Info-/Quellen- und Notensuche

Startbeitrag von GvH am 29.11.2006 17:58

Servus!

Vor einiger Zeit liefen ja die "Wirtshaus-Musikanten - beim Wasmeier" über den BR-Bildschirm. Darüber habe ich die Musik der Familie Raith ein wenig kennen gelernt und darüber wiederum Oberpfälzer Volksmusikstückln, die mir zum Teil recht gut gefallen.

Eine dieser Stücke trägt, wie soll es wieder einmal anders sein, zwei verschiedene Titel. Noten habe ich in den sogenannten "Tirschenreuther Liedermappen" gefunden, was vermutlich dem Original entsprechen dürfte. Dort heißt es "Brouder, liaderle". Es gibt aber auch eine andere Version die sich ebenso oder auch "Owa dass I net rutsch" nennt. Dieses Stück hat eine andere Strophen-Melodie, der Refrain ist jedoch gleich geblieben. Enden tut das Stück dann, wie könnt's anders sein, mit einer weiteren anders klingenden Melodie, die mir aber weniger wichtig ist. Ich vermute, daß man hier 3 Stückln ineinander hat laufen lassen. Auf jeden Gefällt mir der "nicht ruschen wollende Brouder, liaderle" recht gut, doch Noten dazu finde ich nicht, nicht einmal einen Hinweis.

Kann jemand helfen? Hat jemand Noten zu "Owa dass I net rutsch" oder weiß, wo ich diese bekommen kann. Die 2 Strophen beginnen mit "Owa dass I net rutsch, owa dass I net Fall...", danach wird's dann unterschiedlich. Findet man solche und andere Sachen möglicherweise in den beiden Büchen von A. J. Eichenseer ("Jessas is's im Wirtshaus schee" und "Freinderl, wann geh ma hoam")?

Übrigens, "Brouder, liaderle" ist eine recht einfach zu spielende, aber - wie ich meine - hübsche zünftige Melodie, die sich gut für die Steirische eigenet. Doch das nur so am Rande.

Besten Dank für Infos und Hilfe vorab!
Liebe Grüße
Guido

Antworten:

Suchst Du Noten oder Griffschrift ?

Gruß Al

von Roland - am 29.11.2006 20:13
Servus Al!

Beides ist brauchbar. Bequemer wär's natürlich mit einer Griffschrift, aber Noten tun es auch.

Gruß: Guido

von GvH - am 29.11.2006 21:21
Dann kann ich Dir die Bücher von Adolf Eichenseer empfehlen:

Freinderl, wann gemma hoam

Jessas is im Wirtshaus schee

Volkslieder aus der Oberpfalz, gsungene Zwiefache

Dann hast Du hunderte Kirwa und Wirtshauslieder.

Die Dinger sind in der Mittelbayrischen Druck und Verlagsgesellschaft erschienen.

Ich hab alle drei aber dein Bruader Liederle hab ich nicht gesehen, kann aber sein dass die Melodie in nem anderen Lied verwendet wurde.
Ach ja oans hab ich noch: Lieder aus Ostbayern für die Steirische dreireihig:

[www.heimat-bayern.de]

Musikanten zoagts a

Solltest Du zufällig den Waldermarsch zweistimmig für Akkordeon haben.... wos a echter waidler is


Gruß Rol

von Rol - am 30.11.2006 19:25
Hallo Rol!

Zu den Büchern:

1. Volkslieder aus der Oberpfalz, gsungene Zwiefache - Inhalt kann man nachschaun. Kommt vermutlich eher weniger in Betracht. Außerdem habe ich da noch andere Infos erhalten.

2. Freindel, wann geh ma hoam - habe ich nach einiger Überlegung als "Testbuch" soeben bestellt. Mal schaun, welche "Schätze" da drin auf mich lauern.

3. Jessas, is im Wirtshaus schee - hebe ich mir dann vielleich für später auf.

4. Musikanten zoagts a - kann man sich inhaltmäßig im Internet anschaun. Da ich aber schon einiges an Noten/Griffschriften habe, ist hier schon etwas vorhanden und lohnt diese zusätzliche Anschaffung nicht.

Soweit als Feedback auf Deine Antworten, für die ich Dir nachträglich recht herzlich danke! Vielleicht kann man's zeitlich abkürzen, daher die Frage:

Wäre es Dir möglich, mir ein Inhaltsverzeichnis von "Jessas..." zuzumailen? Das wäre super!


Vielleicht kann ich - bei vielleicht gleich erkenntlichem Interesse - nachbestellen?!? Das spart Zeit und kostet mich nix. Mailadresse ist ja hinterlegt.

Waldermarsch (auch Walder Marsch, Waider Marsch, Waidermarsch, Waldlermarsch)? Nein, kenne ich jetzt zwar, da ich eine MP3 gefunden habe, aber Noten dazu habe ich nicht und ich konnte auch keine solchen Finden. Selbst in Internet-Shops gab's nur 'was für andere Musikanten (Blasmusik und so). Tut mir leid.

Nochmals besten Dank
und liebe Grüße
Guido



von GvH - am 01.12.2006 22:16

Re: Waldermarsch

Servus Rol!

Du, entschuldige bitte, aber ich bin wegen dem Waldermarsch auf etwas aufmerksam gemacht worden und wollte daher - nur zur Sicherheit nachfragen:

Also, Du suchst den "Waldermarsch" nach Erhard Kutschenreuter, richtig? Oder ist es vielleicht doch das Stück "Mir san vom Woid dahoam" nach Ferdinand Neumaier. Bei letzterem Stück kann ich sicher behilflich sein, zumindest mit normalen zweistimmigen Noten.

Falls Du das noch lesen solltest, kannst Du Dich ja gerne nochmals melden.

