Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
149
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Tagen, 4 Stunden
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Stefan Heimers, RADIO354, drahtlos, obraendl, Maxtech, Rolf, der Frequenzenfänger, Manager., Heinz Lindenmann, DAB-Swiss, ... und 15 weitere

Radio Glarissimo ab Ende August für einen Monat auf UKW 95.6, DAB und Stream

Startbeitrag von dxbruelhart am 25.08.2014 14:36

Das Glarnerland bekommt nach 27 Jahren wieder mal ein Veranstaltungsradio:

Radio Glarissimo sendet ab dem Donnerstag 28.8. abends auf UKW 95.60 vom Standort Mollis-Mullern Naturfreundehaus Fronalp Ober Ruestel (Unter Stafel) 47 04 16,5 N 9 05 26,4 O - 1392m Seehöhe, Antenne 15m, mit 20 W Rundstrahlung vertikal.
Im Laufe des Wochenendes startet auch DAB auf 9B, wir wrden mit einer ERP von 20-30 W vom obigen Standort aus senden.
Wir senden von Anfang an auch per Stream, die Adresse ist momentan noch nicht bekannt, die kann ich aber in Kürze noch bekanntgeben.
Radio Glarissimo ist in diesem Veranstaltungsradio primär ein Musikradio; primärer Anlass ist Sound of Glarus, die Openair-Konzerreihe in Glarus am kommenden Wochenende.
Musikalisch wollen wir etwas anderes bieten als die üblichen Lokal- bzw. Regionalradios; wir senden Rock, vor allem auch psychedlischen Rock, Metal und Blues-Rock; wir spielen auch elektronische Musik, Techno, Trance und Clubsounds. Auch thailändische und Khmer-Musik gehört zu unserem Repertoire. Ausgesuchte Schweizer und insbesondere Glarner Volksmusik rundet unser Musikprogramm ab.
Im Nachtprogramm ab 22h wird man öfters Axel Ricken hören mit dem laut.fm-Kompakt Stream mit ausgesuchten seltenst gehörten Pop- und Rock-Titeln.
Am Mikrofon wird man frühmorgens zwischen 5 und 6h und zu unterschiedlichen Zeiten auch tagsüber Balz Wichser hören können. Balz und ich sind die primären Veranstalter von Radio Glarissimo.
Für die Technik steuern Dave Landolt und Stefan Heimers noch einiges bei.

Die 50 interessantesten Antworten:

@ dxbruelhart:
Super, dann kann ich mir meine mail sparen. Mir fiel heute früh beim rasieren wieder dieses Projekt ein und dass es bald losgehen müsste.
Bei knapp 1400 m Seehöhe könnte das DAB 9B-Signal weit reichen, da clear channel. UKW wird wegen der Mehrfachbelegung der 95,6 aber schwierig.
Verschickst du auch QSL-Karten? ;)



[OT]
Was war das für ein Veranstaltungsradio vor 27 Jahren im Glarnerland?
Lizensierter V-Funk?
[/OT]

von Manager. - am 25.08.2014 16:24
@ Manager & alle:
Die 95.60 war doch die beste Frequenz, die ich mittels Verhandlungen mit dem Bakom herausholen konnte. Zuerst wollte man mir die 92.50 zuteilen, direkt neben 92.40 Witthoh und 92.60 Ulm und Blauen, das wäre nicht gutgegangen.
Ich rechne damit, dass die 95.60 im Zürcher Oberland auch noch anständig bis gut gehen sollte; der Empfang sollte auch im Südschwarzwald bei freier Sicht in die Schweiz herüber klappen. Die Gleichkanalsender im Schaffhausischen und in Konstanz sollten da nicht stören.
Von diesem Standort aus (Naturfreundehaus) funken Amateurfunker regelmässig bis in die Niederlande, bei guten Bedingungen gehts auch rüber bis nach England.

Das Veranstaltungsradio 1987 war ein lizenziertes Pfadi-Radio (unserer Pfadfinder), damals wurde die 103,50 eingesetzt, die dann bald darauf regulär als DRS3-Frequenz am Standort Ziegelbrücke-Biberlikopf eingeschaltet wurde.

von dxbruelhart - am 25.08.2014 20:07
Zitat
dxbruelhart
der Empfang sollte auch im Südschwarzwald bei freier Sicht in die Schweiz herüber klappen. Die Gleichkanalsender im Schaffhausischen und in Konstanz sollten da nicht stören.


Die beiden sind horizontal; lassen sich also zur Not ausblenden. Aber Radio Pilatus in Sursee LU sendet auch vertikal und hat 300 W. Das wird schwierig.

von Manager. - am 25.08.2014 20:40
Nun, anhand von map.geo.admin.ch, Thema Funksender hat die gesamte Station TRIENGEN WILIHOF DUBENMOOS auf der sich der 95.6-Sender von Radio Pilatus befindet 200 W (http://api3.geo.admin.ch/rest/services/funksender/MapServer/ch.bakom.radio-fernsehsender/228/extendedHtmlPopup?lang=de).

