DAB: Werbespot im Schweizer Fernsehen

Startbeitrag von Wrzlbrnft am 14.12.2005 20:06

Mit etwas Erstaunen habe ich vorhin doch eben einen Werbespot auf SF zweı erblickt. Leider habe ich nur noch den Schluss mitbekommen, als es hieß, man könne bei DAB seine Sachen hören, wann man wolle. Etwas gar überzogene Formulierung wie ich finde, aber ich finde es hochinteressant, dass man in der Schweiz jetzt sogar im TV Werbung für DAB macht.

Antworten:

@ wrzl:du wirst lachen,mir war es die Tage auch so als hätte ich im TV nen Werbespot für DAB gesehn,nun gut,ich muß dazu sagn das die Glotze meist im Hintergrund läuft ich ich sie nur so nebenbei höre,ich bin mir also nicht 100%ig sicher,es wurde aber was von digitaler Vielfalt,super Klang usw erzählt,als ich mich doch mal rumdrehte war der Spot aus :D

von Robert S. - am 14.12.2005 22:27
diese Werbung gibt es schon ein paar Tage und auch auf SF1.

gesehen im Pro-DAB-Forum:

Zitat

Verfasst am: 12.12.2005, 21:50 Titel: Schweiz: Werbung für DAB im Fernsehen!
--------------------------------------------------------------------------------

Per Zufall heute in der Schweiz entdeckt:

Das Schweizer Fernsehen SF1 sendet Werbeblocks für DAB im 1. Programm.
Scheinbar macht man dort ernst mit der DAB Kampagne.
Als DAB Gläubiger freut mich das, jetzt endlich werden diese 3 Buchstaben dem unwissenden Publikum bekannt gemacht.


von drahtlos - am 14.12.2005 23:50
In diesem Forum auf http://forum.myphorum.de/read.php?f=15855&i=93&t=93 gibt es einen Link, wo man beide DAB-TV-Spots in voller Länge sehen kann.

von radiohead - am 15.12.2005 06:52
Diese Spots hauen mich vom Stuhl! Endlich habe ich den Gesamtdurchblick bei DAB. Da wird jeder DAB-Laie sofort zum profunden Kenner dieser Technologie. Die Leute werden Schlange stehen vor den Radiogeschäften :D

Einfach genial, ein Radio zu haben, das anhält, wenn man auf's WC muss :D

von faro - am 18.12.2005 19:22
Ich finde diese Spots auch sehr mutig... da wird eine Timeshifting-Funktion als selbstverständlich angesehen, die man in den aktuellen Geräten vergeblich sucht!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.12.2005 19:34
Man nehme Gian Caprez, Kellner aus Tinizong, Turri Bezzola, Maurer aus Onsernone und Franz Fässler, Landarbeiter aus Gais und spiele Ihnen den DAB-Werbespot vor. Ich wette 1000 : 1 dass jeder der drei genannten nur "Bahnhof" versteht und keine Ahnung hat, worum es eigentlich geht. Dabei will man mit den Spots doch dem ganz normalen Hörer/Fernseher DAB schmackhaft machen.

Das ganze erinnert mich an übliche Handbücher für irgend einen technischen Artikel des Alltags ...von einem Fachmann in fachidiotisch NUR für Fachmänner geschrieben....

Aber immerhin, man sucht die Kundennähe und glaubt wohl an die Einführung von DAB noch in diesem Jahrtausend in der ganzen Schweiz.

von Funker - am 18.12.2005 21:48
Zitat

Dabei will man mit den Spots doch dem ganz normalen Hörer/Fernseher DAB schmackhaft machen.


Vielleicht will man dies eben gerade nicht, sondern nur eine Alibiübung nach dem Motto "Wir haben sogar massiv geworben und es hat sich niemand dafür interessiert".

Wirklich Gutes muss nicht beworben werden, das wirbt selber. Für Natel-D musste nie geworben werden und jeder hat es. So hätte man mit diesem verpufften Werbegeld besser in Zürich wenigstens endlich 11 C eröffnet. Aber das wäre wohl zu gefährlich: Die Leute könnten sich auf einmal für die dann ca 16 angebotenen Programme interessieren und das will man (=SRG) tunlichst vermeiden.

Die ganzen DAB-Uebungen sind ein simples Katz- und Maus-Spiel der SRG mit dem einzigen Ziel der Erhaltung ihrer Radio-Vorherrschaft.

von faro - am 18.12.2005 21:58

Nun halt mal langsam

halt - nun aber langsam:

Jahrelang wurde reklamiert, dass man für DAB keine Reklame macht und wenn diese da ist, reklamiert man wieder!

