Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
90
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Rolf, der Frequenzenfänger, radiohead, Maxtech, Westwind, Tatzelwurm, RADIO354, wolfgangF, drahtlos, Manager., ... und 5 weitere

Senderabschaltungen / Ausfälle

Startbeitrag von dxbruelhart am 05.06.2012 07:08

Heute 5.6. wird der Feldberg regulär wegen Arbeiten/Wartung von 20-22 h komplett abgeschaltet.
Dies betrifft:
UKW 89,8 93,8 97,9 104,0
DAB 8D
So kann man gut testen, was auf UKW auf diesen frei gewordenen Frequenzen hereinkommt und wie DAB noch läuft ohne Feldberg.

Die 50 interessantesten Antworten:

@ dxbruelhart,

Hallo Christian,

Danke für den Hinweis.
Aktuell läuft bei mir in der Küche der RA- 318 mit Horizontal ausgerichteter Teleskopantenne.
Eingestellt ist SWR 4 BW. Ich habe um die 40% Signalerror und Audio ohne Aussetzer.
Ich will mal sehen ob der Horizontalempfang per Polarisationsdrehung infolge Reflektion(en)
zustande kommt oder die 10 KW vom Feldberg tatsächlich zu Hause Indoorempfang bringen.
Ich werde es dann posten.
MfG Det.

von RADIO354 - am 05.06.2012 17:31
Auf UKW sind jetzt hier zu hören:
89.80 nichts brauchbares, in einer Antennenstellung DRS1 (ist hier aber wohl sicher eine Uebersteuerung)
93.80 SWR2 Waldenburg O=3-4
97.90 FM1 Vilters-Targön O=2
104.0 B5 aktuell Büttelberg O=3

Auf 8D habe ich noch Signal schwankend 1-3 Balken, aber ich kann kein Audio mehr decodieren mit dem Microspot RA318; ich empfange also das Hauptsignal vom Feldberg.
Der Wannenberg läuft noch, alle SWR-Sender sind normal in Betrieb, SWR2 92,8 hat nur einen Leerträger, aber Seefunk-Radio ist abgeschaltet, auf 107,0 läuft hier jetzt mit O=4 Radio Grischa.

von dxbruelhart - am 05.06.2012 18:49
Tja, jetzt bin ich wohl zu spät. Läuft schon wieder alles.
Was ich nicht ganz verstehe: wieso war die 107.0 vom Wannenberg weg? Die hat doch rein gar nichts mit dem Feldberg zu tun. Wurde da zeitgleich auch eine Wartung gemacht? :confused:

@ radiohead: die Altdorf-Funzel von Radio Munot schafft's bis zu dir? Nicht schlecht! Hier in SH geht sie nicht. DRS2 aus SG dominiert.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.06.2012 19:44
Zur Sache mit der 107,0 Wannenberg: Ich hatte die Beobachtungen der Abschaltung des Feldbergs hier auf dem Balkon im Haus in Netstal gemacht. Wie ich nun feststellen konnte, ist hier auf dem Balkon ständig Radio Grischa mit O=4 empfangbar von Valzeina-Mittagplatte; somit war also Seefunk also doch nicht abgeschaltet. Grischa hat aber scheinbar nochmals die Leistung erhöht oder das Antennendiagramm verändert von diesem sehr günstigen Standort bei Chur.

von dxbruelhart - am 10.06.2012 17:33
Selbst die SRG Radioprogramme, die über DVB-C empfangen werden, hatten vorhin mal immer wieder kurze Aussetzer. Zur Zeit herrscht hier in der Region ein regelrechtes Unwetter.

von radiohead - am 21.06.2012 18:40
Zur Zeit grad zum zweiten Mal heute Morgen Sendeausfall von Radio Zürisee auf 90.6 MHz -----> Leerträger. Beim 1. Ausfall schaltete der Leerträger immer wieder ein und aus. Wenige Minuten später war Zürisee wieder normal empfangbar.

Edit: Radio 1 auf 93.2 MHz zur Zeit ebenfalls Leerträger.

