Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
46
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
RADIO354, Schaempu, drahtlos, Maxtech, DAB-Swiss, Westwind, Rabbit76, Habakukk, DX-Fritz, CBS, ... und 3 weitere

DAB+: Zeit zum Umsteigen.

Startbeitrag von Schaempu am 28.05.2014 10:14

Hallo

Was sagst ihr dazu - Eure Kommentare?



http://hanspeterhugentobler.ch/2014/05/28/zeit-zum-umsteigen/#comment-62

Antworten:

So was ähnliches findet man öfters in Autoforen. Oftmals wird gefragt, was DAB überhaupt sei und ob es sich lohnt, da es angeboten wurde. Die Leute, die dann nach Kauf berichteten waren allesamt sehr positiv eingestellt. Wer dort Hinweise gibt ist oftmals sehr realitätsnah auch mit Unterversogung etc. Zitat bei eine Opelforum, was ich im Kopf habe: "Ich war neulich damit in Dänemark und da gab es einen Haufen Spartenprogramme. Zurück in Deutschland gerade mal eine Handvoll. Warum klappt das wieder mal in Deutschland nicht?"

von CBS - am 28.05.2014 10:41
Hallo Zusammen,

Was die Nichtstationäre Radionutzung betrifft bin Ich auch im November 2008 auf DAB+ umgestiegen.
Das Bündner Ensemble auf 12 D war knapp Portabel Indoor zu empfangen.
In`s Auto habe Ich zunächst mal einen DAB+ Empfangsadapter eingebaut. Die Antennenfrage war
das Nächste : von der Beigepackten Scheibenantenne zur Dachantenne.
Inzwischen werkelt ein DIN Autoradio mit DAB+ Empfang im Auto.
In meiner Wohnregion gibt es nur kurze Tunnels/ Unterführungen der DAB+ Empfang funktioniert da auch.

Das Auto und die Tunnels sind meiner Meinung nach die Schwachstellen.
Da es in der Schweiz eine gute DAB+ Versorgung auch in der Fläche hat sollte das bei den Autoradios
Berücksichtigung finden und das Autoradio ohne Extrakosten DAB+ beherrschen.
DAB+ Adapter als Bastellösung im Auto sind eher nicht Massentauglich, füllen wohl eine Niesche.
MfG Det.

von RADIO354 - am 28.05.2014 11:01
@RADIO354

wunderbar geschrieben von Dir - Der Kommentar.

Ich fahre täglich die Strecke - Kirchlindach bei Bern - Bern - Neufeld auf die Autobahn - Westside-Tunnel Brünnen bei Bern - nach Kerzers.

Im Tunnel Westside habe ich nicht durchgehend Empfang.

Meistens bin ich in diesem Tunnel um 06:33 Uhr, wenn die Regionaljournale laufen:

Ich höre 98 % SRF Musikwelle und eben die Regionaljournale über DAB+.

Wegen TA (Verkehrsinformationen) musste ich Pioneer DEH-X6600DAB, JVC KD-DB53 spezielle Einstellungen vornehmen sonst schaltet das DAB+-Autoradio nicht auf UKW um, bei Verkehrsfunkinformationen - wenn auf SRF 1 oder SRF 3 diese kommen.

Der Nachteil ist, im kurzen Tunnel bei diesen Geräten - bleibt DAB+ für kurze Zeit stumm.

Beim Alpine CDE-136BT funktionert dann in diesem Tunnel problemlos die Umschaltung von DAB+ Regionaljounale BE FR VS - zu UKW Regionaljournale BE-FR-VS

Auch der Verkehrsfunk funktioniert einwandfrei

Ich habe auch wie RADIO354 angefangen und jetzt sind in sämtlichen Youngtimer/Oldtimer DAB+-1-Din-Radios (ausser bei 2 Ford Taunus 17 m Super P 3 und P 5 mit 6-Volt-Anlage, dort ist immer noch das Pure Highway aber mit Ladekabel vom Navi im Einsatz.

Zitat
RADIO354
Hallo Zusammen,

Was die Nichtstationäre Radionutzung betrifft bin Ich auch im November 2008 auf DAB+ umgestiegen.
Das Bündner Ensemble auf 12 D war knapp Portabel Indoor zu empfangen.
In`s Auto habe Ich zunächst mal einen DAB+ Empfangsadapter eingebaut. Die Antennenfrage war
das Nächste : von der Beigepackten Scheibenantenne zur Dachantenne.
Inzwischen werkelt ein DIN Autoradio mit DAB+ Empfang im Auto.
In meiner Wohnregion gibt es nur kurze Tunnels/ Unterführungen der DAB+ Empfang funktioniert da auch.

Das Auto und die Tunnels sind meiner Meinung nach die Schwachstellen.
Da es in der Schweiz eine gute DAB+ Versorgung auch in der Fläche hat sollte das bei den Autoradios
Berücksichtigung finden und das Autoradio ohne Extrakosten DAB+ beherrschen.
DAB+ Adapter als Bastellösung im Auto sind eher nicht Massentauglich, füllen wohl eine Niesche.
MfG Det.


von Schaempu - am 28.05.2014 11:18
@ Schaempu,

Hallo,

Die TA Funktion habe Ich auf den Täglichen Kurzstreckenwegen fast immer deaktiviert.
Da Ich ja in Grenznähe wohne stellte mir das TA auch mal ein UKW Programm durch was nicht
zutrifft zum Beispiel hatte Ich mal die Verkehrsdurchsage von OE 3 erhalten.
Oder auch Rete Uno das Ich sprachlich nicht verstehe.
Am Schweizer Bodenseeufer entlang kommt auch mal der Bayerische Rundfunk per TA zu Gehör.

