Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
RADIO354, Rete_Svizzera, Cyberjack, Zwerg#8, drahtlos, Jassy

DAB+ Ticino viele ausetzer

Startbeitrag von Rete_Svizzera am 22.07.2013 11:52

leider làuft DAB+ Ticino nicht so gut, oftmals ausetzer von mehren stunden, wie heute
und oftmals an Montage.
Bin nicht zufreiden, oder ist dies ausetzen nur bei DAB+ Monte San Salvatore und Monte Brè.

Antworten:

Oder Störungen aus die Lombardei, die leider unverständlicherweise auch auf 12A senden..

von Jassy - am 22.07.2013 13:56
Ich habe am letzten Freitag im Lido in Ascona etwa 6 Stunden DAB gehört und keine Probleme gehabt. Vielleicht doch ein Problem des Sottoceneri mit Italien auf 12A - möglicherweise bei Tropo?

von drahtlos - am 22.07.2013 15:04
Zitat
drahtlos
Ich habe am letzten Freitag im Lido in Ascona etwa 6 Stunden DAB gehört und keine Probleme gehabt. Vielleicht doch ein Problem des Sottoceneri mit Italien auf 12A - möglicherweise bei Tropo?


Ist durchaus möglich.
Für den Normalen Radionutzer auch sehr schwer zu ermitteln.

von RADIO354 - am 22.07.2013 17:01
oder sind eventuel Monte San Salvatore und Mont Brè nicht sauber sincroniziert?

von Rete_Svizzera - am 22.07.2013 17:17
@ Rete_Svizzera,

Hallo,

Ist der Empfang wieder Normal ?
Ich hatte mal Störungen beim Empfang auf 7D als ein Neuer, noch nicht synchronisierter Sender
dazugeschaltet wurde. Eine Störmeldung Hier :
http://broadcast.ch/FaultReport.aspx
brachte am Nächsten Tag den Empfang wieder zurück. Ich wurde auch telefonisch kontaktiert ob
denn wieder Alles in Ordnung wäre .

von RADIO354 - am 24.07.2013 08:56
Ja ist wieder normal am laufen, die ausetzen dauert etwa nur 2 bis 3 stunden,
meistens immer zur gleichen zeit. Jetzt lauft wieder normal.

von Rete_Svizzera - am 24.07.2013 09:22
Es sieht wirklich so aus, als ob die neuen 12A DAB-Sender in Italien je nach Wetter zu stark sind für die Schweizer DAB-Sender.

Einfach der SRG oder Broadcast.ch melden und sagen es komme von 12A aus Italien....! Dann werden die Schweizer vermutlich protestieren bei den Italienern.

von drahtlos - am 24.07.2013 11:49
Wäre durchaus Denkbar.
Aber dann müsste das Messtechnisch als Reaktion auf eine gemachte Störmeldung verifiziert
werden. Ich bekomme Aktuell auf 9 D per Morgentropo den SWR Mux aus 200 Km Entfernung so
stark das Indoorempfang möglich ist. Bei 12 A ist ja viel weniger Distanz dazwischen.

Anhand der Kollision auf 12 D ( Pfänder, Valzeina ) konnte Ich das Verhalten der DAB Empfänger
studieren. Wenn Valzeina abgeschattet wird geht der Pfänder sofort einwandfrei.
Wenn das Problem im Tessin wieder auftritt würde Ich mal Prüfen ob der Empfang auf 12 A stabil
wird wenn der Empfangsweg aus Italien abgeschattet ist. Dazu würde es wohl schon reichen ein
Hindernis ( Beispiel : grösseres Haus ) in den Empfangsweg aus Italien zu bringen.

von RADIO354 - am 24.07.2013 14:13
Hallo!

Aussetzer habe ich zwar keine gehört, aber heute ist mir aufgefallen, daß die Signalqualität im Tessin überaus schlecht war - und zwar überall auf der Strecke Chiasso - Gotthard. Das ging runter bis 69% bei Bellinzona (dort ist sowieso eine "komische Ecke" auch auf UKW), pendelte aber meist zwischen 75 und 90 Prozent. Höher gings im Tessin aber nirgends. Bei DAB+ mag das gerade so für den Empfang reichen. Die Signalstärke war voll okay und schwankte nicht.