Und kaum hab ichs geschrieben läuft Zürisee wieder, Radio 1 auch wieder da.

von radiohead - am 01.07.2012 09:57
Derzeit ist der Etzel ausgefallen:

Hier in Netstal und sicher auch im Zürcher Oberland sind jetzt folgende Sender auf den Etzel-Frequenzen hörbar:

88,4 DRS1 Baden-Hörndli und weitere Standorte, hier mit O=3
91,3 DRS3 Froburg O=2-3
96,1 Bayern 2 Hühnerberg O=5
101,8 Radio 7, Ulm-Ermingen O=5

von dxbruelhart - am 15.07.2012 17:03
Jetzt schalten die Etzel-Hörer um auf:

Radio Central und Radio 24: Auf DAB 7D
Radio Zürisee: Auf eine dieser Frequenzen: 107,4 106,7 101,2 90,7
Radio 1: Auf eine dieser Frequenzen: 93,2 93,6 97,3

von dxbruelhart - am 15.07.2012 17:34
Der Sender Matt-Weissenberge ist aufgrund des gestrigen Gewitter derzeit ausser Betrieb.
Auf 89.3 läuft nun im Glarnerland DRS1 vom Cholfirst, auf 91.1 SWR2 aus Aalen-Brauenenberg.

von dxbruelhart - am 26.07.2012 06:46
Einer der zahlreichen Blitze von letzter Nacht hat wohl in den Galgenbuck-Turm ('Neuhausen-Engiwald') eingeschlagen. Die 93.2 von Radio1 ist zwar noch on air, aber mit unbrauchbarem, völlig verzerrten Audio. 90.6/Radio Zürisee und 96.9/Radio24 laufen normal.

Auch die sich am selben Ort befindliche terrestrische Empfangsstation des sasag-Kabelnetzes wurde offenbar in Mitleidenschaft gezogen. Derzeit sind alle per UKW herangeführten Programme im analogen Kabel stumm. Beim DVB-C-Radio fehlen derzeit Munot, RaSA, Top und Seefunk. Demnach werden diese Programme dem DCG-Zentralmultiplexer wahrscheinlich via Neuhausen-Galgenbuck zugeführt.

Als Folge der sasag-Störung sendet derzeit die Speckhof-Funzel von Radio Munot (105.9) nur einen Leerträger, da sie das Kabelnetz als Zuführung nutzt.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.07.2012 04:14
Die Störung der sasag-Empfangsstelle wurde noch am Samstagmorgen behoben. Folglich läuft auch der Speckhof wieder normal. Grund für den Ausfall war tatsächlich ein Blitzschaden.

Radio1 auf 93.2 ist dagegen weiterhin gestört.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.07.2012 05:54
Heute am 08.08.2012, ab 12.30 Durcheinander auf dem SRG-DAB-Mux (K 12 C), DRS 1 und Musikwelle vertauscht, zeitweise waren gleichzeitig beide Programme auf beiden Kanälen. Um 13.00 Uhr war das Problem behoben.

von Westwind - am 08.08.2012 11:10
Dienstagabend, 14. August 2012 - Schweizer Fernsehen - Krimi teilweise ohne Ton !!

http://www.blick.ch/people-tv/tv/sf-sendet-krimi-22-minuten-ohne-ton-id1998744.html

von Westwind - am 15.08.2012 07:49
Mollis-Wälschbüel war heute nachmittags ausser Betrieb, jetzt läuft wieder alles normal; auf den Frequenzen konnte hier folgendes empfangen werden:
87.6 OE1 Bludenz-Dünserberg O=3-4
88,7 BR2 Grünten O=4-5
88,7 DRS1 Weißlingen Unter-Rikon Schwendi O=1
89,1 nichts beobachtet
90,7 BR1 Grünten O=4-5
97,3 France-Inter Strasbourg Nordheim O=4

von dxbruelhart - am 19.08.2012 20:58
Wartungsarbeiten beim SWR-Sender Witthoh

=> Montag, 10.09.12 22.00 h bis 23.30 h

---> http://www.swr.de/frequenzen/-/id=3786/nid=3786/did=7936512/1u7ols9/index.html

von Manager. - am 06.09.2012 20:03
Wenig Spektakuläres auch in Schaffhausen:

89.0, 90.4, 92.4 und 100.6: leer. Immerhin waren 90.3 (Radio Rumantsch, Valzeina) und 100.7 (FM4, Zugspitze) dank der Witthoh-Abschaltung mal richtig gut hörbar. Sonst gehen die nur angekratzt, selbst mit schmalen Filtern.

