Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
49
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Tagen, 16 Stunden
Beteiligte Autoren:
dxbruelhart, Stefan Heimers, Adrian Böhlen, Maxtech, Radiomonitor, Rabbit76, Rolf, der Frequenzenfänger, RADIO354, Thomas Kircher, Frequenzfieber, ... und 8 weitere

Wildmountain Radio vom 24.-27.9.15 in Wildberg ZH auf 1566 kHz und 97.70 MHz

Startbeitrag von dxbruelhart am 18.08.2015 19:03

Eine kleine Sensation kommt auf uns zu - die Mittelwelle wird für wenige Tage in der Schweiz reaktivert!

Wildmountain Radio ist ein Veranstaltungsradio der Schule Wildberg im Tösstal. Technischer spiritus rector ist Markus Schleutermann, die beiden Hauptverantwortlichen (Patrick und Elisabeth) sind auch keine Unbekannten.

Wildmountain Radio wird auf der freien Mittelwellenfrequenz 1566 kHz mit 1 kW und auf der vielbelegten UKW-Frequenz 97.70 aus Wildberg senden.

Weitere Infos zu diesem sehr interssanten Projekt auf deren Homepage http://wildmountain.ch/index.html

Antworten:

Oh, da darf man gespannt sein, wie weit man im heutigen, allgegenwärtigen Störnebel mit 1kW auf MW noch kommt. Wahrscheinlich aber sogar weiter als auf der verfunzelten 97.7...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.08.2015 20:06
Jetzt kenne ich auch den Standort, von wo aus die beiden Frequenzen (1566 und 97.7) ausgestrahlt werden:
Ehrikon-Unterluegetenstrasse 4, Koordinaten 47 25 14,6 8 48 45,9 - 670m Seehöhe
1566 kHz mit 1 kW TRP
97.70 mit 20 W TRP

von dxbruelhart - am 19.08.2015 07:21
Diese Woche wird es nun soweit sein und die Mittelwelle wird ab dem Mittwoch (Nacht) oder Donnerstag wieder für vier Tage aktiv sein, die 1566 wird das Signal wohl weit herum tragen nach Europa; wir können gespannt sein auf diese Tage.

von dxbruelhart - am 20.09.2015 10:29
Es wurden nun neue Bilder von den beiden Sendern und von den Antennen aufgeschaltet.
Dem UKW-Steuersender wurde nun eine Senderendstufe von Elit nachgeschaltet. Es handelt sich entweder um eine 500 W oder um eine 1kW Stufe. Dann wird es wohl etwas mehr sein als die angegebenen 20W! Ich bin gespannt auf die 1566. Morgen werden wir hier in Laupersdorf sehen, wie viel Signal noch ankommt. die 97.7 werde ich nicht empfangen können.

von Radiomonitor - am 23.09.2015 18:20
Und soeben wurde noch der eingerichtete Webstream aktiviert. Auf der 1566 ist noch kein Signal zu empfangen. Mal abwarten. Vielleicht geht heute Abend noch was.

von Radiomonitor - am 23.09.2015 18:32
Ja, der Stream läuft, zu hören ist er via http://live-eventch.ice.infomaniak.ch/live-eventch.aac

von dxbruelhart - am 23.09.2015 19:31
Jetzt läuft auf dem Stream Bronski-Beat - Why und auf 1566 (da sind drei Sender zu hören hier) etwas sehr ähnliches...! Gute Nacht!

von dxbruelhart - am 23.09.2015 22:15
Jetzt senden gemäss Statusseite http://wildmountain.ch/index.html sowohl die MW 1566 als auch UKW 97.70! In der A-DX Liste wurde auch der Empfang der 1566 gemeldet, zunächst "nur" aus dem Zürcher Oberland.
Auf 97.70 geht hier nur Radio Central mit Ortssendersignal von Ennenda-Bärenboden.

von dxbruelhart - am 24.09.2015 04:26
Ernüchterung macht sich breit. Null-Empfang hier in Laupersdorf auf der 1566. Dass etwas in der Luft ist, hört man schon. Irgend wie spährische Geräusche. Vielleicht läuft der Sender nicht mit voller Leistung.

