Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
RADIO354, andimik, ulionken, Rolf, der Frequenzenfänger, offair, sonoro, dxbruelhart, Tatzelwurm

UKW und DAB+ Beobachtungen zum Zeitversatz

Startbeitrag von RADIO354 am 21.12.2017 10:26

Hallo Zusammen,

Ich höre Gerade SRF 3+ via 12 C und SRF 3 auf der UKW 98,6 Mhz. Beide sind Absolut Synchron.
Auf SRF 1 SG+ via 12 C ist der Zeitversatz von ca. 2 Sekunden gegenüber der UKW noch vorhanden.
Auf SRF 2 Kultur+ ist der Zeitversatz von ca. 2 Sekunden gegenüber der UKW auch vorhanden.
Das Beispiel SRF 3 zeigt : Es geht, wenn man nur will.

Antworten:

Ich habe nun den Test etwas " Ausgeweitet " :
Verwendete Geräte :
Pure Sensia ( auf DAB 12 C eingestellt )
Dual DAB 102 ( auf DAB 12 D SRG SSR R01 eingestellt )
Philips DA 9011/ 2 ( auf UKW 104,3 Mhz eingestellt )
Philips FT 650 ( auf UKW 98,6 Mhz Vaduz Erbi eingestellt )
DEGEN DE 1103 ( auf UKW 107,5 Mhz Pfänder eingestellt ).
Alle geben das Radio SRF 3 Synchron wieder.

Wenn es an Anderen Standorten nicht Synchron laufen sollte wären Angaben wie Standort, verwendete
Geräte, eingestellte Frequenzen bzw. welchen Versatz es gibt von Vorteil.

von RADIO354 - am 21.12.2017 11:23
Interessant, ich werde das heute Abend mal genauer testen...
Am letzten Wochenende war es jedenfalls noch nicht 100% synchron. Als mein Autoradio von SRF3+ (auf 12C) im Tunnel Eich auf der A2 auf UKW (ich glaube 103,8) gesprungen ist und ausserhalb des Tunnels wieder zurück auf DAB+, gab es einen Zeitversatz von 1-2 Sekunden. Auf jeden Fall deutlich weniger, als die ca. 6 Sekunden, die es vor einiger Zeit noch waren, aber eben auch noch nicht vollständig synchron.

von sonoro - am 21.12.2017 12:01
Minimal (Sekundenbruchteile) später kommt DRS3/SRF3 hier via Ziegelbrücke-Biberlikopf an auf dem
- Soundmaster DAB650 SI via 12C SRG D01 gegenüber
- Tecsun PL-390 via 103.50 Ziegelbrücke-Biberlikopf

von dxbruelhart - am 22.12.2017 09:09
Scheint auch von den Verwendeten Geräten Abhängig zu sein.
Beim Microspot RA 319, auf UKW eingestellt ist Verglichen mit dem Dual DAB 102 auf 12 D eingestellt
der Empfang auch nicht ganz Synchron. Gestern habe Ich noch mit dem Technischen DAB+ Support
bei Broadcast Punkt CH telefoniert, allerdings ist Dort keine Veränderung Sendeseitig bekannt.
Ich dachte zunächst, es hätte Etwas mit der Sendung " Jeder Rappen Zählt " zu tun. Allerdings waren
der DE 1103 auf 98,6 Mhz und der Dual DAB 102 auf 12 D eingestellt auch Heute gegen 09:00 Uhr MEZ Synchron, obwohl die Sendung " JRZ " nicht mehr läuft.

von RADIO354 - am 22.12.2017 09:53
Anscheinend wurde bei UKW SRF3 studio oder aufbereitungsseitig eine zeitverzögerung reingeschaltet. Die synchronität ist aber auch geräteabhängig. Mein Dual DAB 50 hinkt noch hinterher, während mein Sony XDR fast synchron läuft (da ist DAB sogar eine gefühlte millisekunde schneller). Empfang UKW Säntis, DAB Bachtel oder Züriberg.
Bei meinem autoradio wird der zeitversatz (und fast auch der audiopegel) bei tunnelfahrten wirklich perfekt ausgeglichen.

von offair - am 22.12.2017 12:34
Gewisse Radiostationen verwenden die Zeitverzögerung extra (wie Radio24 als Beispiel). Warum? Damit sie messen können, wieviele Menschen UKW hören oder DAB+

Es ist technisch ohne weiteres möglich auf die Zeitverzögerung zu verzichten. Radio Zürisee als Beispiel wo man akribisch darauf achtet auf allen Kanälen synchron zu sein.

von Tatzelwurm - am 22.12.2017 22:38
Es scheint so, als versuche man bei SRF3 in der Tat, die Laufzeit zwischen UKW und DAB anzupassen. Das ist löblich, wird aber in der Praxis nie zu 100% funktionieren, da schon verschiedene DAB-Empfänger untereinander selten ganz genau synchron sind. Trotzdem hat man es offenbar ganz gut hingekriegt.

Wenn ich meine Hardware-DAB-Radios (RA-318, Pure One Classic, Philips OR7200) mit einem garantiert rein analogen UKW-Radio (Grundig RF-625, 30 Jahre alt) vergleiche, ist SRF3 auf allen Geräten mehr oder weniger synchron. Ein ganz leichter Hall ist jedoch immer feststellbar, sowohl zwischen den DAB-Radios "unter sich" als auch gegenüber dem UKW-Empfänger.

Nehme ich dagegen die Software-Lösung mit USB-Empfänger und Andis Player-Software, so hinkt SRF3 auf dem Rechner deutlich nach gegenüber den anderen Empfängern.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 28.12.2017 10:16
Zeitversatz ist aber leider auch Empfänger abhängig. Vergleicht mal verschiedene Radios mit dem gleichen DAB Signal.

So höre ich am PC das Signal schneller als über das Autoradio.

von andimik - am 29.12.2017 07:24
Bei meinen Empfängern sind die Signale von UKW und DAB (St. Chrischona) für SRF 3 praktisch zeitsynchron. Hingegen kommt das Signal von Hotbird für SRF 3 etwa zwei Sekunden früher an. Früher war es nach meiner Erinnerung bei Hotbird ein wenig später als UKW.

Man hat also für UKW eine Zeitverzögerung von mehreren Sekunden eingebaut, damit man Umschaltvorgänge UKW/DAB+ (Autoradios) beim Hörer möglichst nicht bemerkt.

73 de Uli

von ulionken - am 29.12.2017 09:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.