Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlbrnft, digiradio.ch, faro, Rete_Svizzera

TSI in Italia

Startbeitrag von Rete_Svizzera am 18.01.2006 10:23

Televisione Svizzera TSI in Italia ist immer noch ein dauer thema
Mitte dieses Jahres wird der UHF Canale 36 Castel San Pietro analog
abgeschaltet, es bleibt der digital Canale 39 der kaum ùber Como
hinaus geht.

RTSI bemùht sich schon seit einem Jahr das TSI 1 und TSI 2 im digital
bouquet von RAI Mux oder Mediaset aufgenommen wird und dann in ganz
Italia terrestrisch digital empfangbar sein. Erste gespràche mit dem Medien
minister aus Roma haben keine Frucht gebracht, wegen urheber verletzung.

Nun ist man daran direkt mit RAI, mediaset zu verhandeln fùr eine aufschaltung.

Das wàre was fùr die SSR, ganz Italia mit TSI 1 und TSI2 versorgen zu kònnen.

Hat es nicht einmal geheissen bei der SSR das man sich auf nationaler ebene
halten sollte. Warum dann dieser vorstoss richtung Italia ?

Dann mùsste ja SF DRS auch in ganz Deutschland digital senden und TSR
in ganz France ?

Ich denke mal das RTSI keine frequenzen bekommen werden in Italia, entschieden
ist allerdings noch nichts, man warten auf die ergebnis.

Wer italienisch kann es nachlessen auf dieser Seite: Inforadio

http://freeweb.supereva.com/inforadio/index.htm?p

Antworten:

Ich fände dies einen interessanten Schritt, wäre doch TSI endlich mal wieder ein unabhängiger Sender frei von kommerziellen und politischen Interessen bestimmter italienischer Machthaber und Medienmogule. Dafür!

von Wrzlbrnft - am 18.01.2006 10:31
Zitat

... endlich mal wieder ein unabhängiger Sender ...


Sowas gibt es realistisch gesehen auf der ganzen Welt leider(!) nirgendwo. Auch die SRG Radio/TV-Programme sind es natürlich nicht. Die Italiener funken momentan "eher rechts", die Schweizer seit Jahren "eher links".

Das dürfte dann der wirkliche Grund sein, dass TSI in Italien NICHT zum Senden kommt. Ist aber nur gerecht, denn die "weltoffene" SRG dichtet ihren Laden mit Funzel- und Konkurrenzverhinderungs-Aktivitäten ebenso ab. Auch die "DAB-Scherereien" an der italienischen Grenze weisen genau in diese Richtung der gegenseitigen Abschottung.

Für Alle gilt: Aus dem Land senden: ja. Ins Land hinein senden lassen:nein.

Politisch sind die "Sender" allemal, auch die Kommerziellen. Letztere allerdings nicht aus ideologischen, sondern rein kommerziellen Gründen. :cool:

von faro - am 18.01.2006 11:10
Angesichts der Bedeutung, welche das Kabelfernsehen hierzulande einnimmt, herrscht hier schon ein gewisses Ungleichgewicht. Die Italiener sind quasi hier im ganzen Land verfuegbar ("RAI 1" und der Berlusconi-Kanal "Canale 5" sogar analog). Von daher waere es eigentlich nicht mehr als gerecht, wenn wir auch TSI 1 + 2 ueber den ganzen Stiefel empfangbar machen koennten.

Das selbe gilt uebrigens auch fuer die Kanaele aus Deutschland und Frankreich. Es gibt ja wohl (fast) keinen Winkel in unserem Land, wo ARD/ZDF sowie TF1/France 2 nicht aus dem Kabel kommen.

Nicht dass ich etwas gegen diese Vielfalt haette; ganz im Gegenteil. Die ganzen Beschneidungen haben ja in Tat und Wahrheit nicht wirklich etwas mit Urheberrechten, sondern viel mehr mit Protektionismus zu tun. Man/frau beachte nur mal die grosse Furcht von RTL, Pro 7 und Co. vor dem oesterreichischen Staatsfunker ORF 1. Unsere Schweizer Programme (und damit meine ich jetzt nicht nur jene der SRG) muessen sich hingegen einer geballten Ladung aus dem Ausland stellen koennen.


von digiradio.ch - am 21.01.2006 21:17
Und da wundert's mich wieder, dass RTL & Co. der cablecom noch nicht auf's Dach gestiegen sind, damit diese die beiden ORFs "endlich mal" ins Digitalangebot verschiebt. Allerdings, schlafende Hunde soll man nicht wecken

von Wrzlbrnft - am 21.01.2006 21:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.