Daher kann Radio Pilatus alleine kaum mit 300 W senden.

von orion64 - am 26.08.2014 08:42
Hallo Zusammen,

Ich habe anhand der Angaben vom @dxbruelhart einen RM Plot erstellt.
Für den DAB Sender auf 9 B mit 20 W ERP rund.
Das Programm kann Reflektionen im Gebirge aber nicht berücksichtigen.
Somit ist die Darstellung nur bedingt brauchbar und die Signalreichweite wahrscheinlich noch
grösser.



MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 26.08.2014 10:41
Zitat
orion64
Nun, anhand von map.geo.admin.ch, Thema Funksender hat die gesamte Station TRIENGEN WILIHOF DUBENMOOS auf der sich der 95.6-Sender von Radio Pilatus befindet 200 W (http://api3.geo.admin.ch/rest/services/funksender/MapServer/ch.bakom.radio-fernsehsender/228/extendedHtmlPopup?lang=de).

Daher kann Radio Pilatus alleine kaum mit 300 W senden.


Das ist für Triengen Wilihof/Dubenmoos richtig. Ich sprach aber vom Sender Sursee. Siehe FMLIST

Zitat
FMLIST
95.6 SUI lu Sursee/ Kornfeldstrasse 8°06'09E/ 47°10'35N Radio Pilatus PILATUS_ 4F0D 497 58 76 0.3 v D 340
95.6 SUI lu Triengen Wilihof/ Dubenmoos 8°03'22E/ 47°13'02N Radio Pilatus PILATUS_ 4F0D 634 29 187 0.065 v D 330-150


von Manager. - am 26.08.2014 16:10
Oh, wir sind noch verfunzelter als ich mir schon bewusst war. Dass Pilatus zwei Sender auf 95.60 hat, war mir ehrlich nicht bewusst. Die haben aber auch keine grosse Reichweite in meine Regionen, die konnte ich kaum je irgendwo empfangen; einer war mir bewusst, ein anderer - Sursee - sendete früher auf 92,0 dann auf 93,0 jetzt auf 95.60.

In der Frequenzfindung von Glarissimo war ja zunächst die erste Bakom-Zuweisung 92.50 im Gespräch, die ist aber untauglich wegen der starken Nachbarn +- 100 kHz daneben; dann brachte ich die 104.80 ins Gespräch, die war aber Bakom-untauglich wegen Radio Zürisee Weesen-Rüestel auf 104.60 - die hätte ich auf keinen Fall realisieren können. Dann war noch die 94.10 im Gespräch, die habe ich aber letzlich wieder verworfen, da auf 94.20 doch Radio 1 recht stark vom Zürchberg auch mitten in meine Region herein sendet.

Ich erwarte aber, dass die 95.60 doch in weiten Teilen des Zürcher Oberlands, am Zürichsee und in südlich exponierten Teilen der Stadt Zürich empfangbar sein wird. Ich werde dies natürlich auch asuführlich selbst austesten.
Die 9B wird aber wohl dennoch weiter reichen, da dies - wie schon erwähnt - ein Clear Channel ist.

von dxbruelhart - am 26.08.2014 16:33
Bislang läuft programmlich eine Test-Rotation, das richtige Programm startet heute Abend.
Ich konnte auf meinem Arbeitsweg Glarissimo auf 95.6 hören beifahrertauglich von Netstal bis Buttikon, danach teilweise verrauscht bis kurz vor dem Wollerau-Blatt Tunnel, nach dem Tunnel war auf 95.60 dann kurz DRS2 aus Schleitheim zu hören, in Richterswil gelingt wieder ein schwacher Empfang von Glarissiomo auf 95.60.

von dxbruelhart - am 28.08.2014 07:33
Hallo Zusammen,

Hier in der Ostschweiz/ Region Werdenberg Empfange Ich auf dem
Balkon mit dem DE 1103 auf der 95,6 SRF 2 mit O=5 Möglicherweise Fideris/Horn [gr].
Auf der 95,65 Mhz kommt leicht Radio1 aus dem Kabel durch...
Der Webstream ist noch OFF.
MfG Det.

von RADIO354 - am 28.08.2014 07:35
Im obersten Stock, direkt unter dem Dach habe ich Empfang und auf der Südseite des Gebäudes mit Abschattung gegen Norden.
Geht nur mit dem Sony ICF-7600 mit 110 kHz Filtern und auch das zerkratzt und schwachem Signal.
Ein wirklich stabiles Signal wird erst ab Niederurnen möglich sein, eventuell mit Schwankungen Schänis, Uznach und bis auf den Ricken.

von Maxtech - am 28.08.2014 08:42
@ drahtlos: Die Glarner Amateurfunker sind da nicht involviert ins unser Radio(projekt).

