Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, smid, Wrzlbrnft, drahtlos, Maxtech, Rabbit76

Ringier startet im Frühling 2013 eigenen TV-Sender

Startbeitrag von dxbruelhart am 25.11.2012 12:28

Der Sonntag schreibt heute:

http://m.sonntagonline.ch/ipad/articleView.htm?article=bGluZTFfTkFUX2xpbmUxLTI1XzExXzIwMTJfU29ubnRhZ19SZWRha3Rpb25fdjFfMTA4NTYxMw%3D%3D

Ringier lanciert eigenen TV-Sender

Christof Moser

Das Verlagshaus Ringier lanciert offenbar einen Schweizer TV-Sender. Wie aus gut unterrichteten Quellen zu erfahren ist, sind die Fernsehpläne bereits weit fortgeschritten. Der Ringier-Sender soll auf Unterhaltung setzen und als Promi- und Event-Kanal die kommerzielle Verwertungskette des Verlagshauses mit einem eigenen Kanal ergänzen. Der Ausstieg bei «Teleclub», den Ringier im September bekannt gegeben hat, gehöre zu den letzten Vorbereitungen für den eigenen Sender, wie es intern heisst. Sendestart soll bereits im kommenden Frühling sein, wie «Sonntag»-Recherchen ergeben haben. Ringier-Sprecher Edi Estermann will weder bestätigen noch dementieren: «Der TV-Bereich bleibt für Ringier auf jeden Fall ein Thema, auch wenn wir aus verschiedenen Projekten ausgestiegen sind.»

Was Programmstruktur und Sendeformate betrifft, kann Ringier auf Vorarbeiten der Abteilungen «Ringier Entertainment Fernsehen» und «Ringier Business Development» zurückgreifen, die 2011 einen möglichen Kauf von 3+ und Tele Züri vorbereitet haben. Im Juni 2011 stoppte die Ringier-Geschäftsleitung die Verhandlungen. Gegen Tele Züri sprach die beschränkte regionale Verbreitung. Die Übernahme von 3+ scheiterte an den Preisvorstellungen von 3+-Gründer Dominik Kaiser. 2012 verhandelte Ringier erneut mit Kaiser über eine Beteiligung an seinem neuen Kanal 4+, der inzwischen von Kaiser allein gestartet wurde. Kaiser hat Verhandlungen mit Ringier stets bestritten. Laut Gerüchten soll Ringier auch mit der SRG über die Lancierung eines gemeinsamen Kanals gesprochen haben.

Anfang Juni dieses Jahres gab Ringier den Ausstieg aus dem gemeinsamen Vertrag zwischen den privaten Verlagshäusern mit der SRG und die Einstellung seiner «PresseTV»-Sendungen (u.a. «cashTV», «Gesundheit Sprechstunde») auf SF 2 bekannt. Wie der «Sonntag» damals enthüllte, entledigte sich Ringier damit auch einem geheimen Vertragspassus, der den beteiligten Verlagen Investitionen in eine einheimische Konkurrenz zu den SRG-Kanälen verbietet.

Gleichzeitig stoppte das Verlagshaus auch die Medienpartnerschaft der «Schweizer Illustrierten» mit dem SF-Promimagazin «Glanz & Gloria». Auf dem Ringier-Kanal soll die «Schweizer Illustrierte» jetzt eine eigene Promi-Sendung produzieren.

Unklar ist bislang laut den vorliegenden Informationen der Name des Ringier-Senders. Nach den öffentlich-rechtlichen Sendern SF 1 und SF 2 und den beiden nationalen Privatsendern 3+ und 4+ bleibt Ringier nur die Zahl fünf für ihren Kanal, was intern nicht gerade als optimal erachtet wird.

Antworten:

Ich hoffe, dass Cablecom dem Sender keinen anlogen Platz gibt.

von smid - am 25.11.2012 13:55
Der wird garantiert analog verbreitet. Dieses mal würde SW3 oder ORF2 aus dem Netz fliegen.
Hoffe das Ringier gescheiter ist und auf die Karte Satellit setzt. Diese Zuschauergruppe wird in der Schweiz vernachlässigt.

von Maxtech - am 25.11.2012 20:03
SW 3 ist schon aus dem Netz geflogen für 4 plus

von Rabbit76 - am 25.11.2012 20:53
Das wäre dann ORF2. Oder Riniger kauft Star TV oder SSF.

von smid - am 26.11.2012 04:44
Nachdem die Grundverschlüsselung des Digital-TVs aufgehoben wurde, muss kein neuer Sender mehr analog eingespeist werden; zumindest ab Anfang 2013 (wenn die DVB-C Konverter ausgeliefert werden) braucht niemand mehr auf dem analogen Fernsehen zu bestehen.

von dxbruelhart - am 26.11.2012 09:20
... wenn ich das wieder höre und lese "TV-Sender" (wo steht der?) Ein Sender ist bei mir immer noch ein Mast irgendwo in der Pampa! Nehmt meine Bemerkung nicht allzu ernst - es lohnt sich nicht.

von drahtlos - am 26.11.2012 10:01
Es soll Energy-TV, eine Art Musiksender, werden; dies sagt Marc Walder in einem Interview mit der Sonntagszeitung; dieses Programm soll vorerst exlusiv über Swisscom-TV verbreitet werden:

http://www.sonntagszeitung.ch/fokus/sonntagsgespraech/sonntagsgespraech-detailseite/?newsid=236833

Marc Walder über Ringiers TV-Pläne:

Planen Sie einen eigenen TV-Sender?

Ringier möchte im TV-Geschäft bleiben. Wir lancieren nun Energy-TV. Energy ist eine wunderbare Marke, mit der wir beim Radio und mit Konzerten ein junges, attraktives Publikum ansprechen. Darum starten wir mit Energy-TV einen neuen Fernsehsender in der Schweiz.