Timeshift bei DAB, ich denke alle neueren Empfänger werden dieses Features haben. Zumindestens stelle ich das bei Geräten, welche jetzt angekündigt werden, fest. Es kann sich nur noch um Monate handeln. Wenn jemand im Geschäft danach fragt, dann weiss doch heutzutage der Verkäufer sofort, welche Geräte so eine Funktion haben (Wunschgedanke von mir, resp. steckt auch ein wenig Ironie dahinter ;-) ).

Die ewig negativen Kommentare kommen von:
Kepler (neuerdings auch Kepler2) / faro (den Namen faro entdeckt man auch, wenn man den Holder von Kepler2 eingibt!), dann noch funkturm, (eher im SRG Forum vertreten). Natürlich haben Kepler2 und faro die e-Mail Adresse versteckt.

Die Leute, resp. vermutlich ist es bei den genannten Beispielen in allen Fällen ein und dieselbe Person kommt aus dem Seezer-Land. Wenn es jemand schafft, DAB-Interessenten davon abzubringen sich ein DAB Gerät zu kaufen, dann der oder die! Das ist doch alles Kontraproduktiv in Sachen DAB. Sind wir hier in einem Radio-Forum oder nicht?

Hallo Funker, bist Du noch im Jahre 1999? Was hat das mit der Einführung von DAB zu tun? DAB ist doch da und ich habe meine Freude daran. DAB gibts und gab es in beiden Jahrtausenden ;-).

Leute, wenn ihr wirklich wollt, dass DAB noch kommt, müsst ihr euch wohl ein wenig mehr bemühen und nicht jeden, der auch nur ein bisschen daran interesse hat, gleich wieder davon abbringen. Nur negativ schreiben ist wohl die einfachste Sache der Welt! Ansonsten schreibt noch einmal, dass ihr DAB nicht wollt und dann lasst es dann dabei bleiben.

Auch bei mir hat DAB noch so ein paar Fragezeichen, zusammen mit DMB wirds vielleicht noch wirklich was, obwohl der Kampf mit DVB-H noch ausgestanden werden muss.

Warum ich so schreibe? Weil ich ein eigenes DAB-Ensemble ohne SRG starten möchte. Aber der Verleider ist dank den immer gleichlautenden Kommentare schon fast vorprogrammiert.



von drahtlos - am 19.12.2005 15:18
Zur Timeshift-Funktion: Ich hab mich auch ziemlich gefragt, als ich diese Spots gesehen habe, da ich ebenfalls weiß, dass diese Funktion gerade mal zunehmend in neueren DAB-Empfängern implementiert ist. Allerdings hat man sich hier wohl (löblicherweise) Großbritannien als Vorbild genommen, wo auf den einzelnen DAB-only-Programmen auch fleißig für solche Geräte und diese Funktion geworben wird. Und auch dort wird wohl lange nicht jedes DAB-Gerät mit Timeshift- oder Aufnahmefunktion ausgestattet sein.

von Wrzlbrnft - am 19.12.2005 16:14
Zitat

...und wenn diese da ist, reklamiert man wieder!


Unsinn! Sie ist eben nicht da! Ein Blödsinn ist da, nicht Werbung. Für Otto-Normal-Hörer ist doch viel wichtiger die wirklich gute(!) Programmauswahl auf 12 C und der unverzerrte Empfang im Auto, und nicht, dass er aufs WC gehen kann.

Ich bin nicht Gegener von DAB, sondern von den versteckten DAB-Verhinderern.

Zitat

Weil ich ein eigenes DAB-Ensemble ohne SRG starten möchte.


Das gehört zum Schlauesten (ehrlich gemeint!), was ich in diesem Forum schon gelesen habe, aber spätestens hier treffen sich unsere "Philosophien": "drahtlos" wird nie und nimmer eine Konzession für ein DAB-Ensemble erhalten eben genau aus den Gründen, die ich der DAB-Lobby ankreide.
Die SRG wird es zu verhindern wissen, nicht vergebens mischt sie bereits beim 11 C mit.

Ich frage mich, lieber "drahtlos", wo denn das Problem liegt. Du wirst in genau den gleichen DAB-Frust hineinlaufen, wie ich.

DAB selber ist OK! Aber die Verschlepperei durch Machtinteressen und die dauernden Leerversprechungen sind einfach mühsam. Das verhindert DAB und nicht, wenn man auf die Missstände hinweist!

Ich bitte doch sehr, genau zu lesen und diesen kleinen aber wichtigen Unterschied zu beachten! Nicht Opfer und Täter verwechseln!

Zitat

Aber der Verleider ist dank den immer gleichlautenden Kommentare schon fast vorprogrammiert.

Zum Trost:
Diese "Kommentare" haben keinen Einfluss auf Dein DAB-Projekt. So wichtig und repräsentativ sind nun diese Foren auch wieder nicht. Aber die DAB-Bürokratie und die entsprechenden bisherigen DAB-TATSACHEN, die müssten Dir eigentlich viel eher den "Verleider vorprogrammieren", nicht ein paar kritische Bemerkungen in einem Forum!

