Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
Stefan Heimers, Heinz Lindenmann, Tatzelwurm, woody1, dxbruelhart, Maxtech, DAB-Swiss, odeon333, Rolf, der Frequenzenfänger, Rabbit76

Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2014

Startbeitrag von Stefan Heimers am 21.07.2014 15:08

Heute sind die Semesterzahlen für das erste Halbjahr 2014 erschienen:

Mediapulse Semesterzahlen

Wie erwartet haben die beiden Schawinskisender nach der DAB-Abschaltung Hörer verloren. Allerdings haben auch Energy ZH und Radio24 nachgelassen, es ist also nicht sicher, ob der Rückgang bei 105 und Radio1 nur wegen der DAB-Abschaltung kam.

Antworten:

Was noch auffällt: Einige der DAB Sender ohne UKW haben deutlich zugelegt. Das deutet darauf hin, dass die DAB-Nutzung allgemein zunimmt.

von Stefan Heimers - am 21.07.2014 15:13
Dienstag, 22. Juli 2014
Kleinreport

Rückläufige Reichweite bei der Radionutzung

Die Nettoreichweite der Radiostationen, die in der Schweiz empfangen werden können, ist in der Deutschschweiz zurückgegangen. Sowohl die privaten Anbieter aus dem Inland, die ausländischen Stationen als auch die SRG erreichten im ersten Semester 2014 weniger Zuhörer als noch im Vorjahreszeitraum, wie aus den aktuellen Zahlen von Mediapulse hervorgeht.

Total wies Radio im ersten Semester 4,24 Millionen Zuhörer aus, was einer Nettoreichweite von 88,2% Prozent entspricht gegenüber 89,1% im ersten Semester 2013. Die SRG erreichte mit ihrem Programm 63,7% Nettoreichweite (Vorjahr: 65,1%), die Schweizer Privatradios 52,9% (53,9%) und die ausländischen Sender 27,4% (28,2%).

Damit konnten die Privatradios aus dem Inland gegenüber den SRG-Programmen Marktanteile gutmachen. Ihr Anteil stieg von
30,4 auf 30,7%, derjenige der SRG sank von 64,9 auf 64,6%.
Der Anteil der ausländischen Programme blieb konstant bei 4,7%.

Rückläufig war auch die Nutzung pro Hörer in Minuten. Bei der SRG ging diese um 4,3 auf 105,6 Minuten zurück, bei den Privaten im Inland um 1,7 auf 60,5 Minuten und bei den Sendern im Ausland um 0,4 auf 17,8 Minuten.


Radio Zürisee verliert Anschluss an die Spitze der Privatradios

Die beiden Schweizer Privatradios mit der grössten Nettoreichweite, Radio 24 und Radio Energy Zürich, konnten ihre Zuhörer nicht halten. Die Reichweite bei Radio 24 ging mit
266 700 Zuhörern um 0,3 auf 5,5% zurück, bei Radio Energy Zürich mit 250 800 Zuhörern um 0,2 auf 5,2%. Dies ist den Zahlen von Mediapulse und Publica Data zum Radiokonsum im ersten Semester
2014 zu entnehmen.

Radio Zürisee, das vor einem Jahr noch den dritten Platz für sich beanspruchen konnte, konnte von den rückläufigen Zahlen der Radios auf den ersten beiden Plätzen nicht profitieren, sondern verlor noch deutlicher an Reichweite. Mit 204 700 Zuhörern wies der Sender eine Nettoreichweite von 4,3% im Vergleich zu 4,7% in der Vorjahresperiode aus.

An dritter Stelle folgt neu FM1, das seine Reichweite um 0,1 auf 4,7% steigern konnte. Auch Radio Argovia (konstant bei 4,6%) und Radio Central (+0,1 auf 4,5%) auf den folgenden beiden Plätzen übertrafen Radio Zürisee im vergangenen Semester.

Auf den weiteren Plätzen der Top Ten bezüglich Nettoreichweite kam es zu keinen Veränderungen. Es folgen RadioTop (-0,2 auf 3,5%), Radio 32 (-0,2 auf 2,9%) und Radio 1 (konstant bei 2,7%).

Einen Sprung nach vorne gemacht haben dagegen die beiden anderen Energy-Sender. Radio Energy Bern konnte die Nettoreichweite von
111 200 auf 128 500 Zuhörer steigern, was einem Anteil von 2,7% (+0,4%) entspricht. Radio Energy Basel erhöhte die Zuhörerschaft von 97 400 auf 112 500 Personen und erreicht eine Nettoreichweite von 2,3% (+0,3%).

Erwartungsgemäss verloren hat Planet 105, das frühere Radio 105.
Dessen Reichweite ging um 0,4 auf 1,8 Prozent zurück, womit noch
87 000 Personen beim Jugendsender zuschalten.

von Heinz Lindenmann - am 22.07.2014 05:07
Bitte immer mit Quellenangabe!!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 22.07.2014 06:29
Sorry, Kleinreport

von Heinz Lindenmann - am 22.07.2014 08:55
105, kein Wunder hat dieses Programm massiv Hörer verloren schlechte UKW Abdeckung und der Hauptgrund keine DAB+ Verbreitung.

von Heinz Lindenmann - am 22.07.2014 12:27
Hoffentlich erkennt Roger Schawinski jetzt die Konsequenzen seines DAB-Rückzugs und kehrt zu DAB zurück, sei es zu LIMUS DIGRIS (falls dies klappt gem. Entscheid Radiorat) oder ansonsten auf die halbleeren SMC-Regionalensembles, mit den SMC Ensembles hat er auch wieder eine volle Verbreitung, so er Hörer gewinnen will.

von dxbruelhart - am 22.07.2014 15:41
Die Zahlen für das zweite Semester 2014 sind jetzt veröffentlicht: Mediaplulse Semesterzahlen

Erstmals sind nun Programme enthalten, die auf dem neuen DIG-04 Ensemble zu empfangen sind.

