Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
offenes Diskussionsforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
arn, Kurt, Franz Fuchs, Amon Christian, volxgit

steirische - tiefste Stimmung

Startbeitrag von arn am 18.04.2009 06:38

Hallo ihr Lieben,

eine Frage zur tiefsten Stimmung einer Steirischen. Welche ist denn das? Ich frage weil ich dazu schon widersprüchliche Informationen erhalten habe. Die einen sagen B-Es-As-Des ist die tiefste Stimmung, andere sagen diese ist die höchste. Gibts die Stimmung vielleicht zweimal, mit einer Oktave Differenz? Oder wenn B-Es-As-Des die höchste Stimmung sein sollte, welche ist denn dann die tiefste?
Ich frage nur, weil ich dabei bin, mich hinsichtlich der Anschaffung einer Steirischen für eine Stimmung zu entscheiden und ehe ich mir in Kürze verschiedene anhöre, schon ein bisschen recherchiere.
Habt iht schon mal auf you-tube unter "steirische zwiefache bairischer-nachmittag" das kurze Video ange-sehen/-hört. Die spielen den herrlichen Zwiefachen: "Leit, leit, leit´ln müaßt´s lustig sei...". auf eine Art, die geht mir durch und durch und die beiden Steirischen klingen auch relativ tief. Obwohl man das am Rechner sicher nicht genau beurteilen kann. Weiß trotzdem jemand welche Stimmung die haben?

Schönes WE

Arn

Antworten:

Servus arn,

Sie spielen zuerst in B und dann in Es - also wird es eine BEsAsDes sein...... nimm einfach dein Horn und spiel dazu, dann müßtest Du erkennen welche Tonart gespielt wird!

Die tiefste Stimmung ist GCFB ... auch ADGC ist tiefer als BEsAsDes, CFBEs dagegen ist sehr hoch .

Mit wem willst DU zusammenspielen - das gibt Dir die Tonarten vor


Liebe Grüße aus OÖ




von volxgit - am 18.04.2009 11:06
F-B-Es-As gilt als "tiefste" Stimmung

es gibt aber auch E-A-D-G tief (oder hoch = eine Oktave höher), ist noch einen Ton tiefer.

mfg
Kurt

von Kurt - am 18.04.2009 14:21
Servus

Auf meiner Seite [http://members.yline.com/~arizona/harmonika/] sind die Stimmungen von tief (F-B-Es-As) bis hoch (C-F-B-ES) sortiert dargestellt. Es gäbe neben den angeführten Stimmungen noch einige Exoten, die ich aber absichtlich ausgelassen habe weil sie entweder grottentief oder piepserlhoch sind.

Wie manche wissen arbeite ich bei einem Harmonikabauer.
Unsere laufenden Aufträge entfallen derzeit auf:
50% B-Es-As-Des
25% G-C-F-B
20% A-D-G-C
5% diverse

Diese Verteilung variiert aber regional.

vg
Christian

von Amon Christian - am 18.04.2009 21:01
Besten Dank an dich und auch an Kurt und Christian

Arn

von arn - am 20.04.2009 17:10
Servus Christian, ich nochmal. Dein Link funktioniert bei mir nicht. Liegt das am Link oder an mir? Oder komm ich an die Aufstellung auch anders ran? Hab schon paar mal probiert - kommt aber nix.

Beste Grüße

Arn

von arn - am 29.04.2009 21:39
Hallo Arn!
Bei mir funktioniert der Link. Aber vielleicht geht es besser über meine Seite [www.volksmusikschule.at] und dort auf Seiten".
Liebe Grüße, Franz

von Franz Fuchs - am 30.04.2009 08:23
Hallo Franz, hab ich alles schon probiert, jetzt auch noch mal - nix. Also die Adresse funktioniert, wenn ich das /Harmonika/ hinten weg nehme. Dann erscheint Christians Seitlpfeiferseite, aber mit dem vollen Link kommen keine Inhalte.
Keine Ahnung woran´s liegt. Wenn´s bei dir geht liegt´s ja wohl net am Link. Aber interessieren tät´ mich Christians Aufstellung der Stimmungen schon. Weiß vielleicht jemand einen anderen Weg?

Danke dir Franz und schöne Grüße


von arn - am 30.04.2009 19:29


[www.strasser-harmonikas.com]

von Kurt - am 01.05.2009 17:52
Ja danke Kurt. Den Link hatte ich auch schon gesehen. Da stehen die B-Es-As bzw. B-Es-As-Des ja mehr oder weniger mittendrin in der Tonartensortierung (also zumindest nehme ich an, dass es sich um eine solche handelt), d.h. sie sind weder die höchste noch die tiefste der Normalstimmungen. Es hat mich nur beschäftigt, weil es immer wieder Leute gibt die steif und fest behaupten, diese Stimmung wäre die höchste bzw. die tiefste, was ich, auch wenn´s wahrscheinlich nicht stimmt, verstehen wollte. Auch aus dem Grund, dass, wenn ich mich für eine Stimmung entscheide, die Bezeichnung wirklich eindeutig ist. Aber ich gehe vielleicht mal nicht davon aus, dass es unter der gleichen Tonartenbezeichnung unterschiedliche Lagen gibt - also quasi eine Oktave dazwischen, denn dann wäre die Bezeichnung ja nicht eineindeutig. Naja egal ich fang jedenfalls an und meine theoretischen Vorbetrachtungen haben somit ergeben, dass es scheißegal ist was man nimmt - Hauptsache eine Steirische. Mit der sammelt man Erfahrungen und richtig wissen was man will und braucht kann man erst wenn man diese gewonnen hat. Das erste Modell ist somit quasi das "Erfahrungssammelmodell". Mit meiner Paulischule und der CD spiele ich schon fleißig "Luftsteirische" und nächste Woche bin ich bei Erich Pauli. Da kann ich auf jeden Fall auch ein paar Stimmungen ausprobieren.

(Nach der B-Es-As frage ich nur so hartnäckig weil es für meinen Geschmack schon ein interessanter, irgendwie fröhlicher Klang ist)

Beste Grüße und schönen Sonntag

Arn



von arn - am 03.05.2009 08:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.