Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum Schweiz
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
digiradio.ch, Wrzlbrnft, dxbruelhart

Welches Format fuer den DRS Nachrichtenkanal?

Startbeitrag von digiradio.ch am 03.02.2006 22:32

Mit der Wahl von Rudolf Matter zum neuen Chefredaktor von Radio DRS kommt nun auch wieder der geplante Nachrichtenkanal ins Gespraech. Dieses Projekt steht offenbar wieder weit oben auf der Traktandenliste. So heisst es beispielsweise bei persoenlich.com:
Zitat

Als wichtigste kommende Projekte erachtet der designierte Chefredaktor den Ausbau des Korrespondentennetzes von SR DRS, das neu gestaltete Morgenprogramm, sowie den Aufbau eines Nachrichtenkanals in der neuen DAB-Technologie.

Doch was duerfen wir von einem DRS Nachrichtenkanal erwarten? Und welches "Format" wuenscht sich das Publikum?

Werfen wir einen Blick nach Deutschland. Hier gibt es ja bereits eine ganze Handvoll Infokanaele, und zwar ganz unterschiedlicher Auspraegung. Beispiele:

SWR cont.ra
Wortprogramm, das die Informationskompetenz des SWR und seiner Radiojournalisten nutzt und umfangreiche Informationen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und allen Bereichen der Gesellschaft und des Öffentlichen Lebens anbietet. SWR cont.ra sendet Information in allen Radioformen: Nachrichten in verschiedenen Formaten, Hintergrundberichte, Kommentare, Interviews und auch klassische Hörfunkfeatures.
Slogan: "Fuer alle, die's wissen wollen"

B5 aktuell / MDR info
Rund um die Uhr "News im 15-Minuten-Takt". Zwischen den Nachrichtenblöcken gibt es zu festen Zeiten vertiefende Informationen, politische Hintergrundberichte und die "B5-Spezials": Bayern, Kultur, Wirtschaft, Sport - dazu Börse, Wetter und Verkehr.

DW-Radio (Deutsche Welle)
Auslandsdienst mit deutschem Programm im Zwei-Stunden-Takt - schnell, übersichtlich und zuverlässig - Informationen aus Politik und Weltgeschehen, Wirtschaft, Kultur und Sport.
Die aktuelle Information als wichtigstes Standbein. Zur jeder vollen Stunde Nachrichten und zur halben Stunde Kurznachrichten.
Das "Top-Thema" von Montag bis Freitag in der ersten Stunde informiert ausführlich über das wichtigste Ereignis des Tages. Weitere Informationen vom Tagesgeschehen in Deutschland, Europa und der Welt in "DW-Aktuell".
In der zweiten Sendestunde zwölf mal am Tag "Fokus": Blick direkt in die Zielgebiete von DW-Radio - von Europa über Asien, den Mittleren und Nahen Osten, Afrika bis nach Amerika.
Aktuell (u.a. mit den wichtigsten Daten von den Börsen) und hintergründig kommt stündlich die "Wirtschaft" direkt nach "Presseschau" bzw. "Kommentar".
Abgerundet wird das Programm in der letzten Viertelstunde durch den "Kultur-Block".


Im Forum von dab-digitalradio.ch gibt's jetzt eine Umfrage dazu.

Antworten:

Ich finde den geplanten Nachrichtenkanal eine grossartige Sache, zählt für mich doch das "Echo der Zeit" in Sachen Informationskompetenz und kritischem Journalismus zum besten Nachrichtenjournal im deutschsprachigen Radiomarkt. Persönlich wünsche ich mir ein Programmschema ähnlich demjenigen der alten Deutsche Welle. Mit dem neuen zweistündigen Format kann ich mich bislang überhaupt nicht anfreunden, zu häppchenmässig sind mir dort die Meldungen. Hingegen vermisse ich die alten ausführlichen zwei- bzw. vierstündlichen Journalsendungen "Funkjournal", "Thema heute" und die verschiedenen "Weltspiegel".

Allein dieser Kanal wäre für mich ein Grund, mir doch endlich mal einen DAB-Empfänger zuzulegen.

von Wrzlbrnft - am 04.02.2006 02:19
Zitat

Mit dem neuen zweistündigen Format kann ich mich bislang überhaupt nicht anfreunden, zu häppchenmässig sind mir dort die Meldungen. Hingegen vermisse ich die alten ausführlichen zwei- bzw. vierstündlichen Journalsendungen "Funkjournal", "Thema heute" und die verschiedenen "Weltspiegel".

@Wrzlbrnft:
Meine Worte! Mit dem neuen Schema taugt die Deutsche Welle schlichtwegs nicht mehr als Begleitprogramm. Fuer den schnellen News-Update ist sie natuerlich allemal 1A. Aber im Busch war mir manchmal danach, neben RFI, BBC Afrique, den "Botschaftern des Himmels" und den einheimischen Programmen auch mal Stimmen aus der "deutschsprachigen Heimat" zu hoeren. Zum Glueck kam da noch Oe1 relativ gut rein um die Mittagszeit, so dass ich zumindest hie und da in's "Mittagsjournal" horchen konnte.

Uebrigens habe ich voellig vergessen, den Deutschlandfunk zu erwaehnen. "Hierzulande" neben SWR cont.ra oftmals meine bevorzugte Quelle, wenn ich mich umfassend informieren will. Von der Charakteristik her ist das Programm sicherlich vergleichbar mit SWR cont.ra.


von digiradio.ch - am 04.02.2006 08:43
Stimmt, DLF hat nachrichtenmässig grosse Ähnlichkeiten mit SWR Cont.RA. Allerdings gibt es bei beiden Wellen eben nur morgens, mittags, abends und allenfalls gegen Mitternacht ausführlichere Nachrichtensendungen rund um das aktuelle Geschehen, was ich dann doch mager finde. Da kann ich auch gleich auf's Rendez-vous oder Echo der Zeit zurückgreifen.

Einen weiteren sehr wichtigen Aspekt für solch ein neues Radio wäre für mich die Möglichkeit, (sofern es eben nicht solch ein Häppchen-Sender wird) Sendungen als Podcast über's Internet herunterladen zu können. Rund 70% meiner Echo-Sendungen konsumiere ich unterdessen über diesen Weg, da ich zu den regulären Sendezeiten meist noch am Arbeiten bin.

von Wrzlbrnft - am 04.02.2006 12:10
Ich würde da ein Mittelding zwischen SWR cont.ra und NDR info als Ideal ansehen. Einmal pro Stunde ausführliche Nachrichten (ca. 10 Minuten lang); dann ausführliche Hintergrundberichte, Spezialthemen, Reprtagen und Hörfunkfeatures.

von dxbruelhart - am 04.02.2006 13:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.