Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
radiohead, drahtlos, Rosti 2.0, DH0GHU, RADIO354, Wrzlbrnft

Empfangsstärkstes DAB Radio?

Startbeitrag von radiohead am 21.12.2012 07:24

Hallo zusammen

Seit ich im Zentrum der Schweizer Ätherwüste wohne und weder auf UKW noch auf DAB keine ausländische Programme empfangen kann, bzw 8D am Microspot am Fenster ohne Audio nur eingelesen werden kann, wollte ich fragen welches momentan das beste DAB Radio auf dem Markt gibt welches mir vielleicht doch noch 8D mit Audio hervorzaubert?!

Danke im Voraus fur die Ratschläge!

Antworten:

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

Aber die etwa 40 Schweizer DAB-Programme empfängst Du schon? Sonst wäre die Ätherwüste schon perfekt.
Die Betreiber der 40 Programme wünschen sich vermutlich nichts lieber, dass Du keine ausländischen Programme empfängst!

Gemäss dxb hier in seinen letzten Statements ist das Philips noch einen Tick empfindlicher, wobei es beim RA-318 scheinbar Verona und Venice Versionen gibt.

Du hast auch mal erwähnt, Du würdest Dich von DAB (im Hause) verabschieden und nun möchtest Du wieder zurückkehren? Schön.

So jetzt konkret - hast Du einen Balkon, in welche Richtung ist er? Besteht die Möglichkeit eine kleine Antenne dort zu montieren oder ist das vom Vermieter generell verboten? Durchs Fenster oder durch die Balkontüre kommt man mit einem sog. Sat-Antennen-Durchführungskabel ohne irgendwelche Löcher zu bohren. Ich habe das in der Firma auch gemacht, weil hinter der Scheibe selbst ein RA-318 nichts empfängt, obwohl freie Sicht nach Säntis, Feldberg, Uetliberg gegeben ist.

Wenn Du noch schreiben könntest welche PLZ diese Antennenwüste hat, würde es mir und anderen auch weiterhelfen.

von drahtlos - am 21.12.2012 07:50

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

Ja kann ohne Probleme die CH DAB Programme empfangen. Postleitzahl ist 8400 Winterthurer Altstadt leider ohne Balkon. Es ist aus reiner technischer Interesse 8D zu empfangen.

von radiohead - am 21.12.2012 08:40

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

Empfängt das Microspot Draussen vor dem Fenster etwas ?
Dann würde Ich einen Stabilen CU Draht nach Draussen führen. Flexiblere CU Leitung drann
und an die Eingeschobene Microspot-tTeleskopantenne erstmal drannbinden als Versuch :)
Zweiter Vorschlag :
Falls das/ ein Fenster der Wohnung in eine Richtung liegt wo 8 D geht würde Ich mal versuchen
eine Dezente Antenne auf das Fensterbrett zu tun villeicht sowas :
http://www.internetdiscount.ch/produkt/universal-dvb-t-antenne/pid/275527/cc
Oder einen B III Dipol.
Da muss aber schon ein Gewisser Grundpegel da sein.
Das bedeutet : Der Microspot sollte am Montageort auf Jeden Fall spielen ( Audio )

von RADIO354 - am 21.12.2012 09:15

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

Der 8D Empfang ist sehr vom Wetter und reflektionen abhängig. Zur Zeit geht grad gar nichts weder vor noch hinter dem Fenster. Es gibt Tage da geht 8D aber sogar knapp brauchbar indoor am Fenster das Signal pulsiert dann aber sehr stark, dass es selbst dann zu Unterbrüchen kommt. Ich sehe schon, dass es fast aussichtslos ist da der Microspot immer noch ein guter Empfänger ist.

von radiohead - am 21.12.2012 10:10

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

Beim Feldberg kommt noch erschwerend hinzu, dass dieser horizonal sendet. Also vielleicht mal das RA-318 auf die Seite stellen, so dass die Antenne horizontal ist. Eigentlich hätte ich dem Witthoh in der Winterthurer Innenstadt mehr Chancen gegeben, da wäre die Antenne dann aber wieder vertikal, aber eine freie Sicht nach Norden sollte schon sein, links vom Brüelberg vorbei;-). Du wohnst aber nicht im Erdgeschoss? Ein 3. Stock sollte es halt schon sein. Gibt es dort einen Estrich mit einem Fenster oder Öffnung nach Norden? - Westen ginge natürlich auch, nur muss dann die Antenne wieder waagrecht gehalten werden. Ich meine natürlich nur so zum testen. Immerhin wird ja zeitweise etwas empfangen, also ist etwas in der Luft. Mit der waagrechten oder senkrechten Stellung der Antenne kann man ja auch gut feststellen, woher mehr Signal kommt. Der Pfänder könnte auch noch etwas bringen an einer Nord-Ost Ecke des Hauses.

Kannst ja auch mal die UKW-Frequenzen vom Feldberg/Witthoh und Pfänder testen, damit man mal einen gewissen Anhaltspunkt bekommt, was eher geht und was nicht.

noch 2 Anmerkungen, die erste, kannst den Titel noch korrigieren....;-) die 2. wäre, mal auf die italienische DAB-Antenne warten (sollte anfangs nächstes Jahr auf den Markt kommen), welche den DAB Empfänger in der Antenne hat und man im Haus dann mit einem BT-Empänger DAB hören kann.

von drahtlos - am 21.12.2012 11:17
Das kommt davon wenn man mit dem Smartphone schreibt und eine autokorrektur drin ist also sorry für die diversen Schreibfehler.

