Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Phil75, drahtlos, Ingo-GL, Reinhold Heeg, Mike, Rolf, der Frequenzenfänger, stefan_

Blaupunkt Woodstock DAB 54

Startbeitrag von Phil75 am 27.01.2006 17:36

Heute habe ich das Woodstock DAB 54 Autoradio im MediaMarkt in Basel für 449 CHF gesehen. Scheint mir recht günstig. Weiss jemand noch einen Ort wo es günstiger ist?

Antworten:

Zwei andere Fragen haben sich mir aufgetan in diesem Zusammenhang:
1. Kann ich meinen Sony CD-Wechsler anschliessen? Sind die Wechsleranschlüsse kompatibel?
2. Funktioniert DAB auf Band-III einigermassen, wenn ich vorerst meine UKW 16V original VW-Lupo Antenne dranlasse?

von Phil75 - am 27.01.2006 18:30
Super-Preis, ich hatte meinen für Fr. 485.- gekauft und war der Meinung, diesen könnte ich notfalls noch mit Gewinn verkaufen. Das ist damit wohl erledigt...... ;-) Ist das Gerät auch wirklich neu?
Peter

von drahtlos - am 27.01.2006 18:31
Ich denke schon, es war in so einem typischen "Autoradio-Ausprobier-Gestell" eingebaut und angeschrieben mit 449.- statt 549 CHF.

von Phil75 - am 27.01.2006 18:51
Hab grad mal umgerechnet, das sind nach Adam Riese und dem momentanen Umrechnungskurs rund 290 Euronen. Ist ja ein echter Schnäppchenpreis.
@Philipp Roos: Ich glaube, das kannste vergessen, den SONY-CD-Wechsler an das Woody anschließen zu wollen.
Da in der Schweiz eh das L-Band nicht genutzt wird, kann man die vorhandene Antenne weiter nutzen. AAAABER da ist noch eine Weiche nötig, weil DAB ja seinen eigenen Tuner im Woody (und alle anderen Autoradios mit DAB) und einen separaten Antennenanschluss hat. Bei uns im Pro-DAB.de-Forum gibt es einen Bastler, der seine Produkte ab und zu be eBay anbietet. Schau einfach mal nach home_wisp.
Gruß, Reinhold

von Reinhold Heeg - am 27.01.2006 18:53
rippe die CD's in ein vernünftiges Format und speichere diese auf einer 1-2 GB SD Karte......
oder benutze die Karte um die Musik im Auto aufzunehmen.

Wenn das Sony Laufwerk noch Bedienungstasten hat, könnte man über die beiden freien Audio-Eingänge am Woodstock noch die CD's hören. Aber ich denke, das hat sich erledigt, weil kaum ein Hersteller Bedienungstasten an einem Wechsler hat und 2 Geräte-Hersteller zueinander kompatible Steuer-Anschlüsse haben.


von drahtlos - am 27.01.2006 19:07
Danke für diese Infos, Reinhold. Dann kann ich die Antenne und das Kabel so lassen, muss dann beim Autoradio einfach die Weiche einfügen. Biete Blaupunkt selbst keine solche Weiche an?

von Phil75 - am 27.01.2006 19:09
@ drahtlos:
Ja mit dem Woodstock würde ich sicher die SD-Karte nutzen. Denn momentan muss ich mir die mp3's extra für's Auto auf CD brennen...Wenn der Wechsler aus dem Kofferraum raus geht, dann hat es dort wieder mehr Platz. So ein Lupo-Kofferraum ist ja nicht gerade riesig :-)

von Phil75 - am 27.01.2006 19:11
Hallo, Philipp
Nein, Blaupunkt hat sowas leider nicht im Angebot.
Gruß, Reinhold

von Reinhold Heeg - am 27.01.2006 20:01
@ Reinhold Heeg
Was würdest du mir raten: Die alte 16V VW-Antenne dranlassen und die Weiche kaufen, oder eine Blaupunkt original 16V UKW/DAB Kombiantenne kaufen und einbauen (lassen)?
Wie gross ist der Unterschied im Empfang? Hast du die Weichenlösung mal ausprobiert/gesehen?

von Phil75 - am 27.01.2006 20:14
Ich hätte noch eine andere Lösung, falls das mit dem Austausch doch zu aufwendig (und auch kostenintensiv) sein sollte. Zusätzlich zur schon vorhandenen Antenne noch eine Magnetfußantenne auf's Dach und gut ist.
Ich hatte mal eine herkömmliche Antenne mit der Weiche. Nur kam da leider nicht das L-Band am Hanni an. Ich hab dann eine Magnetfußantenne installiert und mit der empfange ich bis heute zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Gruß, Reinhold

von Reinhold Heeg - am 27.01.2006 21:31
Nach der Lektüre des Pro-DAB Forums bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass es wohl mit der Weiche nicht funktionieren kann, da meine bestehende Antenne einen eingebauten Verstärker hat.
Eventuell weiss ja gerade einer hier ob der VW Lupo einen Verstärker in der Werksantenne hat.