von Radiomonitor - am 24.09.2015 04:58
In Netstal gelingt ein Empfang auf MW 1566 von Wildmountain Radio mit O=2-3 ausserhalb des häuslichen Störnebels mit Autoradio RNS 315. Auf der Fahrt nach Richterswil gelingt der Empfang meist auf MW 1566, direkt am Zürichsee gibts O=3-4; auf UKW 97.70 konnte ich bei Pfäffikon-Schindellegi auch Wildmountain hören, ansonsten ist die 97.70 zu verfunzelt und dieses Radio zu Gehör zu bekommen auf 97.70.

von dxbruelhart - am 24.09.2015 06:28
Melde Empfang der 1566kHz um 9 Uhr auf dem Hönggerberg, Nicht stark, aber gut verständlich.

von Stefan Heimers - am 24.09.2015 07:05
Hier im Mittelthurgau sehr guten Empfang S6-S8 QSB auf 1566khz,auf UKW leider nichts zu hören.:spos::xcool:

von H.R - am 24.09.2015 07:08
Empfangsbericht Ostschweiz :

Indoor ist die 1566 Khz an der Grasnarbe.
Draussen mit O= 1 bis 2. Wenn Ich die NF Bandbreite auf " Narrow " stelle wird der Empfang noch
Etwas besser. Dann O= 2 etwas Fading ist allerdings auch vorhanden. Empfänger DE 1103 mit der
Eingebauten Ferritantenne.
UKW 97,7 Mhz ist wegen Belegung der Frequenz nicht überprüfbar. ( SRF Radio 2 ).

von RADIO354 - am 24.09.2015 08:17
Pünktlich vor Mitternacht ertönte das alte Pausezeichen von SRI "lueget vo Bärg is Tal" auf UKW und MW.
Für MW ist 1 kW zu schwach.

Mittelwelle Nachts S3, I3, N 3 P2 O2-3
Tag S2, I5, N2, P4 O3

Auf UKW dominiert je nach Standort SRF2 vom Pfänder. Die 97,7 MHz ist nicht gerade die beste Wahl. Der Empfang gelingt nur mit dem Sony ICF-7600 mit 110 kHz Filtern.

von Maxtech - am 24.09.2015 09:25
In Fehraltdorf ist der Empfang auf UKW und Mittelwelle gut.

von Stefan Heimers - am 24.09.2015 16:20
Hier in Schaffhausen kann ich im städtischen Störnebel nichts Identifizierbares auf 1566 hören. Auf 97.7 geht, je nach Standort, SRF2 Pfänder oder Top Strichboden. Wildmountain hat keine Chance.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.09.2015 18:09
2 Tage lang die Schweiz wieder mal auf MW... finde ich gut ... "freude herscht":D
Allen einen guten Empfang es Grüsst SwissRadioHunter

von SwissRadioHunter - am 24.09.2015 19:15
Wildmountainradio kann nachts auch in den Niederlanden auf dem Websdr der Uni Twente empfangen werden, allerdings sind noch andere Sender auf der gleichen Frequenz, je nach fading wechseln die sich ab.

von Stefan Heimers - am 24.09.2015 21:42
In Netstal geht Wildmountain Radio auf 1566 tagsüber mit der Grundwelle auch mit gutem Eqquipment wie dem Lowe HF-150 nicht besser als O=2-3.
Jetzt in der Dunkelheit kommt die 1566 aus dem Zürcher Oberland mit bis O=4 an, zeitweise aber auch mit recht schnellem Fading und dann und wann schiebt sich ein anderer Sender über Wildmountain.

von dxbruelhart - am 24.09.2015 21:54
Hier in Rapperswil - Live-Stream funktioniert perfekt, Mittelwelle 1566 kHz etwas verrauscht aber gute Sprachverständlichkeit (nachts Fading), UKW 97.7 ist mit anderen Sendern überlagert.

von Westwind - am 24.09.2015 22:49
Hier in Schaffhausen empfang von Wildmountain Radio um 4:30. jedoch kein klarer empfang... Es fadet stark. Am Tag wirds nicht möglich sein.