97.1 Ö3 Zugspitze O=3 (würde immer gehen ohne Witthoh)
102.5 DRS2 Valzeina O=3 (wäre ebenfalls ständig empfangbar).

Im Kabel: ein leises Radio Regenbogen auf der DLF-Frequenz (100.4 Hornisgrinde?) und ein verzerrtes DRS1 statt SWR4 (wohl ein Überschlag vom dominanten Cholfirst auf 89.3).
SWR 1 bis 3 kommen im sasag-Kabel vom Feldberg und liefen daher normal.

Seit ca. 23 Uhr sind alle Witthoh-Frequenzen wieder in Betrieb.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 10.09.2012 21:08
Noch etwas genauer zu meinen Empfangsergebnissen von gestern Abend:

Was mich wunderte, war zunächst die 92.4 mit DRS2; aber das ist ja die neue (zweite) Kabelfrequenz von DRS2, also eine profane Kabelausstrahlung.
Was mir eben klar aufgefallen ist, dass ich in Netstal nicht mehr den quasi-Rundempfang habe wie in Uster, sondern eben wirklich die klare Nordpräferenz im Empfang, so konnte ich auf 90,4 und 92,4 keine französischen, bündner oder italienische Signale empfangen. Die Zugspitze kam auf 97,1 auch mit keinem Pieps an, obwohl ich in Netstal den Volmet-Sender auf 130,475 problemos hören kann.
Durch die sehr starke 97,3 Mollis-Wälschbüel (Radio 1) konnte ich die 97,2 auch nur mal wieder mit der abgeschalteten Witthoh richtig testen, da kam eben DRS2 vom Niederhorn durch.
Ansonsten eben 100,6 Dillberg und 102,5 Valzeina-Mittagplatte, das übliche Menü also quasi.

von dxbruelhart - am 11.09.2012 06:17
Hallo Radiofreunde,

Heute Abend nochmals Bauarbeiten am UKW Standort Witthoh.
http://www.swr.de/frequenzen/-/id=3786/nid=3786/did=7936512/1u7ols9/index.html
Antennenanschaltung ? Ist das Sendesignal seit Gestern Abend irgentwo verändert/ schwächer ?
MfG Det.

von RADIO354 - am 11.09.2012 07:38
Radio Zürisee sendet auf der 90.6 von Neuhausen.Engiwald seit (mindestens) gestern Abend nur einen Stereo-Leerträger.

Update 21.10. / 23h00: läuft inzwischen wieder!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 21.10.2012 07:22
Radio 1 kann momentan mit RDS-Autoradios kaum gehört werden; Radio 1 sendet gerade von 3 Standorten nur Leerträrger:
101,8 Etzel
97,3 Mollis-Wälschbüel
96,4 Walenstadtberg

von dxbruelhart - am 29.10.2012 07:20
Radio 1 hat derzeit ein Problem mit dem Sender Ennenda-Bärenboden, der hat sich abgekoppelt vom Hauptprogramm (und sendet derzeit wohl nebst Pausen mitten in den Liedern ein eigenes Programm, wohl Notband oder sowas ähnliches). Das betrifft also die 96.40 Ennenda Äugsten-Bärenboden.

von dxbruelhart - am 27.12.2012 18:30
Ist zwar kein Ausfall, aber der Vollständigkeit halber melde ich es hier trotzdem: die 101.2 von Radio Zürisee auf Buchberg-Honegg ist seit ein paar Tagen etwas leiser moduliert als die anderen hier empfangbaren Zürisee-Frequenzen.