Die Variante Magnetfussantenne ist insofern problematisch, weil ich bereits eine Magnetfussantenne für den Amateurfunk auf dem Dach habe...Ich denke mit 3 Antennen auf dem Dach wird meine Frau nicht rumfahren wollen :-)

von Phil75 - am 27.01.2006 22:52
hmmm....Amateurfunk.....mach es wie ich, baue alle Amateurfunkantennen ab! ;-).Spass beiseite....

Geheimtipp:
Wenn Du das nächste mal in den USA bist, kaufe Dir dort eine 3-Band Antenne für 148/225/440 MHz Magnetantenne mit entsprechender 3-fach Weiche. Leider habe ich meine nicht mehr, weil ich inzwischen ein Kunststoff-Dach an meinem Fahrzeug habe.

DRC

von drahtlos - am 28.01.2006 09:17
Auch eine gute Idee mit der Kombi-Magnetfussantenne...danke dafür.
Ich habe jetzt den Woodstock DAB 54 gekauft. Ich habe ihn für 399 CHF bekommen, da es ein Vorführgerät war. Ein anderer Mediamarkt verkauft ihn für 749 CHF!
Ich werde wohl die DAB/UKW-Kombiantenne einbauen lassen, der Einbau kostet nicht so viel.
Bis jetzt konnte ich nur das UKW-Teil testen. Sharx ist nicht schlecht, habe jedoch etwas mehr erwartet. Bei Sendern mit normaler Lautstärke/Hub klappt es gut. Hier aber z.B. gibt es das fanzösische Lokalradio Dreyeckland auf 104,6 MHz, dieses macht Kanal Ratte auf 104,5 völlig platt, weil Dreyeckland extrem laut ist. Trennen tut das Woodstock natürlich trotzdem viel besser als mein altes Sony Radio. Jedoch der Empfang ist nicht besser. Mal sehen wie's mit DAB läuft, wenn die Antenne dran ist.

von Phil75 - am 28.01.2006 17:50
Noch ein Tipp:

hast Du schon mal im PRO-DAB Forum mit der Suche nach LUPO gesucht?
Es gibt dort ein paar Hinweise zu verschiedenen Antennen am Lupo.

Ich persönlich würde, wenn man kein neues Kabel ziehen will, die Blaupunkt DAB-flex 2
mit der AW1-Weiche nehmen und die Weiche hinter dem Radio montieren.

Dabei gibt es auch Nachteile:
a) der Verstärker ist erst beim Radio und nicht an der Antenne
b) man muss noch irgendwo Adapterstecker bei der Antenne anbringen, was
wenn man den Dachhimmel nicht herunternehmen will, etwas knifflig wird.
c) ferner ist noch das eine oder andere Adapterkabel hinter dem Radio notwendig.

Frage:
wo ist nun beim Lupo die Antenne, über der Frontscheibe oder über der Heckscheibe?

Wenn vorne, kann man meist die Innenleuchte beim Innen-Rückspiegel ausbauen
und dort relativ einfach Stecker auswechseln.



von drahtlos - am 28.01.2006 20:27
Die Antenne ist hinten bei der Heckscheibe. Im MediaMarkt sagte man mir die Installation kostet ca. 120 Franken, die Antenne ca. 80. Das könnte ich noch verkraften.

von Phil75 - am 28.01.2006 21:11
In der Annahme, dass eine VW-Garage qualifizierter ist im Einbau von Dingen in VW-Fahrzeuge habe ich nun dort wegen dem Einbau der 16V-UKW-DAB-Kombidachantenne nachgefragt. Dort war jedoch diese Antenne komplett unbekannt. Sie haben nur die Scheibenantenne...
Sie waren nicht mal bereit die Dachantenne zu bestellen! Arguent: Wie beziehen die Antennen nicht direkt von Blaupunkt, sondern von der AMAG (Schweizer VW-Importeur) und die hätten die Dachantenne nicht im Angebot. Ich müsste also die Antenne und alle Kabel selber besorgen, dann würden sie sie einbauen. Darauf habe ich ehrlich gesagt keine Lust. Wenn ich alles schon selbst besorgen muss, dann überlege ich mir langsam alles selber zu machen. Denn der Einbau der Antenne und das Verlegen der Kabel würde dort einige 100 Franken kosten...