Den 12A aus Italien kann man als Störer in der Nähe vom Gotthard (das sind gut 110km bis Chiasso) ausschließen. Und auch mein Radio ist "gesund": In der Nordschweiz hatte ich bei den Muxen dort wieder völlig problemlos 16 Balken und 100%.

Irgendwas stimmt im Tessin also nicht.



Grüßle Zwerg#8


EDIT: Als "oberwellengeschädigtes Minizünder-Kind" hab ich jetzt sicherheitshalber nachgeschaut. Ich benutze normalerweise die 90.2 und hatte heute auch mal knapp 95 MHz verwendet. Die 1.Oberwelle ist weit genug von den 224 MHz vom Kanal 12A entfernt. Ich hab mir also nicht selbst ins Knie geschossen. ;)

von Zwerg#8 - am 25.08.2013 15:04
Zitat
Zwerg#8
Hallo!

Aussetzer habe ich zwar keine gehört, ...


Ich schon, vor 2 Wochen. Standort war Portovaltravaglia (VR) am Ostufer des Lago Maggiore.
Und zwar hangseitig, also in der Höhe, nicht am Ufer. Gehörtes Programm war DRS1+, es hörte sich wie (langsamer) Scatter an. Ein Scan im Freien brachte dann das RAI Ensemble und das EuroDAB Ensemble zum Vorschein. Auf der Hin- und Rückfahrt konnte ich das SSR I01 Ensemble allerdings störungsfrei empfangen, sowohl via Dirinella als auch via Ponte Tresa.

Das stationäre Gerät war ein Pure One mini (bekanntermaßen taub), das mobile das RNS315 von TechniSat.

Daher nehme ich an, daß der 12A zumindest bei schwachem Pegel doch mit den Interferenzen zu kämpfen hat.

M.

von Cyberjack - am 25.08.2013 22:00
Hallo!

Ich weiß nicht so recht, ob man mitten im Tessin den Italienern die Schuld geben kann. Wie soll die HF aus Italien auch über die ersten hohen Berge kommen und dann auch ganz schnell steil nach unten in meine Antenne gelangen? Ich hab da meine Zweifel.


Hier die Signalqualität auf 12A entlang der Strecke. Hier fehlt allgemein etwas Signalqualität.

Como - 95
Chiasso - 90
Rast Colderio - 90
Mendrisio - 90
Melide - 90
Lugano-Süd - 90
Airport Lugano - 75
Lugano Nord - 80
Rivera - 90
Bellinzona Süd - 85
Rast Bellinzona Süd - 75
Verzweigung Bellinzona Nord - 80
Biasca - 75

Faido - 62 bis 66

Quinto - 85
Rast San Gottardo Süd - 90
Airolo - 90




@Cyberjack: Wie lange fährt man ungefähr von Portovaltravaglia nach Bellinzona? Die Uferstraße hat eine durchgezogene Sperrlinie, soweit ich das in Streetview gesehen habe. Kommt man gut voran?

von Zwerg#8 - am 01.09.2013 14:35
Zitat
Zwerg#8
Wie soll die HF aus Italien auch über die ersten hohen Berge kommen und dann auch ganz schnell steil nach unten in meine Antenne gelangen? Ich hab da meine Zweifel.


@Cyberjack: Wie lange fährt man ungefähr von Portovaltravaglia nach Bellinzona? Die Uferstraße hat eine durchgezogene Sperrlinie, soweit ich das in Streetview gesehen habe. Kommt man gut voran?


Das Signal wird an den Bergen im Norden reflektiert, unterschätz das nicht, das kann die merkwürdigsten Effekte hevorrufen.

Von Portovaltravaglia via Luino nach Bellinzona muß man 1 Stunde rechnen, wenn am Mittwoch Markt in Luino ist entsprechend mehr wg. Stau. Abends und nachts ist man evtl. etwas schneller.

M.

von Cyberjack - am 03.09.2013 08:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.