@ ulionken: Danke für die Aktualisierung der Pilatus-Einträge der FMList; ich bin/war da echt nicht mehr auf dem laufenden, was ein- und abgeschaltet wurde.

Unsere 95.60 geht auch ums Glattzentrum Wallisellen recht anständig, diesen Empfangsbericht erhielt ich von Mike.

Aktuell wird aus unserem Aussenstudio Zürcher Oberland gesendet, das Programm kommt langsam in Fahrt.

von dxbruelhart - am 28.08.2014 21:36
DAB verzögert sich voraussichtlich noch ein paar Tage, ist aber auf gutem Weg. So ähnlich wie bei Digris, ihr könnt schon mal Wetten abschliessen wer zuerst auf Sendung geht. ;-)

Die Verhältnisse am Standort sind nicht so wie erwartet, der Sender, der eigentlich schon funktioniert, muss noch in ein wetterfestes Gehäuse, um näher an der Antenne montiert werden zu können.

von Stefan Heimers - am 29.08.2014 10:24
In dieser Nacht haben wir nun erstmals laut.fm/kompakt übernommen, den FMKompakt-Stream von Axel Ricken. Dieser Stream wird nun reglmässig nachts laufen, sofern nicht spezielle Sendungen aus dem einen oder anderen Studio grad on air sind.
Wir haben nun im normalen Programm auch Ansagen, heute läuft aber ab 8/9h Musik von Stefan Heimers, Programm-IDS gibts jetzt mehrmals stündlich von Stefan und von mir.
Wir bzw. Rudy bereitet jetzt auch eine Reportage übers Sound of Glarus vor, diese wird noch am Wochenende laufen.
Fotos habe ich leider noch keine hier auf dem Rechner, aber die folgen im Laufe des Wochenendes; die DAB-Antenne etc. sind noch nicht montiert, die DAB-Sendeausrüstung wird aber in den nächsten Tagen montiert und eingeschaltet.

von dxbruelhart - am 30.08.2014 05:36
Um 11:51 Uhr wurde mein Radio vom Stream " abgeworfen " . Sender nicht verfügbar zeigte das Gerät
an. Eine Neuverbindung ist aber problemlos gegangen.
Gibt es eine Zeitliche Begrenzung oder war die Trennung zufällig ?

Edit : um 11:56 Uhr war der Stream wieder weg.
Neuverbindung aber Sofort möglich.

von RADIO354 - am 30.08.2014 09:56
Heute habe ich erstmal den Stream von Glarissimo geöffnet. Die Tonqualität gefällt mir sehr, die meisten Sender, die ich übers Internet sporadisch höre kommen nicht über eine Bitrate von 128kbps hinaus. Den Musikstil ist ideal um mir die Freude am Radiohören zurückzugeben, endlich nicht nur Mainstream. Aus diesem Grund hoffe ich, dass ich es auch via DAB+ empfangen kann. Die UKW-Frequenz wird durch Radio Pilatus überdeckt.

von digirad - am 30.08.2014 13:37
Wobei die Verbindung wieder getrennt wurde.
Der Gerät ( Pure Sensia ) stellt die Verbindung in dem Falle nicht selbstständig wieder her.
Ich werde nun die Dreambox mit dem Stream füttern und mal schauen ob da auch getrennt wird.

Nachtrag :
Der 10 Jahre alte SAT Receiver spielt den Stream seit 16:30 Uhr MESZ brav ab..

von RADIO354 - am 30.08.2014 14:18
Hallo Zusammen,

Das Musikprogramm ist wirklich sehr gut gemacht :spos:
Habe das Programm nun ständig am Laufen wenn Ich zu Hause bin.
Eine Echte Bereicherung im Radio.
Schade das die Frist in 1 Monat abläuft...
**********
Wunschmodus an :

Auf den Regionalmuxen wäre viiel Platz.

Wunschmodus aus.

von RADIO354 - am 31.08.2014 09:23
Hier regnet und stürmt es gerade, es sieht es gerade nach einem Höhen-Wintereinbruch aus, der Bauer aus unseren Reihen musste seine Kühe in Schutz bringen; wir mussten deshalb die Live-Sendung stoppen kurz nach 17h, das Nachfolgestudio war trotz gründlicher Vorbereitung noch nicht ganz bereit (technisch läuft da noch nicht alles).
UKW 95.60 läuft indes durchgehend (derzeit mit Mike-Dave-Mix), der Stream wird in Kürze weitergehen, sobald das andere Studio übernehmen kann.
Man hört uns auf UKW 95.60 übrigens auch in Stans, hinter dem Pilatus, das freut natürlich.

von dxbruelhart - am 31.08.2014 15:45
@ Maxtech:
Wir wollen Musik bieten, die auf anderen hiesigen Programmen nicht läuft. Schweizer Volksmusik wird viel gespielt auf Radio Eviva und Musigwälle 531. Deshalb hört man dies weniger oder bislang auch gar nicht bei uns.