Die Umschaltung zwischen DAB+ zu UKW und Retour klappt auch zuverlässig.
Auch die Umschaltung zwischen Gleichen Programmen auf Verschiedenen DAB+ Muxen funktioniert
wenn das vom Anbieter auch Sendeseitig aktiviert ist.

Positivbeispiel : ERF Plus wird vom Deutschen Bundesmux auf 5 C zum 7 D SMC D 02 Mux geschaltet.
Negativbeispiel : SRF 1 SG auf SMC D 03 O CH Kanal 9 D, wenn Ich aus dem Versorgten Bereich
herausfahre passiert nichts. Ich hatte Seinerzeit mal die SRF kontaktiert.
Als Antwort bekam Ich sinngemäss : Ich solle mich an den Verkäufer meines Autoradios wenden.
Doch das kann der Grund nicht sein weil die Umschaltung mit Anderen Muxen geht.
Auch beim SWR funktioniert das Einwandfrei. Die DAB AF meines Radios wählt 8 D / 9 D / 11 B
korrekt je nach Verfügbarkeit an.
MfG Det.

von RADIO354 - am 28.05.2014 14:38
@RADIO354:
Naja, ERF und die SWR-Programme haben aber auch 24h lang in allen Ensembles eine identische Service ID (aka PI-Code bei UKW-RDS), z.B. 1A64 bei allen ERF Plus-Versionen. So gesehen ist das ja die allereinfachste Form von Service Following (quasi wie auf UKW), das muss immer gehen.

Im Fall von SRF 1 SG ist das aber so eine Sache, da sich hier schon mal DAB und UKW unterscheiden.
Bei DAB+ ist *dauerhaft* (also 24h) der Regionalcode 49B1 aktiv, waehrend auf UKW *nur waehrend der Regionalsendungen* 49B1 eingestellt ist, sonst 43B1.

Was gehen muesste:
- der Uebergang von 9D auf 7A, da SRF 1 SG dort 24h mit exakt gleicher ID enthalten ist (gleicher Fall wie beim ERF oder SWR)
- der Uebergang von DAB+ auf UKW waehrend der Regionalsendungen (weil wenigstens zu dieser Zeit exakt gleiche ID)

Was moeglicherweise abhaengig von der REG_ON/OFF-Einstellung des Autoradios ist:
- der Uebergang von DAB+ auf UKW ausserhalb der Regionalsendungen (weil DAB 49B1, aber UKW 43B1)
- der Uebergang zwischen diversen Regionalvarianten von SRF1, z.B. von SRF 1 SG+ (49B1) auf SRF 1 ZH SH+ (48B1).
- der Uebergang von einer Regionalversion (z.B. SRF 1 SG+) auf SRF 1 (43B1, in DAB-alt!!!) in 12C.

Dann gibt es bei DAB+ noch die Moeglichkeit, Programme mit voellig unterschiedlichen Service-IDs zu verlinken. Dann koennte das Autoradio z.B. auch von SRF 1 SG+ (9D, 49B1) auf SRF 1+ (12C, 43B9) umschalten.

Dann muss der SRF das aber in jedem Fall explizit im DAB-Ensemble verlinken, sonst weiss das Autoradio nicht, dass es sich um das gleiche Programm handelt. Und ob so etwas dann wirklich korrekt von jedem DAB+Autoradio unterstuetzt wird, wuerde ich mich nicht behaupten trauen.

von Habakukk - am 28.05.2014 16:09
Zu Hause und im Büro bin ich bereits umgestiegen, im Auto gestallt es sich bislang noch etwas schwieriger, da ich keine "Bastel-Lösung" haben möchte und bei meinem Auto das Radio Teil eines Unterhaltungs- und Navigationssystems ist.
Das Nachrüsten bei solchen Systemen ist immer sehr schwierig und wenn überhaupt möglich, dann eher kostspielig.
Bei mir liesse sich über den Aux-Eingang etwas machen, aber auch dann stehen gewisse Funktionen wie Lenkradfernbedienung, automatischer Wechsel von DAB+ zu UKW (z.B. im Tunnel) usw. nicht zur Verfügung.

Beim nächsten Autokauf werde ich sicher darauf achten, das DAB+ wenn möglich ab Werk verbaut ist.

von MagicMax - am 28.05.2014 17:07
@ Habakukk,

Danke für den Bericht.
Einen Direkten Übergang von 9 D auf 7 A habe Ich in der Bodenseeregion nicht.
Da fehlt der Bereich vom Rohrschacher Berg ab bis Ausgangs Konstanz auf der B 33 nach Singen.
Ich habe deswegen im Autoradio SRF 1 vom 12 C abgespeichert.
Was Ich das Nächste Mal testen werde :
In dem Gebiet wo der 7 A geht die Stationsliste aufrufen. Das Sony Autoradio ordnet die Stationen
Multplexweise. Dann werde Ich den Mux 9 D in der Liste aufrufen und SRF 1 SG anwählen.
Das Radio sollte dann auf 7 A springen.