von Phil75 - am 31.01.2006 12:52
Ich will jetzt keine Werbung machen, aber bei > dieser

von Mike - am 31.01.2006 16:30
@SkySat
Schön zu hören. Ist leider zu weit weg von mir. Aber ich glaube ich muss mich auch an einen Auto-Hifi/Natel Spezialisten wenden. Denn die "normalen" Garagen bekunden beim Thema Antenne einbauen und Kabel verlegen Mühe. Heute bin ich bei einem deutschen KFZ Discounter mit 3 Buchstaben abgeblitzt. "Das machen wir nicht so oft...nicht das wir dann noch am Dachhimml was kaputt machen...usw.

Was mich interessieren würde SkySat: Wieviel hat der Einbau gekostet und wer hat das Material (Antenne, Kabel, Adapter etc.) besorgt? Die Garage oder Du?

von Phil75 - am 31.01.2006 19:59
Bin weiter gekommen. Habe nun eine Auto-Elektrik-Werkstatt gefunden, welche das Material kennt und es auch besorgen kann. Der Einbau würde max. 2 Stunden Arbeitsaufwand generieren. Der Termin für den Einbau ist am 15. Februar. Ich werde dann das Resultat vermelden...

von Phil75 - am 01.02.2006 09:35
@ Philipp Roos
Die Garage hat das komplette Material selber bestellt. Ich habe denen nur mitgeteilt, welche Antenne und Autoradio ich drinhaben will. Die dazu benötigenden Kabel/Stecker haben die dann mit der Blaupunkt Generalvertretung noch selber abgeklärt. Da ich bei meinem Opel keinen üblichen DIN-Schacht hatte, und ich die am Lenkrad (Interface) die vorhandenen "Satelliten" noch weiterbenutzen wollte, kam es ~200 Fr. teurer. Für den Ausbau des alten und Installation des neuen Gerätes (mit allem was dazugehört) berechneten sie mir 110 Fr.

von Mike - am 01.02.2006 17:07
@ SkySat
Da kann man nichts sagen, guter und günstiger Service. Bei der Werkstatt wo ich es jetzt machen lassen habe ich auch einen guten Eindruck. Es müssen ja nur die Antenne gewechselt und die Kabel verlegt werden. Das Radio habe ich selber eingebaut. Der Lupo hat gkücklicherweise einen DIN-Schacht und die VW-Anschlüsse passen ohne Adapter genau zum Blaupunkt Radio.

von Phil75 - am 01.02.2006 17:13
Hallo Philipp,

die VW-Anschlüsse passen zwar mechanisch an das Blaupunkt-Radio, aber der Stromversorgungsstecker "A" ist nicht kompatibel belegt. Ich zitiere mal aus http://forum.mysnip.de/read.php?8773,378183 zum Thema Anschluss im VW Bora:

... am schwarzen Stecker die Belegung geändert und zwar
- PIN4(S-Kontakt) mit PIN7(Dauerplus) gegeneinander getauscht
- PIN3(Diagnoseleitung) abgezogen und isoliert
- PIN5(Dauerplus) abgezogen und isoliert

Es kann sein, dass Pin 3 und/oder Pin 5 in Deinem Fahrzeug nicht belegt ist.

PIN3 ist Subwoofer Out beim Woodstock 54
PIN5 ist der Antennensteuerausgang (hat auch +12 V wie das von VW angelieferte Dauerplus. Da wird dann wohl nichts passieren).

Pin 4 und Pin 7 sind bei VW umgekehrt zur Norm belegt. Das macht zwar dem Radio nichts aus, wohl aber dem Zündschlossschalter des VW. Denn das Blaupunkt Radio bezieht seinen Betriebsstrom über den Kontakt Nr. 4. Der entsprechende Schaltkontakt bei VW darf nicht stark belastet werden. Also muss Radioanschluss Nr. 4 an VW-Anschluss Nr. 7 und umgekehrt.

Werksantenne des Lupo:
Das ist ziemlich sicher eine aktive Antenne (wie bei Polo, Golf IV und dem verflossenen Passat).