@ Radio354: Anfangs 2016 will LIMUS ein Ensemble im Glarnerland starten, das ist für uns eine Option, falls wir bis dahin auch weiterhin gute Resonanz kriegen. Den Stream wollen wir nach Möglichkeit sowieso nach dem Veranstaltungsmonat weiter laufenlassen.
Der Stream läuft jetzt übrigens wieder!

von dxbruelhart - am 31.08.2014 18:10
@dxbruehlhart
Habe heute morgen mal in den Stream von Radio Glarissimo reingehoert und war sehr ueberrascht mit was fuer einer guten Tonqualitaet da gesendet wird und auch die Musikaswahl ist spitze. Da merkt man wieder einmal wenn jemand etwas mit Herzblut macht es es meistens besser als wenns nur um Kohle machen geht. Gratuliere weiter so. :hot: :cheers: :hot:

Gruss obraendl

von obraendl - am 04.09.2014 07:32
@dxbruelhart
Ich wohne in 6015 Luzern (Reussbuehl) und hoere im Moment den Radio Glarissimo Stream, ueber DAB oder UKW ist da nichts zu empfangen. Eine bitte haette ich noch, kann man den Ausgangspegel beim Stream um -3db absenken, meine Audiolab DA Wandler zeigen neamlich Uebersteuerungen an und man hoert es auch zeitweise ansonsten alles OK.

Gruss obraendl

von obraendl - am 05.09.2014 07:51
Ich muss schon sagen, heute Morgen ist es wieder ein absoluter Genuss Radio Glarissimo im Büro zu hören. Diesmal genau nach meinem Musikgeschmack (Oldies, Pop, Rock, Country). So startet der Tag super und produktivitätsgesteigert... :D

Und wie ist der Stand der Dinge in Sachen DAB+? ;-)

"Klarissimo, lose nig Glarissimo!" :D

von DAB-Swiss - am 19.09.2014 05:50
Heute Nachmittag gehen wir mit der DAB-Technik hoch. Zumindest eine Testausstrahlung wird es am Abend sicher geben. Ob wir die Anlage permanent (für die nächsten sieben Tage) montieren können wissen wir noch nicht.

Richtung Westen wird aber nicht viel rausgehen. Ich habe eine Richtantenne, und die wird Richtung Nordosten ausgerichtet. Die Strecke Näfels - Ziegelbrücke - Uznach wird voraussichtlich gut versorgt sein. Ev. geht noch etwas Richtung Schaffhausen. Da wo UKW Empfang gemeldet wurde, sollte auch DAB gehen, vermutlich aber nur mit einer besseren Antenne.

In Zürich geht vermutlich nichts, da kann ich nicht mal den UKW Sender von Glarissimo empfangen. Da sind Berge im Weg, die höher sind als der Senderstandort.

Heute 19 Uhr ist das Radiotreffen vor Ort. Wer sich die UKW und DAB Technik selbst ansehen will ist herzlich eingeladen. Siehe hier.

von Stefan Heimers - am 19.09.2014 10:11
In diesem DAB-Test läuft bis Samstag Vormittag unser Ensemble mit diesen fünf Programmen/Streams:
- Glarissimo das Original-Programm, das auch auf UKW und im Webstream läuft
- Glarissimo 2, ein Programm mit ausgesuchter klassischer Musik
- Glarissimo 3, mit dem Zusammenschnitt der besten Teile der Glarner Ländlerweihnacht der letzten Jahre, die jeweils im SGU stattfindet
- Glarissimo 4, ein hervorragender Pop-Rock Musikstream, zusammengetragen von Stefan Heimers
- Kick FM (das bekannte Programm aus NRW)

von dxbruelhart - am 19.09.2014 22:53




Mehr Fotos der Sendeanlagen gibt es auf Facebook in der Gruppe Glarissimo.

