Aber völlig unabhängig davon, ob dieses Gesetz Anwendung findet oder nicht, halte ich persönlich Anbieter, die Ihre Identität verschleiern - egal ob vorsätzlich oder unbewusst - grundsätzlich auch erst mal für dubios.

Wenn ich im WWW Waren oder Dienstleistungen anbiete, muss ich damit rechnen, dass meine potentiellen Kunden mindestens wissen wollen, ...
a) wer ich bin
b) was genau ich anbiete (keiner will die berühmte "Katze im Sack")
c) welchen Preis das Ganze hat

Die gesetzliche Vorschrift eines Impressums auf jeder Website hat also durchaus ihre Berechtigung. Und ein solches fehlt auf Wiels Website.

Nähere Infos hierzu auch unter
[www.sicherheit-online.net]
[www.sicherheit-online.net] und
[www.domain-recht.de] oder

Hoffe ich konnte weiterhelfen...

von volXmusik - am 30.09.2005 19:47

Re: Dubiose Seite

Lieber Dieter!

Du hast sicherlich nicht Unrecht mit Deinen Kommentaren. Ich persönlich würde die Sache auch so aufbauen, mich selbst ein wenig vorstellen und das System noch ein bißchen genauer beschreiben. Wenn aber das NL-Recht mitspielt, ist es - denke ich - seine Entscheidung alleine und die lasse ich ihm. Und wenn nicht? Wo kein Kläger, da kein Richter.

Übrigens bin ich ein ehrlicher Gauner :rolleyes:. Wenn man jemandem trauen kann, dann mit Sicherheit auch mir. Aber das kannst Du ja natürlich nicht wissen. Ich sag's jetzt auch nur so, hab's also nicht falsch aufgenommen.

Was den Vergleich angeht, der hinkt gar nicht so sehr!

So das war's jetzt aber auch für mich ;-) . Ich trink mir jetzt lieber'n anständiges Weißbier :cheers:, das ist sicherlich g'scheiter.

Gruß an alle - Over and Out
Guido

von Guido - am 30.09.2005 21:51

Re: Dubiose Seite

Bis jetzt bin ich noch nicht verhaftet worden aber wer weiß, ich bekomme ja ganz schön die Leviten gelesen.

Meine Website könnte sicherlich noch verbessert werden und bin daher auch dankbar für alle brauchbaren Tipps.

Ich verstehe aber die ganze Aufregung nicht. Die Website, mit al ihrer Unvollkommenheiten, soll ja nur ein kurzer Einblick bieten was es mit SHP auf sich hat. Über meine eMailadresse kan jeder der ernsthaft interessiert ist alle Infos die er benötigt bekommen. Alle Fragen werden offen und ehrlich beantwortet.

Außerdem brauchen die online-Lektionen erst nach Empfang bezahlt zu werden. Gefällt es nicht und will man nicht einsteigen, dann braucht man gar nichts zu zahlen und kann man die sie als geschenkt betrachten. Der einzige der hier betrogen werden kann, bin ich.

Es tut mir sehr leid das ich mich auf Volxmusik.de gemeldet habe aber in meiner Naivität glaubte ich vielleicht jemandem mit meinen Kenntnissen helfen zu können dieses schöne Instrument auf meisterhafte Art zu erlernen.

Vergesst also die ganze Sache. SHP ist zu wertvoll um damit hausieren zu gehen. Wenn die Zeit reif ist, findet jeder Schüler seinen Lehrer.

Mit freundlichen Gruß,
Wiel
Harmonikalehrer

von Wiel - am 01.10.2005 12:15

Re: Dubiose Seite

Lieber Wiel,

ich finde es schade, dass du dich jetzt gekränkt in dein "Schneckenhaus" zurückziehst. Ich denke du hast da einiges in den falschen Hals bekommen. :-(

Die Kritik, die hier geäußert wurde, hat weder dein Produkt verunglimpft noch die Aufmachung deiner Website bemängelt (das ist ja bekanntlich Geschmackssache). Die Optik meiner volXmusik.de-Seite ist sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack. Und auch an meiner Website gäbe es jede Menge was man besser oder anders machen könnte. :rolleyes:

Vielmehr wurde einzig und allein kritisch hinterfragt, wer sich hinter dieser Website und SHP verbirgt. Weder dein hilfsbereiter und absolut begrüßenswerter Eintrag im Forum noch deine Website hinterlassen hier irgendwelche Informationen. :sneg:
Kein Name (ist Wiel ein Vorname, ein Nachname oder ein Pseudonym?), kein Wohnort, kein Alter, keine Info, welche Vorgeschichte diese Schule hat usw.
Ein hinkender Vergleich: Würdest du ein Geschäft betreten, das zwar ein paar Warenmuster im Schaufenster hat, aber von außen keinerlei Einblick in den Laden gewährt? Auf mich wirkt ein hell erleuchteter Laden einladender als eine "dubiose" finstere Höhle. Und da es im Internet leider von Scharlatanen nur so wimmelt, ist halt einfach Vorsicht angesagt.

Ich würde mich also sehr freuen, wenn du das Feedback aus der Runde konstruktiv einsetzen würdest und wieder aus deinem "Schneckenhaus" hervorkämst. :cheers:

Nix für ungut! :-)
Walter

von volXmusik - am 01.10.2005 16:12
Hallo! Ich finde dass nur das Michlbauer System mit fünf Fingern sich für das Selbststudium eignet.

Ich lerne sein ein 1 1/2 Jahren danach im Selbststudium und wenn ich in Österreich im Urlaub bin nehme ich die eine oder andere Privatstunde bei einem ausgebildeten Musiklehrer, der ebenfalls nach diesem System unterrichtet. Ich erzeuge auf diesem Instrument eine so guten Klang, dass selbst Fachleute verblüfft sind und nicht glauben, dass ich ohne Lehrer lerne.
Würde auch mir zutrauen zu unterrichten. Habe schon eine Anfrage von einem Mann aus der Nachbarschaft, der spielen lernen möchte.
Bin allerdings im Schwarzwald zu hause! Dort ist dieses Instrument ebenfalls exotisch, aber gerade ist faszinierend.

Und noch was: Es muß außer Talent ein eiserner Wille vorhanden sein!

Bei Bedarf stehe ich dir jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

von Daniel Kostritza - am 02.10.2005 17:00

Re: Dubiose Seite

Zitat



Außerdem brauchen die online-Lektionen erst nach Empfang
bezahlt zu werden. Gefällt es nicht und will man nicht
einsteigen, dann braucht man gar nichts zu zahlen und kann
man die sie als geschenkt betrachten. Der einzige der
hier betrogen werden kann, bin ich.


Gerade deshalb verstehe ich nicht, warum Du Dich auf Deinen Seiten so versteckst!

Zitat

Es tut mir sehr leid das ich mich auf Volxmusik.de
gemeldet habe aber in meiner Naivität glaubte ich
vielleicht jemandem mit meinen Kenntnissen helfen zu können
dieses schöne Instrument auf meisterhafte Art zu erlernen.

Vergesst also die ganze Sache. SHP ist zu wertvoll um damit
hausieren zu gehen. Wenn die Zeit reif ist, findet jeder
Schüler seinen Lehrer.

Mit freundlichen Gruß,
Wiel
Harmonikalehrer


Diese Reaktion hätte ich von einem Musiklehrer nicht erwartet. :confused: Die Anmerkungen zu SHP haben m. E. nichts mit der Person Wiel zu tun, die sich ja (leider) auf der eigenen Homepage nicht zu erkennen gibt, sondern lediglich mit der grundsätzlichen Art, wie man im Internet versucht, Geschäfte zu machen. Ob SHP zu wertvoll ist, um damit hausieren zu gehen kann ich nicht beurteilen, aber auf jeden Fall ist Vertrauen in eine Person, mit der man ins Geschäft kommen will noch viel wertvoller.

Nix für ungut!

Gruß,
Dieter

von Dieter Kuttenberger - am 03.10.2005 11:50
Servus Daniel!