Ich kann`s auch Andersrum machen : Den 7 A Mux auflisten lassen, SRF 1 SG anwählen dann
sollte das Radio auf 9 D springen. Das mache Ich Morgen.
Villeicht frage Ich auch mal beim Netzbetreiber, der SMC nach.

In der Nächsten Ausbaustufe sollte der 9 D sowieso am Bodensee entlang gehen. Nur, nachdem der
Säntis mit den 25 KW nicht koordiniert wurde weiss Ich nicht wann der Ausbau fortgesetzt wird.
In den Bundesnetzdateien sind noch keine Weiteren Standorte für das Ostschweizer Netz aufgetaucht.
Lediglich die Beiden in Betrieb befindlichen werden angezeigt.
MfG Det.

von RADIO354 - am 29.05.2014 08:59
Zitat @ Habakukk :

" Was gehen muesste:
- der Uebergang von 9D auf 7A, da SRF 1 SG dort 24h mit exakt gleicher ID enthalten ist (gleicher Fall wie beim ERF oder SWR) "


Hallo Zusammen,

Ich habe das Heute getestet.
Zwar in Umgekehrter Richtung in dem Ich SRF 1 SG im Autoradio auf 7 A anwählte.
Dabei befand Ich mich ausserhalb des Sendebereiches vom 7 A.
Das Radio schaltete nach gefühlten 1 bis 2 Sekunden auf 9 D SRF 1 SG um.
Funktioniert also.
MfG Det.

von RADIO354 - am 30.05.2014 20:30
Hallo Zusammen,

Heute ein Erneuter Test.
Die Fahrt ging vom Heimatstandort in der Ostschweiz über St. Margrethen, Romanshorn, Konstanz
nach Singen ( Hohentwiel ) und wieder Zurück.
Das Autoradio wurde auf 9 D mit dem Programm SRF 1 SG eingestellt.
Im Bereich Rheineck auf der A1 endet Heute der Versorgte Bereich.
Das Radio schaltete dieses Mal aber auf UKW um.

Auf der Rückfahrt wurde Das Programm wieder eingestellt nun aber auf dem Nordschweizer Layer 7 A.
Ab Konstanz schaltete das Radio wieder auf UKW um und mit dem Erreichen des Ostschweizer
Versorgungsgebiet wurde auf 9 D umgeschaltet.
Es wurde offensichtlich etwas geändert. Als Ich das Letzte Mal dort unterwegs war funktionierte
die Umschaltung noch nicht Richtig.
Ein Sender für die Ostschweiz in St. Gallen oder auf dem Pfänder würde die Lücke am Bodensee
schliessen.
MfG Det.

von RADIO354 - am 02.07.2014 15:29
Hallo Zusammen,

Heute bin Ich wieder die Strecke nach Singen so wie am 02. Juli gefahren.
Der Test mit der Umschaltung hat Heute nicht funktioniert.
Das Radio war auf SRF 1 SG+ im 9D eingestellt und verstummte beim Verlassen des Versorgten Gebietes.

Was mir aufgefallen ist : Heute was auf SRF 1+ im 12 C und SRF 1 SG+ im 9 D keine " TP "
Anzeige im Display.
Ich habe in der Zwischenzeit auch keine Änderungen in den Einstellungen des Radios gemacht.
Ob das Heute Fehlende " TP " etwas damit zu tun haben kann ?
War das " TP " tatsächlich nicht vorhanden oder ist das Radio defekt ?
Ich schaltete mehrfach zu SWR 1 ; SWR 3 oder SRF 3 um.
Auf Diesen Programmen wurde immer " TP " nach wenigen Sekunden im Display angezeigt.
MfG Det.

von RADIO354 - am 11.07.2014 16:04
@RADIO354:
Ich glaube, dass das wirklich nur dann funktioniert, wenn zufaellig gerade das Regionaljournal laeuft und PI-Code/Service ID auf UKW und DAB wirklich 100% identisch ist. Ausserhalb der Regionaljournale (wenn auf allen Regionalversionen das gleiche laeuft) hat DAB eine andere ID als UKW und deshalb wird wahrscheinlich nicht automatisch umgeschaltet. DAB hat ja dauerhaft die Regional-ID, waehrend auf UKW zwischen landesweiter und Regional-ID umgeschaltet wird.

von Habakukk - am 14.07.2014 07:19
@ Habakuk,

Ich bin am 02. Juli zu Zeiten unterwegs gewesen an denen kein Regionaljournal gesendet wird.
Solange Ich keinen Gegenbeweis habe bleibe Ich dabei das es mit der " TP " Anzeige zu tun
hat und Dieses " TP " Signal mein Radio veranlasst hatte auf UKW zu schalten.
Mir ist vor dem 2. Juli nie das TP auf SRF1 SG im Digitalmodus aufgefallen.
Sollte Ich das " TP " auf Diesem Programm das Nächste Mal sehen werde Ich nochmals Testen.

von RADIO354 - am 14.07.2014 12:46
Zwischenbericht :

Mein Autoradio tut sich schwer mit der " TP " Anzeige auf SRF1+ / SRF 1 SG+ .
Wenn Ich auf SRF 3+ schalte erscheint die " TP " Anzeige nach wenigen Sekunden im Display.
Schalte Ich dann auf SRF 1+ / SRF 1 SG+ zurück wird nun auch " TP " angezeigt.