von Rabbit76 - am 25.09.2015 02:33
Wildmountain Radio auf 1566 konnte mit der Raumwelle bereits auch in Norddeutschland gehört werden, in Wolfsburg. In Oberbayern geht auch noch die Bodenwelle, die sich im Tageslicht ausbreitet (gemäss Berichten in der A-DX Liste und im unlimited-dx Forum).

von dxbruelhart - am 25.09.2015 14:12
Hier 2 Bilder von der MW Antenne. Dipol mit 50 Ohm Balun



Die UKW-Antenne (Groundplane) beim Hausdach


von Maxtech - am 25.09.2015 14:23
Hallo Zusammen,

Ein Mobiler Empfangstest auf dem Wege vom Rheintal via Thurgau in den Hegau am Bodensee auf
der A 13 / A 1 / A 1.1 / Staatsstrasse / B 33 brachte kaum Empfang auf der 1566 Khz.
Die Testzeit war zwischen 8:00 Uhr und 10 Uhr MESZ.
Es kam in Romannshorn 1x die Stationsansage durch. Ansonsten nur wenige Fragmente.
Im Rheintal und im Abschnitt Kreuzlingen- Singen ( D ) war gar Nichts hörbar.

von RADIO354 - am 25.09.2015 18:33
Hier in Luganese ist dieser Sender um 23:40 Uhr
stark fadend O=2 empfangbar.
Am hellen Tag ist kein empfang mòglich.

von Rete_Svizzera - am 25.09.2015 21:41
Bei mir in der Zentralschweiz ist die 1566 Khz in den Morgen und Abendstunden recht gut zu empfangen, jedoch fadet es ab und zu. Tagsüber ist leider kaum brauchbarer Empfang möglich.

YouTube Video vom Empfang der 1566 mit dem ATS-909

Distanz zum Sender: 54 km
(ATS 909 + Tecsun MW Loop Antenne)

von DX-radio-CH - am 25.09.2015 21:48
Auf dem Rosinli im Zürcher Oberland, unweit von Ehrikon, kommt natürlich die Mittelwelle 1566 gut an, aber auf UKW kann kein Wildmountain Radio auf 97.70 empfangen werden. Entweder ist ein rauschendes Gemisch aus den vielen Sendern auf der 97.70 zu hören, oder aber es kann sich am ehesten noch Radio 3fach durchsetzen auf der 97.70 auf und um das Rosinli (bei der Rückfahrt hörte ich eben 3fach auf der 97.70).
Mit der Raumwelle kommt die 1566 doch auch bis nach Dänemark, das meldete nun Stig Hartvig Nielsen, er hörte Wildmountain im Norden von Randers mit einer 250m-Beverage.

von dxbruelhart - am 26.09.2015 05:56
Im nördlichen und östlichen Teil von Winterthur ist die 97,7 einigermassen gut hörbar, ebenfalls Pfäffikon/ZH bis kurz vor Illnau.
Die 1566 ist im Auto zu schwach und wird von der Autoelektronik mit Störgeräuschen überlagert.

von Maxtech - am 26.09.2015 12:26
Wenn Autoelektronik stört im Auto, dann fehlt eine Entstörung; die ist für den Empfang von Mittel-, Lang- und Kurzwelle elementar wichtig.

Was auf 97.70 eben sonst noch ins Zürcher Oberland reinfunkt:
97.70 SUI DRS 2 Unterbühlhof-Salen (Gde.Öhningen/D)
97.70 SUI R. Top Strichboden
97.70 SUI R. 32 Aarau-Oberholz
97.70 SUI DRS 2 Pfänder
97.70 SUI Radio 3fach Luzern-Schulhaus Hubelmatt
97.70 F France-Culture Besançon-Lomont
97.70 SUI R. Central Ennenda-Bärenboden
97.70 SUI DRS 2 Frick-Frickberg
97.70 SUI R. Extra Bern Bantiger

Diese Sender konnte ich immer in und um Uster empfangen auf 97,7.
All diese Sender stören dem Empfang von Wildmountain Radio; eine ungünstigere Frequenz hätte es wohl kaum gegeben als eben die 97.70.

