Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, Peter Schwarz, odeon333, DAB-Swiss, radiohead, woody1

Digris opfert Maxxima für Positiv und Sout Al Khaleej

Startbeitrag von woody1 am 28.08.2017 18:44

Morgen werden in der Zentralschweiz so manche Hörer genervt an ihrem DAB+ Empfänger herumdrücken. Es scheint, als hätte das Motto "wer zahlt, befiehlt" auch bei Digris Einzug gehalten.
Wie befürchtet, musste für das christliche Wohlfühlradio Rundfunk Positiv das beliebte House und Elektro Programm Maxxima über die Klinge springen. Dieser Entscheid gibt mir aus diversen Gründen zu denken. Mit den Digris-Inseln sollte die musikalische Vielfalt gefördert werden, ja musikalische Alternativen zum gängigen Einheitsbrei geboten werden. Mit James, Spoon, Jam On und Maxxima war man in der ZS auf gutem Wege. In ZH gibts ja noch Country, GDS, Rundfunk FM ua.
Das man nun das einzige, nicht kommerzielle Elektroradio der Schweiz, Maxxima abschaltet und kein valabler Ersatz bietet, lässt böses ahnen.

Sö könnte Digris zur fremdsprachen und religiösen Plattform verkommen. Ja, tönt jetzt alles meinerseits sehr düster, aber nicht ganz unbegründet, oder? Die Jungs von Digris sollten sich dem Thema Programmvielfalt dringend annehmen. Mit der heutigen Abschaltung hat man schon mal ein nicht zu unterschätzendes DAB+ Publikum vergrault. Ich freue mich schon auf die Diskussionen im Büro - das Thema Webradio vs DAB+ wird morgen fallen. Wetten?

Antworten:

In Winterthur ist Maxxima im Moment noch auf Sendung. Offiziell wurde es ja nie auf Digris gelistet. Seit Radio Munot auf 5D Winti ist, wurde Maxxima auf 48kbps runter gedrosselt und der Fehlerschutz massiv verschlechtert. Somit machte das Hören von Maxxima in Winterthur schon seit Monaten keinen wirklichen Spass mehr, da es schon sehr blechern klingt.Trotzdem schade um das Programm. War bei mir auf den vorderen Programmplätzen abgespeichert.

von radiohead - am 28.08.2017 19:18
So wie ich informiert bin, ist Maxxima das Programm von Techniker Stanislas Roehrich. Ich vermute, dass es nur dort als "Lückenfüller" eingesetzt wird, wo nicht genug andere, zahlende Bewerber für die DAB-Inseln vorhanden sind. Stanislas hat demzufolge sicher einen Sonderpreis.

Ich persönlich finde es aber auch schade, dass Maxxima weiteren religiösen Programmen geopfert wird, wo es doch davon schon so viele im Äther hat. Aber eben, im Endeffekt ist es immer so: wer zahlt befielt! :rp:

von DAB-Swiss - am 28.08.2017 19:27
Ich hoffe das wenigstens IP Music ZS bleibt, das ist ja traurig das die guten Programme mit Religion und Parallel kultur Radio ersetzt werden. Und das ganze von der Billag bezahlt wird.
Vor einem Jahr in der Toscana hatte ich Maxxima als Dab-Test Programm empfangen.

von odeon333 - am 29.08.2017 18:38
Soweit ich es bislang mitbekommen hatte, war und ist Maxxima auf sämtlichen Deutschschweizer Inseln nur als Lückenprogramm aufgeschaltet. Lediglich in der Romandie, so meine ich, sei der Sender dauerhaft aufgeschaltet.

von Wrzlbrnft - am 29.08.2017 19:38
Auch ein Projekt wie Limus/Digris muss finanziert werden. Wenn das ein oder andere religiöse Programm mithilft, andere interessante Programme on air zu halten, ist das doch auch in Ordnung.

von Peter Schwarz - am 30.08.2017 10:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.