Also diese Meinung teile ich nicht und sicherlich auch die meisten anderen hier nicht. Ich habe aber gegen keines der anderen Systeme etwas (auch nicht gegen Michlbauer), deshalb unterlasse ich Kommentare wie diese. Ich kenne das System aber auch, habe jedoch die Erfahrung gemacht, das das System nicht meinen Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Ich mache hier jetzt aber keine Pro- und Contra-Michlbauer-Diskussion auf, doch gibt es auch andere, die eher ablehnend darüber denken. Mir sind einige Zitate untergekommen, von recht angesehenen Lehrern dieses Instrumentes, die ich sinngemäß wiedergeben möchte: Der Michlbauer ist bei uns verpöhnt - wir haben die Erfahrung gemacht, daß die Leute sehr schnelle Fortschritte machen, dann aber auf der Stelle treten und nicht weiter kommen - dann kommen Sie zu uns und müssen umlernen, das ist schwer und kostet wertvolle Zeit. Wie gesagt, ich habe das nicht behauptet und auch nicht gesagt. Ich weiß aber auf der anderen Seite auch, daß es erfolgreiche Michlbauer-Schüler geben muß, die nach dieser Methode gelernt haben und gute Harmonika-Spieler geworden sind. Bescheinigen kann ich aber auch das nicht, weil ich's nur irgendwo gelesen habe. Was auffällt ist, daß ich noch keinen guten und bekannnten Steirerspieler (weder im TV noch sonstwo) gesehen habe, der nach diesem System gespielt hat. Ob das Aussagekraft hat, möchte ich nicht verneinen und nicht bejahen.

Ein Musiklehrer hat einem Schüler, mit dem ich mich im Netz zufälligerweise einmal getroffen habe, gesagt, man müsse mindestens 1 1/2 Jahre lernen, um auf dem "Ding" spielen zu können. Wirklich richtig gut Spielen dauert - meiner Meinung nach - Jahre. Sicherlich kann man sich mit dem Nachbarn zusammen tun, aber als Lehrer "aufspielen" (es steht in Anführungszeichen !) würde ich mich nach dieser Zeit nicht. Der gleiche Lehrer, der in seiner Region sehr bekannt und für sein gutes Spiel angesehen ist, hat mir gegenüber einmal gesagt, er habe 15 Jahre dazu gebraucht, um so gut spielen zu können, wie er es jetzt kann. Auch wenn ich mich hier wiederhole, ich bin nicht der Fachmann, dem hierüber ein Urteil zusteht. Es waren alles Lehrer und angesehene Personen, die das gesagt bzw. geäußert haben.

Übrigens, warum gehst Du nicht zum Michlbauer selbst, wenn Du das System schon so gut findest und dort Urlaub machst? Paßt's nicht von der Region her? Ich war dieses Jahr in der Nähe und hab's mir angesehen. Allerdings nur von außen, weil ich ja damit "nix am Sträußchen" hab´. Der gibt nämlich auch Untericht in Weyeregg am Attersee, Wachtbergstraße irgendwas.

Eiserner Wille? So weit würde ich jetzt nicht gehen, aber man muß sich schon bemühen. Mit Halbherzigkeit kommt man sicherlich nicht weit. Talent? Sagen wir mal so, man sollte nicht absolut untalentiert sein. Es wundert mich aber sehr, daß gerade Du das sagst ! ! ! Gerade Michlbauer sagt ja, daß jeder das Spielen der Steirischen erlernen kann. Willst Du Deinem "Lehrer" widersprechen? Das ist aber nicht nett.

Eigentlich wollte ich mich ja überhaupt nicht mehr an der Sache beteiligen, aber wenn Du so ankommst, will ich das nicht unbeantwortet lassen, wohlwissend, daß ich Dich und Du mich nicht überzeugen kannst. Damit ist's nun aber wirklich genug.

Kleine Schlußbemerkung: solltest Du gar nicht micht gemeint haben (es sind in der Vergangenheit gelegentlich Sachen bei mir gelandet, die nicht dorhin gehörten), dann Sorry und nehm's mir nicht übel. Ich denke ich war neutral und objektiv genug.

Gruß: Guido

von Guido - am 03.10.2005 17:10

Re: Dubiose Seite

Griaß eich Volxler,

auf Grund der ähnlichen Schreibweise , stilistischen Paralellen und auch der gleichen Emotionalität ( beleidigte Leberwurst) behaupte ich:
Guido = Wiel oder Wiel = Guido
Die Angelegenheit ist wirklich äußerst dubios !

Franz

von Franz - am 04.10.2005 06:51

Re: Dubiose Seite

Hallo!
Heiße auch Franz, kenne beide, sie sind nicht identisch, guido ist Deutscher, Wiel (echter Vorname) ist Holländer, sonst möchte ich derzeit noch nichts dazu sagen.
Franz Fuchs

von Franz Fuchs - am 04.10.2005 07:54

Bitte keine Gerüchte!