Es fällt auf, dass 105 leider nicht von der erneuten DAB-Aufschaltung profitieren konnte, ja sogar noch markant Hörer verloren hat. Auch Radio X hat trotz jetzt doppelt so grossem Empfangsgebiet nicht zugelegt. Toxic.fm konnte entgegen dem Trend ganz leicht zulegen.

Die meisten anderen Limus-Programme sind leider in der Statistik nicht enthalten. Einige davon werden zu einem späteren Zeitpunkt im Jahresbericht veröffentlicht.

von Stefan Heimers - am 03.02.2015 17:25
Ich frage mich warum im Tessin die Grenzsender Radio Studio Star, RTO, OTTO FM nicht auf der Liste sind ? Da stimmt doch was nicht.

von odeon333 - am 03.02.2015 20:23
Radio 1 und Planet 105 haben vor einem Jahr ihr Sendegebiet massiv reduziert (zuvor waren sie fast in der ganzen Deutschschweiz zu hören), so wundert es nicht, dass beide deutlich Hörer verloren haben.

von dxbruelhart - am 04.02.2015 08:17
Der Jahresbericht 2014 ist jetzt erschienen:

http://www.mediapulse.ch/de/radio/publikationen/jahresbericht.html

von Stefan Heimers - am 20.04.2015 10:30

Re: Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2015

Die Zahlen für das erste Semester 2015 wurden Veröffentlicht. Es gibt keine grossen Überraschungen.

Mediapulse Semesterzahlen

von Stefan Heimers - am 21.07.2015 09:50

Re: Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2015

Oh doch. Schawi Sender haben weiter verloren. Planet 105 nur noch mit 70'000 Hörern. Auch Radio 1 verliert. Radio Zürisee nur noch knapp über 200'000. Und Argovia verliert massiv.
FM1 legt weiterhin stark zu. Bei Energy Züri und Radio 24 gibt es ein Kopf an Kopf-Rennen. Nur noch 8000 Hörer Unterschied!

von Tatzelwurm - am 23.07.2015 12:18

Re: Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2015

Bei den Schawi Sendern ist es nicht verwunderlich, da die ja nicht mehr via DAB+ senden. Ausser Planet105 über das schwache digis ensemble.

von Rabbit76 - am 23.07.2015 12:27

Re: Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2015

Die Einschaltquoten zum 1. Semester 2016 sind nun veröffentlicht worden:

http://www.mediapulse.ch/de/radio/publikationen/semesterzahlen.html

von Stefan Heimers - am 21.07.2016 10:01

Re: Radio-Einschaltquoten von Mediapulse 2015

Tragisch für Radio 24. Dabei ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Nachdem Jontsch (Abigshow) weg ist und Dominik Widmer (Morgeshow) längere Zeit in den Ferien ist (halbes Jahr oder so), werden die Zahlen wohl weiter sinken.

Was ist nur mit dem legendären Radio 24 passiert? Ein Schatten seiner selbst.

von Tatzelwurm - am 22.07.2016 06:49
Radio 24 ist ein typischer Fall von Mainstreamsender geworden, welcher nun langsam in der Masse untergeht. Ob das noch im Sinne der Erfinders ist, sei dahingestellt? :-( Irgendwann werden auch die Radioverantwortlichen merken, dass sie mit Programmen welche alle gleich klingen einfach nicht mehr weiterkommen. Irgendwann ist auch die Zielgruppe der 16-30jährigen ausgeschöpft. Wenn ich bei Radio 24 reinhöre, so ist nichts mehr von dem früheren Pioniergeist zu spüren, nur noch öder Mainstream mit dem lieblosen, ewig gleichen Chartsgedudel.

von DAB-Swiss - am 22.07.2016 08:47
Dann wäre jetzt Zeit für eine Reform! Sonst geht 24 noch ganz unter. Nach wie vor staune ich, dass in diesem Land keine Station auf das Format Rock- und Pop aufspringt. Ich wiederhole mich, aber in Deutschland verzeichnen Stationen wie Radio Bob oder die Rockantenne enorme Zuwachse in der Hörergunst. Und bei uns, mit Ausnahme von Spoon Radio, existiert dieses Format nicht. Selbst bei uns im Büro hat man sich von R. Pilatus abgewandt, weil das Programm nicht mehr ertragbar ist. Die Privaten unterscheiden sich nur noch von Regionalen News....

von woody1 - am 22.07.2016 09:03
Seit ein paar Wochen höre ich Kassetten an aus den Jahren 1979 >
Viel von Radio 24 von der Anfangszeit mit Jingles und spontanen Livesendungen. Phon-In, Postfach 8031, Clem Dalton, Wolfman Jack u.v.m.
Mit den kleinen 2 Studios in Cernobbio wurde Radio gemacht das es in der heutigen Form nicht mehr gibt.
Die Musikredaktoren sind einfach einfallslos geworden.

Zurück zu den Wurzeln und dann steigen die Hörerzahlen.

von Maxtech - am 22.07.2016 19:17
Die aktuellen Zahlen (1. Semester 2017) findet ihr hier:

https://www.mediapulse.ch/de/radio/publikationen/semesterzahlen.html

von woody1 - am 20.07.2017 13:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.