Das Innenleben der DAB-Endstufe samt Schaltung gibt es hier zu sehen: http://www.heimers.ch/de/vhfamp.html

von Stefan Heimers - am 20.09.2014 15:41
Das Glarner Grosstal (Schwanden-Linthal-Tierfehd) ist ganz gut mit Glarissimo UKW auf 95-60 versorgt, Auch in Linrhal haben wir noch ein einwandfrei beifahrertaugliches Signal, auf dem Weg nach Tierfehd gibt es da und dort etwas Verzerrungen, aber auch am hintersten Eck ganz hinten in Tierfehd kann man noch gut Glarissimo auf UKW hören.
Das DAB-Signal, welches wir Richtung Zürichsee abstrahlen, geht nicht optimal Richtung Süden, aber bis Mitlödi gehts gut, danach gibts teilweise Unterbrechungen, bis etwa Leuggelbach ist der Empfang noch teilweise möglich, dahinter konnten wir das Signal nicht mehr decodieren. In Haslen-Zusingen gelingt der Empfang des DAB-Signals aber noch gut.

von dxbruelhart - am 21.09.2014 20:28
Habe heute abend zwischen 20.00 und 23.00 Uhr das Radio Glarissimo Ensemble in Rapperswil getestet:

Mictospot RA 318 - max. 3 Klötzchen flackernd ohne Audio

Yamaha T D-500 mit Aussenantenne - Signalstärke 50-60%, zeitweise Musik, zeitweise Brummen, längere Signal-Unterbrüche (off air).


http://www.directupload.net/file/d/3752/o9urncli_jpg.htm

von Westwind - am 21.09.2014 21:06
Wir haben eine Testfahrt gemacht. Von Glarus bis Wald (ZH) war der DAB Empfang recht gut, dann aber sehr plötzlich fertig. UKW ging noch einiges weiter, dann aber stark "angekratzt".

Weiter nördlich ging der DAB Empfang von Glarissimo kaum noch, ausser an bestimmten Aussichtspunkten. z.B. an der neuen Korporationsstrasse am Pfannenstiel. Das ist zwischen Bergmeilen und Egg.

von Stefan Heimers - am 21.09.2014 21:11
Das folgende Bild zeigt die DAB Sendeantenne an ihrem definitiven Standort. Unten am Mast sieht man die 10 Watt Endstufe. Die Antenne ist in Richtung Ziegelbrücke - Uznach - Wald (ZH) ausgerichtet und ganz leicht nach unten geneigt.




Und hier eine Aufnahme von unten, auf der die UKW und DAB Antennen zu sehen sind. (UKW oben)



von Stefan Heimers - am 21.09.2014 21:34
Habe meine Aussenantenne (Wittenberg WB 305) nach Südosten gedreht - DAB+ - Glarissimo-Ensemble mit Unterbruchs-freiem Audio, 56% Signalstärke und 100% Signalqualität.

Mein Standort: 80m über dem Zürichsee (Rapperswil)


http://www.directupload.net/file/d/3753/a9nk9yxg_jpg.htm

http://www.directupload.net/file/d/3753/dtnn5xpr_jpg.htm

von Westwind - am 22.09.2014 12:31
Der Protectionlevel ist bei allen Programmen 1 (also der stärkste Schutz) und wir arbeiten mit DAB+. Mehr Fehlerschutz geht wohl nicht. Das ist aber auch nicht nötig, ich bin zufrieden mit der Reichweite.

Das Problem ist wohl, dass der Senderstandort niedriger ist als die übrigen Berge in der Gegend. So kommt man nur auf einer Seite aus dem Tal raus, wie auf dem Plot zu sehen ist. Die Richtantenne ist genau in die Richtung montiert wo man freie Sicht ins Flachland hat. Vielleicht wäre eine grössere DX-Reichweite möglich wenn man stattdessen einen höheren Berg als Reflektor anpeilt. Aber dann wäre die Versorgung im Tal nur schwach, was auch nicht der Sinn der Übung wäre. Schliesslich heisst es Glarissimo, und nicht Schwarzwaldradio:D.

von Stefan Heimers - am 23.09.2014 15:22
Zitat
Stefan Heimers
Mist, so wie's aussieht haben sie uns das LTE-Abo am Senderstandort gedrosselt. Betroffen sind die beiden Liveprogramme auf DAB. Die drei Festplattendudler (Klassik / Volksmusik / Rock,Pop) sollten aber noch bis Freitag Abend weiterlaufen. Die kommen vom Laptop direkt vor Ort.


Auf welche Bitrate wird LTE denn runtergedrosselt? Wäre eine Zuführung von Streams mit niedrigeren Bitraten möglich?

von Wrzlbrnft - am 26.09.2014 03:44
Zitat
Stefan Heimers
Heute ist der letzte Glarissimo-Tag, nach Mitternacht wird abgeschaltet. Wer den Sender noch hören will muss sich beeilen.


In jedem Fall nochmal ganz tolles Lob für euer Pionier-Engagement. Spätestens ihr habt mit dem Gerücht aufgeräumt DAB+ sei zu teuer. Ich denke mal, dass ich euer dann abgelaufenes Projekt nochmals publizistisch vorstellen werde.

von Ihre Majestät - am 26.09.2014 07:31
Zitat
Ihre Majestät

In jedem Fall nochmal ganz tolles Lob für euer Pionier-Engagement. Spätestens ihr habt mit dem Gerücht aufgeräumt DAB+ sei zu teuer. Ich denke mal, dass ich euer dann abgelaufenes Projekt nochmals publizistisch vorstellen werde.