Hallo Franz, (nicht Fuchs)
dubios hin oder her. Als Moderator dieses Forums möchte ich dich und alle anderen darum bitten, hier nicht im Kaffeesatz zu lesen und wilde Unterstellungen zu verbreiten. :) Einen solchen Verdacht zu haben ist legitim; ihn dagegen öffentlich zu machen, ohne stichhaltige Beweise liefern zu können, ist sehr gewagt. So schürt man die Gerüchteküche "á la Klofrau". :rolleyes:

Danke für dein und euer Verständnis. :)

von volXmusik - am 04.10.2005 08:44

Preis

Hallo Wiel Reulen,

Wenn Du hier interessierte Schüler suchst, die es bestimmt auch gibt,
dann schreib doch mal was die erste Sendung / Lektion kostet und wieviel Blätter / Noten das sind.
Wenn man das Netz nach Dir durchsucht, scheinst Du Dich ja nicht verstecken zu brauchen :-)

von Jonny - am 04.10.2005 10:45

Re: Preis

Hallo Jonny,

Heute nicht auf's Kriegspfad?
Wie ich schon eher sagte: jeder der mich mailt bekommt alle Auskünfte die er oder sie wünscht.

[www.steirische-harmonika-professionell.com]

Lieber Gruß,
Wiel Reulen

von Wiel - am 04.10.2005 14:16

Re: Dubiose Seite

Hallo!

Es ist ja eigentlich schon geklärt, aber korrekt finde ich das nun wirklich nicht, was da so geschrieben wird!

Ich heiße Guido Marra, wohne in Bad Hönningen und das liegt am Rhein zwischen Bonn und Koblenz, nur auf der anderen Rheinseite. Adresse und Telefonnummer möchte ich hier aber nicht angeben; im Telefonbuch findet man weder mich, noch meine Familie. Das Bürgermeisteramt ist unter 0 26 35 / 72 - 0 zu erreichen. Fragt nach dem Stadtbürgermeister Job, der kennt mich. Vielleicht gibt er ja Auskunft. Mehr kann ich nicht anbieten.
Der Wiel heißt Wiel Reulen (das darf ich wohl sagen) und kommt aus den Niederlanden. Mehr will ich nicht sagen, weil das seine Sache ist, ob er weitere Angaben machen möchte.

Braucht noch jemand ein Bild von mir? Ich hätte auch eine eigene simple kostenlose Website, aber die möchte ich niemandem empfehlen, da ich eine eigenartige Art von Humor habe und auch sonst Sachen drin stehen, die wohl nicht jeder mögen wird - interessieren wohl noch weniger.

Schade, ein bißchen Vertrauen sollte es doch noch unter den Menschen geben. Ich habe mir meine Grundkenntnisse mit der Lernschule von Erich Pauli angeeignet. Ich bin bloß froh, daß es der war, der hat nämlich noch Vertrauen und das, obwohl er schon richtig enttäuscht wurde (aber nicht von mir).

Also bitte in Zukunft nicht gleich auf Spatzen schießen !!! Traurig ist nur, daß ich so viele nette Ziacher kennen und schätzen gelernt, aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden; hier nun (Gott sei Dank nur) einige schlechte Beispiele.
Aber den Guten unter Euch will ich sagen, daß ich es wie der Erich halte. Ich glaube an das Gute im Menschen und das kann keiner erschüttern!

Gruß: Guido

von Guido - am 04.10.2005 15:44
Ich bin jetzt seit 3 Lektionen bei SHP dabei und muss sagen das mir weder Wiel noch das Lernmaterial dubios vorkommen. Es beginnt wirklich am Anfang und es wird sehr ausfühlich beschrieben. Kann es nur jedem empfehlen. Was ich auch noch sehr schätze an Wiel ist das er wirklich immer Zeit hat und auch auf alle Fragen eingeht. Es ist eine sehr angenehme Zusammenarbeit mit ihm.
Liebe Grüße
Harmonika-Schülerin aus Österreich

von Silke - am 05.10.2005 09:16
Hallo Guido, ich natürlich soll man nicht den Michlbauer kopieren.