Zitat
dxbruelhart
Radio 1 hat derzeit ein Problem mit dem Sender Ennenda-Bärenboden, der hat sich abgekoppelt vom Hauptprogramm (und sendet derzeit wohl nebst Pausen mitten in den Liedern ein eigenes Programm, wohl Notband oder sowas ähnliches).


Das ist ja seltsam. Haben die am Senderstandort tatsächlich ein Notband?

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.12.2012 18:55
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Zitat
dxbruelhart
Radio 1 hat derzeit ein Problem mit dem Sender Ennenda-Bärenboden, der hat sich abgekoppelt vom Hauptprogramm (und sendet derzeit wohl nebst Pausen mitten in den Liedern ein eigenes Programm, wohl Notband oder sowas ähnliches).


Das ist ja seltsam. Haben die am Senderstandort tatsächlich ein Notband?


Sowas haben die, ja; an allen Sendern, die Sumatronic betreut, muss es sowas haben.

von dxbruelhart - am 27.12.2012 19:00
Nein. Notbänder gibt es nur für Hauptsender wie ein Uetliberg. Aber nicht auf allen Sendern. Was wäre das für ein Durcheinander, wenn mal ein Radioprogramm ausfallen würde. Da käme ja auf allen einzelnen Sendern ein eigenes Notprogramm.

von Tatzelwurm - am 28.12.2012 21:37
@ Tatzelwurm: Wie kam dann dieses abweichende Musikprogramm auf der 96.40 Ennenda-Bärenboden zustande? Da liefen ganz andere Lieder, die den ganzen Tag auf dem Hauptprogramm von Radio 1 nicht liefen (gem. Airplay).
PS: Jetzt läuft Ennenda-Bärenboden wieder im Takt, also mit dem normalen Radio 1-Programm.

von dxbruelhart - am 29.12.2012 06:00
@dxbruelhart : Ich weiss bestimmt, dass für solche Kleinsender keine "Notbänder" vorhanden sind. Vor allem für Radio 1 "eher unwichtige" Sender. Kann mir Deine Beobachtung nur mit Einflüssen von anderen Sendern erklären. Oder Fehler bei der Signalzuführung.
Radio 1 hatte ja beim grossen Stromausfall vor etwa einem Jahr nicht mal ein Notband vom Uetliberg und blieb da den ganzen Tag stumm. Geschweige denn Notstrom im Studio.

Energy zum Beispiel hatte bei diesem Stromausfall im Quartier (wo Energy und Radio 1 betroffen waren) eine Notcd ab Uetliberg.

Siehe hier: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?11947,984405,984451#msg-984451

von Tatzelwurm - am 29.12.2012 08:04
Kabelleck auf der Frequenz von Ennenda-Bärenboden?

Was mich etwas wundert: Hat Ennenda-Bärenboden nun Ballempfang von DAB 9A? Sonst kann ich mir dessen Ausfall zur gleichen Zeit wie bei DAB-Uetliberg nicht so ganz erklären - oder ist alles nur purer Zufall?

von drahtlos - am 29.12.2012 10:57
@ drahtlos: Kabelleck gibts auf Ennenda-Bärenboden sicher nicht. Auf dem Alternativprogramm auf 96,4 lief eine dudelige Mainstream-Musikmischung ohne Moderation oder IDs. Grundsätzlich war das Musikprogramm aber mit Musikern besetzt, die genau auch im normalen Programm von Radio 1 laufen; im Hauptprgramm laufen aber normalerweise ausgesuchtere Titel dieser Interpreten. Also irgendwie kam dieses Alternativprogramm wohl doch aus dem Studio von Radio 1 - so scheint mir dies jedenfalls ziemlich klar.
Wie die Zuführung von Ennenda-Bärenboden tatsächlich läuft, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Es läuft aber kaum über DAB 9A. IMHO läuft dies über die Richtstrahlverbindung auf 38 GHz; oder vielleicht doch UKW-Ballempfang. Der Partnersender 97.30 Mollis-Wälschbüel lief aber ganz normal mit dem Hauptprogramm von Radio 1. Auf anderen Frequenzen von Ennenda-Bärenboden lief auch alles normal.

von dxbruelhart - am 29.12.2012 13:06
Natürlich nicht ein Kabelleck bei Ennenda-Bärenboden, sondern zuhause, wenn über terrestrisches UKW Radio 1 nicht zu empfangen ist. Gibt es im Kabel ein Programm auf 96.40 MHz, welches der Sendefrequenz vom Sender Ennenda-Bärenboden entspricht? So war das gemeint. Natürlich könnte, sofern Ennenda-Bärenboden einen UKW-Ballempfang hat, auch dessen Empfangsfrequenz gestört worden sein (absichtlich). Yagi-Antenne mit kleinem UKW-Sender aus dem Glarnerland.