Der Verstärker der Werksantenne wird über das Antennenkabel mit Strom versorgt. Radios, die nicht von VW gestellt werden, benötigen einen Phantomspeiseadapter.

Nachtrag:
Den Adapter für VW und das Phantomspeisemodul gibt es bei Blaupunkt. Die neue Kombiantenne von Blaupunkt kann allerdings über eine Extra-Stromleitung versorgt werden. Hier wird das Phantomspeisemodul also nur dann benötigt, wenn man sich das Verlegen der Stromleitung ersparen will. Die Speisung per Phantomspeisemodul ist jedoch aus hochfrequenztechnischer Sicht zu bevorzugen, denn sie verringert die Gefahr der Einstreuung von Störspannnungen.

Ingo

von Ingo-GL - am 03.02.2006 15:59
@ Ingo-GL

Vielen Dank für die Informationen...Ich habe die VW-Stecker 1:1 ans Woodstock angeschlossen...zum Glück ist nichts kaputtgegangen. Bis jetzt ist mir nichts negatives aufgefallen. Ich werde nun aber mal überprüfen ob die von dir genannten unterschiedlich belegten Anschlüsse überhaupt belegt sind auf der VW-Seite. Ich habe ja momentan noch die Werksantenne dran...ich muss mal schauen wie/ob die Antenne gespiesen wird...vorher war ein Sony Radio dran. Da müsste ja schon so ein Phantomspeiseadapter irgendwo drin sein...oder ich hab 5 Jahre mein Sony-Radio an einer Aktivantenne ohne Strom betrieben :-) Dafür ging's aber ganz gut. Wie gut würde die VW-Antenne laufen ohne Strom? Ich denke da hätte ich schon was merken müssen...Das Sony-Radio wurde von meinem VW-Händler eingebaut.

von Phil75 - am 03.02.2006 16:12
Der Phantomspeiseadapter sitzt direkt am Antennenanschluss am Radio bzw. wird dort über ein kurzes Adapterkabel eingefügt.
Ohne Phantomspeiseadapter kommt durchaus noch etwas heraus. Es rauscht halt bei schwachen Sendern stärker, als es sein müsste.

Ingo

von Ingo-GL - am 03.02.2006 16:22
Ich kann mich da an nichts erinnern, dass da am Antennenkabel noch dran wäre...
Also mein Radio zieht momentan den Strom aus der Zündung...nicht gut. Das muss ich ändern.
Habe das hier gefunden:
------------------------
Pin 4 & 7 Pin 4 ist über den Zündschlüssel geschaltet, Pin 7 ist Dauer-Plus
bei den meisten Radios müssen diese getauscht werden - in der Steckerbelegung des Radios nachsehen!

Zum Tauschen der Kontakte im Stecker muß man zuerst den gelben Sicherungsstreifen seitlich aus dem Stecker ziehen. Dann braucht man zwei Entriegelungswerkzeuge, die man sich aus 1 mm starkem Blech selber basteln kann: der Streifen muß 1,7 mm breit und ca. 30 mm lang sein. Diese Streifen steckt man über und unter dem Steckkontakt in die schmalen Aussparungen um die Rastnasen der Kontakte zu lösen. Dann kann man den Kontakt herausziehen.

Es gibt auch fertige Adapter, komplett mit Phantomspeisung. z.B. von Blaupunkt unter der Artikel-Nr. 7 607 621 129 oder von Conrad unter der Artikel-Nr. 378454.
-----------------------
Muss mal sehen ob ich das getauscht kriege. Sonst geht das Radio ja eh zum Bosch-Dienst wegen dem Antenneneinbau. Dann können sie ja dort die Phantomspeisung realisieren mit dem Blaupunkt Adapter.


von Phil75 - am 03.02.2006 16:35
@Philipp Roos weisst du etwa ob der Preis von 449 Fr. nur ein Aktionspreis ist, oder ob der längere Zeit so bliebt? Weil im Mediamarkt in Lyssach kostet dasselbe Gerät 799 Fr. haben die mir gesagt. Da würde sich eben eine Fahrt nach Basel lohnen?
Danke!

von stefan_ - am 13.02.2006 21:36
Es war ein Ausstellungsmodell. In Pratteln kostet es 749.-, ob sie es in Basel überhaupt noch verkaufen weiss ich nicht. Wenn ja sicher aber auch um die 700.-. Ich habe da ein Einzelstück erwischt :-)
In Internetshops in der Schweiz bekommst du es so um die 600.-.
Meins wird übermorgen eingebaut mit der DAB Antenne zusammen. Momentan kann ich es nur hier auf meinem Schreibtisch ansehen...Werde dann meine Erfahrungen posten.