Ich muss nun nochmals einen Test machen mit Angezeigtem " TP " ausserhalb der Regionalen
Sendezeiten vom Radio SRF 1.
Was mit dem TP Signal und SRF 1 Radio im meinem Empfangsgerät ( Autoradio ) nicht stimmt
entzieht sich meiner Kenntnis.

von RADIO354 - am 16.07.2014 13:19
@RADIO354

wenn ich fragen darf, um welche DAB+-Autoradio handelt es sich?

Zitat
RADIO354
Zwischenbericht :

Mein Autoradio tut sich schwer mit der " TP " Anzeige auf SRF1+ / SRF 1 SG+ .
Wenn Ich auf SRF 3+ schalte erscheint die " TP " Anzeige nach wenigen Sekunden im Display.
Schalte Ich dann auf SRF 1+ / SRF 1 SG+ zurück wird nun auch " TP " angezeigt.

Ich muss nun nochmals einen Test machen mit Angezeigtem " TP " ausserhalb der Regionalen
Sendezeiten vom Radio SRF 1.
Was mit dem TP Signal und SRF 1 Radio im meinem Empfangsgerät ( Autoradio ) nicht stimmt
entzieht sich meiner Kenntnis.


von Schaempu - am 16.07.2014 13:33
@ Schaempu,

Hallo Jean- Pierre,

Das Autoradio ist von Sony CDX-DAB700U

Wie verhalten sich Deine Autoradios beim Empfang von SRF1+ bezüglich der " TP " Anzeige.
Was bedeutet das " TP " eigentlich ? Ich habe mich bisher noch nicht weiter damit befasst.
MfG Det.

von RADIO354 - am 16.07.2014 13:58
@RADIO354

Leider habe ich im Moment kein Sony CDX-DAB700U im täglichen Betrieb.

Meine Freundin hat so eines in ihrem Ford Mondeo eingebaut mit Antennenspliter Nr. 4721.01 mit Adapterkabel von ABB (Antennensysteme Bad Blankenburg)

Ich werde es mal testen.

Zitat
RADIO354
@ Schaempu,

Hallo Jean- Pierre,

Das Autoradio ist von Sony CDX-DAB700U

Wie verhalten sich Deine Autoradios beim Empfang von SRF1+ bezüglich der " TP " Anzeige.
Was bedeutet das " TP " eigentlich ? Ich habe mich bisher noch nicht weiter damit befasst.
MfG Det.


von Schaempu - am 16.07.2014 14:05
@ Schaempu,

OK.
Ich habe gerade mal in der Bedienungsanleitung nachgeschaut " TP " bedeutet Verkehrsfunksender im RDS
Betrieb, also auf UKW. Betreffs TP im DAB Modus ist in der Anleitung Nichts zu finden.
Demnach wäre es Plausibel wenn mein Radio im DAB Modus " TP " anzeigt, und bei Signalverlust versucht das Programm auf UKW zu empfangen.

Wobei Ich die " TA " Funktion deaktiviert habe.

von RADIO354 - am 16.07.2014 14:22
Ich kann es kaum erwarten bis mein neuer Skoda Fabia mit Amundsen+ (mit DAB+) in meiner Garage steht. Bei Neuwagen gibt's eben immer gewisse warte Zeiten. Das Amundsen+ ist ja baugleich mit dem VW System. Klar hätte ich einen Pure DAB+ Adapter für DAB+ und ein Garmin Navi das sogar Spurkontrolle hat... doch solche Saugnapf lösungen sind nicht grad edel für das Auto... Das Amundsen+ scheint mir eine gute und saubere lösung zu sein. Es soll ja auch Slideshows anzeigen und von DAB+ nach UKW oder sogar Ensemble wechsel machen. Cool ist natürlich auch die Stauumfahrungen... Jetzt noch meine Frage... Kann das System Verkehrsnachrichten auch via DAB+ empfangen oder nur via UKW?

von Rabbit76 - am 16.07.2014 16:57
Hat das Systen TPEG oder TMC für die Stauumfahrung includiert ?
TMC : Daten werden über das UKW Netz verbreitet.
TPEG : Daten werden über das DAB+ Netz verbreitet.
Ansonsten wäre ein Studium der Bedienungsanleitung der Anlage hierzu nützlich.
Weiterhin Wichtig : Welche DAB+ Muxe werden empfangen und ob diese Verkehrsnachrichten senden.
Die Verkehrshinweise nach bzw. auch vor den Nachrichten ( SRF1 ) sind auf Jeden Fall zu hören.

von RADIO354 - am 17.07.2014 13:04
@RADIO354: Das System hat TMC....gut.. Alle wünsche werden wohl nicht erfüllt, doch immerhin habe ich dann DAB+ empfang im Auto mit einer sauberen Kabel freien lösung. DAB+ ohne Navi gibts leider nicht. Was solls...

von Rabbit76 - am 17.07.2014 13:43
Hallo Zusammen,

Ich war Heute wieder Unterwegs und habe das Umschaltverhalten des DAB+ Programmes SRF 1 SG+
beim Verlassen des Versorgungsbereiches getestet.
Dieses Mal habe Ich die TA Funktion auch Aktiviert. Ohne TA Funktion hatte es nicht funktioniert.
Das Programm wird bei Aktivierter TA und vorhandener TP Anzeige im Display zuverlässig auf das
UKW Programm SRF 1 umgeschaltet. Auch wenn kein Regionaljournal sendet.