von dxbruelhart - am 26.09.2015 15:55
Wieder mal Mittelwelle aus der Schweiz; finde ich auch gut! Habe daher vorhin wieder mal meinen Lowe HF-225 angeworfen und eine Weile auf der 1566 kHz gelauscht. Folgendes ist mir aufgefallen:
– Der Empfang in meiner Mietwohnung mit der Grahn-Antenne und selbst gebautem Mittelwellenmodul ist erstaunlich ruhig, wenn man den Ferritstab optimal ausrichtet. Hätte eigentlich viel mehr QRM erwartet.
– auf der Frequenz wechseln sich mehrere Sender ab, wobei mehrheitlich ein englischer Sender zu hören ist. Gemäss «Sender und Frequenzen 2013» (habe keine aktuellere Ausgabe) müsste es sich um Eagle Extra aus Guildford handeln, sofern das nicht geändert hat. Das Fading ist ziemlich stark und auch mit aktiviertem Synchrondemodulator ist die Verständlichkeit recht schlecht. Dazwischen sind auch exotische Töne zu hören – teils erstaunlich stark – wofür wohl am ehesten AIR Nagpur in Frage kommt.

Somit kann ich hier in Worb keinen eindeutigen Empfang von Wildmountain Radio melden. Macht aber Lust wieder mal etwas über die Mittelwelle zu scrollen, wo allem Anschein nach immer noch reger Betrieb herrscht :-)

von Adrian Böhlen - am 26.09.2015 20:28
Heute war ich in Effretikon. Da war UKW und Mittelwelle von Wildmountainradio gut zu empfangen.

Auf Anfrage habe ich per Mail noch ein paar Details zur Mittelwellenausstrahlung erhalten. Der Sender arbeitet mit AME Modulation (Einseitenband mit Restträger) auf dem oberen Seitenband. Der Träger ist auf 1566kHz.

Im WebSDR stellt man den Empfänger also auf AM und am besten so ein, dass der Träger und das obere Seitenband abgedeckt sind.

von Stefan Heimers - am 26.09.2015 21:19
Habe heute früh nochmals probiert und siehe da,es präsentiert sich ein ziemlich anderes Bild als gestern Abend. Wildmountain Radio ist jetzt hier in Worb recht gut zu hören,auch wenn weiterhin der Engländer permanent das Signal überlagert. Weitere Störer sind aber keine mehr auszumachen. Auch ist der Empfang auf dieser Frequenz deutlich stabiler und weniger durch starkes und schnelles Fading geprät als gestern Abend. Mit aktiviertem Synchrondemodulator ist die Qualität ganz OK, so O=3 würde ich sagen

von Adrian Böhlen - am 27.09.2015 04:55
Im Prinzip finde ich es super , dass man so ein projekt durchführt. Doch die Mittelwellen Frequenz ist zu schwach und für normal hören unbrauchbar. Von der UKW Frequenz von nur 20W kann man das gleiche sagen. Mittelwelle müsste mit mind. 10 KW betrieben werden. Auch via UKW müsste mit stärkerem Signal gesendet werden. DAB+ haben die Betreiber wohl gar nicht in Erwägung gezogen. Für die heutige Jugend wäre DAB+ auch interessant... Schade... man hätte mehr daraus machen können.

von Rabbit76 - am 27.09.2015 17:20
In Köln war bis jetzt keine Spur zu hören. Nachts kam der indische Holänder rein und was englisches.

von DJ Taifun - am 27.09.2015 17:36
Jetzt laufen die letzten Stunden dieses einmaligen Radioprojekts; der RDS-PS auf UKW ist Wildmtn_

von dxbruelhart - am 27.09.2015 19:49
Jetzt hör ich grad den dxbrühlhart übers Hörertelefon im Radio :spos:

von Stefan Heimers - am 27.09.2015 20:24
Ja, noch weitere Informationen von meiner Seite:
- Der Mittelwellen-Sender war ein ehemaliger Funksender des IKRK von Rhode & Schwarz, er wurde mit Einseitenband-AM im oberen Seitenband betrieben.
- Es soll auch 2016 wieder ein Wildmountain-Radio auf Mittelwelle geben :hot:
- Ich habe mich eben auch noch via Hörertelefon gemeldet
- Es wurde auch noch ein Mail von Rabbit76 vorgelesen :spos:

von dxbruelhart - am 27.09.2015 20:31
Gerade nochmal getestet - solang es noch möglich ist: Der Sender kommt schwach in Heilbronn an. Doch deutlich zu identifizieren !