Da dürfte Radio 1 schlussendlich die richtige Stelle für eine entsprechene Anfrage sein. Alles andere ist doch eher Glaskugel-Romantik. Das nächste mal eine Aufnahme machen, dann wird das Rätselraten noch viel interessanter.

von drahtlos - am 29.12.2012 22:24
@ drahtlos: Ich war ja im Glarnerland per Auto unterwegs, als ich dieses Phänomen beobachtete; ein Kabelleck kann es also wirklich nicht gewesen sein (so elend stark sind die Kabellecks auch im Glarnerland nicht, dass die einen Ortssender überdecken könnten) - das Kabelprogramm auf 96.40 passt übrigens auch gar nicht zur Musik, die da gespielt wurde.
Der Gedanke, dass jemand an der Ballempfangsfrequenz eingegriffen haben könnte, hatte ich auch schon. Das müsste dann aber wohl eher von ausserhalb des Glarnerlands gekommen sein (die, denen ich im Glarnerlanland sowas zutraue, spielen gan und gar keine solche Musik).
Ob aber Radio 1 überhaupt diese Störung bemerkt hat? Falls jemand in die Ballempfangsstrecke eingegriffen hat, dann wird Radio 1 von nichts wissen. Ich frage mal beim Techniker nach.
Interessant war aber, dass ich auf der 96.40 auch eigentlich zwei Programme hörte. Es hörte sich so an, als ob der Sender wieder versucht, aufs richtige Radio 1-Programm zu kommen, und das gelingt ihm auch (ganz) kurzfristig. Dann spielt er wieder sein eigenes dudeliges Programm ab. Das könnte nun auch die These, dass jemand in die Ballempfangsstrecke eingegriffen hat, unterstüzten.

von dxbruelhart - am 30.12.2012 06:02
Ennenda-Bärenboden wird vom Uetliberg gespeist.
Auf dem Uetliberg lief an jenem Abend aber gemäss Sandro Huber ein Notband; daher lief eben auch auf 96.40 das Notband von Radio 1 und nicht das normale Programm.
Es gibt auch einen zweiten Senderring; der wird ab dem Zürichberg gespeist, da hängt auch Mollis-Wälschbüel dran, da lief das normale Programm.

von dxbruelhart - am 09.01.2013 09:18
OK, das erklärt alles. Das war der Abend, an dem auch 9A am Uetliberg ausgefallen war. Die UKW-Frequenzen hatte ich damals noch überprüft und sie liefen normal. Dass auf 93.6 ein Notband lief, fiel mir auf die Schnelle natürlich nicht auf.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 09.01.2013 11:21
Radio BEO teilweise ausgefallen.

Auf 88,8 (Niesen) und 95,7 (Engstligental) drückt Radio Sunshine durch.
Empfang habe ich nur auf der 96,8 (Matten).

Edit: Läuft wieder. Laut einer Meldung von 11:37 Uhr auf der Homepage von BEO war der Grund für den Ausfall eine Störung der Stromversorgung auf dem Niesen.

von 2-0-8 - am 19.03.2013 07:22
Der Sender Sool-Trogsiten ist ausser Betrieb! 90,2 94,9 99,0 DRS 1/2/3 schweigen.