Auf Dem Rückweg war das Empfangsverhalten während des Auseinanderschaltens der UKW Kette
zu beobachten : Ich empfing das SRF 1 Programm per FM Link über UKW.
Exakt zum Moment des Umschaltens wurde die DAB Kennung angezeigt, also FM Link war aus.
Aber nach ca. 1 Sekunde wurde per FM Link wieder auf das UKW Regionaljournal SRF 1 SG
umgestellt.

Beim Zusammenschalten der UKW Kette von SRF 1 gegen 18:00 Uhr erfolgte wieder ein Kurzes Verstummen des
Radios mit Anzeige des an dem Gerade durchfahrenen Ort nicht Empfangbaren DAB+ Programmes.
Unmittelbar danach wurde nun auf das UKW Gesamtprogramm SRF 1 geschaltet.
Mit dem Erreichen des Versorgungsbereiches des 9 D Ostschweiz wurde nun das Digitale SRF 1 SG+
eingestellt.
Die Fahrt begann in Singen mit dem auf 7 A eingestelltem Regionalprogramm SRF 1 SG+.

Ich sehe somit einen Zusammenhang mit der TP Anzeige und der Erfolgten Umschaltung bestätigt obwohl
ja die Programmkennungen ( SID ) ausserhalb des Regionaljournales meines Wissens nicht
identisch sind.
MfG Det.

von RADIO354 - am 29.07.2014 18:06
Erstmals etwas Schriftliches gefunden: UKW-Abschaltung in der Schweiz in zehn Jahren 2024 vorgesehen.

http://www.mediareports.de/offen/?hf2018

von Westwind - am 18.08.2014 20:03
Leider hat man das Datum auf 2024 zurückgesetzt. In meinen Augen in erster Linie auf Wunsch des Automobil-Importeur-Verbandes. Die SRG wie auch einige der Privaten hätten auch gerne 2019 gehabt. Gut - einige werden bereits ab 2019 UKW zurückfahren oder sogar ganz auf UKW verzichten. 5 Jahre für einen Umstieg hätten hierzulande gereicht, insbesondere, weil Simulcast ja einiges einiges an Geld verschlingt. Die Norweger wollen ja bereits 2017 UKW abstellen. Dort ist DAB inzwischen schon weiter ausgebaut als UKW und es sind landesweit mehr Programme als über UKW zu empfangen.

von drahtlos - am 19.08.2014 07:23
Norwegen ist auch kein Vergleich. Das Land hat nur 5 Mio. Einwohner und ist 9x grösser.
Im Norden bei Ingoy steht ein 100 kW Langwellensender der auf 153 kHz sendet.

Es werden Vorgaben gemacht. Ob diese auch umgesetzt werden ist die zweite Frage.

Bei Kauf eines neuen Autos ist heute UKW Standard. DAB+ gibt es für Fr. 250.-- Aufpreis.
Interdiscount und Mediamarkt verkaufen heute noch reine UKW Geräte.
Auf DAB+ wird bald DAB2+ folgen mit verbesserter Audioqualität, vergleichbar mit DVD und Blueray.
Das heutige DAB+ erreicht nie die dynamik Qualität wie UKW mit Ausnahme Programme die über 96 kbit senden. Das macht nur SRF2.

Man kann es so sehen wie bei Vinyl Schallplatten. Diese haben trotz CD und Festspeicher überlebt.
Auch UKW wird es in 20 Jahren noch geben in einer anderen Form, vielleicht als Bürgerradio mit max. 5 W Leistung, wo jeder Programme senden darf.

von Maxtech - am 19.08.2014 09:21
@Maxtech

Darum wir jedem Schweizer Neuwagenkäufer empfohlen DAB+ als Zubehör im neuen Auto zu kaufen, sonst kann man das Auto in einigen Jahren nur mit grossem Verlust und Abschreiber verkaufen, wenn nur UKW-Autoradio drin ist.

Meine Freundin und ich haben soeben letzte Woche neuen Dacia Logan MCV, 0.9 Eco-Motor, Ausführung Ambiance ohne Radio, aber mit Radiovorbereitung (Dachantenne, Verkabelung der Boxen, Abdeckung der Boxen bestellt. 8 bis 10 Wochen Lieferzeit.

Bis dahin kann ich überlegen welche 1-Din-DAB+-Autoradio (Aus meinem Lager) einbauen will oder ein 2-Din-DAB+-Autoradio ohne Navi einbauen.




Zitat
Maxtech
Norwegen ist auch kein Vergleich. Das Land hat nur 5 Mio. Einwohner und ist 9x grösser.
Im Norden bei Ingoy steht ein 100 kW Langwellensender der auf 153 kHz sendet.

Es werden Vorgaben gemacht. Ob diese auch umgesetzt werden ist die zweite Frage.

Bei Kauf eines neuen Autos ist heute UKW Standard. DAB+ gibt es für Fr. 250.-- Aufpreis.
Interdiscount und Mediamarkt verkaufen heute noch reine UKW Geräte.
Auf DAB+ wird bald DAB2+ folgen mit verbesserter Audioqualität, vergleichbar mit DVD und Blueray.
Das heutige DAB+ erreicht nie die dynamik Qualität wie UKW mit Ausnahme Programme die über 96 kbit senden. Das macht nur SRF2.