Danke fürs Lob!

In der Tat braucht es für einen DAB-Sender nicht viel Material, so mit um die 1500 Franken ist man dabei (USRP, Occasion-Laptop und Bastlermaterial). Wenn man unsere Arbeitszeit miteinrechnen würde wäre es auch nicht mehr ganz billig. Aber der Sender steht auf der Fronalp, Nomen est Omen. ;)

von Stefan Heimers - am 26.09.2014 10:10
Heute am Nachmittag war ich kurz in Amden, Radio Glarissimo - 10 von 16 Strichen beim Technisat DAB DigitRadio 100 Empfänger, Signalstärke 62%, Fehlerbitrate 20.

Das heisst einwandfreies Audio ohne Unterbrüche. Das entspricht etwa der Empfangsstärke des SWR-Ensembles auf Kanal 8D.

Empfange hier nun total 161 DAB/DAB+ Programme (inkl. Doppelzählungen).

von Westwind - am 26.09.2014 17:21
So, ich möchte nun Wrzlbrnft's Wunsch erfüllen:

Ich musste mit dem NOXON-USB-Stick bis nach Bilten fahren, damit er das Ensemble empfangen konnte.
Heute Vormittag noch Versuche mit dem Microspot beim Golfplatz Nuolen gemacht. Das DAB-Ensemble kam wirklich knapp an.
Aber: dort mit dem Microspot genau 100 Programme eingelesen und ich meine - alle mit Audio.

Auch UKW war nur in Mono zu empfangen. So wusste ich, dass ich mit dem NOXON noch näher an den Sender fahren muss.

[attachment 3831 EnsembleGlarissimo_Forum.jpg]

Ferner gibt es noch 2 Bilder:

[attachment 3832 Glarissimo10_Forum.jpg]

[attachment 3833 Glarissimo16_Forum.jpg]


Kommentar meinerseits:

Ich staunte wirklich als ich sah, dass man bei Glarissimo sogar noch mehrere Slideshows integriert hat. Ganz überrascht war ich, dass sogar KickFM noch eine Slideshow hatte.
Ferner die Konfiguration ist wirklich erste Sahne in meinen Augen keine Fehler, wie bei anderen Ensemble-Betreibern.

Weitere Bilder folgen.

von drahtlos - am 26.09.2014 17:59
weitere Bilder: (wie üblich: anklicken zum Vergrössern)

[attachment 3834 Glarissimo8_Forum.jpg]

Vergrösserte Slideshow-Bilder:

[attachment 3835 Glarissimo3_Forum.jpg]
Sendestandort im Winter


[attachment 3836 Glarissimo2_Forum.jpg]
Terrasse vor dem Naturfreunde-Haus

von drahtlos - am 26.09.2014 18:10
Zitat
Stefan Heimers
Ich war vorher in Neuhausen. UKW und DAB gehen auf dem Hügel beim Armsünderweg. DAB mit Teleskopantenne nur knapp, gut mit Yagi. UKW etwas angerauscht.


Da stimmt ja sogar das oben angegebene Ausbreitungs-Plot. Da muss unser "Frequenzenfänger" doch noch einmal die Antenne besser ausrichten;-).

von drahtlos - am 26.09.2014 18:53
Zitat
drahtlos
Zitat
Stefan Heimers
Ich war vorher in Neuhausen. UKW und DAB gehen auf dem Hügel beim Armsünderweg. DAB mit Teleskopantenne nur knapp, gut mit Yagi. UKW etwas angerauscht.


Da stimmt ja sogar das oben angegebene Ausbreitungs-Plot. Da muss unser "Frequenzenfänger" doch noch einmal die Antenne besser ausrichten;-).


Meine Antenne ist und bleibt zum Pfänder ausgerichtet. ;) Schon möglich, dass mit direkter Ausrichtung ein Restsignal auf 9B empfangbar wäre, aber wenn der RA-318 nicht mal einen einzigen Balken anzeigt, bringt erfahrungsgemäss auch die LogPer nicht viel.

Zwichen Neuhausen-Galgenbuck (wo auch die UKW-Kopfstation der sasag steht) und dem Stadtgebiet SH besteht wegen der vielen Hügel schon nochmal ein Unterschied, auch wenn ich relativ hoch wohne.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 26.09.2014 19:03
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Zitat
drahtlos
Zitat
Stefan Heimers
Ich war vorher in Neuhausen. UKW und DAB gehen auf dem Hügel beim Armsünderweg. DAB mit Teleskopantenne nur knapp, gut mit Yagi. UKW etwas angerauscht.


Da stimmt ja sogar das oben angegebene Ausbreitungs-Plot. Da muss unser "Frequenzenfänger" doch noch einmal die Antenne besser ausrichten;-).


