Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
offenes Diskussionsforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
moni-vom-wendelstoa, Amon Christian

Halbton bleibt oiwei hänga

Startbeitrag von moni-vom-wendelstoa am 16.05.2009 10:21

Griaseich,

bei meiner Ziach bleibt der Halbton oiwei hänga, d.h. er klingt so lang noch, aa wenn i den scho gar nimmer druck. Er druckt si aa anderst wia de übrigen Knöpf. An "Überanstrengung" konns ned liegen, weil i den ja gar ned so oft brauch. Außerdem is mei Ziach neu. Am "zuwenig hernehma" konnst ja doch aa ned liegn, oder?
Werd ma warscheinlich nix anders übrig bleibn, ois vom Hersteller oschaung lossn, oder kon i do selber wos macha?


Gruaß
Moni




Antworten:

Servus Moni,

damit möglichst alle Töne in 3-chöriger Ausführung auf der Harmonika Platz finden, liegt die Klappe für den Halbton der ersten Reihe bei Öllerer Harmonikas dort, wo normalerweise die Klappen für die vierte Reihe sitzen.

Zu dieser Klappe gibt es einen Umlenkmechanismus. Ein Teil davon ist ein kleiner schwarzer Gummi mit zwei Löchern, durch den die Mechanik geführt ist. Dieser Gummiteil verdreht sich manchmal oder ändert sonstwie seine Lage.

Nimm das Verdeck ab, und korrigiere die Lage dieses Gummi-Teiles. Offensichtlich hat er sich verschoben. Wahrscheinlich wetzt er an dem Block, an dem das Verdeck befestigt ist.

Bild 1: Der rote Pfeil zeigt auf den verdrehten Gummiteil, der grüne Pfeil zeigt auf den Block, an dem das Verdeck befestigt wird.



Bild 2: Der blaue Pfeil zeigt auf den Gummiteil, der wieder gerade gerichtet ist.


Leider habe ich momentan nur eine sehr lausige Kamera zur Hand, so dass meine Bilder recht undeutlich ausgefallen sind.
Ich hoffe ich konnte trotzdem helfen
Christian

von Amon Christian - am 16.05.2009 19:50
Servus Christian!

I hob grod des Verdeck owagschraubt und den Gummi a bissl verrutscht. Der war aber, soweit i des feststelln kon, gar ned großartig verrutscht. Aber des Gestänge und der Gummi ist von Haus aus ziemlich eng dran an dem Holzblock. Des werd mir wahrscheinlich dann no öfters passieren, daß sich des reibt, und der Ton ned guad kimmt, oder?

Auf der anderen Seitn, also beim höchsten Ton in der ersten Reihe, is des Gestänge und der Gummi vom Holzblock viel weiter weg als beim Halbton. De können sich ja fast gar ned reiben.

Im Moment hauts auf alle Fälle wieder hi. Danke, für dei Hilfe!!:)

Außerdem...des is ja jetz bläd, wenn i des selber wieder reparieren ko, i wollt ja moi wieder owifahrn zu eng....aber wenn d´Ziach wieder geht, hob i ja gar koa Ausred nimma.

scheena gruaß
d´Moni



von moni-vom-wendelstoa - am 16.05.2009 20:26
Grüß Dich Moni,

wenn Du schreibst "Holzblock", dann muss es sich bei dieser Harmonika schon um eine ältere Dame handeln. Seit gut 10 Jahren sitzt an der Stelle bei Öllerer-Harmonikas ein schmälerer Block aus zähen Kunststoff.

In dem Fall hättest Du doch eine Ausrede, wieder einmal bei uns vorbeizuschauen um Deiner Harmonika ein "Update" zu gönnen.

Pfiati
Christian





von Amon Christian - am 16.05.2009 20:41
Grisadi Christian,

Naa, des werd doch nix mit´n "updaten". Mei "Dame" hod ja no ned amoi ihren erscht´n Geburtstog g´habt.

Jetz hob i´s extra nomoi aufg´macht und nochg´schaut. Du host recht. Is wohl wirklich a Kunststoff und koa Holz.
Hod aber auf´n ersten Blick nach Holz ausg´schaut. Des is ja richtig interresant, so a Innenleben einer Ziach.

Aber trotzdem dankschön derweil.

Pfiati
d´Moni



von moni-vom-wendelstoa - am 16.05.2009 20:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.