von Thomas Kircher - am 27.09.2015 21:02
Mit den Pausen-Senderkennungen von Radio DRS (aka Landeshymne) und Schweizer Radio International (Luegid vu Bärg und Tal) endet dieses hochinteressante Projekt. Auf wiederhören nächstes Jahr!

von dxbruelhart - am 27.09.2015 22:01
Die Nationalhymne hat mich am Freitag schon etwas verwirrt. Da wunderte ich mich, warum jetzt plötzlich auch SRF1 wieder auf der Mittelwelle ist, habe mit 101.5 verglichen und tatsächlich es war die gleiche Nationalhymne zu hören. Erst der Stream vom Wildmountain hat dann klarheit geschafft, da lief die Hymne auch.

von Stefan Heimers - am 28.09.2015 11:11
Die Mittelwellenantenne ist viel zu kurz, die müsste deutlich länger und höher sein und die verwendete 1/4 Groundplaneantenne ist ebenfalls sehr suboptimal, von der geringen Höhe am Hausdach mal ganz abgesehen.

Da geht noch was....

von Frequenzfieber - am 26.10.2015 15:23
Bei Wildmountain Radio tut sich was, auf der Homepage steht "Wir sind wieder in den Vorbereitungen... ", und es gibt eine Umfrage.

http://www.wildmountain.ch/index.html

von Stefan Heimers - am 27.06.2017 20:38
Wildmountain läuft dieses Wochenende. Ich habe Empfang auf der Mittelwelle 1566 in Glovelier, Kanton Jura.

von Stefan Heimers - am 30.09.2017 07:17
Konnte den Sender heute Morgen zwischen 08:00 und 09:00 Uhr in Worb auf 1566 kHz mit schwachem Signal hören. Inzwischen ist das Signal leider wieder im QRM verschwunden.

von Adrian Böhlen - am 01.10.2017 08:59
Ich empfange Wildmountain auf 1566 kHz auch am QTH Pfeffingen BL mit einer G5RV Antenne (62m). Das Singal schwankt von kaum wahrnehmbar bis einigermassen aufnehmbar. Empfangszeit 01.10.2017 11:40 MESZ.

von Phil75 - am 01.10.2017 09:43
Leider dominiert hier SRF3 zu stark auf der 1566 kHz, aber das ist eine andere Geschichte ;-)

von Mike - am 01.10.2017 18:47
Am späteren Abend war der Empfang hier in Worb zeitweise ganz passabel. Das Interview mit den Programmgründern war auch sehr interessant. Dank dem Webstream konnte ich auch dann zuhören, wenn das Signal auf 1566 kHz im QRM versank. Mit der Landeshymne und dem alten Pausenzeichen «Luegit vo Berg u Tal» endete dann die vorerst letzte konzessionierte Mittelwellenausstrahlung der Schweiz um Mitternacht.
Hoffen wir, dass Wildmountain Radio auch 2019 wieder auf Sendung gehen wird!

von Adrian Böhlen - am 02.10.2017 07:03
Tagsüber war diesmal auf der Mittelwelle 1566 nur sehr schwacher Empfang in Netstal möglich, gefühlt war das schwächer als vor zwei Jahren. In den dunklen Stunden war teils recht guter Empfang möglich. Auf UKW 97.70 ging natürlich kein Wildmountain Radio, auf 97.70 sendet hier Radio Central von Ennenda-Bärenboden; weitere acht Sender im Empfangsgebiet senden aus der Schweiz auch noch auf 97.70.
Auf DAB wollen sie zuerst auch senden, sie hatten eine Konzession für 7B, diese wurde aber nicht realisiert aus finanziellen Gründen.

von dxbruelhart - am 11.10.2017 19:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.