Also einen Musik-TV-Sender?

Vereinfacht gesagt: einen interaktiven Musiksender mit den besten Hits für ein junges, urbanes Publikum. Zudem integrieren wir die verschiedenen anderen Kanäle und natürlich die vielen Events von Energy.

Wer finanziert Energy-TV?

Träger des Senders ist die Energy Schweiz AG, an der wir 65 Prozent halten. 35 Prozent gehören der Energy-Gruppe in Paris. Wie viel wir investieren, geben wir nicht bekannt.

Wie wollen Sie den neuen Sender verbreiten?

Wir haben uns für eine Partnerschaft mit Swisscom und eine exklusive Verbreitung über Swisscom TV entschieden. Das Startdatum ist noch offen. Wir werden aber früh im neuen Jahr starten.

Dann fehlt Ihnen aber das breite Cablecom-Netz?

Wir sprechen auf diesem Weg von rund 750 000 Haushalten in der Schweiz. Das ist ein guter Start. Ein neuer TV-Sender muss «wie ein Banküberfall» geplant werden. Es ist ein erster Schritt von Ringier Richtung Fernsehen.

Haben Sie auch mit der SRG über einen gemeinsamen Kanal gesprochen?

Die Zeitung «Sonntag» hat hier massiv übertrieben. Korrekt ist, dass es ein allererstes Meeting dazu gab. Dort wurde reflektiert, ob ein gemeinsames Projekt zwischen der SRG und Ringier Sinn machen könnte. Die SRG hat in ihrer neuen Strategie ja festgehalten, dass sie offen ist für Kooperationen mit Privaten.

Eigentlich liegen Sie sich mit der SRG in den Haaren, weil diese Ihnen und anderen privaten Medienhäusern im Internet Konkurrenz machen könnte.

Mit dem weisen Entscheid des Bundesrates, dass sich die SRG vorderhand im Internet zurückhalten muss, haben wir Zeit gewonnen.


von dxbruelhart - am 02.12.2012 07:23
Energy TV... prima. Ich hätte viel lieber RougeTV hier in der Deutschschweiz. Aber das gibt's ja ebenfalls nur via Swisscom TV. :rolleyes:

von Wrzlbrnft - am 03.12.2012 06:27
Heute hat Energy eine Medienmitteilung zum kommenden Energy TV veröffentlicht:

http://www.energy.ch/fileadmin/media/images/news/12/1203/12-12-03_ECH_MM_Jetzt_kommt_Energy_TV.pdf

ENERGY STEIGT INS TV-BUSINESS EIN: JETZT KOMMT ENERGY TV.

Das Portfolio von Energy wird um den Bereich TV erweitert: Energy lanciert Energy TV, einen
interaktiven und mit den bestehenden Angeboten von Energy verknüpfter Musiksender, der auf
Swisscom TV und online zu empfangen ist. Die Lancierung ist anfangs 2013 geplant. Mit dem Start
von Energy TV deckt Energy nun alle wichtigen digitalen Kanäle ab.

Zürich, 3. Dezember 2012. Auf Energy TV laufen rund um die Uhr die
aktuellsten Clips der beliebtesten Musik-Genres von internationalen und
nationalen Stars. Das Programm ist mit den Radiostationen Energy
Basel, Energy Bern und Energy Zürich sowie den bestehenden Onlineund Social Media und Event-Aktivitäten von Energy crossmedial
verknüpft. Zudem haben die Zuschauer die Möglichkeit, sich interaktiv
am Programm zu beteiligen.

«Die Lancierung eines eigenen Fernsehsenders ist für Energy ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum multimedialen Medienbrand», freut sich Energy Geschäftsleiter Dani Büchi. «Ein TV-Sender, bei dem vor allem Musikclips laufen, ist wieder ein echtes Bedürfnis und passt perfekt zum Energy Universum».
Die Vorbereitungen für die Lancierung von Energy TV laufen seit einigen Monaten. Anfang 2013 soll der Sender On Air gehen. Empfangen werden kann Energy TV via Swisscom TV, aber auch als Live-Stream auf energy.ch, oder über die Energy Mobile Apps. Christian Petit, Leiter Privatkunden Swisscom: «Wir freuen uns, Energy TV bei Swisscom TV anbieten zu können. Wir bauen bei Swisscom TV unser Angebot an interessanten Sendern und Inhalten stetig aus. Energy TV bietet unseren Kunden eine spannende Mischung aus Musik und Entertainment und das multimedial».
Mit Energy TV haben die Werbetreibenden die Möglichkeit bei Energy einen weiteren Vektor zu belegen und eine junge und urbane Zielgruppe auf den heute parallel genutzten Distributionsvektoren anzusprechen.

Energy ist ein multimediales Unternehmen mit erfolgreichen Aktivitäten in den Bereichen Radio, Online und Events. Die Energy Sender in Basel, Bern und Zürich erreichen zusammen täglich knapp 500‘000 Hörer, die Website energy.ch wird von rund 300‘000 Usern pro Monat genutzt, die Facebook-Seiten von Energy zählen zusammen über 160'000 Fans und die Energy-Events wie das Energy Stars For Free, die Energy Fashion Night oder die Energy Live Sessions sind Schweizer Eventhighlights.

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:
Pascal Frei, Marketingleitung Energy, +41 44 250 90 10
Dani Büchi, Geschäftsleitung Energy, +41 44 250 90 10

von dxbruelhart - am 03.12.2012 20:55
Energy TV ist mittlerweile gestartet; gesendet wird bislang via Swisscom TV, via Mobile-App (Android und iOS) und via Energy-Webseiteite http://www.energy.ch/energytv/#

von dxbruelhart - am 18.07.2013 12:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.