Meine Antenne ist und bleibt zum Pfänder ausgerichtet. ;) Schon möglich, dass mit direkter Ausrichtung ein Restsignal auf 9B empfangbar wäre, aber wenn der RA-318 nicht mal einen einzigen Balken anzeigt, bringt erfahrungsgemäss auch die LogPer nicht viel.

Zwichen Neuhausen-Galgenbuck (wo auch die UKW-Kopfstation der sasag steht) und dem Stadtgebiet SH besteht wegen der vielen Hügel schon nochmal ein Unterschied, auch wenn ich relativ hoch wohne.


Ist klar, wenn das RA-318 nichts anzeigt, verstehe ich, dass die Antenne drehen wohl nicht viel bringt. Eine Frage hätte ich noch: kann mit der Antenne in Richtung Pfänder das Welschschweizer Ensemble empfangen werden? Das Bern-Ensemble wird wohl kaum möglich sein.

Schönes Wochenende

von drahtlos - am 26.09.2014 19:19
Zitat
drahtlos
Ist klar, wenn das RA-318 nichts anzeigt, verstehe ich, dass die Antenne drehen wohl nicht viel bringt. Eine Frage hätte ich noch: kann mit der Antenne in Richtung Pfänder das Welschschweizer Ensemble empfangen werden? Das Bern-Ensemble wird wohl kaum möglich sein.


Romandie und Bern sind hier im Stadtgebiet chancenlos. Auch auf UKW gehen da nur Restsignale.
Dass das Felsenegg mit der derzeitigen Funzelleistung trotz der völlig falschen Ausrichtung stabil geht, erstaunt mich selber. Den Uetliberg-Turm kann ich zwar von daheim aus sehen (7A geht daher sehr gut), aber das Felsenegg knapp nicht mehr.

Richtung Glarnerland ist hier der Cholfirst im Weg, während in Neuhausen einigermassen freie Sicht in diese Richtung besteht.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 26.09.2014 19:36
Die CU-Werte sind einerseits wegen dem Protection Level hoch, andererseits wegen der Slideshow. Und weil auch die Audiobitrate höher ist als bei Limus und SMC. Da wir nur wenige Programme haben, habe ich mir keine Mühe gegeben bei den CUs zu sparen.

Den Ländercode habe ich wenn ich mich recht erinnere nur für den Multiplex eingestellt. Ich wusste gar nicht, dass man das für jedes Programm nochmals kann.

@Rolf: Vielleicht geht's auf dem Munot. Da wollte ich eigentlich auch noch rauf, aber es war schon dunkel da bin ich nach Hause gegangen.

Der DAB-Sender schaltet sich nach Mitternacht automatisch aus. Da die Schaltur nicht sehr genau ist habe ich einige Reserve gegeben. Es kann sein, dass es noch bis halb eins oder sogar noch länger läuft. Aber sicher nicht länger als 2 Uhr.

von Stefan Heimers - am 26.09.2014 21:03
Zitat
Ihre Majestät
In jedem Fall nochmal ganz tolles Lob für euer Pionier-Engagement.


Dem kann ich nur beipflichten.
Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten zur gelungenen Glarissimo-Aktion auf gleich 2 Frequenzbändern. :spos:

Leider hatte ich in den letzten Wochen nicht die Zeit ins Sendegebiet zu kommen. Aber vielleicht dauert es ja nicht wieder 27 Jahre bis zum nächsten Glarner Veranstaltungsradio. ;)

von Manager. - am 27.09.2014 11:25
Schade das nur wenig moderiert wurde und das Konzept fehlte wen man erreichen will. Zum den Bekanntheitsgrad steigern, wäre eine Aussenübertragung aus einem Glarner Einkaufszentrum nötig gewesen. Auch die Aufschaltung aufs Kabelnetz, weil man sonst die Heimnutzer ausschliesst.
Die Musikauswahl ist Geschmacks- und Ansichtssache.
In ländlichem Gebiet wie das Glarnerland sollte auch Ländler kein Tabu sein.
Hingegen der alternativ-progressiv Hardrock von gestern schaltete ich rasch ab.
Es war ein Monatsversuch und die Macher sahen das Radio machen Zeit und Geld kostet, wenn es mehr als nur Abspielen ab Harddisk ist.

von Maxtech - am 27.09.2014 13:39
Zitat
Maxtech
.......
In ländlichem Gebiet wie das Glarnerland sollte auch Ländler kein Tabu sein.


Natürlich war Ländler vorhanden (auf DAB = Glarissimo 3) und z.B. Klassik auf Glarissimo 2.

[attachment 3842 GlarissimoRadio3.jpg]

Jeder Musikstil hatte einen anderen Kanal. Der Klassikkanal war aber sehr leise. Manchmal dachte ich - die senden hier überhaupt nicht. Der Volksmusik-Kanal hatte manchmal dropouts.