Gruß: Guido

von GvH - am 02.12.2006 22:19

Re: Waldermarsch

Servus Guido, vielleicht komm ich heut noch zum einscannen.Das lied vom Woid ist auch in einem der beiden Liederbücher enthalten, es wird ja auch manchmal als Waidlerhymne bezeichnet.

Du hast recht es ist der Waldlermarsch von Kutschenrether.Ich stöbere derzeit schon in den Antiquariaten um mir das Buch vom Kiem Pauli zu besorgen.

Was ganz neu ist , ist das Alfelder Kirwa Liederbuch , kauf ich mir vielleicht .

hier ein Link


www.kirwa.net




Gruß Rol

von Rol - am 03.12.2006 09:12

Das Buch vom Kiem Pauli

Servus Rol!

Ich weiß ja nicht, welches Kiem Pauli-Buch Du ins Auge gefaßt hast. Wenn Du "Alte Oberbayerische Volkslieder" meinst und obendrein hoffst, darin den gesuchten Marsch zu finden, dann muß ich Dich leider enttäuschen. Ich habe dieses Buch hier Zuhause und natürlich auch dort nachgesehen. In diesem Buch sind natürlich hauptsächlich (vielleicht sogar ausschließlich - müßte nachschaun) nur Lieder drin. Das Buch "Kiem Pauli - Leben und Sammelwerk" würde ich Dir eher nicht empfehlen. Es dürfte wohl nur für diejenigen interessant sein, die sich wirklich sehr tiefgründig mit dem Thema Volksmusik beschäftigen wollen. Ich habe auch dieses (einmal spottbillig bei eBay ergattert). Sehr viel hat mir's aber nicht gebracht.

Was das Buch "Alte Oberbayrische Volkslieder" angeht, so lohnt sich eine Anschaffung sicherlich, vor allen Dingen, dann, wenn man sich in dieser musikalischen Welt bewegt und mit den Dingen auskennt. Oftmals gibt es von alten Weisen ja nur kurze Aufzeichnungen, die aber kein wirklich spielbares Stück darstellen.

Doch das nur als Hinweis. Vielleicht hilft es Dir ja.

Mit besten Grüßen
Guido




von GvH - am 03.12.2006 20:32
Hallo Rol,

der Waldlermarsch ist zweistimmig (als Klavierversion, also vom Blatt passend für Akkordeon) in der Sänger- und Musikantezeitschrift Sept./Okt. 2003 veröffentlicht worden. Ich habe leider keinen Scanner, aber vielleicht kennst Du ja jemanden, der die Zeitschrift abonniert hat.

Viele Grüße
Dieter


von Dieter - am 04.12.2006 12:02

Re: Waldermarsch

Servus Rol!

Den Scan kannst Du Dir sparen; man hat es mir gerade zugesandt. Damit bin ich nun bestens informiert und versorgt. Und was den "Brouder" angeht, so hab' ich mir den selbst geschrieben und muß nun nur noch daran herumfeilen.

Ich hoffe, Du findest Deinen Waldlermarsch noch. Der Tipp von Dieter hilft ja vielleicht.

Nochmals Danke
udn Gruß: Guido

von GvH - am 05.12.2006 15:37
Servus Rol!

Ich habe heute mein Buch "Freinderl..." bekommen und mich natürlich auch sofort darin vertieft. Es ist wirklich sehr interessant. So manche Weise - sei es der Text, Melodie oder beides - waren mir bereits sehr vertraut, tragen halt tatsächlich nur andere Namen. Zum Beispiel:

"Brouder, lieaderle" heißte darin so, wie die Familie Raith es auch nennt, unterscheidet sich aber durch die Schreibweise ("Ober dass I net rutsch"). Die Geschwister Raith haben sogar bei der Abfassung mitgewirkt, wie ich lesen konnte. Auch die dritte, mir bis dato unbekannte Melodie ist in dem Buch enthalten ("Unser olte Wawa").

Dann kenne ich eine Griffschrift aus der Feder von Erich Pauli, die sich Saurauschwalzer nennt. Die Melodie, die dahinter steckt ist auch unter "Geh Moutta, do schau her bekannt" und wurde auch vom Bairisch-diatonischen Jodelwahnsinn einmal aufgenommen. In dem Stück gibt es eine Passage, deren Text ich ebenfalls in dem Buch gefunden habe ("As Moiderl sitzt am Fensterbrett").


Alleine von daher schon ein sehr interessantes Werk für mich. Eine kleine Reise durch bodenständige bayerische Musik. Und ein paar bisher ungelöste Rätsel gibt es obendrein. So die Frage, ob "Der Katz, der hat vier Beina" was mit Fredl Fesl's Pferd zu tun hat. Aber auch sonst sind einige sehr gängige und bekannte Stückln drin. Es war also sicher kein Fehlgriff und ich bin froh, mir dieses Buch gekauft zu haben. Nun überlege ich mir das mit der "Fortsetzung" natürlich auch noch.

So, das nur so als Abschlußinfo für eventuelle "Zuhörer".

Gruß und Schluß
Guido

von GvH - am 06.12.2006 22:49
Servus Guido,
freut mich dass es Dir gefällt.Im zweiten Band, der mir pers. noch besser gefällt, sind auch sehr viele schöne Stücke vorhanden.Allerdings ist manches doppelt.
Schau mal auf die Seite www.schierling.de / potrträt / Gstanzlsängertreffen wenn du Lust hast da kannst Du auch Kontakte zu vielen Musikanten knüpfen. Karten gibts noch, bei Herrn Waller.

Vielen Dank auch an alle die sich an der Disku beteiligt haben.

Gruß Rol

von Rol - am 07.12.2006 12:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.