Man kann es so sehen wie bei Vinyl Schallplatten. Diese haben trotz CD und Festspeicher überlebt.
Auch UKW wird es in 20 Jahren noch geben in einer anderen Form, vielleicht als Bürgerradio mit max. 5 W Leistung, wo jeder Programme senden darf.


von Schaempu - am 19.08.2014 09:28
Derzeit laufen im Tagesprogramm von FM 1 Hinweise auf " das vergrösserte Empfangsgebiet " durch die
" Neue Technologie DAB+ " mit dem Empfangmöglichkeiten für FM1 in diversen Teilen der Deutschschweiz.

von RADIO354 - am 19.08.2014 12:43
Für mich käme ein Neuwagenkauf ohne DAB+ nicht in Frage. Weil Ich DAB+ kenne und seit
2008 im Auto habe. Mir gefällt es. Habe auch eine Gute Vor- Ort Empfangslage.

Freitag war Ich zufällig in meiner Autogarage weil der Service am Auto fällig war.
Ich schaute mir das Datenblatt eines Neuwagens an, der gleich Vorn stand. Da ist DAB+ dabei.
Ob das Jemand Individuell so bestellt hat oder der Wagen ( Ford Fiesta ) nun Serienmässig DAB+
drin hat habe Ich nicht hinterfragt.

von RADIO354 - am 19.08.2014 12:55
@RADIO354

Sie sagen es genau wegen Neuwagenkauf.

Ich kenne DAB+ auch seit 2008.

Da Dacia noch kein DAB+ Ab werk drin hat, die Autos können ohne Radio aber mit Radiovorbereitung (Dachantenne, Verkabelung der Boxen, Abdeckung der Boxen) bestellt werden oder mit Radio oder Navi ohne DAB+. haben wir uns entschlossen den Dacia Logan MCV mit 0.9 Eco2-Motor, ohne Radio, aber Radiovorbereitung, Modell Ambiance.

Ich werde entweder ein 1-Din- oder 2-Din-DAB+-Autoradio einbauen.

Heute Morgen rief die Garage meine Freundin und sagte, es gäbe eine Änderung - Ist irgendwie etwas zwischen den Händler geraten, wo eigentlich noch niemand weiss. Bin mal gespannt was das ist.

Zitat
RADIO354
Für mich käme ein Neuwagenkauf ohne DAB+ nicht in Frage. Weil Ich DAB+ kenne und seit
2008 im Auto habe. Mir gefällt es. Habe auch eine Gute Vor- Ort Empfangslage.

Freitag war Ich zufällig in meiner Autogarage weil der Service am Auto fällig war.
Ich schaute mir das Datenblatt eines Neuwagens an, der gleich Vorn stand. Da ist DAB+ dabei.
Ob das Jemand Individuell so bestellt hat oder der Wagen ( Ford Fiesta ) nun Serienmässig DAB+
drin hat habe Ich nicht hinterfragt.


von Schaempu - am 19.08.2014 13:00
Zitat @ Maxtech :

" Das heutige DAB+ erreicht nie die dynamik Qualität wie UKW mit Ausnahme Programme die über 96 kbit senden. Das macht nur SRF2. "

Da fehlen Einige :

Swiss Classic und Diverse Hier vor Ort aus D empfangbare :

SWR 1 BW
SWR 2
SWR 3
SWR 4 BW
SWR Info
Das Ding
BR Klassik.

von RADIO354 - am 19.08.2014 13:43
Zitat
Maxtech

Auf DAB+ wird bald DAB2+ folgen mit verbesserter Audioqualität, vergleichbar mit DVD und Blueray.
Das heutige DAB+ erreicht nie die dynamik Qualität wie UKW mit Ausnahme Programme die über 96 kbit senden. Das macht nur SRF2.

Man kann es so sehen wie bei Vinyl Schallplatten. Diese haben trotz CD und Festspeicher überlebt.
Auch UKW wird es in 20 Jahren noch geben in einer anderen Form, vielleicht als Bürgerradio mit max. 5 W Leistung, wo jeder Programme senden darf.


Zwei Experten der SRG und ein Experte der Privatradioseite (alles technische Experten im Alter um 50 Jahre herum) sagen, dass wir kein Nachfolgestandard von DAB+ mehr erleben werden.

UKW-Radio endet in der Schweiz 2024; alle normalen Radios von DRS-SRF über R. Energy, Central und Radio 1 bis Lora, Stadtfilter und R. Cité senden dann nur noch per DAB+ und/oder per Stream.
Vielleicht öffnet aber die Verwaltung (Bakom etc.) das Band tatsächlich für ein Bürgerradiomodell...

von dxbruelhart - am 19.08.2014 16:07
Die können aber auch bis 2024 gleich DAB auf dem Band II freigeben;-) - 10 Jahre sollte reichen, dass dann auch die neuen Empfänger DAB auch auf dem "ehemaligen" UKW-Band empfangen können. Damit wären wir zukünftige Frequenzknappheit los und könnten wieder mit DAB-DX anfangen. Ist nicht ganz so ernst gemeint - wie geschrieben.....

Oder es teilen sich DRM+ und DAB+ das Band II - ist etwa gleich utopisch. Analoges UKW wird sicher sterben, so wie analoges TV gestorben ist.

von drahtlos - am 19.08.2014 17:52
Zitat
dxbruelhart
Zwei Experten der SRG und ein Experte der Privatradioseite (alles technische Experten im Alter um 50 Jahre herum) sagen, dass wir kein Nachfolgestandard von DAB+ mehr erleben werden.