Zurück zum Thema. Also die Wohnung ist im ersten Stock mit Blick Richtung Westen. Am besten geht am Fenster schon Witthoh auf UKW zum Teil sogar mit RDS aber für DAB leider zu schwach. Vor der Feldbergkastrierung ging es eigentlich mit fast jedem Empfänger am Fenster und an einigen Stellen in der Wohnung problemlos. Von den 10kw Witthoh merke ich leider gar nichts und Pfänder geht ja nicht mal auf UKW was also somit auch keine Hilfe für DAB.

von radiohead - am 21.12.2012 11:37
Also dann kannst ja immer noch auf Korrekturen beim Feldberg hoffen, wie viele andere auch;-) !

Bei mir geht er auch nicht dauerhaft, je nach Wetter gibt es Aussetzer. Der 1. Stock ist natürlich schon ein kleineres Hindernis in einer Innenstadt. Eine Antenne an den Fensterrahmen zu machen kommt vermutlich nicht in Frage? Haben die Fenster Rolläden/Fensterläden oder Lamellenstoren? Die Frage wegen Befestigungs eines Dipols oder einer Aktiv-Antenne. (Neubau oder Altbau(?) - damit man sich ein Bild in Gedanken machen kann.)

von drahtlos - am 21.12.2012 11:47
An der Fassade/Fenster draußen darf gar nichts montiert werden. Ist Altstadt wo äusserlich nichts verändert werden darf. Somit kommt eine Montage einer Aussenantenne leider nicht in Frage.

Deshalb fragte ich ob es unterdessen einen deutlich besseren Empfänger als den RA318 gibt.

Das ist aber anscheinend nicht der Fall somit kann ich wirklich nur noch auf eine Anhebung von Feldberg hoffen.

von radiohead - am 21.12.2012 12:02

Re: Empfangsstärkstets DAB Radio?

@drahtlos: "Italienische Antenne" mit integriertem DAB-Empfänger? Das klingt spannend. Hast du dazu mehr Informationen?

von Wrzlbrnft - am 21.12.2012 12:52
Ich habe jahrelang in der Erfurter Altstadt gelebt (gleiches Problem mit dem Denkmalschutz), ich hatte es zwecks stabilen Meisner-Empfang dann so gemacht:

Antennendurchführung (wie von drahtlos empfolen), daran ein unscheinbarer Drahtdipol an den unteren Rahmen gespannt/gepinnt den man von unten nicht sieht. Notfalls in der gleichen Farbe anstreichen oder gleich einen derartig farbigen Draht im Baumarkt besorgen.

Die Abmessungen müssen wie folgt sein:
[attachment 962 Dipol.PNG]

An den rot markierten Ecken den Draht einfach an den Rahmen pinnen. Den Verkürzungsfaktor habe ich jetzt nicht berücksichtigt und die Anpassung stimmt auch nicht, das macht aber nichts/nicht soviel aus ;) (aus der Praxis) Das eine Drahtende an den Innenleiter, das andere ans Abschirmungsgeflecht und feddisch ;)

von Rosti 2.0 - am 21.12.2012 13:32
@Wrzlbrnft

hier das Antennen DAB-Radio von FIAMM, bei FIAMM im Moment nicht gefunden, dafür hier:

http://www.mcdt.ch/files/fiamm_dabplusantenne_sm10.pdf

von drahtlos - am 21.12.2012 15:36
Diese Antenne von FIAMM setzt aber eine ordentliche Groundplane vorraus (Radius mindestens lambda/4). Ist also für Otto Normalbürger nur auf Autodächern interessant, denn vor einem Fenster fällt sowas "ein bischen" auf. Auf breiten Fensterbrettern könnte man sich ggf. mit einem Backblech behelfen, liegt dann aber sicher deutlich unter der Performance eines Vertikaldipols... Selbst bei Verwendung einer GP wird sie immer noch schlechter gehen als ein V-Dipol mit rauscharmem Vorverstärker am Speisepunkt.

von DH0GHU - am 22.12.2012 12:30
Zitat
Ulrich Hilsinger
Diese Antenne von FIAMM setzt aber eine ordentliche Groundplane vorraus (Radius mindestens lambda/4). Ist also für Otto Normalbürger nur auf Autodächern interessant, denn vor einem Fenster fällt sowas "ein bischen" auf. Auf breiten Fensterbrettern könnte man sich ggf. mit einem Backblech behelfen, liegt dann aber sicher deutlich unter der Performance eines Vertikaldipols... Selbst bei Verwendung einer GP wird sie immer noch schlechter gehen als ein V-Dipol mit rauscharmem Vorverstärker am Speisepunkt.

Alles richtig was du schreibst, bedenke allerdings, dass es ihm u.a. um den Feldberg auf 8D geht und der sendet horizontal!

von Rosti 2.0 - am 22.12.2012 13:11
Ja, dann denk Dir meinen Beitrag um 90° gedreht, da wird das mit der Groundplane auch nicht einfacher ;-) Da ist dann ein H-Dipol erst recht besser als das Ding von FIAMM ;-)

von DH0GHU - am 22.12.2012 13:15
sach ich ja ;) und der ist wie ich oben ja schrieb leicht zu verstecken!

von Rosti 2.0 - am 22.12.2012 16:52
Hallo Radiofreunde,

Es ist soweit !
Mein Microspot wurde mit einer Antennenbuchse ausgestattet.
Der Einsatz der CHF 25 für den Fachgerechten Einbau beim " Fernsehfritzen " scheinen gut
investiert. Das Radio liefert mir Aktuell den Bundesmux auf 5 C ohne Aussetzer in die Stube.
Ebenfalls den 9 A und den 11 B. Weil der Klang des RA 319 bekanntlich " dünn " ist habe Ich
das Radio per Aux an die Steroanlage gehängt. So geht dass...
MfG Det.

von RADIO354 - am 30.04.2013 08:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.