DAB-Musikbeispiele habe ich einige aufgezeichnet - wenn von Interesse.

EDIT:

Ins Kabelfernsehnetz - wird vermutlich etwas kompliziert, insbesondere wenn es nur für einen Monat ist. Ich bewundere wirklich alle, die hier mitgemacht haben. Insbesondere den Aufwand, der für die terrestrische Aussendung gemacht wurde. Vielleicht mal mit einer Veranstaltung in der Region Zürich. (z.B. Country-Festival Albisgüetli) oder auch andere Musikanlässe mit vielleicht 1 Live-Kanal.

von drahtlos - am 27.09.2014 14:55
Wir wollten auch explizit Musik senden, die nicht auf anderen hiesigen Radiostationen läuft. Oldies, Ländler etc. sind schon gut im hiesigen Aether vertreten, wir haben als klassische Volksmusiksender Radio Eviva und Musigwälle, die mindestens in jedem Bauernhaushalt laufen.
Wir hatten trotzdem in dieser letzen Woche auch einen reinen Ländler-Tag auf dem Hauptstream, und dazu in eben auf DAB den Kanal mit der Zusammenstellung der SGU-Ländlerweihnachten der letzten Jahre.
Dass wenig moderiert wurde, ist eben auch eine Folge davon, dass Balz aussteigen musste aus unserem Projekt; zudem hat Ruedi leider (bislang) keine Beiträge abgeliefert, obwohl er dies versprochen hatte.

von dxbruelhart - am 27.09.2014 15:21
@Dave, @dxbruehlhart,
Ist es möglich den Pegel von Radio Glarissimo um 6 db zurückzunehmen, die Musik wäre so gut nur ist sie total übersteuert und scheppert teilweise auch siehe db Anzeige unten. Danke

Gruss obraendl

Anzeige des Audiolab M-DAC Digital Pre-Amplifier (zuoberst ist die db Anzeige des eingehenden Signals zu sehen, praktisch immer zwischen -3 un und 0 db).
[attachment 4257 IMG_0258.jpg]

Mit diesem Gerät empfange ich Radio Glarissimo.
[attachment 4258 IMG_0259.jpg]

von obraendl - am 30.12.2014 10:25
Wir testen eine neue Streamingsoftware: Liquidsoap


Hier kann man reinhören: http://www.heimers.ch:8000/radio.ogg

Der Teststream erlaubt maximal fünf gleichzeitige Hörer (meine ADSL Leitung gibt nicht mehr her), also nicht erschrecken wenn es nicht klappt. Im Verlauf der Woche soll das dann aber auf den bisherigen Stream aufgeschaltet werden.

Neu ist, dass zeitgesteuert Sendungen mit unterschiedlichen Musikstilrichtungen und Themen kommen.

Montag ist bei uns der Rockmusik-Tag. Am Morgen gibt es eine Morgenshow mit etwas flotterer Musik und in Zukunft eventuell redaktionellen Beiträgen. Um 18 Uhr bis 18 Uhr 15 gibt es sehr alte Oldies (Schellackplatten ;-) ). Am späteren Abend sollten noch DJ Mixe dazukommen, die sind aber noch nicht eingerichtet.

Was mir vorschwebt wäre das ganze zu einem Communityradio auszubauen, bei dem die Hörer selbst vorproduzierte Beiträge und Reportagen hochladen können, die dann ins Programm eingenbaut werden. Also so etwas wie Openbroadcast, nur eben wirklich offen. Man muss nicht "eingeladen" werden, es kann wirklich jeder seine Beiträge liefern, und was irgendwie ins Konzept passt wird dann ein paar mal ausgestrahlt, bis es wieder durch neueres ersetzt wird. Allerdings werden schon Ansprücke an die inhaltliche und technische Qualität gestellt. Es wird nicht jeder Mist ausgestrahlt, wir behalten uns vor im Interesse des Hörers eine Auswahl zu treffen.

von Stefan Heimers - am 14.09.2015 08:36
Und wieder eine neue Folge der Morgenshow. Wir brauchen aber dringend mehr Mitarbeiter. Ich kann nicht jeden Tag alleine eine neue Morgenshow produzieren. Also wer Lust hat soll sich einfach melden. Es muss nicht eine ganze Sendung sein, er reicht mir per Mail am Abend vorher ein paar Beiträge als Audiofile zu senden, die werden dann zwischen 6 und 10 Uhr eingespielt. Ich mache das auch so, eine richtige Livesendung traue ich mir nicht zu und habe auch nicht Zeit bis zehn Uhr.

fridolin.ice.infomaniak.ch/fridolin-192.mp3

von Stefan Heimers - am 23.09.2015 05:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.