Beim normalen DAB hies es das auch und bereits weniger als 10 Jahren wurde es ersetzt durch +.
Die meisten Geräte wurden unbrauchbar oder können nur noch wenige Programme empfangen.

Vor 10 Jahren hat auch niemand gerechnet das man mit dem Handy surfen kann.
Denke eher das Handy wird noch mehr zum Alleskönner und hat gleich eine Empfangseinheit die dann auf einen beliebigen Verstärker gegeben wird, sei es Zuhause oder im Auto. Ob die Technik DAB+ oder Erweiterung von LTE sein wird ist noch offen.

von Maxtech - am 19.08.2014 18:12
Mediareport, das Buch ist aber billig:D
Erscheinungstermin: Juli 2014
Preis: 2.690,-- € / 3'550.-- CHF
(jeweils zzgl. gesetzlicher MWSt.)

von DJ Taifun - am 19.08.2014 19:38
Zitat
DJ Taifun
Mediareport, das Buch ist aber billig:D
Erscheinungstermin: Juli 2014
Preis: 2.690,-- € / 3'550.-- CHF
(jeweils zzgl. gesetzlicher MWSt.)


War bei denen immer so teuer - seit Jahren. Scheinbar gibt es immer ein paar Leute, welche diesen Report zu diesem Preis über das Firmen-Budget kaufen können.... Ist mir nie gelungen!

von drahtlos - am 19.08.2014 19:50
Momentan läuft auf SRF 1 gerade eine interessante Sendung (Treffpunkt), unter anderem zum Thema DAB+ und Zukunft des Radios. Dies anlässlich des Zürcher Radiodays:

http://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt/radio-ein-medium-ruestet-sich-fuer-die-zukunft

Reinhören lohnt sich! :spos:

von DAB-Swiss - am 03.09.2014 08:18
@DAB-Swiss

Danke für den Hinweis.

Zum Kommentar: Sicher kann nicht jeder während der Arbeitszeit Radio hören:

TIPP von mir: Die Sendung dann als Podcast herunterladen - auf USB-Stick oder so kopieren und dann gemütlich bei der Heimfahrt im Auto oder so nachhören.

http://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt


Zitat
DAB-Swiss
Momentan läuft auf SRF 1 gerade eine interessante Sendung (Treffpunkt), unter anderem zum Thema DAB+ und Zukunft des Radios. Dies anlässlich des Zürcher Radiodays:

http://www.srf.ch/sendungen/treffpunkt/radio-ein-medium-ruestet-sich-fuer-die-zukunft

Reinhören lohnt sich! :spos:


von Schaempu - am 03.09.2014 08:30
Interessant - Digitalisierungsbericht:

Alle Zahlen zur Radionutzung in Deutschland gibt es hier: http://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/Download/Publikationen/Digitalisierungsbericht/2014/Digitalisierungsbericht_2014_Pr%C3%A4sentation_Radio_08092014.pdf

von Westwind - am 08.09.2014 21:03
Im Bayer. Fernsehen gab es heute in der Sendung "Einblicke" einen Filmbeitrag über DAB+ in der Schweiz: klick

von DX-Fritz - am 07.12.2014 15:48
OK,

Vielen Dank.
Ich habe mir das Video schon angesehen.
Ich nutze DAB+ Seit November 2008 auch im Auto.
Als Das Erste DAB+ Signal im Herbst 2008 auf dem Graubündner 12 D aufgeschaltet wurde habe
Ich das direkt mitverfolgt. Ist nun auch schon wieder 6 Jahre her...

von RADIO354 - am 07.12.2014 16:09
Mal eine kleine Kolumne von mir zu diesem Thema: ;-)

Entschuldigt, aber ich muss mal ein Wenig lästern...

Ein Bisschen Traurigkeit kommt schon auf, wenn man in diesem Advent in die Radiolandschaft schaut, natürlich immer im Bewusstsein, dass wir in der Schweiz auf hohem Niveau jammern. Da gehen doch im benachbarten Deutschland gleich zahlreiche Privatsender via DAB+ auf Sendung und die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten pushen ihre Programme voll auf's Digitalradio, mit ansprechender Klangqualität. Da gibt's diverse neue Musikrichtungen im Äther und ist für verschiedene Geschmäcker etwas dabei.

Doch bei uns ist diesen Dezember radiomässige Tristesse angesagt. 2014 schenken uns SMC und Limus-Dirgis zu Weihnachten keine neue Unterhaltung im Äther. Keine neuen Programme, keine neuen Senderinbetriebnahmen, einfach nichts! Auch per Anfang 2015 ist nichts Neues in Aussicht. Dabei gäbe es doch so viele tolle Spartenprogramme, welche geradezu darauf warten, die DAB-Ensembles zu bereichern und Farbe ins Angebot zu bringen, so wie dies in Bayern, England oder Norwegen der Fall ist.

Ich weiss, ich "stürme" immer über's Gleiche, aber es ist nun einfach mal so, dass es nichts bringt die Privatradiolandschaft 1 zu 1 auf DAB+ abzubilden: nein, neue Musikformate für Alt und Jung braucht das Land und eine breite Palette von Programmen, welche über UKW nicht zu hören sind, sonst wird das nichts mit den grossartigen Weihnachtsverkäufen von DAB-Radios und -Anlagen.