NB: hotmail-Adressen = versteckte Adressen :joke:
drahtlos = beromünster :confused:

von faro - am 19.12.2005 18:52
@ drahtlos

Ich bin nicht im Jahre 1999, nein, wir Zentralschweizer sind im Jahre 2005 und haben absolut noch keinen einzigen DAB-Sender !! Und ob solche kommen.....siehe die dauernden Ànderungen der Daten über die Inbetriebnahme der DAB-Sender, gezeichnete in der offizielle Karte.... Diese Karte wird systematisch und periodisch erneuert und die Daten der Inbetriebnahme stetig hinausgeschoben. Wie sagt man doch so schön (etwas abgeändert), ....die Meldung höre ich schon und die Karte sehe ich, allein mir fehlt der Glauben....Und was war mit dem seinerzeitigen Ausbaustop nach der euphorischen Einführung und Ankündung von DAB.. Kommt ein solcher ganz sicher nicht mehr ? Drahtlos....glauben ist gut und teils naiv, wissen ist viel besser und ich weiss, DAB gibt es in der Zentralshweiz heute im Jahre 2005 immer noch nicht !

Und noch etwas drahtlos, ich fragte vor rund 3 Monaten, natürlich in der Zentralschweiz, in einem M-Electronic-Laden nahe eines Kantonshauptortes nach DAB-Empfänger. Der Verkäufer wusste nicht, was das war. So ist die Realität hier in der "Swiss primitiv" und nicht anders, lieber drahtlos !

Und im übrigen werden die Werbespot mit unserem Konzessionsgeld verschleudert, und wennn ich etwas zahlen muss, habe ich auch das Recht, meine Meinung dazu zu sagen. Und wer an exponierter Stelle keine Kritik erträgt, soll einen Posten annehmen, bei dem er nicht im Scheinwerferlicht steht. - Wo sind wir eigentlich drahtlos, in einer Dmokratie oder in einer Diktatur....dort jubeln sie alle auf Befehl, wenn die Obrigkeit was unternimmt.Hier aber darf man eine negative Meinung sagen, denn bekanntlich kann Kritik auch aufbauend sein, lieber drahtlos !

von Funker - am 19.12.2005 20:13
Hoffen wir, dass bald alle Autobahnen DAB Emfpang haben ;)

Auf das 2. Ensemble

von smid - am 19.12.2005 22:29
...und noch ein Spot:

Zitat

Neuer DAB-Spot für Kino und Fernsehen

"Vergessen Sie UKW - jetzt gibt's DAB!"

Mit dieser Aussage macht Swiss Satellite Radio in seinem 40-sekündigen DAB-Spot auf die neue und erstmals auch mobile Verbreitung der drei Musikspartenprogramme Radio Swiss Classic, Radio Swiss Jazz und Radio Swiss Pop aufmerksam.
Dank DAB (Digital Audio Broadcasting) können rund vier Millionen Schweizerinnen und Schweizer je nach Landesgegend bis zu sechs Radioprogramme mobil empfangen, die sie bis dahin nur über das Kabelnetz oder die Satellitenschüssel ins Haus bekamen.

Zu sehen sein wird der Spot zuerst auf Tele Ostschweiz (TVO), um nach erfolgter Erweiterung des DAB-Empfangsgebiet auf die östlichen Landesteile die dortige Bevölkerung über die neue Empfangstechnologie DAB zu informieren.
Im April wird der DAB-Trailer dann zusätzlich in allen grossen Kinos der Deutschschweiz ausgestrahlt.
(Quelle: www.dab-digitalradio.ch)


von digiradio.ch - am 13.01.2006 15:33
Zitat

Neuer DAB-Spot für Kino und Fernsehen

Das war überfällig! Die ersten waren Rohrkrepierer.

Ob der im April aber kommen wird? Da müsste ja DAB-Ostschweiz laufen, was ich auf Grund von einschlägigen Erfahrungen nicht glaube. Kennt jemand in der Ostschweiz auch nur eine einzige nachgerüstete DAB-Sendeantenne?

von faro - am 13.01.2006 15:52
Zuerst auf Tele Ostschweiz und ab April in den deutschschweizer Kinos... aha! Wenn sich die SRG nicht vollkommen blamieren will, müssten die Ostschweizer Standorte also schon sehr bald on air gehen. Man darf gespannt sein...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 13.01.2006 16:15
Wenn man den Spot über sich ergehen lässt, stellen sich u. a. zwei Fragen:

1. Sind das typische UKW-Störungen oder nicht eher Hinweise auf einen Wackelkontakt ?

2. Wieso wird die Musigwälle ausgeklammert bzw. nicht genannt ? SwissSatellite ist ja de facto das selbe wie SRG, nur aus juristischen Schachzügen mit einem eigenen Namen versehen. PublicaData lässt grüssen.

von faro - am 13.01.2006 19:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.