von Phil75 - am 13.02.2006 23:01
Die Antenne und das Woodstock sind nun eingebaut seit ein paar Stunden. Der Preis der DAB 3 Antenne von Blaupunkt ist ja schon der Hammer (112 ¤). Mit der Arbeit und allem Material war die ganze Aktion teurer als das Radio :-) Aber es scheint alles ok zu sein. Wenn der Empfang ok ist, dann bringt DAB schon einiges. Ich konnte auf der Nachhausefahrt das Echo der Zeit störungsfrei hören (ausser im Tunnel, da springts ja auf UKW um, das funktioniert ganz gut). Das SRG Ensemble auf 12C geht hier in Basel und südl. Umgebung problemlos. Ba-Wü auf 12B kommt stellenweise recht gut, aber dann auch wieder gar nicht rein. Man kann es mobil in Basel nicht durchgehend hören. Ich bin dann noch ein wenig in die Höhe gefahren (Pfeffingen BL ca. 400 Meter ü.M.). Dort konnte ich sogar das Freiburger L-Band Ensemble mit ordentlicher Signalstärke empfangen. Hätte nicht gedacht, dass dies geht. Nun weiss ich, dass meine Installation auch L-Band tauglich ist. Sobald ich dann aber gefahren bin, ist das Ensemble verschwunden und nur stellenweise kurz wieder aufgetaucht. Ich wäre schon froh, wenn 12B mobil ginge. Aber der Feldberg mit nur 500 W ist zuwenig für's Rheinkine.

von Phil75 - am 15.02.2006 19:20
12B geht ja auch auf der deutschen Seite nicht überall gut. Auf den letzten 10 bis 15 Kilometern auf der A5 nördlich des Abzweigs nach Lörrach setzt der Empfang schon aus. Fraglich ist, dass auf der Schweizer Seite viel mehr als heute ankommen wird, wenn Baden-Württemberg das Sendernetz vervollständigt hat. Das Schweizer Ensemble 12C reicht auch nur bis zur ersten Hügelkette nördlich von Rheinfelden.

Ingo

von Ingo-GL - am 15.02.2006 20:30
Richtung Zürich - Luzern geht der Feldberg ja einiges besser als zu uns nach Basel. Die gelpante Leistungserhöhung am Feldberg wird die Situation hier wohl verbessern, aber es wird wohl nicht zum einwandfreien Empfang reichen. Wenn man den Landkreis Lörrach versorgen will, müssen die hier in der Sendertabelle genannten Standorte
Blauen / Müllheim (Hochblauen) 0,05 (*)
Hohe Möhr/Zell im Wiesental 0,1 (*)
Grenzach-Wyhlen (Am Schacht) 0,1 (*)
Hochrhein (Eggberg) 0,005 (*)
in Betrieb gehen. Ich hoffe, dass ich das noch erlebe. Ein wenig mehr als 5 Watt vom Hochblauen wären auch nicht übel...

von Phil75 - am 15.02.2006 20:41
> Ein wenig mehr als 5 Watt vom Hochblauen wären auch nicht übel...

Na ja, 50 wären's ja immerhin! ;)
Im Zürcher Umland geht 12B eigentlich noch ganz passabel. Ebenso in Richtung Aargau. In ZH-City allerdings nicht, und auch südlich von Zürich ist der Empfang kein echter Genuss mehr. Nördlich und östlich von Zürich geht es dafür aber recht gut. In den Kantonen SH und TG kann man sogar von nahezu flächendeckendem Empfang sprechen. Östlich von Wil/SG kommt zudem auch das bayerische 12D-Paket ganz ordentlich, allerdings mit einigen Aussetzern, wenn gerade mal wieder ein Hügel im Weg ist.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 15.02.2006 20:55
Ähm ja 50 Watt, hab's mit den 5 Watt vom Eggberg verwechselt :-)
Ich nehme mal an diese Standorte und Leistungen sind noch recht spekulativ. Das sind koordinierte Standorte, oder? Nehme nicht an, dass von Digitalradio Südwest schon was diesbezüglich veröffentlicht wurde.
Ein L-Band Ensemble am Hochrhein wird's wohl nie geben, aber ja vielleicht irgendwann ein 2. Ensemble im Band-III.

von Phil75 - am 15.02.2006 22:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.