90,2: Hier habe ich neu einen Sender von Radio Zürisee schwach und sauber drauf - das ist Winterthur-Brüelberg, dieser neuere Standort ist noch nicht in meinem Hinterkopf gespeichert...
94,9: Hier habe ich SWR2 Waldburg drauf, der kommt fast in Ortssenderqualität, da gibts ja auch mit Sool-Trogsiten normalerweise immer Störungen auf 94,9.
99,0: Da habe ich DRS2 St. Chrischona drauf, der kommt in Ortssenderqualität hier an.

von dxbruelhart - am 20.04.2013 10:04
@ wolfangF:
Da jetzt Radio und Fernsehen SRF heissen, bleibe ich beim Radio bei DRS, Fernsehen sei SRF, Radio sei DRS. Ansonsten weiss niemand, wenn ich sage, mein Kollege kommt gleich bei SRF2 zu dem und dem Thema, ob ich da nun Radio oder Fernsehen meine.
Daher bleibt bei mir das öffentliche Radio in der Deutschschweiz Radio DRS.

von dxbruelhart - am 21.04.2013 13:16
Zitat
dxbruelhart
@ wolfangF:
Da jetzt Radio und Fernsehen SRF heissen, bleibe ich beim Radio bei DRS, Fernsehen sei SRF, Radio sei DRS. Ansonsten weiss niemand, wenn ich sage, mein Kollege kommt gleich bei SRF2 zu dem und dem Thema, ob ich da nun Radio oder Fernsehen meine.
Daher bleibt bei mir das öffentliche Radio in der Deutschschweiz Radio DRS.


Ich kann mich auch nicht daran gewöhnen, dass Radio- und Fernsehprogramme den gleichen Namen bekommen.:cheers:

von wolfgangF - am 25.04.2013 21:08
Zitat
wolfgangF
Zitat
dxbruelhart
@ wolfangF:
Da jetzt Radio und Fernsehen SRF heissen, bleibe ich beim Radio bei DRS, Fernsehen sei SRF, Radio sei DRS. Ansonsten weiss niemand, wenn ich sage, mein Kollege kommt gleich bei SRF2 zu dem und dem Thema, ob ich da nun Radio oder Fernsehen meine.
Daher bleibt bei mir das öffentliche Radio in der Deutschschweiz Radio DRS.


Ich kann mich auch nicht daran gewöhnen, dass Radio- und Fernsehprogramme den gleichen Namen bekommen.:cheers:


Ich vertehe auch nicht warum die Deutsche Schweizer Fernsehen und Radio gleiche namen haben
in Ticino heissen TV Sender RSI La1, RSI La2, und bei Radio Rete uno, due, tre

von Rete_Svizzera - am 26.04.2013 17:06
Im Moment schweigt Radio Seefunk auf der 105.3 vom Rosenegg (Sender komplett off air).

Update: läuft wieder!

Das ist zwar ein deutscher Standort, aber diese Frequenz dient (via Neuhausen-Galgenbuck / sasag) auch als Zuführung für die Seefunk-Einspeisung bei den DCG-Kabelnetzen. Damit dürfte sie in der Schweiz mehr potentielle Hörer erreichen als in Deutschland selbst.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.04.2013 05:26
Derzeit wird am Walenstadtberg die Antenne umgebaut, wie in diesem Forum bereits angekündigt, deshalb sind 3 der 7 Frequenzen aktuell noch bis ca. 15.30h ausser Betrieb:

93.4 - Radio 24 - Hier kommt nun DRS2 von Braunwald-Nussbüel durch
96.4 - Radio 1 - hier kommt sowieso Radio 1 von Ennenda-Bärenboden (der ist hier wesentlich stärker als der Walenstadtberg)
98.9 - Radio Zürisee - hier kommt nun DasDing aus Ulm wieder durch; Radio Top von der Schaufelberger Egg kommt hier also nicht durch.

von dxbruelhart - am 28.06.2013 09:27
Gestern abend waren auf dem UPC-Cablecom-Netz die SWR-Programme (1-4) für einige Stunden gestört - haben geblubbert, mittlerweile funktioniert alles wieder einwandfrei ... jedenfalls haben wir nun Hinweise auf die Herkunft der Signale - digitale - offenbar zapft Cablecom für die Weiterverbreitung nur noch wenige analoge UKW-Sender an.