Schade eigentlich, hat man doch im Jahr 2014 hüben und drüben so viele neue Innovationen auf DAB+ beobachten können und nun geht der Abschluss dieses zukunftsweisenden Jahres regelrecht in die Hosen!

Und eben: ja, ich bin mir bewusst, dass eine solche Verbreitung einen Sender sehr viel kostet, aber am Anfang einer erfolgreichen Zukunft stehen immer die Kosten und Investitionen. Mal sehen, welches Schweizer Privatradio dies als erstes merkt!

In diesem Sinne: "Oh du fröhliche Mainstreamsenderweihnacht, schlaf in himmlischer Tunnelruh'!"

von DAB-Swiss - am 09.12.2014 13:22
Villeicht sollen zunächst mal die Tunnels weiter ausgebaut werden.
Wo sollen Kleinere Anbieter Jenseits des Mainstreams senden ?
Digris zum Einen. Da scheint es momentan zu Verzögerungen zu kommen.

Die Regionalen SMC Ensembles sind Dazu schon wieder zu gross bemessen.
Ausser villeicht Heute das Ostschweizer, gesendet von 2 Standorten belegt aber nur mit 4 Programmen.
Wobei es FM1 wiederum Richtig macht und ein 2. Programm mit einer Anderen
Musikausrichtung mit auf den Layer gegeben hat.
Dort sind nun auch Sendungen vom FM1 Vorgängerprogramm Radio Ri zu hören.
Bei nun über 70 Radioprogrammen die Ohne Probleme selbst im Keller zu hören sind und
mehr als 100 wenn Ich die Stereoanlage mit Aussenantenne bemühe tritt bei mir auch langsam so etwas
wie eine Sättigung an Radiostationen ein.

von RADIO354 - am 09.12.2014 15:49
Anderswo ist`s noch Ruhiger im Äther zum Beispiel der Bundesmux in Deutschland.
Da strebt das DRadio als Nationaler Hörfunk Flächendeckung an welche aber von den mit im Mux
vorhandenen Privaten Veranstaltern auf Längere Zeit nicht mitgetragen werden kann.
Die Folge : Faktischer Ausbaustop in 2014.

Im Benachbarten Österreich ist noch Weniger passiert zumindest im Bundesland Vorarlberg.
Wobei in Vorarlberg nur Wenige Radiostationen Terrestrisch on Air sind, Teilweise auch nicht Flächendeckend:
Oe 1
Radio Vorarlberg
FM 4
Radio Proton.
Hitradio Oe 3
Antenne Vorarlberg
Kronehit
OE 24.
Da kam zu den 3 Dudelfunkprogrammen noch ein Weiteres dazu ( OE24 ). Auch nicht mehr Vielfalt im Äther.

Also Wir Jammern Tatsächlich auf hohem, sehr Hohem Niveau....
Ausserhalb dieses Forums dürfte das Interesse wesentlich geringer ausfallen.

von RADIO354 - am 09.12.2014 16:22
Das würd ja heissen - in Vorarlberg gibt es 12 UKW Programme alleine aus Österreich? Das wäre ja nicht schlecht für das relativ kleine Bundesland.

MCDT rühmt beim neuesten Newsletter die über 60 Programme in Zürich. Was will man mehr. Auf dem Land ist so etwas halt eher schwieriger zu erreichen. Dafür gibt es in der Region Bern ein öffentliches und ein privates Westschweiz-Ensemble. Wenn man 40 und mehr DAB-Programme hat, dürfte man meistens über dem sein was UKW an Auswahl terrestrisch bietet. Ich kann mir nicht vorstellen, im Auto regelmässig mehr als 4 Programme zu hören, die anderen bleiben bei mir auf der Strecke.

Für nächstes Jahr, wie vom Vorschreiber erwähnt, kommt der Ausbau der Tunnelversorgung und auch die DAB(alt) Programme werden verschwinden, Somit wäre Platz für das ein oder andere Programm aus anderen Sprachregionen oder eine Qualitätssteigerung. Mal schauen, ob daraus etwas wird. Ferner wurde ebenfalls angekündigt, TPEG zu implementieren. Also es geht schon was. Mal sehen das die SMC und Digris 2015 bringen werden. Erstere sollten mal wegen einer Qualitätsverbesserung über die Bücher gehen und letztere wollten ja Slideshows implementieren.

von drahtlos - am 10.12.2014 12:43
Zitat
drahtlos
Das würd ja heissen - in Vorarlberg gibt es 12 UKW Programme alleine aus Österreich? Das wäre ja nicht schlecht für das relativ kleine Bundesland.
.......

.


Hallo,

Es sind 8 Programme :

Oe 1
Radio Vorarlberg
FM 4
Radio Proton.
Hitradio Oe 3
Antenne Vorarlberg
Kronehit
OE 24.

Wobei nicht Alle Flächendeckend in Vorarlberg empfangbar sind.

von RADIO354 - am 10.12.2014 15:37
Ich habe zu den 8 Programmen die 3 Dudelsender dazugezählt und Oe24, aber nicht bemerkt, dass Oe24 bereits in der Liste ist. 8 Programme sind ja immer noch eine nette Auswahl - wenn man die vielen auf DAB noch dazuzählt;-).

von drahtlos - am 10.12.2014 19:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.