Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manager., Wasat, Rolf, der Frequenzenfänger, Frank, CBS, smid

Mittelwelle in den Bergen

Startbeitrag von smid am 20.02.2005 14:16

Bin gerade in Laax in den Ferien.
Als ich ein bisschen das Mittelwellenband scannte war ich sehr überrascht. Der Empfang war viel besser als in Zürich. AFN (873) kann man hier praktisch den ganzen Tag mit relativ guten Signal hören. In Zürich keine Chance.
Die Piraten im X-Band höre ich in Zürich so gut wie nicht, hier sind sie mit stabilem Signal zu empfangen.

Wer kennt sonst noch gute Standorte für den Mittelwellenempfang?

Antworten:

Langlang ist's her, aber ich konnte früher im Urlaub an der italienischen Riviera den ganzen Tag im Autoradio RTL auf 1440kHz hören. Und das hinter dem ganzen Alpenbogen..

von CBS - am 20.02.2005 16:30
Und was hast du gemacht, dass dich deine Eltern den ganzen Tag im Auto eingesperrt hatten? ;-)

von Frank - am 20.02.2005 18:15
Hihi... wenn ich heute einen ganzen Tag RTL hören müsste, wären das keine schönen Ferien mehr... :joke:

Um wieder on-topic zu werden: es sind wohl nicht allein die Berge, die den guten Empfang ausmachen, sondern das weitgehende Fehlen von Störquellen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.02.2005 18:53
Na ja, zwischen MW und KW gibt's aber grosse Unterschiede in den Bergen.

Als ich noch ein Autoradio mit KW-Teil hatte (BLAUPUNKT Frankfurt), konnte ich unterwegs im Alpenraum alle deutschsprachigen Stationen im 49 m-Band tagsüber sehr gut bis störungsfrei empfangen. Auf MW ging dagegen vergleichsweise wenig.



von Manager. - am 20.02.2005 21:40
Generell haben die Alpen eine denkbar schlechte Bodenleitfähigkeit (1-3 mS/m gegenüber 5-7 im Flachland und >10 an den sumpfigen Küsten). Dazu kommt noch die Topographie, womit die Alpen für MW-Sender extrem ungünstig sind.

Dennoch habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Signale von jenseits der Alpen oft überraschend gut herein kommen. Ich wohne in Oberösterreich. Hier war früher auf 1170 kHz "Radio Capodistria" tagsüber meist ganz vernünftig zu empfangen (Sendeleistung 100 kW). Heute senden diese nur mehr mit 10 kW.
"Radio Ljubljana" auf 918 kHz ging noch besser, hatte aber früher 600 kW.
Heute noch gut zu hören sind die Sender Maribor mit dem Programm für die ungarische Minderheit in Slowenien auf 558 kHz (15 kW) und "Radio Murski Val" auf 648 kHz (15 kW). Italienische MW-Sender gingen und gehen hier aber intererssanterweise tagsüber nicht bzw. nur extrem schwach.

von Wasat - am 20.02.2005 22:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.