von Westwind - am 13.07.2013 11:13
Und im Moment läuft offenbar ein Notprogramm mit einer unmoderierten Musikschleife. Voicetracking-Rechner abgestürzt und keiner im Studio? Das ist halt Radio im Jahr 2013...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 14.07.2013 06:09
Radio 24 hat aktuell einen Modulationsausfall infolge Stromausfall auf den meisten UKW-Sendern (Uetliberg, Zürichberg, Etzel, Mollis-Wälschbüel etc.); alle Sender laufen aber mit RDS, einfach ohne Modulation. Ausnahme bildet Ennenda-Bärenboden, da läuft ein Notband.

von dxbruelhart - am 19.08.2013 21:15
Der Rigi-Sender soll morgen 5.3.14 umgebaut werden; deshalb soll er zeitweise abgeschaltet werden, die betrifft vor allem DVB-T, aber ich rechne auch UKW und DAB werden zeitweise zwischen 9 und 16 h abgeschaltet..

von dxbruelhart - am 04.03.2014 21:56
@dratlos: Nein , Du bist nicht der einzige der das bemerkt hat. Habe LandLiebe Radio schon paar mal via Facebook angeschrieben, das sie immer wieder Ton Ausfälle haben . Die Antwort war immer die gleiche... Wir kümmern uns um das Problem... Jetzt haben wir es gelöst. Nur hat LandLiebe im Moment einen Total hänger. Nicht auszumalen wenn ich mich mit diesem Programm wecken lassen hätte:( Das kann es wirklich nicht sein . Seit dem Sendestart Ton fehler bis zum Total Ausfall. Das Nervt!!!

von Rabbit76 - am 05.03.2014 03:39
Gerade waren etwa fünf Minuten lang alle SRF-Radioprogramme auf allen (?) UKW-Standorten im Regionalbereich ZH/SH stumm (Stereo-Leerträger, dynamisches RDS hängengeblieben).

Betroffen waren (mindestens): Uetliberg, Cholfirst, Brüelberg, Buchberg-Honegg.

Es zieht laut Wetterradar gerade ein heftiges Gewitter durch die Region Zürich. Inzwischen laufen die Programme wieder normal.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 21.09.2014 11:50
Zitat
dxbruelhart
Derzeit kann man die 50 Jahre Top 1000 gut hören, somit ist auch klar, welcher Sender derzeit ausser Betrieb ist...

Und was meinst du??

von RadioZombieCH - am 07.06.2017 11:07
Wir können das Programm, das 1967 startete, jetzt wieder auf UKW empfangen, weil der Frequenzblockierer jetzt nicht mehr sendet auf dieser Frequenz; die anderen beiden Sender von diesem Standort senden indes normal. Das 1967 gestartete Programm sendet noch nicht auf DAB. Das Bakom hatte diese übelste Frequenzkollision verordnet;

von dxbruelhart - am 07.06.2017 11:58
Der Störsender, der eigentlich ein ganz tolles Programm ausstrahlt, das man aber auf anderen UKW-Frequenzen und auf DAB ebenfalls sehr gut empfangen kann, ist immer noch ausser Betrieb. Wenn das wirklich definitv ist, dann bin ich sehr froh darüber!

von dxbruelhart - am 14.06.2017 07:11
Im neusten Netzbeschrieb ist Menzingen 89,6 MHz nicht mehr gelistet und auch auf der Homepage von Central ist die Frequenz nicht mehr gelistet.
So wie ich sehe wurde auch die 95,9 von MENZINGEN EDLIBACH BETHLEHEM aufgegeben?

von Maxtech - am 14.06.2017 14:42
Im neuesten Bakom-Netzbeschrieb sehe ich den Sender mit der unglaublich schlechten Störfrequenz, die den Mallis Programm verdrängt(e), immer noch...
Auf der Programm-Homepage, die aber jetzt in Sachen UKW-Frequenzen recht unübersichtlich ist, finde ich die Störfrequenz aber nicht mehr.
Insofern dürfen wir also hoffen, dass diese Frequenz aussser Betrieb bleibt.

von dxbruelhart - am 15.06.2017 04:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.