Es geht darum, sich einen sauberen Fingersatz anzueignet, es gibt gute Gründe für fünf Finger. Wenn man den Lehrgang durch hat, kann man noch lange nicht spielen wie ein Profi. Aber eine gute Grundlage hat man allemal. Den Rest lernt man durch Einüben. Geläufigkeitsübungen helfen die Fingertechnik zu verbessern.
Aber was Michlbauer selbst angeht, der Mann ist bei mir unten durch. Die Seminare kosten nur viel Geld, bringen nichts, also warum dort hinfahren.
Noch was, ich erzeuge auf diesem Instrument einen Klang, der selbst Fachleute verblüfft.
Bin ich ein Naturtalent?

von Daniel Kostritza - am 16.10.2005 15:18
Hallo!

Ja, ob Du ein Naturtalent bis oder nicht, kann ich nicht beurteilen; wenn, dann sei froh. Es gibt sicherlich welche, warum sollte das bei Dir nicht möglich sein.

Was Michlbauer angeht, so habe ich gegen sein System ja nix, wie ich schon sagte, ich spiele es nur nicht, weil ich eben Gründe habe, die für das 4-Finger-System sprechen. Wer aber damit klarkommt, soll damit arbeiten und wenn man sein(e) Ziel(e) auf diesem Weg erreicht, na dann ist doch alles bestens. Außerdem kenne ich sogar recht ordentliche Griffschriften von ihm; hab´ selbst welche, leider aber nicht nur gute. Warum sollte ich da maulen, außer über die schlechten?

Grundsätzlich bleibe ich aber bei der Meinung, daß man etwas zurückhaltend sein sollte, wenn man "Fremde" unterrichten will. Auch eine gute Grundlage dürfte nicht ausreichend sein, einen wirklich GUTEN Lehrer abzugeben. Helfen hie und da ist sicherlich nicht verkehrt, im Gegenteil, kann sogar sehr nützlich sein.

So, mehr möchte ich an dieser Stelle nicht dazu sagen. Du kannst ja einen eigenen Forumsbeitrag einstellen und `mal sehen, was sich tut?!?

Gruß: Guido

von Guido - am 16.10.2005 17:14
Hallo Steirerspieler,

ich habe im Internet eine Schule für steirische Harmonika gesucht und bin dabei auf dieses Forum gestoßen. Durch die - meist negativen - Berichte über SHP bin ich neugierig auf diese Schule geworden und habe mich - hauptsächlich durch die doch recht harten Diskusionen auf volxmusik.de - mit Wiel Reulen in Verbindung gesetzt. Der erste Kontakt war sehr freundlich und aufschlussreich. Seit einigen Wochen nehme ich nun an diesem Programm teil und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mein Harmonikaspiel ist um eine gute Balgtechnik, besseren Fingersatz und sinnvollen Gebrauch der dritten und vierten Reihe besser geworden, obwohl ich noch nicht einmal die Hälfte der Lektionen durchgearbeitet habe. Ich spiele Akordeon und diverse Blasinstrumente und muss sagen, dass auch die Weise, wie alles erklärt wird sehr sinnvoll und auch für Laien gut verständlich ist. Ich freue mich auf mein Harmonikaspiel und kann SHP mit gutem und ruhigem Gewissen weiterempfehlen. Auch habe ich bei Wiel ein gutes und sicheres Gefühl. Bisher hat alles wie am Schnürrchen geklappt.

Dir, Wiel, vielen Dank und allen anderen Harmonikaspielern wünsche ich, traut euch nur, es ist ausgereift und sinnvoll.

Harmonische Grüße von Ulli

von Ulli - am 14.02.2006 19:54
Hallo Ulli!

Ich sage nur "Willkommen an Bord!" Ja, ich bin auch noch dabei und gehöre inzwischen sozusagen zum "deutschen Inventar". Erst gestern habe ich die Lektionen 14 und 15 bestellt, hänge aber noch bei der 13. Doch "ruhig Blut", die 13 gehört zu meinen Glückszahlen. Ich hänge auch nur deshalb ein wenig, weil man etwa ab Lektion 12 ein Wissen hat, daß dazu verleitet, den Unterricht selbst etwas zu vernachlässigen und einfach das zu spielen, was man bisher zwar gesammelt hatte, aber bis dahin noch nicht spielbar war. Also Vorsicht ist dann geboten, denn der Spaßfaktor kommt!

Gruß und weiterhin viel Freude
Guido

von Guido - am 14.02.2006 22:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.